hamburger-retina
09.03.2022 Umgang mit Geldsorgen

Geldmangel und finanzielle Existenzängste

von: GFDK - Kultur und Medien

In der aktuellen Zeit, in der die Inflation immer weiter ansteigt und die Lebenskosten immer teurer werden, haben sehr viele Menschen Angst vor finanzieller Not. Dies ist auch begründet, da das Leben nicht mehr einfach finanzierbar ist.

In den letzten Jahren sind die Preise deutlich gestiegen, wobei die Löhne nur einen kleinen Anstieg verzeichnet haben. Dies bedeutet somit, dass mit einem Durchschnittslohn deutlich weniger ermöglicht werden kann.

Früher sind zum Beispiel viele Familien mehrmals in den Urlaub geflogen und aktuell können sie sich nur einen Urlaub leisten.

Manche Familien müssen inzwischen komplett auf Urlaub verzichten und sind froh darüber, wenn sie ihre Miete und Essen bezahlen.

Miete und Baupreise sind ein weiteres Thema, das in den letzten Jahren einen sehr rasanten Anstieg am Preis erfahren hat. Im Vergleich zu 2010 haben sich die Miet- und Baupreise in manchen Städten fast verdoppelt, was absurd ist.

Um aktuell noch ein über einen guten Lebensstandard zu verfügen, wird wirklich ein Job in der oberen Schicht benötigt. Einfache und ehrliche Berufe können da kaum mithalten und viele Menschen stürzen leider in die finanzielle Not.

Umgang mit Geldsorgen

Vielen Leuten ist inzwischen bewusst, dass sie sich für ihre Hochzeit keine Eheringe aus Gold oder für Spritztouren keinen neuen Audi leisten können.

Sie müssen zusehen, dass sie ihren Lebensunterhalt bezahlen können und jeder Cent, der übrig bleibt, ist für sie bereits ein Gewinn.

Das Problem ist nur, dass meist kein Cent über bleibt, weil alles im Monat ausgegeben werden muss. Aktuell leben immer mehr Menschen von Gehalt zu Gehalt, was das Ergebnis aus den steigenden Preisen ist.

Noch vor etwas über 20 Jahren galt Deutschland als eine Goldmine, in der jeder Mensch sehr gutes Geld verdienen konnte.

Dies war damals noch zu Zeiten der Deutschen Mark, als sogar Bauarbeiter mit ihrem Gehalt ihre gesamte Familie und ein Haus finanzieren konnten. Frauen mussten nicht einmal arbeiten und es bestanden trotzdem keine Geldsorgen.

In der heutigen Zeit können beide arbeiten gehen und trotzdem bleibt kein Geld über, vor allem nicht für ein eigenes Haus.

Finanzielle Sorgen können sehr hart für die Psyche sein, weshalb ein Weg hinaus gefunden werden muss. Oft hilft es, wenn auf einige Luxusgüter verzichtet werden, die sehr kostspielig sind.

Manchmal macht es sogar Sinn, wenn das Auto verkauft und auf öffentliche Verkehrsmöglichkeiten umgestiegen wird, da dies einiges an Geld spart.

Zudem sollte jeder Raucher gut darüber nachdenken, ob er es nicht lieber sein lassen sollte, da Rauchen inzwischen sehr teuer und sowieso schlecht für die Gesundheit ist.

Top