hamburger-retina

Nachrichten aus der großen weiten Welt

19.09.2020 Die Macht am Rhein

GFDK - Kultur und Medien - TV-und Ausstellung

Die große Landesausstellung der GDKE "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht" im Landesmuseum Mainz ist auf ein großartiges Medieninteresse gestoßen, am nächsten Sonntag, 20.9., 18.45 Uhr, präsentiert "Bekannt im Land" ein 30-minütiges Feature über die Ausstellung und über ausgewählte Korrespondenzorte in Rheinland-Pfalz im SWR Fernsehen mit dem Titel:

Die Macht am Rhein

Unterwegs zu den Kaisern des Mittelalters

Das Land Rheinland-Pfalz hat ein Kaiserjahr ausgerufen. Der Anlass ist eine große, mit hochkarätigen Exponaten bestückte Ausstellung im Landesmuseum Mainz zu den mittelalterlichen Kaisern und den Säulen ihrer Macht.

Flankiert wird sie von kleineren Ausstellungen und Aktionen im ganzen Land, zum Beispiel in der Kaiserpfalz in Ingelheim, in der Klosterruine Limburg bei Bad Dürkheim oder auf der Burg Trifels in der Pfalz.

Thematisch beleuchtet wird der machtstrategische Einfluss des Mainzer Klerus auf Kaiser und Könige, aber auch die Rolle, die wichtige Städte wie Worms, Speyer und Mainz oder die dortigen jüdischen Gemeinden dabei spielten. 

Bekannt im Land begibt sich auf eine spannende Zeitreise und zeigt, wie groß der Einfluss der Kirchenvertreter, Adeligen und Bürger der hiesigen Rheinregion für die politischen Machtkonstellationen und Grenzziehungen im Mittelalter in ganz Europa war.

Die Ausstellung "Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht", die noch bis zum 18. April 2021 im Landesmuseum Mainz zu sehen ist.

Autor: Andreas Berg

mehr

19.09.2020 Maler-Shootingstar Leon Löwentraut

GFDK - Kultue und Medien - Ausstellung

Monheim trotz(t) Corona. Mit einem Paukenschlag eröffnen die Monheimer Kulturwerke die neue Saison. Auf Einladung von Martin Witkowski, Intendant und Geschäftsführer der Monheimer Kulturwerke, präsentiert der deutsche Maler-Shootingstar Leon Löwentraut (22 Jahre) vom 26. September bis 17. Oktober in der Kulturraffinerie K714 in Monheim auf über 2.000 qm in Kooperation mit der Galerie Geuer & Geuer eine große Werkschau mit dem Titel „Leon Löwentraut – In Time“.

Gezeigt werden: Seine neue großformatige Bildserie „Lockdown“, neue Zeichnungen – meist Kohlekreide auf Büttenpapier –, weitere Gemälde und limitierte, von Hand übermalte Leinwandarbeiten sowie erstmals seine neue, noch nie in einer Ausstellung gezeigte 1.90 m hohe, handübermalte Bronzeskulptur, die sich mit seinem zentralen Thema „Different Minds“ auseinandersetzt.

Zudem  werden die 17 Unikate der berühmten Bilderserie #Art4GlobalGoals zu sehen sein:  Löwentraut, der 2017 als alleiniger Künstler für die künstlerische Interpretation der von der UN verabschiedeten 17 globalen Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (kurz: SDGs) der Weltgemeinschaft ausgewählt wurde, macht mit der von der UNESCO, der YOU Stiftung und Geuer & Geuer Art unterstützten Kampagne #Art4GlobalGoals weltweit auf die Bedeutung der Ziele aufmerksam.

Zu den Goals gehören u.a.: Ende der extremen Armut, hochwertige Bildung für alle sowie Frieden und Gerechtigkeit.

Die Eröffnungsausstellung zur Kampagne fand 2018 im UNESCO Headquarter Paris statt. Seitdem war der Zyklus in verschiedenen Museen, u.a. im renommierten Puschkin-Museum in St. Petersburg und im Palazzo Medici Riccardi in Florenz, zu sehen. Jetzt wird er in Monheim am Rhein präsentiert.

Ergänzt wird Leon Löwentrauts Nachhaltigkeitszyklus durch seine neue, noch nie in einer Ausstellung gezeigte, 1,90 m hohe, handübermalte Bronzeskulptur, die sich, mit seinem zentralen Thema „Different Minds“ auseinandersetzt und sein persönliches Fazit der 17 Goals darstellt:

Die Skulptur, sozusagen sein 18. Goal, dient Leon Löwentraut als Hinweis an die Betrachter, sich mehr ihrer positiven Seite als ihrer dunklen, negativen Seite zu widmen. Gleichzeitig dient sie als Appell, sich Gedanken über die 17 Goals zu machen, diese zu verinnerlichen und sich bewusst für eine positive Lebensweise zu entscheiden.

Spektakulär wird auch die Ausstellungsarchitektur ausfallen: Vier große, feuerrote Kuben werden in die zukünftige Kulturraffinerie K714 eingebaut.

Sie nehmen die spätere Kubatur des geplanten Veranstaltungssaales vorweg, der in der geplanten Mehrspartenhalle wie ein Gebäude im Gebäude zwischen den tragenden Hallenstützen eingesetzt wird. Hintergrund:

Die 1913 gegründeten Mineralölwerke Rhenania-Ossag, später Shell, errichteten in Monheim unmittelbar am Rhein eine große Raffinerie, in der mehrere hundert Beschäftigte viele Dekaden  bis 1987 Schmieröle und Bitumen produzierten.

Die alte Fassabfüllhalle  der ehemaligen Raffinerie war zur Zeit ihres Entstehens eine moderne und sehr progressive Bauform im Bereich des Gewerbebaus und steht aufgrund ihrer wegweisenden Architektur heute unter Denkmalschutz.

Das einstige Mineralölwerk nutzte die Halle, um Rohöl aus Venezuela sowie Petroleumrückstände aus Rumänien zu Schmierölen zu verarbeiten und die aufbereiteten Öle abzufüllen.

Unmittelbar nach der Ausstellung wird die mehr als 100 Jahre alte Fassabfüllhalle zu einer modernen, multifunktionalen Mehrspartenhalle umgebaut werden.

Dabei soll die einzigartige, denkmalgeschützte Säulenstruktur erhalten bleiben, während in das Innere des Gebäudes ein moderner Kubus eingesetzt wird, der mit dem historischen Bestand eine Einheit bilden wird. Die Werkschau von Leon Löwentraut ist die letzte Ausstellung vor dem Umbau der ehemaligen Raffinerie zum Mehrspartenhaus.

Leon Löwentraut betont: „Wie die Stadt Monheim hier nachhaltig mit ihrer ehrwürdigen Industriearchitektur umgeht, sie sensibel in einen Ort der Begegnung, der Kultur verwandelt, gefällt mir und beeindruckt mich.

“ Er fügt hinzu: „Kunst ist immer auch Erinnerungsarbeit.  Ich würde es begrüßen, langfristig mit den Monheimer Kulturwerken weitere künstlerische Aktionen zu kreieren.“

Im Rahmen der Ausstellung werden auch vier Kurzfilme über Leon Löwentraut gezeigt.

Der deutsche Maler Leon Löwentraut hat die Kunstwelt im Sturm erobert. Einzelausstellungen u.a. in New York, London, Berlin, Florenz, St. Petersburg, Düsseldorf, Kopenhagen und Singapur zeugen nicht nur davon, dass sich der 22-jährige Künstler in kürzester Zeit auf dem internationalen Kunstmarkt etabliert hat, sondern sind zugleich Beweis seiner Aktualität in der kontemporären Kunstszene. 

Sein unverwechselbarer, energievoller Stil aus leuchtender Farbigkeit und vibrierenden Formenrhythmen trifft den Nerv der Zeit. Kraftvolle Linien, pastös, mitunter direkt aus der Tube gesetzt, sind Ausdruck seiner Kompromisslosigkeit.

Repetitive und dynamische Ornamentstrukturen, gepaart mit abstrahiert-expressiven Menschen, Köpfen und Silhouetten gehören dabei zu dem bevorzugten Bildkanon des Wahl-Düsseldorfers.

Seine formale Bildsprache bezieht sich auf eine verbindende Repräsentanz des eurozentrisch geprägten, kulturellen Bildgedächtnisses. Expressiv und spannungsreich offenbaren Löwentrauts Arbeiten ihre narrativen Qualitäten und geben Einsicht in seinen Blick auf die Welt.

Stargalerist Dirk Geuer, Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens Geuer & Geuer Art, verlegt seit über 30 Jahren exklusive Editionen im Bereich Skulptur und Grafik und arbeitet weltweit mit vielen bedeutenden Künstlern der Gegenwartskunst direkt zusammen, u.a. mit Julian Schnabel, Günther Uecker, Tony Cragg, Hermann Nitsch, Heinz Mack, HA Schult und Jiri Dokoupil.

Seit 2016 ist er der weltweite Exklusivverleger des grafischen Werkes von Julian Schnabel und seit 2017 der Hauptgalerist von Leon Löwentraut.

Zunehmend arbeitet er mit US-amerikanischen Künstlern zusammen und konnte neben Schnabel und Mel Ramos auch internationale Größen wie David LaChapelle und Alex Katz für unmittelbare Kooperationen und Ausstellungsprojekte gewinnen.


VERNISSAGE: 26. September 2020

Für die Besucher der Ausstellung bieten wir drei Zeitfenster an:    

14 Uhr, Beginn Vernissage, bis 16 Uhr

17 Uhr - 18.30 Uhr

20 Uhr - bis 21.30 Uhr

Tickets unter www.monheimer-kulturwerke.de

Die Sicherheitsvorkehrungen der Monheimer Kulturwerke entsprechen den aktuellen Corona-Richtlinien.

mehr

17.09.2020 neue Inhalte im Internet finden

GFDK - Kultur und Medien - Spiel-Ideen

Wenn der Sommer zu Ende geht, werden wir mehr Zeit drinnen neben dem Feuer verbringen. Aber das Internet bietet neue und innovative Möglichkeiten, Menschen zu unterhalten. Von klassischen Ideen bis zu "New Age" -Ideen werden wir heute drei aufregende Dinge präsentieren, die im Inneren digital gemacht werden können.

Entdecke neue Inhalte

Mit den kostenlosen Testversionen von Netflix und Amazon Kindle ist das Auffinden neuer Inhalte einfacher als zuvor. Video-Streaming-Dienste stellen sehr viele Filme zur Verfügung. Es wird gesagt, dass Netflix 35.000 Stunden Inhalt auf seiner Plattform hat. In 4 Jahren konnte man alles sehen, wenn man nicht schläft.

Wenn du nur manchmal Inhalte ansiehst, ist Netflix eine gute Option. Du kannst jederzeit neue Inhalte ansehen und deine Perspektive mit einem neuen Film oder einer neuen TV-Show erweitern. Oder ein Buch zu lesen ist auch ganz einfach auf Amazon Kindle mit über 3 Millionen Büchern.

Vertief dich in Gaming

Wenn du neue Hobbys finden möchtest, ohne dein Zuhause zu verlassen, kannst du dies durch immersives Spielen in der digitalen Welt tun. Spiele wie Grand Theft Auto V, Assassins Creed Odyssey, Battlefield V, The Witcher 3 und viele andere bieten mithilfe ihrer ultrarealistischen Grafik ein umfassendes Erlebnis.

Wenn du ein starkes Gaming-Setup hast, ist es jetzt an der Zeit, es zu verwenden und die Grafikeinstellungen zu maximieren.

Wenn deine Grafikkarte jedoch nicht erstklassig ist, gibt es andere Arten von Spielen für dich. Casino-Spiele bieten beispielsweise ein beeindruckendes Erlebnis mit realistischen Grafik- und Audioeffekten, ohne deinen Computer zu ermüden.

Du kannst sogar viele Online Spielautomaten auf deinem Mobiltelefon spielen und immer noch das gleiche Spielerlebnis wie an Land-Spiele haben. Wenn du auch ein VR-Headset hast und dein Handy ein Gyroskop enthält (wie die meisten Handys), kannst du die Niveau erhöhen und in einem Virtual-Reality-Casino spielen.

Egal, ob du intensive oder einfache Spiele magst, du kannst dennoch viele alltägliche Aktivitäten durch Spiele ersetzen. In einem Videospiel kann man alles erleben, vom Glücksspiel über das Fahren bis zur Jagd oder auf Reisen.

Nehmen Sie an einer digitalen Veranstaltung teil

Virtuelle Museumsführungen, Workshops und Nachtclubs können digital angesehen werden. Berühmte Künstler wie John Legends, Coldplay und Pink haben Konzerte auf Youtube und anderen kostenlosen Stream-Plattformen veranstaltet. Marshmello und Travis Scott haben auch Live-Konzerte in Fortnite veranstaltet. Sie können all diese weiterhin kostenlos online ansehen.

Du kannst Kunstausstellungen und Museumsführungen auch online erkunden. Berühmte Museen aus den USA, Seoul und auch das Pergamonmuseum aus Berlin veranstalten jetzt virtuelle Führungen.

Wenn du in Partystimmung bist, gibt es viele virtuelle Nachtclubs, die sogar eine Warteschlange haben. Zusammenfassend kann man so ziemlich alles virtuell erleben.

mehr

17.09.2020 Lieder voll emotionaler Strahlkraft

GFDK - Kultur und Medien - Filme, Kino und TV

Die amerikanische Jazz-Legende zum ersten Mal in Farbe. Ein berührendes Porträt der Sängerin mit bisher ungehörten Tonbandaufnahmen. Deutschlandpremiere im Rahmen des Filmfest Hamburg.

Ihre ungewöhnliche Stimme und ihre Lieder voll emotionaler Strahlkraft machten sie weltberühmt: Jahrzehnte vor der #BackLivesMatter-Bewegung lieferte Billie Holiday mit ihrem Song „Strange Fruit“ den Soundtrack für die Bürgerrechtsbewegung der amerikanischen People of Colour.

Eine selbstbewusste Frau, die mehr war als ein tragisches Opfer von Drogen- und Machtmissbrauch.

Als erste schwarze Frau in einer weißen Band machte sich Billie Holiday frei von Stereotypen und entwickelte eine sehr eigenwillige, unverwechselbare Vokaltechnik, durch die sie ihre Stimme wie ein Instrument zum Klingen brachte.    

In den späten 1960er Jahren gelang es der Journalistin Linda Lipnack Kuehl, für ihre geplante Biographie über die amerikanische Jazz-Legende mit Größen der Szene wie Charles Mingus, Tony Bennett und Count Basie ins Gespräch zu kommen.

Darüber hinaus interviewte Kuehl enge Weggefährten von Billie Holiday wie ihren Cousin und Schulfreunde sowie einen FBI-Agenten, der die Diva einst verhaftete.

Die ganze Wahrheit über die Sängerin konnte die engagierte Journalistin jedoch nie veröffentlichen: Denn Lipnack Kuehl starb in den 1970er Jahren unter ebenso tragischen Umständen, wie ihr Idol Billie Holiday im Jahre 1959.

In seinem Dokumentarfilm BILLIE verknüpft der britische Regisseur James Erskine aufwändig restauriertes Archivmaterial und die bisher ungehörten Tonbandaufnahmen von Linda Kuehl mit den Aufzeichnungen der wichtigsten Bühnenauftritte von Billie Holiday.

Zum ersten Mal sieht man „Lady Day“ hier in Farbe: Mit BILLIE zeichnet Erskine das bewegende, vielschichtige Porträt einer Sängerin, deren kurzes Leben durch ihre spektakulären Shows, Exzesse und den Willen zur Rebellion gekennzeichnet war. Ein Film, der der bedeutenden US-amerikanischen Jazz-Sängerin ein Denkmal setzt.

Am 25.09.2020 feiert BILLIE in Anwesenheit des Regisseurs James Erskine seine Deutschlandpremiere im Rahmen des Filmfest Hamburg. Am 24.12.2020 startet der Dokumentarfilm im Verleih von Prokino bundesweit in den deutschen Kinos.

Regie: James Erskine
Mit den Stimmen von Billie Holiday, Charles Mingus, Tony Bennett, Count Basie u.a.

Verleih: Prokino
Im Vertrieb von STUDIOCANAL
(UK/ ca. 97 Min.)
OT: BILLIE

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

16.09.2020 Am Grab des eigenen Kindes

GFDK - Kultur und Medien - Theater

Essen. Sein eigenes Kind zu Grabe tragen zu müssen, zählt wohl zu den traurigsten und erschütterndsten Erfahrungen, die man überhaupt machen kann. Dem Paar, um das es in Lot Vekemans Zwei-Personen-Stück „Gift. Eine Familiengeschichte“ geht, ist genau das passiert.

Was dieser Verlust mit ihnen gemacht hat und wie unterschiedlich die beiden damit umgegangen sind, kann das Essener Theaterpublikum erstmals am Samstag, dem 10. Oktober in der Casa erleben; die Premiere beginnt um 19 Uhr.

Zum Inhalt:

Nach mehr als zehn Jahren treffen eine Frau und ein Mann erstmals wieder aufeinander, auf einem Friedhof. Hier wurde ihr Kind nach einem tödlichen Unfall begraben. Nun ist Gift im Boden entdeckt worden und einige Verstorbene müssen umgebettet werden, auch ihr Sohn.

Um die Formalitäten zu klären, hat die Friedhofsverwaltung die Eltern um einen Termin gebeten. Doch niemand erscheint. Zögernd beginnen die beiden ein Gespräch.

Aus Floskeln werden Vorwürfe, aus Fragen Vorhaltungen. Erinnerungen werden wach, werden abgewehrt und dann doch geteilt. Schmerzhaft ist dies und auch tröstlich.

Und so entwickelt sich das tastende Gespräch der beiden einander fremd Gewordenen zu einem Versuch, eine tiefe Kluft zu überbrücken. Doch wie viel Nähe ist nach solch langer Zeit überhaupt möglich? Und wieso lässt der Friedhofsverwalter so lange auf sich warten?

Mit „Gift. Eine Ehegeschichte“ hat die niederländische Dramatikerin Lot Vekemans (Jahrgang 1965) ein spannungsvolles und anrührendes Stück über Trauer und Verlust, Erinnerung, Liebe und die Suche nach dem persönlichen Glück geschrieben.

In der Inszenierung von Sophie Östrovsky und der Ausstattung von Lena Natt spielen Janina Sachau und Sven Seeburg. Dramaturgie: Vera Ring.

Eintritt bei der Premiere: € 19,00; Karten unter 0201/81 22-200

Nächste Folgetermine: 23., 24. Oktober, jeweils 19:00 Uhr. Eintritt: € 17,00

Aufgrund der nach wie vor ungewissen Corona-Lage empfiehlt das Schauspiel Essen allen Zuschauerinnen und Zuschauern, sich vor ihrem Theaterbesuch unter www.schauspiel-essen.de zu erkundigen, ob die Vorstellung auch tatsächlich stattfindet.

mehr

13.09.2020 Kurz nach dem Zusammenbruch

GFDK - Kultur und Medien - Filme, Kino und TV

Gangster, Stripper und lebendige Bären, die auf einer Moskauer Eisbahn Bier ausschenken: Der Film "Red Penguins - Von Macht und Gier auf Eis" erzählt die unglaubliche, doch wahre Geschichte vom Zusammenprall zweier Supermächte, von Kapitalismus und Opportunismus auf der Suche nach dem Glück.

Kurz nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion kaufte sich das US-Eishockeyteam der Pittsburgh Penguins in den berühmten Nationalclub der Roten Armee ein, um mit einem Sport-Joint-Venture wie es die Welt noch nie gesehen hatte, Geschichte zu schreiben.

Im neuen Russland scheint nun alles möglich zu sein, die Verheißung des freien Marktes locken Investoren, Profis und die Halbwelt an.

Der exzentrische Marketingexperte Steven Warshaw wird nach Russland geschickt und soll das frisch gegründete Team in das größte Showevent Moskaus verwandeln.

Er nimmt die ZuschauerInnen mit auf eine bizarre Zeitreise in die frühen 1990er-Jahre, die einen entscheidenden Moment in den Beziehungen zwischen dem freien Westen und dem ehemaligen Ostblock beleuchtet.

"Red Penguins - Von Macht und Gier auf Eis" zeigt Russland während einer gesetzlosen Periode zwischen Alt und Neu. Eine Ära, in der Oligarchen ihr uferloses Vermögen machten und das Leben Einzelner nur wenig Wert hatte.

15.09.2020, 00:00 Uhr, NDR Fernsehen

Film von Gabe Polsky

mehr

12.09.2020 pechschwarze Verwechslungskomödie

GFDK - Filme - Kino und TV

Der berüchtigte Serienmörder ‚Blissfield Butcher‘ Vince Vaughn und Teenager Kathryn Newton tauschen ungewollt ihre Körper – sie wird zum Killer, er zum Highschool-Girl.

Mit der Power des Produzenten Jason Blum (Halloween, The Purge) und der Phantasie von Regisseur Christopher Landon (Happy Deathday, Paranormal Activity) entstanden – zwei Meister des Horrors, die eine pechschwarze Verwechslungskomödie garantieren.

Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton, Der Sex Pakt) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben auf sehr unerwartete Weise durcheinander.

Der berüchtigte Serienmörder ‚Blissfield Butcher‘ (Vince Vaughn, Die Hochzeits-Crasher) versetzt die Stadt in Angst und Schrecken und trifft dabei auch bald auf Millie.

Beim Versuch, sie zu seinem nächsten Opfer zu machen, löst er versehentlich einen uralten Fluch aus, der die Teenagerin und den Killer im Körper des jeweils anderen erwachen lässt.

Jetzt hat Millie nur 24 Stunden Zeit, um den Fluch zu brechen und nicht für ewig in der Gestalt des Psychopathen gefangen zu sein, nach dem überall gefahndet wird.

Mit Hilfe ihrer Freunde Nyla (Celeste O’Connor, Ghostbusters: Legacy), Joshua (Misha Osherovich, Der Distelfink) und ihres Schwarms Booker (Uriah Shelton, Warrior‘s Gate) kämpft Millie gegen die Zeit.

Der ‚Blissfield Butcher‘ findet indes Gefallen an seinem neuen Aussehen. Der Körper eines Teenagers ist für ihn die perfekte Tarnung, um zur blutigen Tat zu schreiten.

FREAKY ist mit der Power des Produzenten Jason Blum (Halloween, The Purge) und der Phantasie von Regisseur Christopher Landon (Happy Deathday, Paranormal Activity) entstanden – zwei Meister des Horrors, die eine pechschwarze Verwechslungskomödie garantieren.

Besetzung: Vince Vaughn, Kathryn Newton, Celeste O’Connor, Misha Osherovich, Uriah Shelton, Dana Drori, Katie Finneran, Alan Ruck

Regie: Christopher Landon

Drehbuch: Christopher Landon, Michael Kennedy

Produzent: Jason Blum

Ausführende Produzenten: Couper Samuelson, Jeanette Volturno

Kinostart: 26. November 2020

im Verleih von Universal Pictures International Germany

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

10.09.2020 Der Beginn eines kompletten Umbruchs

GFDK - Kultur und Medien

Die Abwicklung von volkseigenen Betrieben durch die Treuhand ist auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung für viele Menschen noch nicht ausreichend aufgearbeitet.

Für einige bedeutete dies nicht nur den Verlust des Arbeitsplatzes, sondern auch den Beginn eines kompletten Umbruchs im beruflichen und privaten Bereich.

Regisseurin Carolin Millner, die zum ersten Mal am Theater Magdeburg inszeniert, möchte in ihrer Stückentwicklung »Tod der Treuhand« mithilfe von fiktiven Charakteren, die alle aus dem Umfeld des ehemaligen SKET-Werks in Magdeburg stammen, ein Bild einer Zeit entwickeln, die auch aus heutiger Sicht noch polarisiert.

Die Uraufführung ist am 25. 9. 2020 um 19. 30 Uhr im Schauspielhaus Studio in Magdeburg. Vor der zweiten Vorstellung, am 2. 10., findet in Zusammenhang mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt eine Podiumsdiskussion mit der Regisseurin, Expert*innen und Zeitzeug*innen zum Thema Treuhand statt.

mehr

10.09.2020 medisana hilft Schmerzpatienten

GFDK - Kultur und Medien

Viele kennen das Problem: Nach dem Aufwachen fühlt man sich erschöpft und der Kiefer schmerzt. Häufigste Ursache ist nächtliches Knirschen mit den Zähnen.

Etwa jeder fünfte Erwachsene presst im Schlaf unbewusst sein Gebiss aufeinander – und das mit erheblicher Kraft, denn die Kaumuskeln gehören zu den stärksten in unserem Körper.

Ursachen hierfür können zu viel Stress, psychische Probleme, Erkrankungen im Nasen-Rachen-Raum oder eine Fehlstellung der Zähne sein.

Die Folgen des Bruxismus (medizinischer Fachterminus für das Zähneknirschen) sind primär an der Zahnsubstanz festzustellen. Auch vorhandene Brücken und Kronen können Schaden nehmen.

Bruxismus-Patienten schädigen aber nicht nur ihre Zähne, sondern leiden oft auch unter Kiefer- und Kopfschmerzen. In einigen Fällen kommt es durch die starke Anspannung der großen Kiefermuskeln sogar zu Druck auf den Ohren.

Eine individuell angepasste Aufbiss-Schiene kann die Zähne gegen Folgeschäden schützen. Doch was tun gegen akute Verspannungen und Schmerzen?

Das Neusser Unternehmen medisana, ausgewiesener Spezialist für Produkte rund um das Thema Gesundheit, hilft Betroffenen mit einem portablen Ultraschall-Schmerztherapiegerät auf dem neuesten Stand der Technik.

Einfach zu bedienen, effektiv und jederzeit einsetzbar – zu Hause, im Büro und sogar im Schlaf verbessert es die Durchblutung, löst Muskelverspannungen und kann den Schmerz spürbar lindern.

Dafür wird der Ultraschall-Aktuator mithilfe der beiliegenden Klebepads einfach auf der schmerzenden Kieferstelle befestigt und die Wirkung entfaltet sich in einem Durchmesser von bis zu 20 Zentimetern sowie einer Tiefe von bis zu drei Zentimetern.

Für Personen, die regelmäßig unter Kieferschmerzen leiden, kann dies eine nebenwirkungsfreie Alternative zur Schmerztablette sein. 

"Das neue PainShield PT 100 arbeitet mit einer hochentwickelten niederfrequenten Ultraschalltechnologie in geringer Intensität", erläutert Alexander Tuchel, Leiter Produktmanagement Medical Products bei Medisana, und ergänzt:

„Die Anwendung erfolgt dadurch völlig schmerzfrei, es ist nur eine wohltuende Wärme zu spüren – ideal für eine sichere und unkomplizierte Eigenbehandlung von Zuhause.“

Ultraschall zur Schmerzbehandlung ist seit langem ein bewährtes, schonendes Verfahren, das von vielen Medizinern und Therapeuten empfohlen und eingesetzt wird.

Das medisana PainShield Ultraschall-Therapiegerät PT 100 ist zum Preis von 299,95 Euro UVP im ausgewählten Fachhandel und online unter www.medisana.de erhältlich.

medisana zählt zu den führenden Spezialisten im Home Health Care-Markt. Seit über 35 Jahren setzt sich das deutsche Unternehmen mit der Devise "Deine Gesundheit in guten Händen" für die Gesundheit der Menschen ein.

Dabei ist medisana Vorreiter beim Trend des mobilen Gesundheitsmanagements und liefert zukunftsorientierte Produkte für den modernen Alltag in einer zunehmend vernetzten Welt. Im Bereich Massage ist das Unternehmen aus Neuss deutscher Marktführer.

medisana entwickelt, vermarktet und verkauft weltweit Produkte der Kategorien Mobile Gesundheit, Gesundheitskontrolle, Wellness, Sport, Körperpflege, Therapie und Gesundes Zuhause für gesundheitsbewusste Verbraucher.

mehr

09.09.2020 Nachwuchskünstler auf der Sylt Art Fair

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Die Stuttgarter Fotografin Menja Stevenson stellt mit zwei weiteren Nachwuchskünstlern auf der Sylt Art Fair aus

Surreale Blickwinkel eröffnet die Stuttgarterin Menja Stevenson mit ihren Fotografien, in denen sie auch stets die Grenzen des Mediums neu auslotet. Die junge Künstlerin wurde bereits in die Daimler Art Collection (https://art.daimler.com) aufgenommen.

Jetzt stellt sie ihre Werke im Rahmen der Sylt Art Fair neben Top-Künstlern wie Gerhard Richter, Julian Schnabel, Günther Uecker, Jeff Koons, NachwuchsstarkünstlerLeon Löwentraut u.a. aus.

Neben Menja Stevenson wurden für die „Be a Mover“-Initiative der Daimler AG zwei weitere Nachwuchskünstler ausgewählt: 

Der in Estland geborene und in Berlin lebende Künstler Kennet Lekko, der mit seinen farbintensiven, cartoonartigen Figuren und Wortfragmenten die Grenzen zwischen Hoch- und Subkultuer verschiebt, sowie Multitalent Anne Kutzner, die neben der Malerei auch mit Film, Installation und Performances arbeitet und in ihren Bildern Flüchtigkeit reflektiert.

Die Werke der drei vielversprechenden Talente sind noch zwei Wochen zu sehen.

Unterstützung erfahren die drei geförderten Künstler von Jungstar und Daimler Markenbotschafter Leon Löwentraut, der ebenfalls mit seinen Werken auf der Sylt Art Fair vertreten ist.

Dem von Presse und Publikum gefeierten Künstler ist die Förderung noch nicht so namhafter Talente ein besonderes Anliegen:

„Dass ich meine Werke an so tollen Orten zeigen darf und mit meiner Kunst so viel positives Feedback erfahre, macht mich stolz.“

Er fährt fort: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, andere junge Künstler dahingehend zu unterstützen, ihre Werke zeigen zu dürfen. Denn das ist es ja, was einen jeden Künstler antreibt.“

Als Auftakt zur „Be a Mover Art Night“ führte Stargalerist Dirk Geuer gemeinsam mit Leon Löwentraut und den drei geförderten Künstlern durch die Ausstellung. Anschließend lud TV-Moderator Wolfram Kons zum Kunst-Talk mit Gästen ein.

Auf dem Podium saßen: Leon Löwentraut, Dirk Geuer, Menja Stevenson und Kennet Lekko. Hauptthema waren die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kunstszene.

Gerade während der Corona-Krise, die vor allem Freischaffende und Kreative schwer trifft, ist es wichtig, jungen Künstlern eine Plattform zu bieten. Dirk Geuer, Initiator der Sylt Art Fair betonte:

"Wir müssen alles tun, damit Künstlern und Kulturschaffenden in der Krise geholfen wird. Ihre Situation ist wirklich dramatisch."

Ebenfalls auf der „Be a Mover Art Night“ zu Gast waren: Die Olympiasiegerin im Fechten Britta Heidemann mit ihrem Lebensgefährten, dem Air Race Weltmeister Matthias Dolderer, die bald ihr erstes gemeinsames Kind erwarten, der Kunst- und Kultblogger David Roth von "Dandy Diary" mit seiner Freundin Pia Fath. 

Hintergrund: „Be a mover“ – ist eine weltweite Bewegung der Daimler AG, bei der sich junge Leute  - Künstler, Sportler, Musiker, Schauspieler mit eigenen Initiativen, Aktionen, Kunstwerken – vernetzen, um die Welt etwas besser zu machen. Leon Löwentraut ist Mitglied der „be a mover“-Community.

Der erst 22-jährige Maler Leon Löwentraut zählt zu den gefragtesten Künstlern unserer Zeit. Seinen ungewöhnlichen Erfolg verdankt er in erster Linie seinen energievollen, farbgewaltigen Gemälden.

Sie treffen den Nerv der Zeit und elektrisieren Kunstfans rund um den Globus. Für die Kampagne „#Art4GlobalGoals“ malte Leon Löwentraut mit Unterstützung der UNESCO, der YOU Stiftung und Geuer & Geuer Art insgesamt 17 Unikate.

Diese Arbeiten werden bis 2030 weltweit für die Bekanntmachung und Unterstützung der nachhaltigen Entwicklungsziele eingesetzt, die die Weltgemeinschaft und die Vereinten Nationen gemeinsam verabschiedet haben.

Die 17 Ziele (Goals) sollen dazu beitragen, allen Menschen auf unserem Planeten ein Leben in Würde zu ermöglichen. Zu den Zielen gehören u.a.: Ende der extremen Armut, hochwertige Bildung für alle und Frieden und Gerechtigkeit.

Die Eröffnungsausstellung zur Bilderreihe der Kampagne #Art4GlobalGoals fand 2018 im UNESCO Headquarter Paris statt. Seitdem war der Bilderzyklus verschiedenen Museen, u.a. im renommierten Puschkin-Museum in St. Petersburg und im Palazzo Medici Riccardi in Florenz, zu sehen.

Die Sylt Art Fair ist eine Top-Ausstellung mit bedeutenden Künstlern der Gegenwart.

Die Bilderschau zeigt auf 600 Quadratmetern u.a. Werke von Gerhard Richter, Hermann Nitsch, Julian Schnabel, Günther Uecker, Heinz Mack, Tony Cragg, David LaChapelle, Jonathan Meese, Jeff Koons, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Leon Löwentraut, HA Schult, Dieter Nuhr, David Gerstein, Stefan Szcesny, Gaby Fey, Ben Buechner, Yvonne van Acht, und Michael Patrick Kelly - zeitgenössische Kunst der Spitzenklasse.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 11. Oktober 2020.

Öffnungszeiten: täglich 13 – 20 Uhr - der Eintritt ist frei

Weitere Informationen unter:

https://www.geuer-geuer-art.de/

https://www.leonloewentraut.de/

mehr
Treffer: 1000
Top