hamburger-retina
30.03.2019 The Album Collection

Eine Hommage an den Bandleader und Komponist James Last

von: GFDK - Kulur und Medien - Musik

James Last war Bandleader, Komponist, Arrangeur, Weltstar; Erfinder eines eigenen, unverkennbaren, populären Sounds; seine zahllosen Plattenrekorde sind heute nicht mehr vorstellbar. Im Juni 2015 veröffentlichte die Webseite der offiziellen deutschen Charts folgende Zahlen:

Last platzierte im Laufe seiner langen Karriere nicht weniger als 110 Alben in der Hitliste. Davon erreichten 46 die Top 10 - beides einsame Spitzenwerte.

Anlässlich seines 90. Geburtstags am 17. April 2019 veröffentlicht Polydor/Universal Music  die streng limitierte, komplett digital remasterte 25-CD-Box „The Album Collection“, die nicht nur 50 Jahre seiner Karriere abdeckt, sondern auch zahlreiche Serien wie „Non Stop Dancing“, „Ännchen von Tharau“, „Käptn‘ James“, „Polka-Party“ und sogar die beiden super-raren japanischen Alben „Sekai Wa Futari No Tameni“ und „Paintings“ enthält.

Diese besondere Box gibt dem Hörer die Möglichkeit einer Zeitreise durch die Musikgeschichte à la James Last. Zahlreiche der versammelten Alben erscheinen hier erstmals auf CD.

Das 68-seitige Booklet enthält unter anderem persönliche Zeilen der Familie Last und von Musiker Tommy Eggert, sowie ausführliche Liner Notes von Thomas Macho, Co-Autor der James-Last-Biografie „Non Stop Leben“. Er erzählt auch biografische Details aus dem Leben des 1929 in Bremen geborenen Hans Last, den die Polydor in „James“ umtaufte. 

Ebenfalls am 12. April erscheint die 3-CD Box „The Very Best Of“ - eine in dieser Form bislang einmalige Zusammenstellung vieler Hits und seltener Perlen. Auf CD 1 finden sich die größten Hits und Klassiker des „Happy-Sounds“, auf CD 2 "James Last Plays James Last" sind seine wichtigsten Eigenkompositionen und auf CD 3 „Music Around the World“.

Von den größten Hits bis zu Kult- und Raritätentracks ist hier eine ganze Schatzkiste aus 50 Jahren James-Last-Musikgeschichte versammelt. Den Booklet-Text verfasste ebenfalls Thomas Macho, der neben biographischen Fakten auch seine sehr persönlichen Gedanken zum „Happy Sound“ und dessen weltweitem Erfolg liefert.

Von den ersten Auftritten in Bremer GI-Bars im Jahre 1945 bis zu seiner letzten Deutschland-Tournee im Frühjahr 2015: 70 Jahre lang hat James Last im Tonstudio, im TV und auf der Bühne gestanden.

Und auch wenn der „Godfather der guten Laune“ (Zitat Udo Lindenberg) am 09. Juni 2015 in Florida verstorben ist, so wird seine Musik, damit ist ganz fest zu rechnen, noch lange Zeit weiterleben.

Beide CD-Boxen werden am 12. April von Polydor/Universal Music veröffentlicht. Diese Tonträger entstanden unter enger Zusammenarbeit der Plattenfirma mit der Familie Last.

 

Top