hamburger-retina

Das Kultur- und Lifestyleportal für Deutschland, Österreich und die Schweiz

Fotopreis Prix Picet

Künstler und Künstlerinnen in der Corona-Haft

Unter dem Titel „confinement“, auf Deutsch Haft, hat der Verlag teNeues (www.teneues.com) jetzt eine beeindruckende fotografische Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie veröffentlicht.

43 internationale Künstlerinnen und Künstler zeigen auf 111 Seiten Werke, die sich mit ihrer ganz persönlichen Sichtweise während der noch immer anhaltenden Isolation beschäftigen.

Es sind Landschaftsaufnahmen, Portraits, Architekturaufnahmen und Stillleben, die diese nie dagewesene Situation spiegeln, einen schier nie enden wollenden Lockdown, in dem Künstler weltweit meist als nicht systemrelevant bezeichnet werden und schlussendlich auf sich selbst gestellt, vielleicht sogar verlassen worden sind.

Die in dem großformatigen Buch vorgestellten Künstlerinnen und Künstler wurden allesamt für den renommierten Fotopreis Prix Picet nominiert.

Die Auszeichnung wird an Fotografen vergeben, die sich insbesondere der Nachhaltigkeit der Natur verschrieben haben.

„confinement“ ist ein einzigartiges wie wertvolles Zeitdokument aus einer außergewöhnlichen Epoche, von der die Welt plötzlich überrascht wurde und kostet 39,90 Euro.

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
  • GFDK - Reden ist Silber - Sönke C. Weiss
  • |
  • 18.02.2021

Aktuelles - Marketing News

  • Das größte It-Girl der frühen 2000er macht Werbung für den Bezahldienst Klarna
    Weltstars von Maluma bis Gigi Hadid

    Paris Hilton wirbt für Klarna, und Hugo Boss setzt auf Weltstars, wie Naomi Campbell

    W&V Agency Snack, die W&V Morgenpost und W&V Abendpost haben heute wieder Marketing News für mich.

    Hallo Gottfried,
    guten Morgen aus München. Heute beleuchten wir das Geheimnis der Markenstrategie von Barbie, empfehlen Agenturen, mit KI-Anwendungen auf sich aufmerksam zu machen, und erkären, wie Mediaagenturen mit dem Thema Green Media umgehen sollten.

    Aldi Nord will ein Mediahaus auf Youtube werden, Media 4 Planet stellt den Geschäftsbetrieb ein, McDonald's konzipiert erstmals einen Mediaplan nach ökologischen Gesichtspunkten und Google stellt seine Antwort auf ChatGPT vor. Sie heißt Bard. 

    Derweil zeigt das Beispiel Lush, dass eine Social-Media-Abstinenz das Geschäft nicht beeinträchtigt. Und der ehemalige Geo-Chef Peter-Matthias Gaede macht seinem Ärger über den Ausverkauf bei Gruner + Jahr Luft – mit deutlichen Worten! 

    Wir fragen uns, warum die neue Recruiting-Kampagne von Edeka so seltsam altbacken daherkommt. Und wir verraten euch, warum ihr euer iPhone beim Essen bald möglichst weit weglegen solltet.

    G+J:
    Geo-Spitze tritt geschlossen zurück

    Nach den gestrigen Ankündigungen von RTL, sein Zeitschriften-Portfolio kräftig zusammenzustreichen, werden nach und nach weitere Veränderungen bekannt - unter anderem bei dem Magazin Geo. An der Spitze der Zeitschriftenmarke «Geo» gibt es eine Veränderung. Nach Bekanntwerden von Einstellungs- und Verkaufsplänen für zahlreiche Gruner + Jahr-Magazine berichtete am Dienstag zuerst die «Zeit» über einen Weggang des «Geo»-Chefredakteurduos Jens Schröder und Markus Wolff.

    International:
    Dufte! Old Spice bringt zum Super Bowl sein erstes Maskottchen

    Auch wenn sich alle an den Mann auf dem Pferd erinnern – ein offizielles Maskottchen hatte die P&G-Männermarke Old Spice noch nie. Das ändert sich jetzt im Vorfeld des Super Bowl mit dem duften Deostick "Swaggy Spice".

    Super Bowl 2023:
    So verrückt wirbt Melissa McCarthy für Booking.com

    Schauspielerin Melissa McCarthy tritt in die Fußstapfen von Idris Elba und kooperiert für den Werbespot zum Super Bowl 2023 mit der Buchungsplattform Booking.com.

    Doppelschlag:
    Hugo Boss setzt auf Weltstars von Maluma bis Gigi Hadid

    Die aktuellen Kampagnen von Hugo Boss stellen starke Individuen in den Vordergrund - sowohl im Bereich Fashion als auch im Bereich Eyewear. Als Testimonials konnten sowohl etablierte Modeikonen wie Naomi Campbell als auch Nachwuchsstars wie Bella Poarch gewonnen werden. 

    Testimonial:
    Paris Hilton kauft mit Klarna ein

    In der Multimedia-Kampagne von Klarna und Hiltons 11:11 Media zeigt die Ikone der 2000er, wie der Zahlungsanbieter das Einkaufs-Erlebnis verändert hat. Mit dem Slogan "That's Smoooth" weist sie auf die flexiblen App-Funktionen hin.

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Zunächst überraschend, doch als Tochter von Nestlé kann sich Purina Testimonials wie Robbie Williams leisten
    Musikstars treten beim Super Bowl

    Chris Stapleton und Babyface treten beim Super Bowl auf, und Robbie Williams macht den Kater

    W&V Agency Snack, die W&V Morgenpost und W&V Abendpost haben heute wieder Marketing News für mich.

    Hallo Gottfried,
    guten Morgen aus der W&V-Redaktion. Damit du auch heute top informiert in den Tag startest, kommen hier unsere “8 vor 8”.
     
    Diesmal geht es unter anderem um eine sich anbahnende Änderung bei Instagram: Das Unternehmen will nämlich 2023 seinen Fokus wieder mehr auf Bilder und weniger auf Videos legen. Außerdem mit dabei: Rekordgewinn für Tesla, Glücksrad-Revival und mehr.

    Tesla meldet Rekordgewinn – und gibt ambitionierte Ziele aus
    Im vergangenen Jahr hat Tesla so viel verdient wie nie zuvor in einem Geschäftsjahr – trotz hoher Inflation, Konjunktursorgen und Lieferkettenproblemen. 2023 sollen gar 1,8 Millionen E-Autos ausgeliefert werden.

    "It's Great To Be a Cat":
    Robbie Williams singt als Kater Felix für Purina

    Robbie Williams ist ja bekannt für sein schelmisches Grinsen. Und Kater Felix für seine Cleverness. Für diesen besingt der britische Superstar nun in einer europaweiten Kampagne das Leben der Katzen. 

    Kreation des Tages:
    Rami Malek und Catherine Deneuve auf Zeitreise für Cartier

    Guy Ritchie hinter der Kamera, davor treffen sich einer der derzeit angesagtesten Schauspieler und eine Ikone der französischen Filmgeschichte. So viel Staraufgebot muss gewürdigt werden. Die heutige Kreation von Publicis Luxe. 80 Jahre wurde die schöne Catherine Deneuve im vergangenen Oktober, doch in der neuen Kampagne für Cartier wirkt sie überraschend jung.

    NFL-Finale:
    Diese Musikstars treten beim Super Bowl auf

    Nur noch gute zwei Wochen, dann steigt in Glendale im US-Bundesstart Arizona der 57. Super Bowl. Welche Mannschaften sich dort gegenüber stehen steht zwar noch nicht fest, aber welche Musikstars den Fans einheizen, gab die NFL jetzt bekannt. 

    Der Country-Sänger Chris Stapleton (44) und der Musiker Babyface (64) sollen im Vorfeld des Super Bowl auftreten. Stapleton werde die amerikanische Nationalhymne singen, Babyface das Lied "America the Beautiful", wie die National Football League am Dienstag mitteilte.

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Money Boy mitten in Obst und Gemüse
    journalistische Recherche?

    Money Boy mitten in Obst und Gemüse, und Anja Reschke wird Late-Night-Talkerin

    W&V Agency Snack, die W&V Morgenpost und W&V Abendpost haben heute wieder Marketing News für mich.

    Hallo Gottfried,
    Damit du auch an diesem Montagmorgen optimal informiert bist, kommen hier unsere “8 vor 8” – wie immer inklusive aller relevanten Branchennachrichten. Heute geht es unter anderem um Tiktok und den Einfluss, den die Social-Media-Plattform auf Musik-Charts weltweit hat.
     
    Außerdem mit dabei: Jung von Matt, Anne Will und mehr. Heute geht es unter anderem um M&M's. Die Schokolinsen vom US-Süßwarenhersteller Mars Incorporated bekommen nämlich ein neues Werbegesicht. Der Grund dafür ist bemerkenswert. Außerdem mit dabei: Microsoft, Meta und mehr.

    Handelsmarketing:
    Wie Rapper Money Boy Kaufland-Obst bewirbt

    Kaufland-Kampagnen kann man sich ohne Musikvideos kaum noch vorstellen. Jetzt hat die Handelskette den Rapper Money Boy engagiert. Er soll die Obst- und Gemüseabteilungen der rund 750 Filialen pushen.

    Special Edition:
    Crispy Banana: Ritter Sport startet "Fernweh Edition"

    Eine kleine Auszeit vom grauen Winteralltag verspricht Ritter Sport mit der neuen "Fernweh Edition". Außer den bereits gelaunchten Sorten Weisse Mango Maracuja und Salted Caramel soll die neue Crispy Banana Appetit machen.

    Verbraucherzentrale Hamburg:
    Rama ist die Mogelpackung des Jahres 2022

    Die Kandidatenliste konnte sich sehen lassen. Leerdammer, Calgon, Haribo und Pringles waren die Konkurrenten, aber am Ende setzte sich "Rama" durch und wurde mit reichlich Abstand zur Mogelpackung des Jahres ernannt.

    Employer Branding:
    ITZ Bund wirbt mit Humor um neue Informatiker

    Ressourcenmangel inszeniert das Informationstechnikzentrum Bund als attraktiven Arbeitgeber. Mit lustigen Sprüchen sollen Informatiker angeworben werden. 

    Reschke Fernsehen:
    Anja Reschke startet im Februar mit neuer Late-Night-Show

    Die ARD-Moderatorin Anja Reschke bekommt eine eigene Late-Night-Show im Ersten. Die Basis der Sendung am Donnerstag-Abend soll "journalistische Recherche" sein. Der Name der Show stammt von AfD-Politiker Alexander Gauland.  


    das Wichtigste aus der Agenturwelt in Deutschland und international, alles zu Kreation, Trends und Personalien.
     
    Jung von Matt gründet mit dem Web3-Experten Thanh Dao ein Service-Angebot für Web3 und Metaverse. “Alfr3d”, so der Name der neuen Firma, ist nur eine von vielen Spezial-Abteilungen, die Agenturen derzeit aufbauen, um beim Hype-Thema Metaverse mitzuverdienen. Dabei ist, wie morgen an dieser Stelle zu lesen sein wird, der Hype zumindest bei den Verbraucher:innen noch gar nicht angekommen. Aber damit jetzt schon zu experimentieren, schadet ja nicht.

    Viel Spaß beim Lesen wünscht Euer Team Agency Snack.

    Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr

Aktuelles - Kultur und Medien

  • Was hat John Cale, was der Rest von uns nicht hat?
    erstaunliche Besetzung in berlin

    John Cale Live in Berlin in der Verti Music Hall

    Was hat John Cale, was der Rest von uns nicht hat - irgendein Gen, das unendliche Rastlosigkeit hervorruft, einen raubtierhaften Geist, der nie zufrieden ist? Wieder einmal hat Cale die Art und Weise, wie seine Musik gemacht wird, klingt und sogar funktioniert, neu definiert.

    Sein fesselndes 12-Track-Album MERCY bewegt sich durch echte elektronische Dark-Night-of-the-Soul-Qualen hin zu verletzlichen Liebesliedern und hoffnungsvollen Überlegungen für die Zukunft mit Hilfe einiger der neugierigsten jungen Köpfe der Musik. 

    Laurel Halo, Sylvan Esso, Animal Collective: Sie sind nur die Hälfte der erstaunlichen Besetzung hier, brillante Musiker, die in Cales vollendete Vision der Welt hineinklettern und ihm helfen, sie umzugestalten.

    John Cale
    Live 2023

    28.02.2023: Berlin, Verti Music Hall
    Einlass: 19:00

    Beginn: 20:00

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • zwei Jahrzehnten eine feste Größe

    Sound of Nashville: Julian Taylor im Berlin, Badehaus

    Julian Taylor ist seit über zwei Jahrzehnten eine feste Größe in der kanadischen Musiklandschaft, der immer wieder für Aufsehen gesorgt hat. TAYLOR setzt sich viel mit seinen First Nation als auch westindischen Wurzeln auseinander.

    2022 wurde sein zweites Soloablum Beyond the Reservoir veröffentlicht, das sich mit Identität, Verlust, Trauer, Hoffnung und Erlösung beschäftigt und ist ein wunderschön instrumentierter Nachfolger von dem letzten Album ‚The Ridge‘.

    Mit neuen Songs im Gepäck dürfen wir uns auf großartige Abende mit diesem Ausnahmekünstler freuen. Mit diesem Werk wird es dem Mulitalent erneut gelingen, seine und unsere Erwartungen mit den neun zutiefst zwischenmenschlichen Songs zu übertreffen.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Schritt 1: Auszahlungsmethode auswählen
    Auszahlungsmethode auswählen

    Online Casinos: So heben Sie erspielte Gewinne ab

    Online Casinos erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Vergleichsportale wie casinobernie.com/de/casino/ nehmen Online Casinos genau unter die Lupe, um Spielern transparente und vertrauenswürdige Informationen zu liefern.

    Einer der vielen Gründe für die wachsende Beliebtheit ist, dass die erspielten Gewinne problemlos abgehoben werden können. In der Regel sind für eine Abbuchung auf das eigene Konto nur wenige Schritte notwendig. Wie Sie bei der Abhebung Ihrer Casinogewinne vorgehen müssen, erläutern wir auf dieser Seite.

    Schritt 1: Auszahlungsmethode auswählen

    Um Geld von Ihrem Konto abzuheben, wählen Sie zuerst eine Auszahlungsmethode aus. Gehen Sie dazu in Ihren Kontobereich und sehen Sie sich die Liste der unterstützten Methoden an. Üblicherweise sind dort E-Wallets wie Skrill oder Paypal, Kredit- und Debitkarten sowie Banktransfers zu finden.

    Casinos mit schneller Auszahlung bieten normalerweise mindestens zwei bis drei E-Wallets sowie Kryptowährungen als Zahlungsoptionen an.

    Dies hat den Grund, dass Zahlungen per E-Wallet bzw. per Kryptowährung am schnellsten beim Nutzer ankommen. Bei Auszahlungen mit Kryptowährungen vergehen oft nur wenige Sekunden, bis das Geld verfügbar ist.

    Auch bei den E-Wallets sind Blitztransfers die Regel. Länger als einige Minuten dauert es normalerweise nicht, ehe das Geld auf dem Konto sichtbar ist.

    Beachten Sie, dass das Zahlungsportfolio von Casino zu Casino unterschiedlich ist. Manche Spielbanken bieten bis zu 20 Methoden an, andere nur fünf bis zehn. Sogenannte Kryptocasinos unterstützen oftmals nur Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin, teilweise aber auch traditionelle Methoden wie Banküberweiseung oder Kreditkarte.

    In den meisten Casinos wird verlangt, dass für Auszahlungen stets diejenige Methode genutzt wird, die auch für die vorangegangene Einzahlung verwendet wurde.

    Dies stellt keine Schikane von Seiten des Casinos dar. Es handelt sich vielmehr um eine Regel, die im Einklang mit dem KYC-Prinzip steht.

    „KYC“ steht für „Know your customer“ (dt. kenne deinen Kunden). Casinos mit Lizenz verpflichten sich, die Identität der Spieler zu prüfen. Auf diese Weise wird unter anderem sichergestellt, dass das jeweilige Casino nicht für Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und andere illegale Aktivitäten missbraucht werden kann.

    Schritt 2: Zahlungsdaten eingeben

    Im nächsten Schritt geben Sie Ihre Zahlungsdaten ein. Welche Daten Sie übermitteln müssen, hängt von der gewählten Methode ab.

    Bei Kreditkartenzahlungen müssen der Name des Karteninhabers, die Kreditkartennummer sowie der dreistellige Prüfcode übermittelt werden, der sich auf der Rückseite der Karte befindet. Hinzu kommt das Ablaufdatum der Karte, das auf die vordere Seite aufgedruckt ist.

    Bei Banküberweisungen und verschiedenen anderen Methoden erfolgt die Zahlung per Online-Banking. In diesem Fall geben Sie einfach die Login-Daten ein, mit denen Sie sich für gewöhnlich auf der Startseite Ihrer Hausbank anmelden.

    Wenn Sie ein E-Wallet wie Paypal gewählt haben, geben Sie dieselben Zugangsdaten ein, mit denen Sie sich in Ihr Konto einloggen, wenn Sie z.B. einen Online-Kauf tätigen oder ein Bahnticket per Paypal erwerben.

    Schritt 3: Die Zahlung abschließen

    Der nächste Schritt besteht darin, die Zahlung abzuschließen. Dazu wird Ihnen ein Bestätigungsbutton zur Verfügung gestellt, den Sie betätigen müssen.

    Erst wenn die Zahlung bestätigt ist, wird sie in Gang gesetzt. Danach erhält der Spieler meist eine Bestätigung per E-Mail. Alle Ein- und Auszahlungen können anhand der Historie nachvollzogen werden, die im Kontobereich abrufbar ist.

    Sobald der Zahlvorgang gestartet wurde, dauert es eine Weile, bis das Geld auf Ihrem Konto eintrifft. Wie lange genau Sie warten müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

    Der wichtigste Faktor ist die Arbeitsgeschwindigkeit des Kundendienstes. Alle Auszahlungsanfragen werden von Hand überprüft. Dies kann eine Weile dauern – insbesondere an den Wochenenden, wenn die Spieler in Scharen in die Online Casinos strömen.

    Der Auszahlungsprozess selbst dauert oft nur wenige Minuten oder gar Sekunden. Jedoch haben einige Banken lange Bearbeitungszeiten. Eine genaue Zeitangabe ist daher nicht möglich.

    Wenn Sie Wert auf schnelle Überweisungen legen, sind Kryptowährungen wie Bitcoin erste Wahl. Die immer beliebter werdenden „Kryptos“ sind auch mit Blick auf die Sicherheit zu empfehlen. Mehr dazu lesen Sie im folgenden Abschnitt.

    Die Frage der Sicherheit

    Die Sicherheit spielt bei Online-Zahlungen eine gewichtige Rolle. Dies gilt umso mehr in Bezug auf Gewinne, die in Onlinecasinos erspielt wurden, da es hier nicht selten um hohe Summen geht.

    Als besonders sicher gelten Kreditkarten, da die Anbieter (z.B. Mastercard oder Visa) die weltweit besten Sicherheitssysteme einsetzen. Für Hacker ist es faktisch unmöglich, die Daten der Karten-Besitzer abzugreifen und für kriminelle Zwecke zu missbrauchen.

    Ebenso sicher sind Kryptowährungen wie Litecoin, Dogecoin oder Bitcoin. Der Grund ist in der Blockchain-Technologie zu finden, die dezentral organisiert und auf zahlreiche globale Knotenpunkte verteilt ist. Selbst für geübte Hacker ist es nicht möglich, die Daten zu verändern oder von der Blockchain zu löschen.

    mehr

Lebensart - Reisen und Urlaub

  • Das Reichenhaller Solebad feiert 2023 seinen 200. Geburtstag und ist heute ebenso beliebt wie zu Zeiten des bayerischen Königs Max II., der die Alpenstadt ab 1848 regelmäßig zu Kurzwecken besuchte
    Heilmittel aus der Natur – damals wie heute

    Eine salzige Erfolgsstory - Vom Sommerfrischler bis zum Allergiker

    Die Bad Reichenhaller Solekur liegt heute mehr im Trend denn je. Denn der Rohstoff für das so nachhaltige wie wirksame Spa- und Gesundheits-Treatment stammt nach wie vor direkt aus den natürlichen Heilquellen tief unter der Stadt: alle Einrichtungen sind per Soleleitung direkt mit dem Industriedenkmal „Alte Saline“ verbunden.

    So fließt die hochkonzentrierte AlpenSole direkt in die Wannen und Becken von Kur-Hotels, -Kliniken, Sanatorien sowie der RupertusTherme – eine Wohltat für Atemwege und Gelenke.

    Ein besonderer Tipp dort ist das Peeling mit dem salzhaltigen Mineralsoleschlick Laist für weiche Haut. Präventiv gegen Erkältungen wirkt die feine Sole-Berieselung am Alpensole-Springbrunnen oder Gradierhaus, größtes Freiluft-Inhalatorium der Welt.

    Und im Kurmittelhaus der Moderne schließlich reicht die Auswahl von Inhalationen bis hin zu Sole-Latschenkiefer-Bädern. Bad Reichenhalls Gesundheits-Concierges beraten gern kostenlos bei offenen Fragen zu den unterschiedlichen Behandlungen.

    Mindestens so gesund für die Atemwege wie die Solekur im Tal ist ein Aufenthalt in den luftigen Höhen der Bad Reichenhaller Hausberge Predigtstuhl (1.614 Meter), Dötzenkopf (1.001 Meter) und Hochstaufen (1.771 Meter).

    Sportliche nehmen den Weg nach oben per Pedes. Wer es lieber ähnlich bequem hat wie die  vornehmen Sommerfrischler des 19. Jahrhunderts, die sich einst von Sesselträgern – in der Regel Bauern, die sich so ein Zubrot verdienten – nach oben transportieren ließen, erreicht zumindest den Gipfel des Predigtstuhls noch heute ganz komfortabel:

    Die denkmalgeschützte Predigtstuhlbahn zählt zu den spektakulärsten Seilbahnen der Welt. Seit 1928 ist die „Grande Dame der Alpen“ unfallfrei in Betrieb und bringt ihre Gäste in achteinhalb Minuten in die allergiefreien Zonen des Lattengebirges – samt Panorama-Aussicht über die gesamte Alpenstadt.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Herrenchiemsee bei Prien
Urlaub am Chiemsee
Erholung an den Tiroler Achen
    "Bayerischen Meer"

    Nostalgiekutschen, tausendjährige Linden und Gänsesäger - Urlaub und Erholung am Chiemsee

    Winterkutschfahrt und Schnapsverkostung auf Herrenchiemsee, geführter Klosterbesuch auf der Fraueninsel oder vom Fachmann begleitete Vogelbeobachtungen entlang des Seeufers - die exklusiven Touren führen Besucher während der kalten Jahreszeit durch die idyllische Landschaft rund um Prien am Chiemsee.

    Unterwegs mit den Natur- und Inselexperten gelangen sie zu den versteckten Plätzen in der historischen Seegemeinde und lernen das "Bayerische Meer" sowie die Herren- und Fraueninsel von einer bisher unbekannten Seite kennen.

    Winterliche Kutschfahrt, verschneite Wälder und edle Tropfen - Herrenchiemsee ohne Schloss erleben
    Gemeinsam mit Gäste- und Naturführer Konrad Hollerieth geht es via Schiff über den stillen Chiemsee zur Herreninsel.

    Wie einst König Ludwig II. fahren die Entdecker mit der Vier-Spänner-Pferdekutsche über die im Winter "menschenleere" Chiemseeinsel mit ihren weiten Wiesen und Wälder. Unterwegs durch die nahezu unberührte Landschaft begleiten sie Hollerieths spannende Erzählungen und Anekdoten zur Inselgeschichte.

    Zurück am Pferdestall zeigt "Kaltblüter-Chef" Helmut Meidert den Teilnehmern seine historische Kutschensammlung mit zahlreichen Exemplaren aus dem späten 19. Jahrhundert und erklärt ihnen etwa die Technik der Karossen oder was für eine Kutsche der "Damenphaethon" ist.

    Statt ins Schloss führt Hollerieth anschließend zum Aufwärmen in die Schnapsbrennerei von Herrenchiemsee, die selbst viele Einheimische nur vom "Hörensagen" kennen.

    Hier kosten die Winterwanderer die (hoch)prozentigen Kreationen von Sigi Angerer aus den Äpfeln und Birnen der "königlichen" Streuobstwiesen der Insel - bis zu 3.000 Liter edelsten Tropfen brennt er jedes Jahr mit dem holzbeheizten, 70 Jahre alten Kessel.

    Urlaub in Deutschland

    Münster, Marzipan und Michaelskapelle - Kulturell-kulinarisch unterwegs auf der Fraueninsel
    Auf der Fraueninsel folgen die Teilnehmer Gästeführer Konrad Hollerieth in das ehrwürdige Münster des Benediktinerinnenklosters, wo sie gemeinsam dem Geheimnis der Seligen Irmengard, der Patronin des Chiemgaus, auf die Spur gehen.

    Darüber hinaus bestaunen sie die Torhalle aus der Zeit Karl des Großen mit den einzigartigen Engelsfresken in der Michaelskapelle.

    Als besonderer Kraftort auf der Insel gelten die "Tausendjährigen Linden" auf dem Lindenplatz. Hier lohnt sich ein kurzes Innehalten bevor es weiter zu der seit über 400 Jahren bestehenden Inseltöpferei geht. Bekannt für ihre Räucherfisch-Spezialitäten erklären die Chiemseefischer bei einem kurzen Zwischenstopp Tipps & Tricks für die ideale Zubereitung und geben Einblicke in ihren Alltag.

    Am Ende der Runde wartet feinstes von den Benediktinerinnen hergestelltes Marzipan und der nach uraltem Klosterrezept gebrannte "Geistreich" im Klosterladen auf die Teilnehmer. 

    Auf der Spur von Krickente, Gänsesäger & Co.
    Unterwegs mit Ornithologe und Naturführer Gerhard Märkl entdecken Interessierte zur kalten Jahreszeit im schnee- und reifbedeckten Schilfufer des "Bayerischen Meers" zahlreiche Vertreter heimischer Vögel und gefiederter Wintergäste aus dem Norden.

    Ausgerüstet mit Ferngläsern geht es entlang der natürlichen Seepromenade - dabei führen einzelne Pfade und Stege bis ganz ans Wasser heran und ermöglichen eine gute Sicht auf Tafelenten, Silberreiher & Co.

    Von Experte Märkl erfahren die Teilnehmer Wissenswertes und Kurioses zu den rund 300 bisher am Chiemsee gesichteten Vogelarten. So befinden sich etwa alle Wasservögel im Winter inmitten ihrer Balzzeit und sind daher besonders auffällig und exotisch gefärbt.

    Nach etwa einer halben Stunde gelangen die Beobachter zum nahegelegenen Greamandlweiher. Hier hören sie die namensgebenden "Gick"-Laute der Krickenten, die im Uferschlamm wühlen oder bekommen den mit seiner Flügelspannweite von knapp einen Meter verhältnismäßig großen Gänsesäger zu sehen.

    Über die Prien gelangen die Vogelfreunde an die Rimstinger Landspitze, wo sich im Mündungsgebiet Kormorane sowie Mittelmeer- und Mantelmöwen auf den Sandbänken und Baumstämmen ausruhen.

    Am Ende der Tour durch das verschneite Naturschutzgebiet genießen sie an der "Hütte am See" einen weiten Blick über den Schafwaschener Winkl. 

    Urlaub am Chiemsee

    Passend zu den Winterführungen bietet die Priener Tourismus GmbH das "Chiemsee Entdecken"-Spezial. Hier geht es für Interessierte mit dem Schiff auf die Herreninsel, wo sie bei einer Schlossbesichtigung sowie einem Besuch des König Ludwig II. Museums allerlei Wissenswertes zum Mond- und Märchenkönig erfahren.

    Dazu geben die Julius Exter Galerie und das Augustiner Chorherrenstift Einblicke in die prunkvolle Geschichte der Region. Weiter auf der Fraueninsel bewundern die Besucher den frei stehenden Campanile des 1200 Jahre alten Münsters - das Wahrzeichen der Insel - und das traditionell hergestellte Kunsthandwerk der Inselbewohner.

    Pro Person ist das Paket mit drei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive reichhaltigem Frühstück ab 79 Euro beim Privatvermieter oder auf dem Bauernhof sowie ab 143 Euro im Hotel buchbar.

    piroth.kommunikation GmbH & Co. KG
    Teresa Schreiner
    Tannenstraße 11
    D-82049 Pullach bei München
    media@piroth-kommunikation.com

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Seit 1912 atmen Bad-Reichenhall-Besucher am Gradierhaus im Königlichen Kurgarten den Dampf von hochkonzentrierter, 26-prozentiger Alpensole ein. Mit 160 Metern Länge und 13 Metern Höhe gilt es als größtes Freiluftinhalatorium der Welt
    Wo schon Bayerns König kurte

    Königliche Geschichte(n) rund um 200 Jahre Solekur in Bad Reichenhall

    Bad Reichenhalls Solekur feiert 2023 ihren 200. Geburtstag. 1823 erstmals zu medizinischen Zwecken eingesetzt, haben sich die Bäder in der Salzlösung aus den unterirdischen Quellen der Stadt nicht zuletzt dank Max II. zum Gesundheits-Dauerbrenner etabliert:

    1848 begab sich der Bayerische König für ganze fünf Wochen in den Kurort, wohin ihm die gesamte damalige Hautevolee folgte.

    Ihm ist im Übrigen auch der Bau des heutigen Industriedenkmals Alte Saline zu verdanken. Bis heute setzt die Solemetropole auf ihr natürliches Heilmittel, immer noch eindrucksvoll zu erleben in zahlreichen mondänen Kur-Hotels, Kliniken, Sanatorien, Parkanlagen und der modernen RupertusTherme.

    Die frische Bergluft tut ihr Übriges dazu. Und wo einst Sesselträger die vornehmen Herrschaften auf Hochstaufen und Predigtstuhl transportierten, geht es mittlerweile zu Fuß oder per Seilbahn in luftige Höhen.

    Schon die ersten Verordnungen der Solekur durch Dr. Johann Georg Osterhammer, ab 1817 Landgerichtsarzt der Alpenstadt, waren ein voller Erfolg:

    Insgesamt 25 Krankheitsprotokolle, die zwischen Juli und Oktober 1823 von ihm erstellt wurden, dokumentierten eindrucksvoll das Potential der salzigen Bäder für Haut und Atemwege. Entsprechend fungierte er auch als Ideengeber für jene Männer, die 1846 mit unternehmerischem Weitblick den örtlichen Kurbetrieb ins Leben riefen.

    Und tatsächlich: Bereits ab 1848 gastierte Max II. in Bad Reichenhall, woraufhin zahlreiche Tageszeitungen schlussfolgerten: „Das Aussehen des bayerischen Königs lässt auf den besten Erfolg des Bades schließen.“

    Dem Monarchen folgten zahlreiche Adelige, Großindustrielle, Intellektuelle und Politiker, unter ihnen Otto von Bismarck, Kaiserin Elisabeth (genannt Sissi), Siegmund Freud, Richard Wagner, die Begum Aga Khan oder Henry Kissinger.

    Der Vater von Märchenkönig Ludwig II. war es auch, der den Wiederauf- und Neubau der Alten Saline nach dem verheerenden Stadtbrand von 1834 veranlasste. Für die Architektur zeichnete niemand Geringeres verantwortlich als zwei Meister ihres Fachs – Friedrich von Gärtner und Joseph Daniel Ohlmüller.

    Während eine Skulptur im Bad Reichenhaller Kurgarten an den visionären Mediziner erinnert, der das einstige Bauern- in das mondäne Heilbad Reichenhall verwandelte, zeugt der Festsaal „König Maximilian II.“ im prachtvollen Kurhaus vom wohl berühmtesten Besucher der Solemetropole.

    Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Essen und Trinken

  • Curaçao ist ein Geheimtippp für internationale Gourmets und Feinschmecker und bietet eine multikulturelle Kueche
Die Tradition der Staende auf Raedern begann auf Curaçao mit einem Wohnwagen am Straßenrand
    multikulturelle Küche auf Curacao

    Soziale Treffpunkte mit gutem Geschmack auf Curacao, dem Inselparadies

    Als Schmelztigel der Kulturen ist Curaçao ein Geheimtippp für internationale Gourmets und Feinschmecker. Kein Wunder, denn die rund 40 verschiedenen Nationalitäten spiegeln sich auch in der multikulturellen Küche wider.

    Um die leckeren Speisen der Insel zu entdecken lohnt es sich, neben den zahlreichen Restaurants der Insel auch die oft unterschätzten Food Stände zu besuchen. Diese locken mit kulinarischen Köstlichkeiten und gelten auf der Insel als beliebte soziale Treffpunkte.

    Truk’i pan
    Ein Augenschmaus sind sie oft nicht, doch sie machen so manch einem Restaurant kulinarisch Konkurrenz: Truk’i pans. Ein Truk’i pan ist eine mobile Imbissbude. Die Tradition der Stände auf Rädern begann auf Curaçao mit einem Wohnwagen am Straßenrand, an dem belegte Brötchen verkauft wurden.

    Heute haben die kleinen Buden allerlei andere Speisen zu bieten – von  Pommes Frites, Hamburger und Lomito (Rinderfilet) bis hin zu Steaks und Seafood wie Karko (Meeresschnecken). Besonders beliebt sind die Truk’i pans als als Treffpunkt für den nächtlichen Hunger nach dem Ausgehen.

    Denn nach Mitternacht sind alle anderen Restaurants und Fastfoodketten geschlossen. Die meisten Truks sind bis drei Uhr nachts geöffnet und laden zum Essen und Quatschen mit Freunden ein. Hier kommen alle zusammen, Jung und Alt, Mann und Frau, Arm und Reich

    De Snèk
    Immer wieder sind am Straßenrand in Curaçao kleine, einfache Läden zu entdecken. Diese sogenannten Snèks sind draußen oft Stühlen und Tischen ausgestatten, an denen sich die Menschen zum gemeinsamen Essen und Trinken treffen.

    Neben Kaffee, Polar Bier und anderen Getränken werden hier lokale Köstlichkeiten wie pastechis (herzhafte Pasteten) oder galiña smor (Schmorhähnchen) angeboten. Die Snèks sind damit auch perfekt, um sich für einen Tagesausflug mit Proviant einzudecken und dabei ins Gespräch mit den Einheimischen zu kommen.

    Einer der bekanntesten Snèks ist der „Heineken Snèk“ in der Nähe von Jan Thiel. Hier ist vor allem am Freitagabend sehr viel los, wenn die Einheimischen das Wochenende mit Freunden und einem Snack einleiten. 

    Markt in Barber
    Jeden Sonntagmorgen verwandelt sich der kleine Ort Barber im Westen der Insel in einen Food Markt, den sogenannten Marshe di Barber. Einheimische finden sich hier zum Essen zusammen, der neueste Klatsch und Tratsch wird ausgetauscht und man kann sogar Zimmerpflanzn kaufen.

    Lokale Spezialitäten wie Bohnenkekse, Rosinenbrot und sopi di piska (Fischsuppe) werden hier auf improvisierten Herden zubereitet. Wer auf Curaçao Urlaub macht und traditionelle Speisen ausprobieren möchte, sollte definitiv einen Abstecher zum Markt in Barber einplanen.

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Zur Startseite

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Roda dles Saus: Hier sind original ladinische Gerichte die Stars auf den Tellern
    Unterwegs am Heiligkreuzkofel

    Kulinarische Skirunde mit Omas Wohlfühlgerichten - original ladinische Gerichte genießen

    (Alta Badia) Wer im Skiurlaub neben traumhaften Pisten original ladinische Gerichte genießen möchte, besucht von 12. bis 19. März das Skigebiet La Crusc/Heiligkreuz in Alta Badia.

    Beim „Roda dles Saus“ servieren fünf Hüttenwirte und -wirtinnen traditionelle Wohlfühlgerichte nach Original-Rezepten ladinischer Großmütter – von Kartoffelnocken mit Ziegenkäse über Hirschgulasch bis zu Krapfen mit Waldhonig. Regionale Zutaten von ortsansässigen Betrieben garantieren ein authentisches Genuss-Erlebnis.

    Danach geht es wieder auf die Piste: Eingebettet in die UNESCO-Welterbe-Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler bieten die Abfahrten am Fuße des Heiligkreuz-Massivs ein eindrucksvolles Skirunden-Erlebnis fernab vom Massentourismus.

    Die ideale Tour für Liebhaber weitläufiger und sonniger Pisten, ebenso wie für die ganze Familie. Einen Abstecher wert ist außerdem die malerische Wallfahrtskirche auf 2045 Metern Höhe, die 1484 erbaut wurde und den gleichen Namen trägt wie der Berg, an dem sie steht.

    Unbedingt probieren: Den göttlichen Kaiserschmarrn im angeschlossenen Hospiz. Unter dem Motto „Skifahren mit Genuss“ begleiten zahlreiche weitere kulinarische Events die Wintersaison in der Südtiroler Dolomitenregion

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr
  • Fast kein anderes Lebensmittel verfuegt ueber mehr pflanzliche Nähr- und Vitalstoffe als Gerstengras. Mit einer hohen Vielfalt an Vitaminen und wertvollen Pflanzenstoffen
    Gesund Leben mir Gerstengras Bio

    Wofür eignet sich Gerstengras am besten?

    Die Personen, die sich schon lange mit den unterschiedlichsten Nahrungsergänzungsmitteln befassen werden nach einer gewissen Zeit merken, dass es viele Dinge gibt, die man so aus dem Alltag nicht einmal kennt. Es ist oftmals schon schwer, die richtigen Ergänzungsmittel zu finden und sich auch dann auf die besten Hilfen und Tipps einzulassen.

    Gerstengras ist unter anderem einer der wichtigsten Nahrungsergänzungsmitteln, mit denen man auch heute garantiert nichts falsch machen wird.

    Durch dieses Produkt kann man einfach sicher sein, die pflanzlichen Nährstoffe dem menschlichen Körper zuführen zu können, ohne dass es dahingehend Probleme geben wird.

    Das Gerstengras Bio bietet daher eine große Vielfalt an Vitaminen, die der menschlich Körper auch weiterhin benötigen wird. Man kann daher sicher sein, dass man auch in dem Fall optimal vorbereitet ist und den Körper von innen, die wichtigsten Nährstoffe gibt.

    Die besten Angebote direkt online erhalten

    Wer daher auf der Suche nach den passenden Nahrungsergänzungsmitteln ist und diese auch direkt online bestellen möchte bekommt auch dort eine ideale Möglichkeit geboten, sodass man sich auch dann keine weiteren Gedanken mehr machen muss.

    Es ist daher nicht einmal mehr verwunderlich, dass es sogar online spezielle Shops gibt, die sich nur mit dem Thema Nahrungsergänzungsmittel befassen. Man darf einfach nicht vergessen, dass es auch heute die ein oder anderen Angebote gibt, mit denen man die besten Mittel in wenigen Schritten bestellen kann.

    Dazu gibt es sogar spannende Informationen und Hilfen, damit man auch das nicht aus den Augen verlieren wird.

    Hochwertige Produkte für die eigene Gesundheit

    Es ist einfach besonders wichtig, dass man immer großen Wert auf die eigene Gesundheit legt. Schließlich ist es jederzeit der Fall, dass man genau dann die besten Bedingungen schafft und somit auch auf lange Sicht gesehen gesund und fit bleibt.

    Man sollte auf dem Gebiet nie vergessen, dass man die ein oder anderen Lösungen jederzeit finden und auch dann erhalten kann.

    Wer daher auch den Gerstensaft oder viele weitere Nahrungsergänzungsmittel finden möchte sollte in wenigen Schritten auch online schauen, welche Möglichkeiten es dort gibt. Es ist daher nicht einmal selten, dass man dort die besten Angebote bekommt und nicht viel Geld für die eigene Gesundheit ausgeben muss.

    Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Freunde der Künste,
    das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

    mehr

Lebensart - Stil und Lifestyle

  • Blue Wall Design Mouzon Sessel gruen
Blue Wall Design Mouzon Sessel pink
Blue Wall Design Arnon Sessel gruen
Blue Wall Design Arnon Sessel tuerkis
Blue Wall Design Arnon Sessel tuerkis
Blue Wall Design Arnon Sessel schwarz
    Stuhl- und Sessel-Designs

    Genussvoll üppig statt shabby chic: Die neue Stuhl-Kollektion von Blue Wall

    Die neue Stuhl-Kollektion „Chalet des Fleurs“ von Blue Wall lädt zum genüsslichen Verweilen ein.
    Das Designteam in der alten Schnapsbrennerei tickte schon immer ein wenig anders als der Mainstream. Wenn alle geradeaus fahren, biegen die Gestalter gerne mal scharf links ab.

    Während der Möbelmarkt sich mit seinen Ideen immer noch gerne an Vintage und Shabby abarbeitet, liebt es Blue Wall bereits charmant, lustvoll und ein wenig verspielt. Auslöser für die neue Stuhl-Kollektion „Chalet des Fleurs“ war eine Sommereise durch die wild romantischen Rhône-Alps im Süden Frankreichs.

    Hier wurden mit Begeisterung wunderschöne Landsitze durchstöbert. Aus der Vielzahl von Skizzen, Fotos und Notizen entstand dann anschließend in dem Düsseldorfer Designatelier eine neue Stuhl-Serie, die die natürliche, entspannte Eleganz eines französischen Landsitzes wiederspiegel.

    Charmante Sitzgelegenheiten für die sinnlichen Momente

    Das Design der „Chalet des Fleurs-Kollektion“ orientiert sich an den Formen eines klassischen Dinnerstuhls. Die Linien sind klar mit dezenten Wölbungen. Die Polsterung ist genussvoll üppig aber nicht zu weich. Der Stuhlrahmen wird aus massivem Birkenholz gefertigt, das sich sehr gut in angenehm warme Töne beizen lässt.

    Ein ganz besonderes Augenmerk hat das Blue Wall-Team auf die Wahl der Stoffe gelegt. Nach vielen Experimenten hat man sich für einen leicht strukturierten Leinen-Look entschieden, der mit glamourösen Samtmustern bedeckt wird.

    Die floralen Motive stehen in sehr kräftigen Farben zur Wahl. Von „Cassis“ bis „Turquoise“. Ein weiteres, ungewöhnliches Highlight, der Kunde kann sich im neuen Blue Wall-Onlineshop aus den vielen Optionen seinen ganz persönlichen Stuhl-Look kreieren.

    Mouzon-Salon und Arnon-Salon

    Der Armlehnstuhl Mouzon-Salon kostet € 599,-
    Der Stuhl Arnon-Salon kostet € 399,-

    Blue Wall Design – Finest Furniture Design aus der alten Schnapsbrennerei

    Das Atelier Blue Wall wurde 1986 gegründet. In den ersten Jahren stand Blue Wall für kreative Objekteinrichtungen und Einzelanfertigungen. Doch im Laufe der Zeit kristallisierte sich immer mehr eine besondere Liebe zu einem einzigen Möbelstück heraus: dem Stuhl. Heute entstehen dort wo früher hochprozentiger Schnaps abgefüllt wurde exklusive Stuhl- und Sessel-Designs.

    Seit Anfang 2014 präsentiert Blue Wall seine Kollektionen in einem aufwendig gestalten Onlineshop. Dort kann der Besucher mit Hilfe des Stuhl-Konfigurators seine ganz persönliche Stuhlvariante designen und direkt bestellen. Den Shop findet man unter www.blue-wall.de

    Blue Wall Design Düsseldorf info@blue-wall.de

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Das Trauringpaar aus der Kollektion Classics von Fischer Trauringe hat uns besonders gut gefallen
    Kunst und Tradition

    Der Traumpartner ist gefunden, die Hochzeit kann kommen

    Sie haben also die Frau Ihres Lebens gefunden, mit der Sie den Rest Ihres Lebens verbringen wollen und sind bereit, die Verbindung durch eine Hochzeit offiziell zu machen. Zuvor müssen Sie allerdings noch den Antrag machen.

    Sobald diese Aufgabe erledigt ist und die erlösenden Worte „Ja“ gesprochen wurden, kann eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. In einem nächsten Schritt müssen Sie nur noch herausfinden, welche Art von Eheringe Sie für diesen einzigartigen Moment anbieten werden.

    Neben den Verlobungsringen werden Sie auch Eheringe benötigen. Die Wahl scheint offensichtlich. Es sollte entweder ein Ring aus klassischen Gold oder mit einem Diamanten besetzt sein. Natürlich gilt auch hier die Regel: Je größer und feiner geschliffen, desto besser passt er zu diesem einzigartigen Anlass.

    Kunst und Tradition vereint im klassischen Ehering

    Es war jedoch nicht immer so einfach sein, denn obwohl sich Eheringe aus diesen Feinmetallen seit Jahrhunderten etabliert haben, hat sich auch das Kunsthandwerk in den letzten Jahren im Traualtar fest etabliert.

    Nicht mehr nur die klassische Variante des Rings zählt, sondern auch die kunstvoll und liebevoll gestaltete Form der Eheringe zählt.

    Hier kann der Kreativität freien Lauf geboten werden und gerade Frauen gefällt dieser Aspekt am kunstvoll angefertigten Ring sehr gut. Kreativität und künstlerische Inspiration sind notwendige Elemente bei der Gestaltung atemberaubender Schmuckstücke.

    Mit Diamanten besetzte Goldringe als beste Ausgangsbasis

    Gerade Diamanten bieten eine besonders schöne Ausgangsbasis zur Gestaltung der Ringe. Trotz der Aura, die sie umgibt, sind Diamanten in Wahrheit weder selten noch besonders. Sie sind teuer, weil das Angebot nicht allzu groß ist. Moderne Eheringe als Kunstobjekte haben eindeutig an Bedeutung zugenommen.

    Neben den klassischen Varianten gibt es allerdings auch noch sehr viele Alternativen, die sich aus Gold fertigen lassen. Gold bleibt auch allgemein das beliebteste Grundmaterial bei Eheringen. Was sich allerdings in den letzten Jahren sehr stark verändert hat ist das Design.

    Eheringe werden vermehrt auch als Kunstobjekte wahrgenommen und entsprechend konzipiert. Besonders für Frauen ist es wichtig, die Ringe als Kunstwerk wirken zu lassen und die eigene Kreativität in die Entwicklung des Ringes einfließen zu lassen.

    Dabei kann sich Gold auch mit anderen Metallarten sehr gut messen und lässt sich unheimlich gut kombinieren.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    mehr
  • Der romantischste Tag im Leben sollte mit der richtigen Hochzeitseinladung geplant werden
    Romantisch und individuell

    Heiraten mit Stil - Inspirationen für kreative Hochzeitseinladungen

    Hochzeitseinladungen dienen nicht nur der Information der künftigen Gäste. Sie sind auch Sinnbild einer Liebe, die an dem romantischsten aller Tage gekrönt werden soll. Da jedes Paar aber einzigartig ist, sollten dies auch die Einladungskarten sein – Kreativität und persönliches Design sind gefragt.

    Romantisch und individuell

    Eine erfahrene Hochzeitskarten-Druckerei wie das Hochzeitskarten-Paradies weiß um die Bedeutung individueller und kreativer Hochzeitseinladungen.

    Es geht auf der einen Seite darum, den künftigen Gästen alle wichtigen Informationen zu vermitteln, zu denen Tag und Ort der Hochzeitsfeier sowie eventuelle Besonderheiten zu Geschenken oder Dresscode gehören.

    Auf der anderen Seite sollen die Einladungskarten zeigen, wer hier heiratet, welchen Stil dieses Paar pflegt und wie wichtig Individualität ist. Wird die Hochzeitsfeier selbst eher schlicht und puristisch sein, dürfen die Einladungskarten nicht opulent und mit floralen Motiven versehen werden.

    Umgekehrt wird eine romantische Hochzeitsfeier sich bereits in den Vorbereitungen, zu denen auch das Drucken der Einladungskarten gehört, zeigen. Inzwischen hat es sich daher ähnlich wie auch bei Weihnachtskarten durchgesetzt, auf kreative Karten zu setzen, die persönlich, individuell und fernab von konservativ sind.

    Den roten Faden bedenken

    Der rote Faden soll sich durch alle Vorbereitungen zur Hochzeit ziehen und schließt auch die Einladungskarten mit ein. Diese sollen passend zu Feier gestaltet werden, wobei hier der kreative Gestaltungswille seinen freien Lauf bekommt.

    Es können klassische Hochzeitskarten personalisiert werden, wobei sich auf diesen Karten beispielsweise die typischen Herzen, Rosen oder Eheringe befinden werden. Möglich ist auch das Designen von modernen Karten, die als „Boho“ oder „Vintage“ daherkommen und teils ungewöhnliche Motive zeigen.

    Wer einen Hochzeitsplaner zurate zieht, wird auch von diesem den Tipp bekommen, das Motto der Hochzeit schon in die Einladungskarten aufzunehmen und diese cool und lässig, elegant und gediegen oder jung und modern zu gestalten.

    Vielleicht möchten Sie auch auf humorvolle Einladungskarten setzen, die das große Ereignis mit einem witzigen Spruch oder einem kleinen Comic ankündigen. Neuerdings sehr beliebt ist zudem das Puzzle:

    Als solches lassen sich Einladungskarten für die Familie und gute Freunde gestalten und stellen eine schöne Abwechslung zu den herkömmlichen Karten dar.

    Diese Wahlmöglichkeiten gibt es

    Wenn Sie Einladungen mit Stil entwerfen und drucken lassen wollen, gehen Sie gezielt vor. Bestimmen Sie die Hintergrundfarbe und wählen Sie dafür einen Ton, der sich auch bei Ihrer Hochzeit wiederfinden wird. Es muss nicht das allgegenwärtige Weiß sein, sondern auch andere Farben sind möglich.

    Außerdem legen Sie das Format fest, wobei eine eher größere Einladungskarte beim Empfänger weniger leicht verloren geht.

    Haben Sie das Format und die Hintergrundfarbe bestimmt, kann es an das eigentliche Design gehen. Platzieren Sie Bilder und Texte, ausgewählte Motive und Designobjekte. Wählen Sie auch die Farbe aus: Schwarz-Weiß oder in Farbe? Vielleicht Sepia für das Foto des jungen Brautpaares?

    Ist ein Text bereits gegeben, kann dieser ersetzt oder zumindest angepasst werden.

    Manchmal muss eine Einladung besonders umfangreich sein. Dann empfiehlt es sich, ein Einlegeblatt zu verwenden. Auf dieses können alle zusätzlichen Informationen geschrieben werden, die für die Feier bzw. für die Gäste wichtig sind.

    Dankeskarten nach der Hochzeit

    Es ist geschafft, das große Fest ist vorüber. Nun ist es an der Zeit, den Gästen zu danken und sich für Geschenke und Glückwünsche erkenntlich zu zeigen. Dies geschieht am besten über spezielle Karten, die ebenfalls professionell gedruckt werden sollten.

    Diese Dankeskarten nach der Hochzeit sollten sich in das Design der Hochzeit ebenso einfügen wie in das der Einladungskarten und am besten eine große Ähnlichkeit mit diesen aufweisen.

    Verwendete Farben, Motive und Schriftzüge können daher übernommen werden. Insofern bieten Dankeskarten etwas weniger Spielraum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, was den meisten Brautpaaren aber entgegenkommt.

    Denn interessanterweise ist die Lust am Gestalten der Einladungskarten meist noch größer als die zum Designen der Dankeskarten. Wie gut, wenn Sie dann auf ein bereits vorhandenes Design zurückgreifen können und dieses nur noch anzupassen brauchen.

    Wichtig: Dankeskarten nach der Hochzeit sollten frühestens zwei Wochen nach der Feier verschickt werden, denn viele Bekannte schenken dem Brautpaar noch nach der eigentlichen Feier etwas. Diese Schenkenden können somit beim Versenden der Dankeskarten mit bedacht werden.

    Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

     

    mehr

Aktuelles - Reden ist Silber

  • Der Krieg gegen Russland soll offenbar bis zum bitteren Ende geführt werden
    „Überbietungswettbewerb“

    Wollen wir einen Krieg bis zum bitteren Ende gegen Russland führen?

    Nach langem Zögern liefert Deutschland nun doch Kampfpanzer in die Ukraine, und nachdem man bisher abgestritten hatte, Kriegspartei zu sein, hat unsere Außenministerin Russland faktisch den Krieg erklärt.

    Das Auswärtige Amt und der Kanzler rudern zurück: Nein, die Aussage „wir kämpfen einen Krieg gegen Russland“ sei keine Kriegserklärung. Also eine Lüge? Ist so eine Außenministerin noch tragbar?

    Der Kanzler hat leider recht: Es gibt in Deutschland einen „Überbietungswettbewerb“, wenn es um Waffenlieferungen an die Ukraine geht. Stefan Aust Herausgeber der WELT AM SONNTAG meint: Im Gegensatz zu seiner grünen Außenministerin sieht der Kanzler offenbar die Gefahr einer Ausdehnung des Krieges. Baerbocks politisches Geltungsbedürfnis entwickelt sich langsam zu einer laut tickenden Zeitbombe.

    Jedenfalls geht es für die NATO nicht darum, ein angegriffenes Land, das nicht einmal Mitglied in der NATO ist, zu beschützen. Sogar bei web.de, normalerweise stramm auf Regierungslinie, hat man erkannt, dass es sich um einen Stellvertreterkrieg handelt. 

    Die Werte des westens, sind keine russischen

    Der russische Philosoph Alexander Dugin, dessen Tochter vor vier Monaten ermordet wurde, hat in einem Interview die Unterschiede zwischen der russischen und westlichen Vorstellung einer Weltordnung verdeutlicht: Während Russland eine multipolare Ordnung der Kulturen und Werte befürwortet, will der Westen seine eigenen Werte der ganzen Welt aufzwingen. Und hat er nicht recht?

    Die großen Ideologien des Kapitalismus und des Marxismus, die in der „Neuen Weltordnung“ eine Synthese eingehen (mit Schwerpunkt auf letzterem), sind beide im Westen entwickelt worden. Gewiss, soweit es ihnen Vorteile bringt, gehen die anderen Staaten gerne darauf ein. Aes non olet.

    Aber sie denken nicht daran, deswegen die Homo-Ehe zu erlauben, Toiletten für ein drittes Geschlecht einzurichten oder sich ein CO2-Budget aufzwingen zu lassen.

    Wir müssen uns nicht darüber wundern, dass viele Russen mit Verachtung auf unsere Kultur schauen, die sich mit der absurden „Energiewende“ und der massenhaften Aufnahme und Alimentierung von Menschen aus anderen Kulturen den Ast absägt, auf dem sie sitzt, die einen Kult um Homo- und Transsexualität aufgebaut hat, die nicht weiß, wie viele Geschlechter es gibt, und die sich zum eigenen Schaden den USA unterwirft

    Da halten dann viele lieber zu Putin, der für sie ein Garant von Unabhängigkeit und traditionellen Werten ist, und glauben der eigenen Propaganda, dass man nur gegen „Faschisten“ kämpft und Opfer in der ukrainischen Zivilbevölkerung vermeidet. Dass diese gar nicht zu vermeiden sind, wird dabei leider ausgeblendet.

    Krieg bis zum bitteren Ende

    Der Krieg soll offenbar bis zum bitteren Ende geführt werden. Niemand will sein Gesicht verlieren. Putin will eine russlandfreundliche Marionettenregierung in Kiew installieren und die annektierten Gebiete behalten; die westlichen Länder wollen die NATO- und EU-freundliche Marionettenregierung des Schauspielers Selenskyj behalten und die alte Territorialität der Ukraine wiederherstellen. Und das koste es, was es wolle, und egal, wie lange es dauert.

    Alleine Deutschland hat dieser Krieg, der tausend und mehr Kilometer von der deutschen Grenze entfernt geführt wird, bereits die unvorstellbare Summe von 175 Milliarden Euro gekostet. Und es werden sehr wahrscheinlich noch weitere hunderte Milliarden dazu kommen, für die der Deutsche-Steuerzahler aufkommen muß.

    Die deutsche Politik tut nichts, um den Schaden für das eigene Land zu minimieren. Im Gegenteil: Sanktionen, Waffenlieferungen und Versorgung von Flüchtlingen machen es nur noch schlimmer. 175 Milliarden – das sind über 2.000 Euro pro Einwohner, einschließlich der Kinder und jener, die bereits auf Steuerzahlerkosten leben. 

    Man stelle sich vor, die Kriegstreiber würden an bei einem vierköpfigen Haushalt klingeln und fragen: „Haben Sie mal 8.000 Euro für den Krieg in der Ukraine? Vorerst.

    Nächstes Jahr kommen wir wieder.“ Einem solchen Spendensammler hätte wohl auch der kriegsbegeistertste Deutsche die Türe vor der Nase zugeschlagen.

    Eine Studie zeigt, wie sich die Solidarität mit der Ukraine in verschiedenen Ländern entwickelt. In Deutschland nimmt sie auffällig stark ab. Das betrifft besonders den Willen zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen. Innerhalb der EU ist nur in Belgien ein vergleichbarer Rückgang zu verzeichnen.

    Der Rückhalt der Deutschen geht in der Erhebung auch beim Thema Waffen zurück. Laut Ipsos befürworten nur noch 48 Prozent, dass die Bundesrepublik Waffen ins Kriegsgebiet liefert. 

    Sanktionen gegen Russland laufen ins Leere

    Gabor Steingart hat schon letzte Woche darüber berichtet, das die  russische Wirtschaft wie geschmiert läuft. Der IWF sieht Deutschland und Großbritannien als Schlusslichter der Weltwirtschaft – und hebt die Prognose für Russland erneut an. Die Sanktionen des westens scheinen Russland nichts anzuhaben. Mit anderen Worten, wir Schaden uns nur selbst.

    Experten sagen deutscher Wirtschaft lange Schwächephase voraus

    Die deutsche Wirtschaft wird nach Ansicht von Ökonomen jahrelang kaum wachsen. Neben externen Gründen sehen sie auch wirtschaftspolitische Versäumnisse. Die „Schattenflotte“, die russisches Öl und Ölprodukte zu Zielen in aller Welt transportiert, ist zuletzt auf massive 600 Schiffe angewachsen, berichtet einer der größten Rohstoffhändler der Welt. Dies ist ein erheblicher Anteil an den weltweiten Tanker-Kapazitäten.

    Trotz härtester Wirtschaftssanktionen sind in Russland viele Produkte immer noch erhältlich, die es eigentlich nicht mehr geben dürfte: von aktuellen iPhones bis zu neuesten Mercedes-Modellen.

    Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Hilfe zur Selbsthilfe zum Trotz, ist ein beachtlicher Teil der Bevölkerung Nordugandas in den zurückliegenden Jahren von NGOs abhängig geworden
    Stoppt die Entwicklungshilfe

    Appell gegen die Entwicklungshilfe - eine Selbstbedienungsindustrie

    Gut drei Jahre ist es nun her, dass Covid-19 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Pandemie gemeldet wurde. Viele Afrikaner erwarteten aufgrund ihrer schwachen Gesundheitssysteme hohe Infektionskurven und Todesraten. Corona als Zeitbombe.

    Die schlimmsten Befürchtungen haben sich jedoch zum Glück nicht bewahrheitet. Nichtsdestotrotz hat das Virus einen elementaren Einfluss auf das Leben in allen Regionen des Kontinents.

    Seit über 25 Jahren arbeite ich in Afrika, habe dort viele Jahre gelebt, zahlreiche Länder habe ich seit Beginn der Pandemie besucht.

    Den Januar habe ich jetzt in Uganda verbracht, und wieder hat sich meine Forderung bestätigt, die ich schon seit Jahren propagiere: Stoppt die Entwicklungshilfe! Warum? Am Beispiel von Norduganda erkläre ich das.

    Zwischen 1987 und 2006 terrorisierte die Widerstandsarmee des Herrn, eine fanatische Kultbewegung, den Norden des Landes; über 1,5 Millionen Menschen wurden vertrieben, schätzungsweise 50.000 Jungen und Mädchen wurden als Kindersoldaten ausgebildet.

    Ich selbst habe mehrere Bücher darüber geschrieben und war während dieser Zeit vor Ort. Wie auch unzählige Nichtregierungsorganisationen (NGOs), denn der Konflikt ließ sich meist gut „verkaufen“, Spendengelder flossen.

    Bis Frieden einkehrte und die Hilfswerke nach und nach ihre Zelte abbrachen; die vorerst letzten gingen, als die Pandemie ausbrach und das Land in einen fast zweijährigen Lockdown fiel. Man überliess die Menschen ihrem Schicksal. 

    Denn allen Slogans wie „Hilfe zur Selbsthilfe“ zum Trotz, ist ein beachtlicher Teil der Bevölkerung Nordugandas in den zurückliegenden Jahren von NGOs abhängig geworden und kommt ohne Hilfe von außen nicht mehr klar.

    Sämtliche Überlebensstrategien sind abhanden gekommen, womit eine „nachhaltige Zukunft“, um erneut einen Slogan aus der Welt der Hilfswerke zu verwenden, nicht mehr möglich ist, was ich nicht nur jüngst in Norduganda beobachtet habe, sondern überall auf dem afrikanischen Kontinent, wo sich Nichtentwicklungsorganisationen einmischen.

    Kurz gesagt, vielen Menschen wird nicht nur die Kraft zum eigenständigen Leben genommen, sondern auch die Würde eines Lebens mit Haltung. 

    Dazu habe ich vor einigen Jahren, als ich selbst noch Teil dieser für mich Selbstbedienungsindustrie war, eine Studie gelesen, die von mehreren internationalen Hilfswerken in Auftrag gegeben worden war.

    Fazit: In Regionen, in denen diese Hilfswerke über einen Zeitraum von zehn Jahren tätig waren, ging es den Menschen bedeutend schlechter als vorher, denn sie waren abhängig geworden. Selbstverständlich wurde diese Studie nie veröffentlicht und verschwand schnell wieder - unter Ausschluß der Öffentlichkeit. 

    Deshalb mein Appell: Stoppt die Entwicklungshilfe! Die Menschen Afrikas können sich selbst helfen; sie brauchen unsere sogenannte Expertise nicht, die meist eh so realitätsfremd ist, dass sie oftmals mehr Schaden anrichtet, denn Wohlstand bringt. 

    Der afrikanische Ansatz zur Bekämpfung von Covid-19 hat gezeigt, dass der Kontinent sehr wohl in der Lage ist, Katastrophen abzuwenden.

    Meine erste Corona-Impfung habe ich übrigens in Kenia erhalten, als man in Deutschland noch darüber zankte, wer zuerst geimpft werden solle und ob es das Virus überhaupt gebe, bis man später Impfunwillige mit Tühringer Bratwürsten zum Piks locken musste. 

    Sönke C. Weiss

    Es gibt nicht viel zu tun für Familien in Norduganda.

    mehr
  • An diesen Stimmungsvollen Bildern einer Waldlandschaft wollen sich die Menschen auch noch in 100 Jahren erfreuen Foto GFDK
Das beginnt zum Beispiel in der Forst und Waldwirtschaft, immerhin der groesste Papierlieferant der Welt Foto GFDK
Die Unternehmen wollen die Zukunft des Planeten positiv mitgestalten Foto GFDK
    Die Zukunft des Planeten

    Mensch, Unternehmen, Erde, Nachhaltigkeit und Zukunft

    Nichts bewegt die Menschen in Deutschland zur Zeit so sehr wie der Klimawandel und der Artenschutz. Die Schreckensnachrichten wollen nicht abreißen und wühlen die Bürger auf. Immer mehr verstehen, dass wir nur eine Erde haben. Laut der WWF-Jahresbilanz war, wie schon 2016 auch 2017, keine gute Zeit für Tiere und Umwelt.

    Die Zukunft des Planeten

    In Deutschland kämpft die Feldlerche ums nackte Überleben - sie wird auf der "Roten Liste" in Deutschland als gefährdet eingestuft. Der WWF sieht die intensivierte Landwirtschaft als Ursache. Bei Rebhühnern gab es demnach seit 1980 ein Minus von 90 Prozent, bei Turteltauben und Braunkehlchen sind es um die 70 Prozent.

    Auch Feldhamster sterben in Deutschland aus mahnen die Deutsche Wildtier Stiftung und andere Experten. In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt es nach Zahlen des Bundesamts für Naturschutz (BfN) von 2012 längst keine Exemplare mehr, auch in Nordrhein-Westfalen sind die kleinen Nager ausgestorben. In Baden-Württemberg leben nicht einmal mehr 100 Feldhamster, bundesweit sind Experten zufolge inzwischen weniger als 100.000 verblieben.

    Wo sind die Schmetterlinge, Fliegen, Hummeln, Käfer und Bienen

    Zuletzt schreckte die Nachricht auf, dass in Deutschland die Insekten aussterben. Nur eins von vier oder ursprünglich fünf Insekten ist noch übrig. Die Zahl der Insekten ist um 75 Prozent gesunken, und das in so kurzer Zeit, wie es in der Geschichte der Erde noch nie passiert ist.

    Das Problem: Mehr als drei Viertel aller Kulturpflanzen, von denen der Mensch sich ernährt, wachsen nur mit der Unterstützung der Insekten. Sind die Insekten, von denen auch unsere Vögel leben weg, ist das eine Bedrohung unserer eigenen Zivilisation. Nicht nur in der Landwirtschaft und der Massentierhaltung muß ein Umdenken in Deutschland erfolgen.

    Unternehmen wollen handeln

    Angesichts dieser Tatsachen haben viele deutsche Unternehmen sich das Thema Nachhaltigkeit und die schonende Nutzung von Ressourcen auf die Fahnen geschrieben. Durch die Rohstoffgewinnung für Produkte des täglichen Bedarfs werden Lebensräume zerstört und seltene Arten an den Rand der Ausrottung gebracht, warnt schon lange der WWF.

    Holz- und Papierprodukte

    Durch die Umstellung auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise wollen viele Unternehen nachhaltiger werden, um die Umwelt zu schonen. Das beginnt zum Beispiel in der Forst und Waldwirtschaft, immerhin der größte Papierlieferant der Welt.

    Durch eine nachhaltige Papier - und Medienproduktion und das Veredeln von Produkten, wie zum Beispiel eine Druckveredelung oder Verpackungsveredelung, kann der Verbrauch verringert werden, so dass durch das Veredeln eine längere Haltbarkeit der Produkte möglich ist.

    Meistens sehen die Produkte duch eine Veredelung auch noch besser aus. Die erste Aufgabe ist die Entwicklung von nachhaltigen Bewirtschaftungsverfahren wie zum Beispie bei der Waldnutzung, um auf den kompletten Kahlschlag zu verzichten.

    Bei der FSC-Zertifizierung von Holzprodukten zeigen sich laut "WWF" erste positive Ergebnisse. Allein die Tatsache, dass bei FSC-zertifizierten Wäldern ein Teil der Waldfläche aus der Nutzung genommen werden muss, schafft sichere Rückzugsräume für bedrohte Arten. Es gibt aber noch viel zu tun.

    Zum jetzigen Zeitpunkt sind gerade mal ca. 134 Millionen Hektar Wald weltweit FSC-zertifiziert, das entspricht leider nur fünf Prozent der gesamten nutzbaren Wälder.

    Werden die Unternehmen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, belohnt?

    Ein ganz klares JA - Die Menschen entscheiden sich heute für Marken und Prudukte, deren Werte mit ihren eigenen übereinstimmen. Sie wollen einer Marke vertrauen, um die Produkte auch wirklich zu wollen.

    Die Konsumenten suchen heutzutage nach Orientierung und verlangen Offenheit und Ehrlichkeit von den Unternehmen. Es lohnt sich also, der Verbraucher dankt es den Unternehmen.

    Gottfried Böhmer

    Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

    GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

    Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

     

    mehr

Kunst - Werk der Woche

  • Kristian Liebrand setzt sich für Nachhaltigkeit, Klimawandel, Naturschutz und damit für unsere Zukunft ein
Der Titel des Fotoprojekt lautet nude for nature
nude for nature
nude for nature
Bildband
    "nude-for-nature"

    Kristian Liebrand will mit dem Fotoprojekt nude for nature 3.333 Bäume pflanzen

    Fotokünstler Kristian Liebrand hat ein neues Projekt ins Leben gerufen. Mehr als nackt! / „more than nude.“  Das ist der Anspruch des 1973 geborenen Fotokünstlers Kristian Liebrand, der das anspruchsvolle Genre der Aktfotografie immer wieder aufs Neue interpretiert. Seine Werke zeigen, dass nicht die Nacktheit entscheidend für ein Aktfoto ist.

    Die Aktfotografie von Frauen bietet Kristian Liebrand den kreativen Spielraum, um seine visuellen Kompositionen umsetzen zu können. Die Nacktheit spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr geht es darum, die individuelle Schönheit der Frau hervorzuheben.

    "nude for nature"

    Dieses Mal setzt er seine Fotokunst für Nachhaltigkeit, Klimawandel, Naturschutz und damit für unsere Zukunft ein. Der Titel des Fotoprojekts lautet "nude for nature".

    Die Natur zeigt uns immer wieder, dass der Mensch nur Gast auf der Erde ist. Aber verhalten wir uns auch wie Gäste? Nicht immer, auf jeden Fall nicht rücksichtsvoll genug. Denn die Folgen der Umweltverschmutzung werden immer deutlicher. Sterbende Wälder (jährlich sterben 15,3 Milliarden Bäume!), Luftverschmutzung, verschmutztes Wasser, aussterbende Tierarten und ein gefährlicher Klimawandel. 

    Wenn sich nichts ändert, werden in 70 Jahren durch den Anstieg des Meeresspiegels etwa 200 Millionen Menschen ihre Heimat verlieren. Hitze wird weitere Teile der Welt unbewohnbar machen und Millionen Tiere sterben lassen.
     
    Diese Umstände sind nicht immer in allen Köpfen präsent und werden viel zu oft ignoriert, zumindest vergessen. Aus diesem Grund möchte der AKTionskünstler Kristian Liebrand mit seinem Fotokunstprojekt "nude for nature" auf die Wichtigkeit einer intakten Umwelt aufmerksam machen, sensibilisieren und zum Handeln animieren.

    Jeder hat Verantwortung für die Erde. Jeder Einzelne ist Teil der Lösung und sollte einen positiven Beitrag leisten. Das ist einfacher als gedacht, gerade heute bei der Vielzahl der verfügbaren ökologischen Möglichkeiten. Zum Beispiel durch eine Spende an eine Umweltschutzorganisation und vor allem durch bewussteres Handeln wie z.B. mehr regionale und Bioprodukte einkaufen, weniger Auto fahren, Müll reduzieren und auf alternative Energien umstellen. 

    Der Projektinitiator Kristian Liebrand arbeitet als Fotograf ohne Honorar und verschenkt seine Werke als klimaneutral gedruckten Bildband an alle, die sich durch eine Spende an ausgewählte Umweltschutzorganisationen engagieren, Bäume pflanzen lassen oder jetzt auf Ökostrom umstellen. 

    Durch Ausstellungen wird künstlerisch der Umweltschutz in den Fokus gerückt und ein Denkanstoß gegeben. Für eine gesunde Welt mit Zukunft.

    UNSER DANKESCHÖN FÜR IHR GRÜNES ENGAGEMENT
    Wir schenken Ihnen den Aktfotografie-Bildband "Nude for Nature".
    Erscheinungsdatum: September 2022

    Sie haben also die Möglichkeit, den Bildband zu erhalten. Nur nicht online, sondern ausschließlich auf der Vernissage in Wuppertal. Sie können an dem Abend vor Ort spenden (online mit Kreditkarte/PayPal oder weniger umweltfreundlich in bar) und sofort ein signiertes Exemplar erhalten.

    Limitierte Ausgabe - nur solange der Vorrat reicht, kein rechtlicher Anspruch.

    Hier JETZT ANMELDEN auf der Webseite

    Samstag, 10.09.22, 19.00 Uhr
    Historischer Bahnhof am Zoo in Wuppertal

    Eintritt frei - nur mit Gästeliste 

    moderation // food // drinks // live music 

    Anfahrt
    Siegfriedstr. 30 - 42117 Wuppertal - direkt neben der Haltestelle "Zoo/Stadion" der . Bitte nutzen Sie den ÖPNV für Ihre Anfahrt oder das Fahrrad (überdachte Abstellmöglichkeit vorhanden).

    Keine eigenen PKW-Parkplätze - falls Sie mit dem PKW anreisen müssen, parken Sie bitte auf dem öffentlichen P&R-Parkplatz, Siegfriedstr. 61, der etwa 300m entfernt ist.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    mehr
  • 5 Min. fuer ein Maedchen von Morgen, Maedchen als Sexobjekte  
Bilder aus der Serie Sex sells von Eva Horstick-Schmitt
Sex sells - provokante Fotografien von Eva Horstick-Schmitt 
Immer ZUR-VERFUEGUNG-STEHEN
Das Foto mit dem Hochzeitspaar wurde in einem alten Gebaeude von Hoesch aufgenommen
Die Models sind normale Menschen von der Strasse
Hausfrau und Mutter, Arzthelferin und Geliebte
Wir leben nicht die Zeit , sondern die Zeit lebt uns
    SEX das Symbol von Macht

    Werk der Woche: Sex sells everything - Die Dortmunder Künstlerin Eva Horstick-Schmitt meint, dass SEX das Symbol von Macht geworden ist

    Erstveröffentlichung am 19.12.2015, also lange vor der MeToo Debatte. Alltagssexismus, Übergriffe, Machtmissbrauch waren schon lange vor Harvey Weinstein ein Thema für die Künstlerin Eva Horstick-Schmitt.

    Die Arbeiten versuchen ein Bild der Zeit wiederzugeben - eine Zeit, in der SEX das Symbol von Macht geworden ist. Sex sells everything. Informationsfluten überwältigen uns gerade durch das ZUR-VERFÜGUNG-STEHEN jeglicher Informationen. Das macht die Zeit schnelllebig und beliebig.

    Wir haben weniger Zeit und doch verschwenden wir die Restzeiten im Orbit des Netzes. Ich habe diese Serie ohne Assistenten und ohne Make-up-Artisten etc. allein erstellt. Sie soll ein Bild wiedergeben vom Chaos der Welt , in der wir zu Hause sind.

    Chaotisches Durcheinander des Angebotes, welches uns zur Verfügung steht. Die Arbeiten sind ein Blick auf das, was im Inneren abgeht. Eine Mischung aus Bürowelt, Sex,Freizeit, Bürgerlichkeit und Vorstellungen, die ich damit hinterfragen möchte.

    Wir leben nicht die Zeit , sondern die Zeit lebt uns?!

    Das Mädchen auf dem Bild , welches in die Kamera blickt - im Hintergrund ein Mann, der sie argwöhnisch betrachtet, als wäre sie aus einem anderen Universum in den ORT herein katapultiert.

    Das Bild hinterfragt den Zaun , den wir uns selbst errichten, den Blick, dem wir nicht trauen. Das Foto mit dem Hochzeitspaar wurde in einem alten Gebäude von Hoesch aufgenommen.

    Diese Gebäude existieren nicht mehr. Sie sind einem See gewichen, der zum ORT für Häuser wurde, in denen reiche Menschen - Ehepaare leben, die die Vergangenheit dieses Ortes nicht kennen und nunmehr an diesem Ort auf dem Schrott der ausbeuterischen Vergangenheiten leben. 

    Fotografien von Eva Horstick-Schmitt

    Ich habe Mädchen nach ihren Zukünften befragt und diese Interviews lassen erkennen, dass sie allesamt heiraten möchten und auch Kinder wollen.

    Sie möchten einen Beruf, um sich selbst zu verwirklichen. Freunde wollen sie, echte Freunde. Liebe und Frieden. Funktioniert das in einer überfluteten Gesellschaft, die sich schneller dreht als die Erde.

    Was heute "in" ist, ist morgen vergessen. Nichts ist älter als die Nachricht von gestern.  Das, was uns manche Medien vorgaukeln, ist weder authentisch noch nachahmenswert. Es ist eine Welt, die sich an sich selbst aufgeilt.

    Es geht nicht mehr um authentische Informationen, sondern um die Vergabe des EGOISMUS. Wer die Einschaltqoten schafft, erschafft einen Hype. Wer im Hype ist - ist in.

    Sex sells - provokante Fotografien von Eva Horstick-Schmitt

    Wir als Wesen dieses Planeten müssen sondieren lernen, wichtiges von unwichtigen Dingen zu trennen. Wie soll das gehen bei all den Informationen von CNN, BBC und co.?

    Wie sollen das die jungen Menschen schaffen, die von einem Hype in den nächsten katapultiert werden.Der drive, dem wir alle ausgesetzt sind, wird weggespült von unseren Hirnen oder im Traum verarbeitet?

    Ich verarbeitet meine Sicht der Dinge in den Fotoarbeiten, die ich mit meinen "Nichtmodels" inszeniere. Die "Models" sind normale Menschen von der Strasse.

    Hausfrau und Mutter, Arzthelferin und Geliebte, gelernte und ungelernte Kräfte aus unserer Gesellschaft. Frauen, die etwa zu sagen haben, egal welchen Bildungsstand sie haben. Ihre Sprache

    ist oft einfach, aber in dieser Einfachheit liegt oft viel Wahrheit. Mehr Wahrheit als in vielen der intellektuellen Ergüsse einer sich selbst hypenden Medienwelt. Da zählen nur die Auflagen und diese liegen wie sie sehen als Müll in jeder Ecke. 

    Sammeln wir den Müll oder versammeln wir unsere Gedanken an eine Welt, die morgen vielleichtmehr ist als das Heute? Eine, die das Chaos ein wenig ordnet, nicht umzäunt, nur etwas behutsamer ihre Nachrichten auswählt, die sie in die Welt transportieren.

    Wenn wir in der Schnelligkeit weiter machen wie bisher, werden die Mädels von Heute mit der Erziehung ihrer Kinder von Morgen völlig überfordert sein.

    Bilder aus der Serie:

    "5 Min. für ein Mädchen von Morgen!", Phoenix, Eva Horstick-Schmitt

     

     

     

    mehr
  • Barmherzigkeit, Weisheit und Einsicht von Christy Lee Rogers
Harmonie von Christy Lee Rogers
Ein Traum, der in Gegenwart der Vernunft getraeumt wurde von Christy Lee Rogers
    The New Humanity

    Christy Lee Rogers berührt spirituelle Themen wie im Barock

    Christy Lee Rogers behandelt Fotografie als zeitgenössische Malerei. Sie ist ausdrucksstark, hält an der Schönheit fest und berührt spirituelle Themen wie im Barock.

    Das Element, mit dem sie malen kann, ist Wasser - sie mischt Farben, Körper, Licht und Dunkelheit miteinander, sagt die Künstlerin, die zusammen mit 12 anderen Fotografen den neuen Lavazza-Kalender unter dem Motto "The New Humanity" erstellt hat.

    "Ich hatte nie das Gefühl, von der Barockkunst fasziniert zu sein, bis ich in einem der ersten Interviews danach gefragt wurde", sagt Christy Lee Rogers, obwohl sie zugibt, dass eines ihrer Lieblingswerke Caravaggios Seven Deeds of Mercy ist.

    Die monumentale Leinwand zeigt Engel, die auf die Erde schauen. Jede der Figuren führt ihren eigenen Liebesakt für ihren Nachbarn aus - sie besuchen die Kranken, kleiden die Armen oder ernähren die Hungrigen.

    Dies sind Hinweise auf eine Evangeliumspassage. - Die Botschaft dieser Arbeit wird wichtiger als die schönsten technischen Details, die ich je gesehen habe.

    Ich kann diese Arbeit endlos betrachten und meine Fantasie geht immer neue Wege - sagt der Künstlerin und skizziert gleichzeitig die Art und Weise, wie die Kunst, die sie schafft, funktioniert.

    Die Modernisierung der Gemälde beinhaltet mehrere Änderungen. Anstelle eines Pinsels - der Kameralinse, statt religiöser Fäden - spirituell, statt Einzelarbeit und Schnitzen von Details - ein Prozess, der für Teamarbeit offen ist.

    Christy Lee Rogers ist eine Unterwasserfotografin.

    Rogers wurde in Honolulu, Hawaii, geboren und wuchs in Kailua auf der Insel Oahu auf. Sie hat keine formale Ausbildung in Fotografie, aber einen Bachelor of Arts in Telekommunikation und Film von der San Diego State University.

    Rogers ist bekannt für ihre Unterwasserfotografie die in den USA, Frankreich und Monaco ausgestellt wurde. Ihre Arbeit wurde von der Deutschen Grammophone in Auftrag gegeben, um das Album-Cover für eine Box klassischer Musik bereitzustellen
    Art to Hold Your Interest
    + 44 (0) 7954 051 458

    mehr

Aktuelles - Interviews und Portraits

  • Für Sonja Miko, Geschäftsführerin von Indigourlaub, ist die Son Manera Retreat Finca im Herzen der Baleareninsel Mallorca der ideale Ort für den neuen Reistrend „Workation“
    Schreibtisch unter Palmen

    Interview mit Indigourlaub Geschäftsführerin Sonja Miko - Neuer Reisetrend: Workation

    Arbeiten unter Palmen und den Tag bei einem eisgekühlten Getränk am Pool ausklingen lassen – das klingt nicht nur verlockend, sondern ist der neue Reisetrend „Workation“. Die Grundidee: Urlaub weg vom Arbeitsplatz, aber nicht von der Arbeit selbst. 

    Eine Entwicklung, die sich durch die guten Remote-Work-Erfahrungen während der Pandemie auch im deutschsprachigen Raum immer weiter durchsetzt.

    Das Vorhandensein von schnellem Internet und technischem Inventar überall auf der Welt sind weitere Faktoren, warum ortsunabhängige Arbeitsplätze nicht mehr nur digitalen Nomaden und IT-Spezialisten vorbehalten sind. 

    Ein Tapetenwechsel vom Arbeitsalltag pusht die Motivation, lässt Kreativität aufblühen und neue Ideen nur so sprudeln. Gerade im Frühjahr, Herbst und Winter gilt Mallorca als ideales Ziel für temporäres Homeoffice. 

    Ganzjährig milde Temperaturen, gute Reiseverbindungen und kurze Flugzeiten von Deutschland und Österreich aus sprechen für die beliebte Baleareninsel.

    Die Son Manera Retreat Finca des österreichischen Spezialveranstalters Indigourlaub bietet schon seit mehreren Jahren Programme für achtsame Langzeiturlauber an. Mittlerweile nutzen dort immer mehr Longstay-Gäste das Angebot.

    Im Interview erzählt Sonja Miko, Geschäftsführerin von Indigourlaub, wie sich die Idee fast von selbst entwickelt hat und wie ein Workation-Alltag auf der Finca aussehen kann.

    Workation ist aktuell in aller Munde, viele Hotels und Reiseveranstalter greifen das Thema auf. Wie steht Indigourlaub zu dem Trend?

    Sonja Miko: Workation ist eine der wenigen positiven Begleiterscheinungen der Covid-Zeit. Die Menschen haben sich daran gewöhnt, dass Arbeit nicht zwangsläufig mit Büro gekoppelt ist.

    Es ist normal geworden, Meetings online abzuhalten und sich die Arbeitszeit flexibel einzuteilen. Der Trend ist, dass sich Homeoffice weiterentwickelt, sozusagen eine Kombination aus Arbeit und Urlaub.

    Warum ist die Son Manera Retreat Finca auf Mallorca der ideale Ort für Arbeit in Verbindung mit Urlaub?

    Schon bevor sich Workation als Begriff etabliert hat, haben viele Gäste auf der Finca Urlaub mit Arbeit verbunden. Dabei konnten sie die schönen, inspirierenden Plätze des 77.000 Quadratmeter großen Retreat Centers nutzen, um zwischen den Yogaeinheiten oder Ausflügen Arbeitsstunden einzubauen.

    Alle Zimmer sind mit Schreibtischen und ausreichend Steckdosen ausgestattet, der WLAN-Empfang auf den Zimmern sowie Terrassen ist sehr gut und es herrscht die notwendige Ruhe, um sich der Arbeit zu widmen.

    Auf Menschen, die in kreativen Prozessen sind und malen, Bücher schreiben oder an verschiedenen Themen arbeiten, die inspirierende Inputs brauchen, wirkt sich die Atmosphäre der Finca äußerst positiv aus. 

    Habt Ihr bereits spezielle Angebote zum Thema Workation?

    Mit unserem Programm Überwintern auf Mallorca bieten wir Aufenthalte ab drei bis sechs Wochen an, die sich für längere Workation-Auszeiten bestens eignen.

    Das Angebot enthält vegetarisch-vegane Vollverpflegung, täglich außer samstags zwei Yoga-Einheiten, Strandausflüge sowie kostenlose Pool- und Fahrradnutzung.

    Wir verfügen über verschiedene Zimmerkategorien, vom Einzelzimmer zwischen 13 und 16 Quadratmetern bis hin zu sehr geräumigen Superior Rooms mit maximal 50 Quadratmetern.

    Darüber hinaus steht unseren Gästen ein SPA mit Indoor-Pool und Saunen kostenlos zur Verfügung, ein umfangreiches Massage- und Kosmetikangebot ist jederzeit buchbar.

    Wie könnte so ein Tag auf der Finca aussehen?

    Die morgendliche Yogaeinheit von 7.30 bis 9 Uhr ist meist dynamisch, um Energie für den Tag zu sammeln. Danach gibt es vegetarisch-veganes Frühstück mit Orangensaft (zur Erntezeit von den hauseigenen Orangenbäumen),

    Porridge, selbstgebackenem Brot und vielem mehr. Der Vormittag eignet sich dann für eine Arbeitseinheit, die Pausen können mit einer Abkühlung im Pool oder im Winter mit einem Saunagang gestaltet werden.

    Am frühen Nachmittag gibt es Suppe und Salat, danach könnte wieder eine Arbeitseinheit eingebaut werden, bevor es um 16.30 Uhr zur späten Nachmittagseinheit geht.

    Ruhigere Yogaübungen mit Entspannung oder Meditation lassen den Tag ausklingen. Beim vegetarisch-veganen Abendessen trifft man sich mit Gleichgesinnten. Dort finden wertvolle Begegnungen sowie Austausch statt und runden den Arbeits-Urlaubstag wunderbar ab.    

    Interview: Ariane Husung/AHM

    mehr
  • Harry’s Home Holding AG, Tirol: Valentina Ultsch im Interview
    Valentina Ultsch im Interview

    Mit 26 Jahren übernimmt Valentina Ultsch die Leitung im Bereich Human Resources der Harry’s Home Holding AG

    Jung, kreativ und motiviert: Vor wenigen Wochen ist die Tochter von harry’s home Gründer Harald „Harry“ Ultsch offiziell in den Familienbetrieb eingestiegen. Neben seinen Söhnen Florian und Fabian, hält nun auch Valentina Ultsch eine wichtige Unternehmensposition inne:

    Mit gerade einmal 26 Jahren übernimmt die BWL-Absolventin die Leitung im Bereich Human Resources der gesamten Harry’s Home Holding AG mit Firmensitz in Innsbruck.

    Dazu gehören insgesamt 250 Mitarbeiter der harry’s home hotels & apartments sowie der Innsbrucker Häuser ADLERS Lifestyle-Hotel und Hotel Schwarzer Adler.

    Im Interview erzählt uns die junge Tirolerin, was ihr am Personalwesen besonders gut gefällt, welche langfristigen Ziele sie für das Unternehmen anstrebt und warum die Zusammenarbeit innerhalb der Familie so unkompliziert ist.

    Nach deinem BWL-Studium in Wien bist Du vor wenigen Wochen in leitender Funktion in Euren Familienbetrieb eingestiegen – mit gerade einmal 26 Jahren. Welche Position hast Du übernommen?

    Valentina Ultsch: Ich habe die Leitung Human Resources sowohl bei den harry’s home hotels & apartments als auch bei den Innsbrucker Häusern ADLERS Lifestyle-Hotel und Hotel Schwarzer Adler übernommen.

    Das betrifft aktuell insgesamt 250 Mitarbeiter der gesamten Harry’s Home Holding AG, nächstes Jahr werden es 300 sein. Ich bin übrigens nicht unmittelbar nach dem Studium in unseren Familienbetrieb eingestiegen.

    Was hast Du stattdessen gemacht und wieso hast Du Dich für einen späteren Einstieg entschieden?

    Direkt nach dem Studium wäre es einfach zu früh gewesen. Ich wollte lieber noch ein bisschen Praxiserfahrung in anderen Firmen sammeln, um zu sehen, wie es anderswo läuft.

    Das habe ich schließlich knapp drei Jahre lang in Graz gemacht. Zuerst war ich dort bei Iventa – The Human Management Group, dann bei epunkt tätig – jeweils in der Personalberatung.

    Warum hast Du Dich für den Bereich Human Resources entschieden? Was gefällt Dir daran am meisten?

    Mein Interesse dafür habe ich während eines Management Trainees in unserem Betrieb entdeckt. Ich durfte dabei mehrere Positionen durchlaufen und alle Abteilungen kennenlernen.

    Zu der Zeit hatten wir eine tolle Mitarbeiterin im Bereich Human Resources, die mir gezeigt hat, wie kreativ das Gebiet sein kann, z. B. hinsichtlich Employer Branding oder Recruiting. Die Abwechslung und der permanente Austausch mit Menschen macht mir sehr viel Spaß.

    Was sind Deine langfristigen Ziele in dieser Position und wie stark ist dabei auch Deine Familie involviert?

    In unserem Betrieb leben wir das Motto „We all are family“, das direkt aus unserer Familie hervorgeht. Mein Ziel ist es, diesen Slogan auch wirklich zu verinnerlichen – egal wie groß wir als Unternehmen sind.

    Das soll nicht nur eine schöne Maske nach außen sein, sondern innendrin auch richtig gelebt werden. Das ist mir extrem wichtig.

    Und was für Pläne hast Du konkret für den HR-Bereich?

    Langfristig haben wir den Traum ein Baukastensystem für Jobprofile zu erstellen. Das Ganze soll „Create your job“ heißen, angelehnt an unseren Claim „Create your stay“.

    Dabei sollen sich künftige Mitarbeiter ihre Jobprofile selbst nach ihren Stärken zusammenbasteln können. Wir haben bereits die Größe und Flexibilität, dass wir damit spannende Stellen ausschreiben können.

    Hast Du schon vor Deinem offiziellen Einstieg ins Unternehmen mitentscheiden dürfen oder lag das bisher eher beim Rest der Familie?

    Also mitgeredet habe ich immer (lacht). In unserer Familie herrscht eine sehr offene Gesprächskultur. Es wird natürlich auch im privaten Umfeld viel über das Geschäft gesprochen und gerade größere, strategische Entscheidungen untereinander besprochen.

    Meine Eltern legen großen Wert darauf, die Meinung aller einzuholen und gleich abzuwägen. Bei ein paar externen Terminen, etwa in Wien, wo wir viele Partner haben, durfte ich zuletzt schon dabei sein und z. B. mitentscheiden, wie die künftigen Designgenerationen in unseren Hotels aussehen werden.

    Du bist die Jüngste in Eurer Familie, die aktiv in den Betrieb eingestiegen ist. Hast Du das Gefühl, dass es Nachteile mit sich bringt als letzte dabei zu sein?

    Ich hatte anfangs schon die Befürchtung, dass ich im Nachteil sein könnte, denn der Altersunterschied zu meinen beiden älteren Brüdern ist relativ groß. Mittlerweile glaube ich, dass das sogar ein Vorteil ist.

    Bei uns gibt’s keinen Konkurrenzkampf aber natürlich kann es auch mal krachen, das gehört dazu. Mit meinen neun Jahren Unterschied zu Florian zählt dieser nämlich schon zu einer anderen Generation, da kann man schon mal anderer Meinung sein. Genau das ist aber auch das Schöne:

    Unser Vater ist sehr offen und möchte immer wissen wie unterschiedliche Altersgruppen denken und unsere Mutter legt großen Wert darauf, dass wir miteinander reden und gemeinsam Spaß haben. Am Ende finden wir stets einen Konsens, mit dem alle innerhalb der Familie zufrieden sind. 

    Interview: Natalie Schneider/AHM

    mehr
  • Die Aufgüsse in der großen, finnischen Außensauna der Therme Meran macht Bereichsleiter Christian Pixner oft höchstpersönlich
    Was gehört zum idealen Sauna-Erlebnis dazu?

    Therme Meran in Südtirol - Sauna-Tipps von Bereichsleiter Christian Pixner

    In der Therme Meran im Herzen der Südtiroler Kurstadt können Urlauber auch während der erkältungsanfälligen Herbst- und Wintermonate Gutes für sich tun: Neben 15 zum Teil mit dem gesunden Thermalwasser des Vigiljochs befüllten Indoor-Pools gibt es auch eine 2.200 Quadratmeter große Saunalandschaft.

    Fünf Schwitzkammern, ein Schneeraum, mehrere Kaltwasserbecken, diverse Ruhezonen sowie ein uneinsehbarer Außenbereich stehen Gesundheitsbewussten dort zur Verfügung. Pünktlich zum Beginn der Weihnachtszeit Ende November 2022 wird zudem das neue Honig-Dampfbad eröffnet.

    Warum man nur vor und nach, aber nicht während des Saunagangs trinken sollte, was präventiv gegen Erkältungen hilft und weshalb Schlappen an den Füßen ein No-Go sind, verrät Bereichsleiter Christian Pixner (48) von der Therme Meran im „How to Sauna“-Interview.

    Herr Pixner, erklären Sie uns bitte kurz die unterschiedlichen Saunen der Therme Meran?

    Wir haben in der Therme Meran zwei klassische finnische Saunen, in der Großen im Außenbereich finden auch regelmäßig Aufgüsse statt. Die Aufenthaltsdauer sollte bei acht bis maximal 15 Minuten pro Saunagang liegen.

    In unserer Bio-Heu-Sauna halten es Besucher in der Regel etwas länger aus, zehn bis 20 Minuten sind ideal. Unsere beiden Dampfbäder arbeiten unter anderem mit Bio-Kräutern und sind die ideale Vorbereitung für höhere Temperaturen.

    Es wird gerade umgebaut im Saunabereich der Therme Meran. Was genau passiert da?

    Neu hinzukommen wird im Dezember 2022 das Honig-Dampfbad mit dem Duft nach Südtiroler Honig, angenehmer Musik und Bienensummen. Außerdem soll es Honig-Aufgüsse und -Peelings geben. Die Architektur ist dem Inneren einer Bienenwabe nachempfunden.

    Der eine verträgt Hitze besser, der andere schlechter. Welche Sauna ist also für wen geeignet?

    Jenen, die Hitze gut vertragen, empfehlen wir die finnische Sauna mit 90 bis 100 Grad und 10 Prozent Luftfeuchtigkeit. Hitzeempfindliche werden sich in der Bio-Heu-Sauna wohler fühlen.

    Sie kommt mit kreislaufschonenden 45 bis 60 Grad auf etwa halb so viel Temperatur, wartet stattdessen aber mit einer Luftfeuchte von 30 bis 50 Prozent auf. In den Dampfbädern herrschen ebenso angenehme 42 bis 45 Grad und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit.

    Was gehört zum idealen Sauna-Erlebnis dazu?

    Die Empfehlung vor dem ersten Saunagang lautet: viel trinken, keine schweren Mahlzeiten zu sich nehmen und unbedingt duschen. Zudem sollte man in körperlich guter Verfassung sein, bei eventuellen Unklarheiten ist im Vorfeld ärztliche Abklärung erforderlich.

    Nach jedem weiteren Saunagang duschen Profis erneut, nutzen ein Kaltbecken oder den Schneeraum und legen anschließend eine etwa 20-minütige Pause ein – in einem unserer Ruheräume oder auf einem der Wasserbetten unterm Sternenhimmel.  

    Damit der Körper die vorab aufgenomme Flüssigkeit zuerst vollkommen ausschwitzen kann, sollte man erst wieder nach dem Saunagang viel trinken.  

    Für alle Sauna-Novizen, deren Kreislauf noch nicht an den Wechsel zwischen Wärme und Kälte gewöhnt ist: Was empfehlen Sie dem, der die Therme Meran erstmals besucht, sich aber gleich mal das Tagesticket für den Saunabereich gelöst hat?

    Wichtig für Sauna-Novizen ist eine milde Temperierung wie in der Heu-Sauna. Dort sollte man sich nah an den Eingang und auf die unteren Stufen setzen, um gegebenenfalls schnell zurück an die frische Luft zu gelangen.

    Das Wichtigste bei allen Saunagängen ist immer, auf seinen Körper zu hören. Denn nicht jeder Tag ist gleich und nicht jeden Tag verträgt man Hitze gleich gut.

    Für viele sind Nacktbereiche Zonen, in denen sie sich unwohl fühlen. Andererseits gelten Handtücher und Co. in den meisten Saunen als unhygienisch. Gibt es eine Art Sauna-Knigge und könnten Sie kurz erläutern, was gar nicht geht?

    Handtücher sind deshalb nicht erlaubt, weil sie im Inneren der Sauna schädlich für die Gesundheit sind. Die Poren müssen sich während eines Saunagangs öffnen können. Ist der Körper mit einem Handtuch bedeckt, kann dies nicht erfolgen.

    Grundsätzlich gilt: Man sollte aus hygienischen Gründen immer barfuß in die Sauna gehen, aus Respekt gegenüber anderen Gästen wenig und leise sprechen sowie Peelings nur in der Dampfsauna verwenden.

    Warum ist Saunieren eigentlich so gesund?

    Saunieren stärkt Immunsystem, Herz sowie Kreislauf und fördert das Wohlbefinden. Da Schwitzen die Haut kräftig durchblutet und mit reichlich Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, wird die Haut am ganzen Körper rosig und straff, wobei Frauen später schwitzen als Männer.

    Aber auch Geübten empfehle ich maximal drei Saunagänge. Wer mehr macht, muss das selbst verantworten. Denn gesund ist das nicht.

    Und wie oft müsste man regelmäßig saunieren, damit sich der Gesundheits-Effekt überhaupt bemerkbar macht?

    Wir empfehlen ein bis zwei Saunabesuche pro Woche, jeweils mit zwei bis drei Saunagängen.

    Angenommen ich möchte mir selbst ein Sauna-Präventivprogramm gegen Erkältungen gestalten: Wie könnte ein solcher Plan aussehen?

    Am besten planen Gesundheitsbewusste drei Saunadurchgänge, wobei die ersten zwei  in der finnischen Sauna stattfinden sollten. Zum Abschluss empfiehlt sich ein Besuch des Dampfbads, um die Schleimhäute und Atemwege zu reinigen bzw. zu befeuchten.

    Apropos: Hat ein Dampfbad eigentlich irgendeine Wirkung oder sorgt es nur für Wohlbefinden?

    Durchaus! Hinzu kommt die positive Wirkung auf Schleimhäute und Atemwege, die intensiv befeuchtet werden. Deshalb ist ein Dampfbad auch ideal gegen Erkältungen.

    Und wofür genau sind eigentlich Aufgüsse gut?

    Aufgüsse verstärken ganz einfach den Reiz des Saunagangs, wobei das Saunaerlebnis mit Entspannungsmusik beinah bis zur Meditation hin gefördert wird.

    nterview: Jessica Thalhammer/AHM

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    mehr

Kunst - Künstler vorgestellt

  • Carin Gerard arbeitet derzeit an einer neuen Ausstellung und wird bald eine NFT-Kollektion herausbringen
    klassischer Realismus der Renaissance

    Carin Gerard ist eine der heißesten Künstlerinnen der Welt

    Wie im Santa Barbara Magazine, Modern Luxury und Traditional Home Magazine vorgestellt, lässt Carin Gerard ihre Erfahrungen, Reisen und Bildung in jedes Kunstwerk einfließen. Carin Gerard nutzt die Farbtheorie und Techniken der italienischen und spanischen Meister und fängt einen einzigartigen Moment mit erstaunlichem Können und Anmut ein. Carin Gerard arbeitet derzeit an einer neuen Ausstellung und wird bald eine NFT-Kollektion herausbringen. Auch im CEO Magazine, Medium und Smode Magazine wurde Sie erst kürzlich vorgestellt.

    Ihre Arbeit verbindet den klassischen Realismus der Renaissance mit dem Geist und der Spontaneität zeitgenössischer Kunst. Carin Gerard verwendet nur die besten Materialien und verwendet handgrundierte Farbe, Pinsel aus Frankreich und hochwertige Leinenleinwand. Sie arbeitet derzeit an einer NFT-Sammlung animierter Schmetterlinge, die im Herbst 2022 erscheinen wird.

    Geboren in Santa Monica, CA, hatte Carin Gerard als Kind immer ein Tagebuch oder Skizzenbuch und liebte es zu zeichnen. Carin Gerard stammt aus einer geschiedenen Familie und wurde allein von ihrer Mutter aufgezogen, bis sie leider starb, als Carin elf Jahre alt war. Carins Schwester, Bruder und sie wurden in diesem jungen Alter getrennt und in Pflegefamilien gegeben.

    Glücklicherweise wurde sie bei einem Pastor und seiner Familie untergebracht, bis sie aufs College ging. Carin Gerard schloss ihr Studium an der Bowling Green State University mit Magna Cum Laude mit einem BFA ab. Für ihre postgraduale Arbeit zog Carin Gerard nach Florenz, Italien, wo ihr Leben Gestalt annahm. Italien war und ist für sie der inspirierendste Ort.


    Carin Gerards Karriere blühte schnell auf, als sie 1997 in die renommierte John Pence Gallery in San Francisco, Kalifornien, aufgenommen wurde. Gerard stellte auch in der Eleanor Ettinger Gallery in New York, New York, und in der Diane Nelson Gallery in Laguna Beach aus. Kalifornien.

    Im Dezember 2001 wurde Carin Gerard ausgewählt, die Vereinigten Staaten auf der Biennale Internazionale Dell'Arte Contemporanea in Florenz, Italien, zu vertreten. 2008 wurde sie ausgewählt, Stilllebenkünstler in einer Ausstellung mit dem Titel Contemporary Still Lifes im Triton Museum of Art in Santa Clara zu vertreten.

    2011 entwickelte Carin Gerard ihre Technik weiter, indem sie einen Kurs an der Grand Central Art Academy in New York unter der Leitung von Graydon Parrish über die Munsell-Farbtheorie absolvierte.


    Ihre neuesten Serien, darunter Organic Origins, Inner Beauty und Connectivity, zeigen Gerards technisches Können, indem sie diese komplexe Theorie nutzt. Sie arbeitet mit einer Gleichung für jede Farbe, um eine Reihe von Werten zu erstellen, die auffällige Kontrakte eliminieren und eine ausgewogene Komposition fördern.

    Carin Gerard zeigte eine Sammlung ihrer Kunst, die inzwischen ausverkauft war, für eine Ausstellung mit dem Titel „Inner Beauty“ mit Southern California Arts Projects & Exhibitions (SCAPE) in Corona Del Mar, Kalifornien. Sie hatte auch die Gelegenheit, mehrere großformatige private Auftragsarbeiten zu malen, was eine Facette ihrer Arbeit ist, die ihre Sammler begrüßen und die sie gerne erkunden möchte

    Über Catin Gerard wird häufig in Fach- und Verbraucherpublikationen sowie in einer Vielzahl von Medien berichtet. Ihre Inspiration lebt noch immer vom europäischen Einfluss, und sie kehrt mehrmals im Jahr nach Florenz, Italien, zurück, wo sie in ihrem Atelier in einem restaurierten Palazzo aus dem 14. Jahrhundert – dem Palazzo Tornabuoni – malt, der einst der Familie Medici gehörte.

    Der Palazzo selbst ist ein Stück Kunstgeschichte, das sich durch seine prächtigen Fresken manifestiert. Das Leben und Malen hier und von ihrem Heimatort in Südkalifornien aus weckt Gerards Kreativität, während sie ihre Seele nährt und den wahrsten Ausdruck ihres Künstlerselbsts ermöglicht.

    Geboren: Santa Monica, Kalifornien
    Studium
    :
    1976-1980 BFA Bowling Green State University. Magna Cum Laude
    1993, 95-96 Charles H Cecil Studios, Florenz, Italien
    1994, 2000 Seattle Academy of Fine Art
    2003 Summer-Florence Academy of Art, Florenz, Italien
    2010 New York Grand Central Academy of Art – Munsell Color Theory
    Derzeit lebt und arbeitet in Santa Barbara, CA

    Ausstellung Oktober 2022, Demnächst

    2020 „Covid Diaries“, SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2018 Einzelausstellung "Resplendence". SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2017 „Frühlingsschaufenster“ John Pence Gallery

    2016 „Into Her Own“ Frank M. Doyle Kunstpavillon

    2016 „Dünne Luft, dicke Haut“ SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2016 „Stilleben“ John Pence Gallery

    2015 „Blumen / Stillleben“ John Pence Gallery

    2014 „Dialoge“ SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2013 „Stillleben“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2012 Einzelausstellung "Organic Origins". SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2012 "Stilleben / Trompe L'oeil", John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2012 „Gallery Artists Group Show“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2011 "West Coast Painters" John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2011 „Size Matters“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2011 „Recent Arrivals“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2010 „Sommer in San Francisco“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2008 „Zeitgenössische Stillleben“, Triton Museum of Art, Santa Clara, Kalifornien

    2008 „Florals“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2007 „Ansichten und Visionen: Das Stillleben“, Reynolds Gallery, Santa Barbara, Kalifornien

    2007 „Kleine Stillleben-Ausstellung“, John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2006 „Sommer in San Francisco“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2005 „Stilleben, 2 Ansichten“ SCAPE, Corona Del Mar, Kalifornien

    2005 „Valentines“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2004 „Sommer in San Francisco“, John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2004 „Allegorien“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2003 „Internationaler Sommersalon“, Eleanor Ettinger Gallery, New York, New York

    2003 „Sommer in San Francisco“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2002 „Stillleben Blumeninterieurs“ John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    2002 "Vero" DNFA-Galerie, Pasadena, Kalifornien.

    2001 La Biennale Internazionale Dell'Arte Contemporanea, Florenz, Italien

    2001 „The Pool Show“ DNFA Gallery, Pasadena, Kalifornien

    2000 "Realismus" Diane Nelson Fine Art, Laguna Beach Kalifornien

    2000 "Stillleben, Blumen und Trompe L'Oeil", John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    1999 Galerie Enatsu, Hiroshima, Japan, Einzelausstellung

    1998 Galerie Enatsu, Okinawa, Japan, Einzelausstellung

    1997 „Stillleben und Blumen“, John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    1996 „Stillleben und Blumen“, John Pence Gallery, San Francisco, Kalifornien

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Die Nacktheit spielt für den Fotokuenstler Kristian Liebrand eine eher untergeordnete Rolle
Vielmehr geht es ihm darum, die individuelle Schoenheit der Frau hervorzuheben
Es lebe die Aktfotografie, das ist ohne Zweifel Kunst
Nicht die Nacktheit ist entscheidend
Mehr als nackt! more than nude 
Der freien Kunst droht Gefahr
Der Fotokuenstler Kristian Liebrand
    Der freien Kunst droht Gefahr

    Fotokünstler Kristian Liebrand - kreativer Spielraum in Gefahr

    Aus Aktuellem Anlaß erscheint noch einmal unser Artikel vom 1.1.2019. Der ausgezeichnete Aktfotograf Kristian Liebrand engagiert sich für Blutkrebs-Kranke und verschenkt Bildband.

    Im Zeichen der hysterischen #MeToo-Debatte, wo man hinter jedem Baum sexuelle Übergriffe und Missbrauch vermutet, ist auch die künstlerische Freiheit in Gefahr. Dabei wird weit über das Ziel hinausgeschossen, in Berlin wird ein angeblich sexistisches Gedicht übermalt, und man fragt sich wo die Zensur beginnt.

    Der freien Kunst droht Gefahr

    „Es ist ein Zeichen der Verblödung von Studenten,“ meinte dazu der CDU Politiker Michael Braun. Es zeigt absurde Züge einer vermeintlichen Sexismus-Kritik“, empörte sich auch der FDP-Kulturexperte Florian Kluckert.

    Akt-Bilder werden aus Ausstellungen entfernt und jüngst, man kann es kaum glauben, hat ein Museum in Manchester das Gemälde „Hylas and the Nymphs“ (1896) von John William Waterhouse abgehängt, weil es angeblich sexistisch ist.

    Damit ist ein erstes Gemälde Opfer der gegenwärtigen Sexismus-Debatte geworden. Die Begründung der Kuratorin Clare Gannaway ist abenteuerlich oder einfach nur dumm: „Das Gemälde stellt den weiblichen Körper als passive, dekorative Form dar," meinte sie.

    Gefahr für die Kunst droht aber auch von anderer Seite. In der Volkshochschule Hellersdorf in Berlin wurden unlängst Akt-Bilder der Künstlerin Susanne Schüffel abgehängt, weil diese nach Aussage der Schulleitung die Gefühle von Muslimen verletzen würden. Leider ist das kein Einzelfall mehr, schon vor drei Jahren wurden erotische Fotos von Wolfgang Hiob im Rathaus Köpenick abgehängt.

    Der Fotokünstler Kristian Liebrand

    Und weil das alles so traurig ist, stellt die GFDK-Redaktion ihnen nun einen bemerkenswerten Künstler vor, der sich mit großer Leidenschaft der Akt-Fotografie verschrieben hat. Und das ist ohne Frage Kunst. Es lebe der Akt.

    Kristian Liebrand meint dazu: Ich hatte natürlich auch schon oft mit Vorbehalten zu kämpfen. Insbesondere bei der Suche nach Locations für Ausstellungen. Oft wurde argumentiert, dass es im Hinblick auf den Jugendschutz nicht geht. Meine Meinung dazu: "In Zeiten von Smartphones und überall verfügbaren Hardcore-Pornos sind AKTFOTOGRAFIEN für Jugendliche in etwa so gefährlich wie Kaugummis."

    Nicht die Nacktheit ist entscheidend

    Mehr als nackt! / „more than nude.“  Das ist der Anspruch des 1973 geborenen Fotokünstlers Kristian Liebrand, der das anspruchsvolle Genre der Aktfotografie immer wieder aufs Neue interpretiert. Seine Werke zeigen, dass nicht die Nacktheit entscheidend für ein Aktfoto ist.

    Kristian Liebrand hat sich vor 10 Jahren für seine Passion entschieden und dafür seinen gut dotierten Job als Betriebswirt und Manager an den Nagel gehängt. „Mir war wichtig, etwas zu machen, das mich und andere Menschen mit Freude erfüllt."

    Bleibende Werte zu schaffen, die nicht materialistisch sind. Gute Aktfotografien verlieren nie ihren Wert und bleiben über Jahrzehnte, selbst in einer oberflächlichen Wegwerf-Gesellschaft“.

    Kristian Liebrand geht es um die individuelle Schönheit der Frau

    Die Aktfotografie von Frauen bietet Kristian Liebrand den kreativen Spielraum, um seine visuellen Kompositionen umsetzen zu können. Die Nacktheit spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Vielmehr geht es darum, die individuelle Schönheit der Frau hervorzuheben.

    Durch eine besondere Komposition aus Licht, Perspektiven und Posen, die man noch nicht schon zigfach gesehen hat.  So  kommen auch Bodypaintings zum Einsatz, um besondere Akzente zu setzen.

    Der Bildgestaltung widmet sich der Fotograf auch selbst. „Externe Bildbearbeiter sind für meine Arbeiten  tabu. Sie kennen nicht die Persönlichkeit des Models, die Stimmung am Set und meine Bildintention.

    Somit kann ein externer Bildbearbeiter nur technisch arbeiten. Da fehlt dann das Gefühl, und das ist entscheidend. Eine gute Bildbearbeitung ist sensitiv, und nicht rein technisch.“

    Der Freiraum für die Fantasie des Betrachters

    Das Ergebnis überrascht und verführt den Betrachter ohne explizit zu sein. Freiraum für die Fantasie des Betrachters ist dem Fotokünstler wichtig. „More than nude“ ist der Name seiner zwei bisher veröffentlichten Bildbände

    Ausgestellt wurden seine Aktfotografien bisher in Düsseldorf, Köln, Berlin, Wien, London und New York. Der Künstler möchte dabei nicht nur Menschen erreichen, die Galerien besuchen, sondern alle anderen Leute. Er stellt daher auch an ungewöhnlichen Orten aus. Damit möchte er allen zeigen, dass Aktfotografie auch eine kreative Kunstform sein kann und keine plumpe, unästhetische Ablichtung von Geschlechtsmerkmalen.

    Auch die Frau von nebenan kann zu einem Kunstwerk werden

    In Bochum betreibt der Fotograf ein 360 qm großes Atelier mit zahlreichen Kulissen. Seine privaten und gewerblichen Kundinnen kommen aus ganz Europa. Mit der Erfahrung aus mehr als 1.000 Akt-Fotoshootings kann Kristian Liebrand auch die „Frau von nebenan“ zu einem Kunstwerk werden lassen. 

    Die Fotoshootings sind grundsätzlich ohne Zeitlimit. „Ein Fotoshooting soll so entspannt wie möglich sein. Wenn im Hintergrund die Uhr tickt, ist das für alle Beteiligten nicht gut und somit schlecht für das Foto.“, so Kristian Liebrand. 

    Der Fotograf hat klare Vorstellungen wie das Bild werden soll und arrangiert das gesamte Set. Von der Pose über die Perspektive bis hin zum Licht. Als fotografierte Person benötigt man daher weder Modelerfahrung noch eine Modelfigur.

    Die Liste der bisherigen Fotolocations ist bemerkenswert: Flughafen, Schauspielhaus, Waschstraße, Fußballstadion, Badausstellung, Diskothek, Lost-Places, Strand, Industriehalle, Werkstatt, Kino, Wasserfall, Pferdestall, Schrottplatz, Kokerei, U-Bahnhof, Berliner Mauer, Rennstrecke, Labor, Parkhaus, Kaserne, Pool, Golfplatz, Eisenbahnwaggon, Frisörsalon, Bahngleis, Strand, Meer, See, Hotel, Yacht, Zeche, Unterwasser sowie Public Places wie Venedig und die Altstadt von Havanna.


    Ein paar seiner Fotografien stellen wir Ihnen hier vor. Seine gesamte Bildergalerie, darunter viele  international ausgezeichnete Werke, und weitere Informationen über seine Arbeit finden Sie hier.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    mehr
  • Christy Lee Rogers Werk Die Paradoxien
Christy Lee Rogers Werk Die Musen
    Baden in der Dunkelheit

    Christy Lee Rogers, Besessenheit von Wasser als Medium

    Christy Lee Rogers behandelt Fotografie als zeitgenössische Malerei, hatten wir zuletzt in unserem "Werk der Woche" beschrieben. Rogers 'Besessenheit von Wasser als Medium, um die Konventionen der zeitgenössischen Fotografie zu brechen, hat dazu geführt, dass ihre Arbeit mit Barockmalern wie Caravaggio verglichen wurde.

    Mit einem Auge für die Hell-Dunkel-Qualitäten des Lichts verbiegen und verzerren sich ihre Motive; Baden in der Dunkelheit, isoliert vom Licht, und werden durch die eigene Vorstellungskraft zum Leben erweckt.

    Ohne Manipulation nach der Produktion werden ihre Arbeiten in der Kamera, vor Ort, im Wasser und nachts gemacht.

    Ihre ungezügelte Freude, die Sinne zu erregen und zu entzünden, während sie das Publikum mit lebhafter Bewegung und Absicht provoziert, zeigt, dass sie das fotografische Medium produktiv einsetzt, um die Realität in eine eigene Welt zu verwandeln.

    Christy Lee Rogers wurde 2019 zum renommierten Sony Open World-Fotografen des Jahres gekürt, von Apple für eine Reihe von Arbeiten und einen Film beauftragt und von Lavazza für das Kalendercover 2021 beauftragt.

    Christy Lee Rogers 'Werke wurden in den USA und in Europa ausgestellt und befinden sich in Privatsammlungen auf der ganzen Welt. Sie wurde in internationalen Magazinen wie Vogue, Vanity Fair, CNN, W Magazine, Harper's Bazaar und anderen vorgestellt. Die Independent Newspaper verglich ihre Arbeit mit Caravaggio.

    Am Heiligabend wurden Christy Lee Rogers '"RIDERS OF THE LIGHT" und andere Werke aus ihrer HUMAN-Serie in dieser Kathedrale im Herzen von Paris aufgehängt.

    Christy Lee Rogers ist eine Unterwasserfotografin.

    Rogers wurde in Honolulu, Hawaii, geboren und wuchs in Kailua auf der Insel Oahu auf. Sie hat keine formale Ausbildung in Fotografie, aber einen Bachelor of Arts in Telekommunikation und Film von der San Diego State University.

    Rogers ist bekannt für ihre Unterwasserfotografie die in den USA, Frankreich und Monaco ausgestellt wurde. Ihre Arbeit wurde von der Deutschen Grammophone in Auftrag gegeben, um das Album-Cover für eine Box klassischer Musik bereitzustellen
    Art to Hold Your Interest
    + 44 (0) 7954 051 458

    mehr

Kunst - Videogalerie

  • Seit mehr als 50 Jahren ist Udo Lindenberg im Musikgeschäft, aber erst jetzt - und mit dem 50 Jahre jüngeren Rapper Apache 207 - gelingt ihm in Deutschland ein Nummer-eins-Hit
    Udo Lindenberg steht auf dem Siegertreppchen

    Udo Lindenberg landet nach 50 Jahren seinen ersten Nummer eins Hit

    Das Lied «Komet» zusammen mit Rapper Apache 207 beschert Udo Lindenberg den ersten Nummer-eins-Hit seiner Karriere. Das teilte am Freitagnachmittag GfK Entertainment als Ermittler der Offiziellen Deutschen Charts mit. "Wow, Leude, das erste Mal in meinem Leben mit einem Song Nummero Uno bei den Singles», wurde Lindenberg (76) zitiert.

    Es gehe ab mit seinem gut 50 Jahre jüngeren "neuen Kumpel Apache 207". Das sei «einfach fantastisch». Vergangene Woche stand der Hit "Komet" schon auf Platz zwei.

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Die GFDK hatte 2002 die junge 24-jährige Englaenderin Jemma Endersby zu einem Konzert eingeladen
    Konzert von Jemma Endersby

    Jemma Endersby und die Freunde der Künste

    Wir fragen uns ja immer einmal, was ist aus den jungen Künstlerinnen geworden, mit der die GFDK zusammen gearbeitet hat. Nun lesen wir:

    "Was haben die Fantastischen Vier, Max Herre, Joy Denalane, Rea Garvey, Stefanie Heinzmann, Cassandra Steen und Revolverheld gemeinsam? Mit all diesen Künstlern stand Jemma Endersby als Sängerin bereits auf der Bühne. Und seit Januar 2017 nun auch mit der Big Band der Bundeswehr".

    Im Oktober 2002, hatte die damals noch sehr junge Jemma Endersby, eine Konzertreihe mit Alison Degbe und der Pianistin Marta Maria Giorgia Tarnea zur unserem Ausstellungs-Projekt „Women only“ gegeben. Natürlich freuen wir uns das die Künstlerin anscheinend ihren Weg gegangen ist. 2002 hatte Jemma Endersby ihr Debut- Album 'Afterglow' geschrieben und aufgenommen, und die ersten Songs hier, bei uns gesungen.

    Nach dem erfolgreichen Jazz-Konzert der jungen Kölnerin Alison Degbe in der Ausstellung „Women only“ hat jetzt die Gesellschaft „Freunde der Künste Düsseldorf – Berlin“ die 24-jährige Engländerin zu einem Konzert eingeladen. Sie wird heute Abend in Flingern in der neuen Kunsthalle Hoffeldstr. 101 singen.

    Es gibt in der aktuellen Popmusik-Szene eine Bewegung, die sich New Acoustic Soul nennt. Mit einer Mischung aus Soul und handgemachtem Acoustic-Pop will sie eine frische Brise in den Mainstream bringen. Jemma Endersby singt mit einer klaren Stimme einfühlsame Texte über das bewegte Innenleben einer jungen Frau, schrieb die Rheinischen Post, am 26. Oktober 2002.

    Jemma Endersby war zuletzt im September mit der Big-Band der Bundeswehr zu einem Benefiz-Konzert des „Lions International“ auf den Wevelinghovener Marktplatz, in Grevenbroich. Leider hat die GFDK diesen Thermin verpaßt, wir hätten Sie gerne nach nun 16. Jahren dort getroffen.

    "Zu den Kunst- und Kultur-Festivals in der Maschinenhalle präsentierte Gottfried Böhmer schon 2002 die Jazzsängerinnen Alison Degbe und Jemma Endersby. Alison Degbe ist mittlerweile eine gefragte und angesagte Jazzsängerin.


    2007 trat sie als Begleitung von Joe Cocker bei „Wetten das" in Freiburg auf. Jemma Endersby reist heute mit einer handvoll talentierter Musiker auf ihren Konzerten und Show-Acts durch Städte wie London, Berlin und Liverpool. 2003 folgte eine Konzertreihe mit dem Kanadischen Jazz-Star Adi Braun, die heute in New York große Erfolge feiert.

    Desweiteren konnte Gottfried Böhmer auch Lydia van Damm und Daniela Rothenburg für seine Kunstprogramme gewinnen. Weitere Highlights waren die Konzerte der Pianistinnen Marta Maria Giorgia Tarnea und Melissa Pawlic, sowie die Tanzperformance von Michaela Masur, Jelena Ivanovic, Antina Gutenberger und Nikolaos Rimmek.

    Auch nicht zu vergessen sind die großen Schauspielinterpretationen von Julia Grafflage, Karin Mikityla und Gila Abutalebi, und seit 2002 werden alle großen Veranstaltungen und Festivals von der TV-Moderatorin Michaela Boland moderiert".

    Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    mehr
  • Zu Ehren der diesjährigen Preistraegerin der Kuenstlerin Sala Lieber, die für ihren Werkzyklus Back to the roots den Kaiserswerther Kunstpreis 2008 erhaelt, tratt am Samstag abend die Sopranistin Christiane Linke auf
    weil es so schön war

    Kaiserswerther Kunstpreis 2008: Das Konzert von Christiane Linke

    Das wollen wir ihnen noch mal zeigen - weil es so schön war.

    Zu Ehren der diesjährigen Preisträgerin der Künstlerin Sala Lieber, die für ihren Werkzyklus „Back to the roots“ den Kaiserswerther Kunstpreis 2008 erhält, tratt am Samstag abend die Sopranistin Christiane Linke auf.

    Die gebürtige 28-jährige Düsseldorferin war bereits mit 8 Jahren Preisträgerin bei „Jugend musiziert“. Sie hat an der MHS in Köln Gesang studiert sowie Meisterkurse in der Schweiz, Italien und Deutschland ( Köln und Siegburg) belegt.

    Sie ist bereits in berühmten Opern wie Mozarts „Zauberflöte“ anlässlich der Klosterfestspiele in Rheine und Neuwied/Koblenz sowie bei Kammerkonzerten mit dem Sinfonieorchester Wuppertal oder den Duisburger Philharmonikern aufgetreten.

    Begleitet wird sie von Witolf Werner, der an der Musikhochschule Köln das Fach „Orchester dirigieren“ bei Prof. Michael Luig belegte und 2001 seine erste Oper: „Cosi fan tutte“ von W. A. Mozart dirigierte.

    Nach seinem Studium wirkte er als Dirigent am Theater Dortmund und Bielefeld.  Im Sommer 2007 debütierte er beim JPON (Junges Philharmonisches Orchester Niedersachsen) mit der zehnten Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch.

    Außerdem ist er musikalischer Leiter des „Freien Symphonie Orchesters Bielefeld“, der „Jungen Symphoniker Bielefeld“. Er ist Stipendiat der Richard-Wagner-Stiftung und der „Akademie Musiktheater heute“.

    In den vergangenen Jahren haben die Pianistin Marta Maria Georgia Tanea, die Sängerin Daniela Rothenburg sowie Violinist Baptiste Pawlik mit Ihren Konzerten die Preisträgerinnen der letzten Kaiserswerther Kunstpreise 2005-2007 Johanna Rzepka (2005: Werkzyklus „Home Sweet Home), Kristin Dembny (2006:„Frida Kahlo – Viva la Vida“) sowie Dorothea Schüle (2007:„Der Gesang der Amazonen“) geehrt.

    Die Veranstaltung fand am 13. September 2008 in Düsseldorf – Kaiserswerth am Kaiserswerther Markt 25-27 um 19.30 Uhr statt. Kuratiert wurde die Ausstellung von dem künstlerischen Leiter Gottfried Böhmer der auch für das Programm verantwortlich ist. Moderiert wurde die Veranstaltung von der TV-Moderatorin Michaela Boland.

    mehr
Top