hamburger-retina

Nachrichten aus der großen weiten Welt

31.03.2022 Empfang im Industrie-Club Düsseldorf

GFDK - Kultur und Medien

Politikwissenschaftler Herfried Münkler sprach über die kriegerische Entwicklung in der Ukraine und was sie für uns und für Europa bedeutet beim Empfang im Industrie-Club Düsseldorf der FAMILIENUNTERNEHMER.

Abschied von der alten Weltordnung

„Was ist eigentlich eine Zeitenwende?“ Professor Herfried Münkler startete seinen Vortrag „Krieg in Europa und was er für uns bedeutet“ mit genau dieser Frage.

Der Politologe mit Sinn für sprachliche Feinheiten verdeutlichte vor mehr als hundert Familienunternehmern, dass der von Bundeskanzler Scholz geprägte Begriff „Zeitenwende“ die derzeitige Sachlage nicht umfassend wiedergebe.

Er plädierte stattdessen für den Begriff „Zäsur“. Der Professor führte aus: „Zeitenwende impliziert, dass es ein Davor und ein Danach gibt. Zäsur dagegen ist etwas, was wir nicht mögen,  eine radikale Veränderung. Zäsur markiert einen Schnitt, eine fundamentale Revision unseres Erfahrungsraums, eine Zerstörung unserer Überzeugungen.“

Bei diesen Überlegungen würden auch Elemente von Selbstkritik mitschwingen, so Professor Münkler. Unsere Grundidee, Konflikte in Kooperationen, bzw. in Win-Win-Situationen zu verwandeln, funktioniere nicht mehr.

Der Berliner Professor führte aus: „Unser bisheriger Erwartungshorizont war das ‚Wir‘. Jetzt ist auf einmal Putin die beherrschende Gestalt und alles ist anders.

Deutschland müsse sich eingestehen, dass die Strategie ‚Wandel durch Handel‘ nicht aufgehe. Professor Münkler bilanzierte:

Militärische Macht gewinnt wieder an Bedeutung, trotz ihrer destruktiven Kraft. Sie kann Tatsachen schaffen – und zwar mit schneller Wirksamkeit. Wirtschaftliche Macht wirkt nach einem anderen Zeithorizont - nämlich weit langsamer.“

Aber eine neue Weltordnung brauche auch Vertrauen und Glaubwürdigkeit, meinte der Politikwissenschaftler und erklärte: „Derzeit beobachten wir ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber Verträgen und Regeln.“

Die Ukrainer seien schwer enttäuscht, dass sie nicht in ihrem Sinne unterstützt werden, zum Beispiel mit der Einrichtung einer Flugverbotszone. Und was denken die Polen? Die Bewohner der baltischen Länder? Fühlen sie sich sicher?

Eines sei klar: „Die Europäer werden bei der Gestaltung der neuen Weltordnung stärker als bisher auf militärische Stärke setzen“, stellte der Experte leicht resigniert fest.

Dabei glaubt er, dass man den Krieg mit einem strategischen Schachzug eigentlich hätte verhindern können:  Man hätte einige Atomwaffen dem Kommando des ukrainischen Präsidenten unterstellen müssen, der im  Fall eines Angriffs mit einem Gegenangriff hätte drohen können. Doch auf solche Szenarien würden sich die Europäer mit ihren postheroischen Gesellschaften nicht einlassen.

Dem Vortrag vorausgegangen war eine Begrüßungsrede von Marco van der Meer, Regionalvorstand von DIE FAMILIENUNTERNEHMER Niederrhein Düsseldorf.

Van der Meer wies darauf hin, dass der Krieg Verunsicherung auslöse – gerade auch in Kombination mit der sehr hohen Inflation und den stark gestiegenen Energiepreisen. Er fuhr fort: „Wir sind zum Zuschauen einer menschlichen Katastrophe verurteilt und sollten in erster Linie der Bevölkerung helfen.

Herfried Münkler, geboren 1951, ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität. Viele seiner Werke gelten als Standardwerke, etwa “Die neuen Kriege” (2002), “Imperien” (2005),

“Die Deutschen und ihre Mythen” (2009), das mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde, sowie “Der Große Krieg” (2013) und “Der Dreißigjährige Krieg” (2017), die beide auf der “Spiegel”-Bestsellerliste standen.

Nahezu alle deutschsprachigen Leitmedien veröffentlichten seine wissenschaftlich fundierte Stellungnahme zum aktuellen Ukraine-Krieg.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER folgen als politische Interessenvertretung der Familienunternehmer den Werten Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Die Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 460 Mrd. Euro (Vgl. BIP Deutschland: rund 3.025 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.

mehr

30.03.2022 Goldneubewertung

GFDK - Kultur und Medien

Die historisch beispiellosen Sanktionen des Westens haben gezeigt, dass Währungsreserven von Zentralbanken kurzerhand weggenommen respektive eingefroren werden können. Das Wall Street Journal hält den Einschnitt für fundamental:

„Wenn russische Währungsreserven kein wirkliches Geld sind, steht die Welt vor einem Schock„, wie aus einem Bericht vom 3. März hervorgeht.

Weshalb dies eine Goldpreisrallye wahrscheinlicher macht, und welche Entwicklungen noch für das begehrte Edelmetall sprechen, das geht aus einem neuen Handelskontor-Beitrag hervor.

Der in Diensten der Schweizerischen Bank Credit Suisse Group stehende Manager Zoltan Pozsar hält es für möglich, dass die Sanktionen eine Spirale in Gang gesetzt haben, die letztlich dazu führt, dass der US-Dollar seinen Status als Weltreservewährung verliert.

So seien sich Währungsmanager bewusstgeworden, dass es keinen Sinn ergebe, die Geldspeicher mit Dollars zu füllen, da diese just dann konfisziert werden können, wenn sie am dringendsten benötigt werden. Wenig überraschend stößt der russische Präsident ins selbe Horn.

„Viele Länder könnten in naher Zukunft beginnen – ich bin mir sicher, dass dies passieren wird – ihre Papier- und digitalen Vermögenswerte in echte Reserven an Rohstoffen, Land, Nahrungsmitteln, Gold und andere realen Vermögenswerten umzuwandeln, was nur zu weiteren Engpässen auf diesen Märkten führen wird„, so Wladimir Putin am 16. März.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der Gold in die Karten spielen könnte, sind die hohen Staatsverschuldungen. Gemäß L2 Capital Partners ist eine weltweite Neubewertung von Gold möglich und realistisch, um der gigantischen Schuldenblase Herr zu werden.

US-Analyst James Rickards hält einen Goldpreise pro Feinunze zwischen 10.000 US-Dollar und 50.000 US-Dollar für möglich. Die Goldreserven der Zentralbanken würden massiv an Wert gewinnen, und unterm Strich zu einer Entschuldung führen.

Gemäß den Deutschen-Wirtschafts-Nachrichten kann den südeuropäischen Staaten kein Schuldenerlass gewährt werden, solange der Goldpreis nicht neu bewertet wird.

Auch entsprechend hohe Inflationsraten können zu einem relativen Abbau der Staatsschulden führen.

Gleichzeitig jedoch, und auch das scheint Goldanlegern in die Karten zu spielen, untergräbt eine Inflationsspirale das Vertrauen der Bürger in Fiatwährungen wie den US-Dollar oder Euro. Eine mögliche Antwort hierauf: der Goldkauf.

Die Gemengelage – wirtschaftliche und fiskalpolitische Schieflagen, geopolitische Instabilitäten, nie dagewesene Sanktionen und mehr – lassen weitreichende Reformen und ein Umdenken der Geldmanager und Anleger immer realistischer erscheinen, womöglich mit fulminanten Auswirkungen auf den Goldpreis.

Dass es hierzu kommt, ist freilich nicht sicher. Manche Experten sind gar der Auffassung, dass die Zeit der Fokussierung auf Gold vorbei sein könnte. Wohin die Reise geht, vermag letztlich nur die Zeit zu zeigen.

mehr

30.03.2022 Beteiligungen bei Waffenherstellern

GFDK - Kultur und Medien

Unmittelbar nach der russischen Invasion am 24. Februar stieg die Google-Nachfrage nach dem Suchbegriffspaar Rüstungsindustrie Aktien um 1.566 Prozent an. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, ging das Interesse allerdings auch rasch wieder deutlich zurück.

Dennoch: ein Umdenken findet statt, Rüstungskonzerne gehören zu den größten Profiteuren der aktuell dramatischen Entwicklung.

Noch vor 2 Jahren gab mehr als die Hälfte der Deutschen an, dass sie sogar Geld aus einem Fonds abziehen würden, wenn sie wüssten, dass dieser in ethisch fragwürdige Produkte wie beispielsweise Waffen investiert. Heute hingegen machen sich viele sogar aktiv auf die Suche nach derlei Anlagen.

Binnen kürzester Zeit hat sich der Wind gedreht; einige Rüstungskonzerne fordern nun sogar, dass ihre Unternehmen künftig als nachhaltig gelten, so auch Hans Christoph Atzpodien, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie:

„Ich appelliere an die EU, die Rüstungsindustrie als positiven Beitrag zur sozialen Nachhaltigkeit im Rahmen der ESG-Taxonomie anzuerkennen„. Erste Banken reagieren, und wollen ihr Verbot von Investitionen in Waffen aufheben, darunter die schwedische Großbank SEB.

Vieles spricht dafür, dass die Rüstungskonzerne in den nächsten Jahren vor Anfragen überschüttet werden. Das Sicherheitsgefüge hat sich stark verändert, nicht nur in Deutschland, sondern nahezu weltweit zeigt sich ein Trend hin zur Aufrüstung, oder, wie Verteidigungspolitiker häufig betonen, zur Ausrüstung.

Die Spuren auf dem Börsenparkett sind kaum zu übersehen.

So kletterte der Preis der Rheinmetall Aktien binnen der letzten 12 Monate um 140 Prozent nach oben, bei Hensoldt schlägt das Plus mit 105,3 Prozent zu Buche. Im gleichen Zeitraum büßte der DAX sogar 2,4 Prozent an Notierung ein.

Der Wunsch nach Abschreckung und Wehrbarkeit mag in Anbetracht des brutalen Krieges sinnvoll sein – ob Rüstungskonzerne deswegen jedoch als nachhaltig gelten müssen, das sei dahingestellt.

Auch die Frage nach der moralischen Vertretbarkeit von solchen Investments ist nach wie vor nicht obsolet, auch wenn hier bei vielen ein Umdenken stattzufinden scheint.

 

mehr

24.03.2022 bitte Rücksicht für Wildtiere

GFDK - Kultur und Medien

Auch wenn die Tage zum Teil noch empfindlich kalt sind, ist die Brut- und Setzzeit bereits im vollen Gange: Vögel bauen ihre Nester, Wildschweine bringen ihre Frischlinge zur Welt und Dachse sind schon fleißig dabei, ihren Nachwuchs aufzuziehen. Zum Schutz der heimischen Wildtiere appelliert die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN an alle Hundehalter:innen, ihre Vierbeiner stets anzuleinen und nicht abseits der Wege zu spazieren.

„Momentan ist viel los in Wald und Flur“, sagt Eva Lindenschmidt, Diplom-Biologin und stellvertretende Betriebsleiterin bei TIERART Wildtierstation von VIER PFOTEN.

„Viele Vögel, beispielsweise Schwäne oder Gänse, beginnen nun mit Nestbau und Brutzeit. Die ersten Dachse säugen bereits ihre Jungen, genau wie Wiesel, Feldhasen oder Füchse. Wird ein Muttertier von einem Hund gehetzt, kann das dramatische Folgen haben.

Denn auch wenn es davonkommt, verbrennt es wertvolle Energie. Ist die Mutter zu geschwächt, kann das im schlimmsten Fall den Tod der Jungtiere bedeuten. Verantwortungsbewusste Hundehalterinnen oder Hundehalter sollten in den nächsten Monaten Rücksicht nehmen und ihren den Hund im Wald oder auf Wiesen nicht von der Leine lassen.“

Bodenbrüter in Gefahr

Ein Hund muss gar nicht aktiv auf die Jagd gehen, um Schaden anzurichten. Viele Tiere, wie etwa junge Feldhasen oder Kitze, sind sehr gut getarnt und flüchten nicht, wenn sich ein Hund nähert. 

Auch Bodenbrüter sind von herumstreunenden Vierbeinern gefährdet. „Viele selten gewordene Vögel wie etwa Kiebitze oder Rebhühner bauen ihre Nester zwischen Gräser und Sträucher.

Sowohl das Nest als auch die Eier sind sehr gut getarnt. Kommt ein Hund zu nahe, flüchtet der Vogel und das Gelege bleibt schutzlos und kalt zurück. Die Eier sind dann leichte Beute für Fressfeinde“, sagt Eva Lindenschmidt.

Auch für Menschen gilt: Abstand halten

Wer im Wald oder am Wegesrand ein Jungtier entdeckt, sollte es nicht gleich anfassen und mitnehmen. Häufig befindet sich das Muttertier in der Nähe.

„Solange ein Mensch präsent ist, wird das Muttertier Abstand halten. Findet man beim Spazierengehen beispielsweise ein Kitz, sollte man das Tier aus der Distanz beobachten.

Nur wenn die Mutter nicht zurückkehrt oder das Tier eindeutig verletzt ist, sollte man eingreifen und sich an die nächste Wildtierstation wenden“, rät die Biologin.

Vorsicht bei Wildschweinen

Auch viele Wildschweine bringen im Frühling ihre Jungen zur Welt. Frischlinge sind häufig sehr neugierig und nehmen beim Anblick von Menschen nicht zwingend Reißaus. Aber Achtung:

Wo Frischlinge sind, ist die Bache meist nicht fern und das kann gefährlich werden. „Bachen, also weibliche Wildschweine, beschützen ihren Nachwuchs energisch.

Wenn die Kleinen Angstlaute von sich geben, wird sie vehement gegen die vermeintliche Bedrohung vorgehen – ganz gleich, ob das ein Mensch ist oder ein Hund“, so Lindenschmidt. Wer also Wildschweine mit Nachwuchs sieht, sollte einen großen Bogen um die Tiere machen.

mehr

23.03.2022 China will bis 2060 klimaneutral werden

GFDK - Kultur und Medien

China will einen riesigen Solar- und Windpark in der Wüste Gobi bauen, die Anlage soll eine Gesamtleistung von 450 Gigawatt haben. Zum Vergleich: kombiniert man die Leistung aller erneuerbaren Energieträger in Deutschland, sind es in Summe 132,3 Gigawatt.

Der geplante Park im Reich der Mitte käme damit sogar auf eine höhere Gesamtleistung als alle Windenergie und PV-Anlagen in der Europäischen Union zusammen, wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht.

So beläuft sich die Gesamtleistung der Windenergie in der Europäischen Union auf 220 Gigawatt, wohingegen es im Falle von PV-Anlagen 165 Gigawatt sind. In Deutschland spielt Wind- und Solarenergie eine annähernd gleich große Rolle, wohingegen andere erneuerbare Energien wie Biomasse, Wasserkraft und sonstige weniger ins Gewicht fallen.

Vergleicht man die wichtigsten Länder nach der installierten Leistung der Windenergieanlagen, dann landet China bereits heute – auch ohne den sich in Planung befindenden Riesenpark in der Wüste Gobi – unangefochten auf dem ersten Platz.

Im Jahr 2020 wurden dort alleine mit Onshore-Windenergieanlagen 273 Gigawatt generiert. Die Vereinigten Staaten von Amerika landen mit 118 Gigawatt auf dem zweiten Platz,

Deutschland unterdessen folgt im Anschluss mit 54 Gigawatt. Von den (nach Zubau) 10 größten Herstellern von Onshore-Windenergieanlagen stammen wiederum 7 aus China.

China forciert die grüne Wende beständig, und will bis 2060 klimaneutral werden. Noch hat das bevölkerungsreichste Land in absoluten Zahlen zwar die höchsten CO₂-Emissionen der Erde – relativ gesehen jedoch längst nicht.

So kam China im Jahr 2020 auf durchschnittlich 8,2 Tonnen Kohlendioxidemissionen je Einwohner. Deutlich mehr sind es jedoch in Ländern wie Saudi-Arabien (17 Tonnen), Australien (15,2 Tonnen), Kanada (14,4 Tonnen) oder auch den Vereinigten Staaten von Amerika (13,7 Tonnen).

Zwar schreitet China rasch voran; doch auch in anderen Staaten rücken erneuerbare Energien immer mehr in den Fokus.

Der Ukraine-Krieg führte auch deutschen Akteuren schmerzvoll vor Augen, wie stark die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern noch ist.

Anlegerinnen und Anleger könnten von der grünen Wende erheblich profitieren – zuletzt war es jedoch um entsprechende Wertpapiere eher still, wie ein Blick auf die Wertentwicklung des Global Clean Energy ETF verdeutlicht.

Im 3-Monats-Rückblick steht ein Plus von 3,3 Prozent, binnen des letzten halben Jahres büßte dieser jedoch knapp 3,3 Prozent an Notierung ein.

Block-Builders ist eine Nachrichten- und Informationsplattform, die Krypto-Interessenten und Anlegern Nachrichten, Analysen und Anleitungen anbietet. Die Block Builders GmbH hat ihren Geschäftssitz in Berlin.

mehr

21.03.2022 Putins Panzer in Berlin?

GFDK - Kultur und Medien

73 Prozent der Befragten in der Telegram-Gruppe „Neues aus Russland“ würden es begrüßen, wenn Putin nicht nur in der Ukraine, sondern, so der Wortlaut, auch in Deutschland „aufräumen“ würde. Die Befragung ist anonym und nicht repräsentativ – das Ergebnis mit 36.543 Abstimmungen vermag dennoch zu schockieren.

Der Text zur Umfrage im Wortlaut: „Einige von euch haben geschrieben, dass sie hoffen, die Russen würden bis nach Berlin gehen (Lach-Smiley). Ich persönlich finde ja auch, dass in D vieles schiefläuft. Aber fändet ihr es wirklich gut, wenn Putin in Deutschland „aufräumen“ würde?„.

In besagter Telegram-Gruppe tauschen sich die Mitglieder über den Ukraine-Krieg aus, teilen Beiträge, Videos und übernehmen die Kreml-Propaganda eins zu eins.

Telegram spielt bei der Meinungsbildung zahlreicher Bürger eine immer größere Rolle. Im aktuellen Fall dürfte dies umso mehr gelten, da der russische Sender RT DE bereits mehrfach verboten wurde, und sich die vermeintliche Informationsbeschaffung über Soziale Medien anzubieten scheint.

Unterdessen zeigt eine Umfrage von „The European“, dass sich das Russland-Bild der Deutschen im Zuge der Invasion massiv verschoben hat. 72 Prozent der Bundesbürger geben an, ein schlechtes Bild von Russland zu haben.

mehr

18.03.2022 Der chilenische Ausnahmekünstler

GFDK - Kultur und Medien

Daniel Puente Encina - Latin Blues & Latin Jazz / Singer-Songwriter - Der chilenische Ausnahmekünstler Daniel Puente Encina und seine Band touren endlich wieder und setzen die Präsentation seines neuen Albums Sangre y Sal mit seinem erlesenen Latin Blues & Latin Jazz-Programm fort.

Von der internationalen Presse als Musik-Rebell und unangepasster Avantgardist bezeichnet, performt Singer-Songwriter und Gitarrist Daniel Puente Encina seine Songs mit musikalischer Raffinesse und mixt verschiedenste Musikstile auf dermassen originelle Art, sodass er in keine Schublade passt. 

Der chilenische Ausnahmekünstler wurde 2019 mit dem englischen The Lukas (Latin UK Awards) in der Kategorie European Jazz/Folk Act of the Year ausgezeichnet.

Auf dem aktuellen Album Sangre y Sal und während der Tour wird Puente Encina von Grössen aus der Latin- und Jazz-Szene begleitet.

Mit dabei sind Carlos Corona aus Mexiko, Meister an der sieben-und zwölfseitigen Gitarre, nominiert für den Lunas del Auditorio Award 2016, der hochtalentierte Bassist Trigo Santana aus Brasilien, Gewinner des Belo Horizonte Young Musicians Awards 2007 sowie der kosmopolite deutschstämmige Multi-Perkussionist Matteo Bowinkelmann.

Erdige und natürliche Klänge exquisiter und anspruchsvoller Perkussioninstrumente, Cajón und Congas, zusammen mit Bass und spanischen Gitarren, entzünden ein wahres Musik-Feuerwerk.

Das abwechs­lungsrei­che und überdurchschnittlich unter­halt­sa­me Repertoire spiegelt die mu­si­kalische Reise eines ungebändigten Künstlers wieder, der sich mit jedem neuen Album selbst übertrifft.

Inspiriert vom Einfluss Afrikas auf die „Musica Criolla“ Perus, Argentiniens und natürlich Chiles, seinem Heimat­land, überzeugt Daniel Puente Encina aufs Neue mit eigenem, unverwechsel­barem Sound:

Latin Grooves und afroperua­ni­sche Rhythmen gefärbt mit Flamenco-Nuancen, Gua­guanco (kubanische Rumba), Zamba Argentina und peruani­scher Valsa treffen auf Latin Swing und Boleros. Seit 2012 produziert Daniel Puente Encina unter eigenem Namen.

Avantgarde und Tradition verschmelzen im Universum dieses rebellischen Künstlers, der mit seinen unterschiedlichen Projekten wie der antifaschistischen Teenage-Band Pinochet Boys (Santiago de Chile 1984-1987), den multikulturellen Niños Con Bombas (Hamburg 1994-1999) und Polvorosa (Barcelona 2000-2011) seit Ende der 90er Jahre internationalen Kultstatus unter Kennern und Fans genießt.

Daniel Puente Encinas mitreißende Musik ist vielen aus Kinofilmen wie Fatih Akins Roadmovie „Im Juli“ oder seinem mehrfach ausgezeichneten, international bekannten Kino-Erfolg „Gegen die Wand“ bekannt. 2015 stand er in einer Nebenrolle für Maria Schrader's "Vor der Morgenröte – Stefan Zweig in Amerika” vor der Kamera.

Daniel Puente Encina (Chile): Gitarre, Gesang 
Carlos Corona (Mexiko): Gitarre 
Trigo Santana (Brasilien): Bass
Matteo Bowinkelmann (Deutschland): Perkussion

TOUR + Konzert-Termine 2022 - Daniel Puente Encina & Band (CL-MX-BR-DE) 

31.03.2022 D-Lübeck, Live im CVJM
01.04.2022 D-Schwerin, Der Speicher
02.04.2022 D-Hamburg, Kulturzentrum Fischhalle Harburg
08.04.2022 LT-Vilnius, St. Katharinen Kirche
12.08.2022 D-Dortmund, Micro!Festival Dortmund
09.09.2022 D-Berlin, Café Tasso (Solo)
Weitere Termine folgen… u.a.  Köln, Halle, Dorsten, Bramsche etc.

mehr

16.03.2022 ABBA-Tribute-Show 2023

GFDK - Kultur und Medien

Es ist wieder Zeit, gemeinsam die wohl schönsten Superlative des Pop zu feiern: ABBA, die erfolgreichste Popband aller Zeiten, die uns seit sagenhaften 50 Jahren schon mit jedem Intro ihrer Hits sofort in ihren Bann zieht.

ABBAMANIA THE SHOW zelebriert dieses besondere Gefühl mit der schillernden und abbatastischen Tournee, die ab April 2023 in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen sein wird.

Tickets gibt es ab Mittwoch, den 16.03.22 um 10 Uhr unter www.eventim.de und ab Freitag, den 18.03.22 auch an allen Vorverkaufsstellen sowie in der Schweiz unter www.ticketcorner.ch und in Österreich unter www.oeticket.com. 

ABBAMANIA THE SHOW vereint all‘ die Zutaten der schwedischen Kultband und präsentiert ein unvergessliches Live-Erlebnis, das sich ebenfalls mit Superlativen beschreiben lässt.

Es ist die größte ABBA-Tribute-Show der Welt, die seit über zehn Jahren die Fans in Deutschland, Österreich und der Schweiz restlos begeistert.

Neben den grandiosen Frontsängerinnen wird diese Show durch eine fantastische Band, dem Symphonic Rock Orchester und nicht zuletzt einem Original-ABBA-Band-Musiker vervollständigt.

Die verblüffende Ähnlichkeit zum Original sowohl im Äußeren als auch in der Stimme lässt die Herzen der Fans vergessen, dass es sich hier um eine Tribute-Show handelt.

Denn ganz egal ob Mamma Mia, Waterloo, Dancing Queen oder Super Trouper, gibt es wirklich noch jemanden, der nicht direkt mitwippt und jedes Wort mitsingen kann?

Und warum sollte man sich dem auch entziehen wollen, wenn diese gelungene Mischung aus Leidenschaft, Talent, Hingabe und Kreativität nach fünf Jahrzehnten noch immer so fasziniert und begeistert. 

Perfekt abgerundet durch eine opulente Lichtshow, ein aufwendiges Bühnendesign sowie originalgetreue Kostüme geht es Abend für Abend auf eine spektakuläre Reise durch die ABBA-Jahrzehnte.

Durch all die großen Hits und auch einige der neuen Songs vom Album „ABBA Voyage“, welches 2021 die Fans und die Musikwelt als größtes Comeback der Musikgeschichte überraschte. 

ABBAMANIA THE SHOW ist eine ganz besondere Hommage an Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid und das Phänomen ABBA

mehr

12.03.2022 Krieg, Hungersnot, Weizenknappheit

GFDK - Kultur und Medien

So zynisch es klingen mag: immer mehr spricht dafür, dass die Ukrainerinnen und Ukrainer rein quantitativ nicht die größten Leidtragenden des Krieges sind. Experten befürchten verheerende Hungerkatastrophen, die ganz konkret im Zusammenhang mit der russischen Invasion stehen. Millionen Menschen könnten dabei ums Leben kommen, wie aus einer neuen Handelskontor-Infografik hervorgeht.

Russland und die Ukraine stehen für 30 Prozent der weltweiten Weizen-Exporte. Eigentlich. Dass die Länder in diesem Jahr nennenswert exportieren, das darf dieser Tage angezweifelt werden.

So berichtet einer der größten Landwirte der Ukraine, dass 85 Prozent seiner gut 2.000 Mitarbeiter nicht mehr in der Lebensmittelproduktion arbeiten. Der Großteil befindet sich im Kampf gegen russische Truppen.

Zu den wichtigsten Abnehmerländern der ukrainischen Weizenexporte zählen Ägypten, Indonesien, Bangladesch, Pakistan, Türkei, Tunesien, Marokko, Jemen und auch der Libanon. In einigen dieser Staaten könnte nun eine Katastrophe drohen.

Beispiel Jemen: wie die Infografik aufzeigt, sind dort aktuell etwa 8 Millionen Kinder von einer Hungersnot bedroht. Weizen gehört zu den wenigen Lebensmitteln, welches die Bevölkerung noch am Leben erhält.

Etwa 95 Prozent des Bedarfs wird aus dem Ausland importiert, mehr als ein Drittel davon aus Russland und der Ukraine. 

Auch das UN-Welternährungsprogramm bezieht für seine Lebensmittelhilfe in Konflikt- und Krisenländern bis zu 50 Prozent des Getreides aus Russland und der Ukraine.

Gemäß dem Welternährungsprogramm waren vor der russischen Invasion bis zu 285 Millionen Menschen weltweit von einem Hungertod bedroht – im Jahr 2020 waren es unterdessen 135 Millionen.

Die Corona-Pandemie führte zu einer drastischen Verschlechterung der Versorgungssituation, der aktuelle Krieg könnte der Brandbeschleuniger sein.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

10.03.2022 Fitnessübungen für das Gehirn

GFDK - Kultur und Medien

Eine gute Konzentration fördert die Karriere, sie kann im Ernstfall aber auch lebensrettend sein, zum Beispiel im Verkehr. Wer sich problemlos konzentrieren kann, wird mit Arbeiten aller Art schneller und leichter fertig, das gilt natürlich auch für das Privatleben.

Doch was ist, wenn das Gehirn ständig auf Abwegen wandert? Dann klappt vieles nicht – oder nicht so gut wie gewünscht. Einige Menschen geben sich mit dieser Imperfektion zufrieden, dabei ist es relativ leicht, für mehr Konzentration zu sorgen und damit auf die Gewinnerspur zu gelangen.

Level 1: Einfache Schritte zu mehr Konzentration

Zuerst die einfachsten Schritte, die im Grunde jeder gehen kann, um mehr Konzentration zu gewinnen. Vieles in unserer Umgebung lenkt uns ab, allem voran das Handy, aber auch Dinge, die sich in unserer Umgebung abspielen, wie zum Beispiel das Straßengeschehen draußen hinter dem Fenster.

Diese Ablenkungsfaktoren lassen sich meistens leicht beseitigen, indem Sie zum Beispiel das Handy in einem anderen Raum lagern und die Vorhänge schließen. Falls sich die Ablenkungen nicht aus dem Raum entfernen lassen, entfernen Sie sich selbst und begeben Sie sich woanders hin, wo Sie nichts mehr stört.

Fertigen Sie sich eine detaillierte To-do-Liste an, eventuell sogar mit Zeitangaben, um sich selbst Grenzen zu setzen und zur Konzentration zu zwingen. Erstaunlich viele Menschen benötigen eine Art "Deadline" für ihre Tätigkeiten, um ernsthaft am Ball zu bleiben.

Das Multitasking muss dabei natürlich aufhören, damit kommt man nicht gut vorwärts und bringt im Zweifelsfall bestimmte Dinge nicht zu Ende. Erledigen Sie stets eine Aufgabe nach der nächsten, so gelangen Sie besser zum Ziel.

Level 2: Tiefer ansetzen und den Lebensstil umstellen

Wer den Konzentrationsmangel richtig leid ist, besitzt gewiss die Motivation, tiefer im eigenen Lebensstil zu graben. Zu wenig Nährstoffe und Bewegungsmangel sind häufige Auslöser dafür, dass das Gehirn auf Reisen geht.

Gesunde Ernährung begünstigt hingegen frisches und leistungsfähiges Denken. Mehrere Lebensmittel wurden bereits als sogenanntes Brain Food klassifiziert, wie zum Beispiel frische Beeren, Ginseng und Nüsse.

Ein weiterer Parameter, an dem Sie drehen können, ist der Sport: Laut verschiedener Studien stehen körperliche Fitness und Konzentration in direkter Verbindung, denn Bewegung wirkt sich positiv auf die Dopamin- und Serotoninausschüttung aus und verbessert damit nicht nur die Stimmung, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit. Dabei reicht meist bereits eine halbe Stunde intensive Bewegung am Tag, um spürbare Ergebnisse zu erzielen.

Und: Das Gehirn braucht Wasser, um ordentlich zu funktionierten. Sogar recht viel davon. Fachleute gehen von mindestens 2,0 Liter pro Tag für einen erwachsenen Menschen aus, doch auch 2,5 und 3,0 Liter sind im Gespräch. Süßgetränke sind damit nicht gemeint, ungesüßter Tee ist hingegen okay.

Level 3: Tägliche Fitnessübungen für das Gehirn

Auch tägliche Fitness-Übungen für das Gehirn wirken konzentrationssteigernd. Das kann durchaus spielerisch geschehen, zum Beispiel mit dem Klassiker Schach oder mit einem herausfordernden Puzzlespiel. Im Alltag gibt es darüber hinaus viele Situationen, die förmlich zu Hirntraining einladen.

Wie wäre es zum Beispiel, regelmäßig die Zeitung oder ein Buch rückwärtszulesen? Das kann sehr lustig sein und lässt nebenbei die Synapsen glühen. Oder die Zähne statt mit rechts, mit links zu putzen (oder andersherum, je nachdem, welche Hand Sie üblicherweise nutzen)?

Balancieren und Jonglieren gehören ebenfalls zu den Techniken, die die grauen Zellen maximal herausfordern und hoffentlich bald schon auf ein neues Level heben. Zu Anfang kann beides sehr mühsam sein, doch mit der Zeit bereitet es immer mehr Spaß, auch den Erwachsenen.

Ein gut trainiertes Gehirn behält viel leichter den Fokus als eines, das nur Müßiggang und Abschweifungen kennt. Deshalb lohnt es sich, das Work-out fürs Gehirn jeden Tag anzuwenden, wann immer sich eine Gelegenheit dazu ergibt. In der Vielfalt der Möglichkeiten ist gewiss für jeden etwas dabei!

Level 4: Ruhezeiten und Schlaf optimieren

Kein Organ kann ständig auf Hochtouren laufen, ohne aus dem Takt zu kommen. Auch das Gehirn braucht seine Pausenzeiten, vielleicht sogar mehr als alle anderen. Nachts toben sich die grauen Zellen in Form von Träumen aus, damit bewirken sie eine Art Frühjahrsputz. Aber auch von einer traumlosen Nacht profitiert das Gehirn, die Ruhezeit ist dringend nötig für eine gründliche Neuordnung im System.

Wahrscheinlich haben Sie es schon selbst erlebt: Ein Denkprozess, der am Abend stockte, kommt am nächsten Tag plötzlich wieder in Gang – mit bestem Ergebnis. Dieses Wunder vollbringt nur heilsamer Schlaf. Und, ja, auch eine kurze Ruhepause kann, wenn die Erschöpfung nicht zu groß ist, denselben Effekt bewirken.

Wenn Sie also lange Zeit hoch konzentriert gearbeitet haben und irgendwann nicht mehr vorwärtskommen, beißen Sie sich keineswegs fest, sondern schalten Sie eine Weile ab. In diesem Fall dürfen Sie die Vorhänge wieder öffnen, sich eine Tasse Kaffee bereiten und aus dem Fenster schauen.

Eine andere Variante, die Denkpause zu gestalten, besteht in einem kurzen Work-out, zum Beispiel auf dem Crosstrainer oder dem Ergometer. Helfen können aber auch einige einfache Atemübungen, zum Beispiel die Stern-Atem-Technik.

Dafür stellen oder setzen Sie sich aufrecht hin, ziehen die Schultern zurück und legen die Hände auf den Bauch. Wenden Sie die tiefe Atmung an, in den Bauch hinein, möglichst ohne den Brustkorb dabei zu heben. Atmen Sie langsam ein, während Sie bis 4 zählen. Dann halten Sie die Luft an und zählen bis 6.

Anschließend geht es wieder ans Ausatmen, während Sie bis 8 zählen. Das Ganze ein paar Mal wiederholen, schon kommt das Gehirn zur Ruhe, der Stress fällt ab und Sie können sich wieder an die Arbeit machen. Konzentration ist wahrlich kein Hexenwerk!

mehr
Treffer: 1000
Top