hamburger-retina
11.10.2021 Ausstellung in Zürich verlängert

Leon Löwentraut, ein Auftakt nach Maß geht in Zürich in die Verlängerung

von: GFDK - Kultur und Medien

„Schon die Vernissage war ein voller Erfolg – 300 Gäste wollten schon am ersten Abend die Werke des jungen Künstlers Leon Löwentraut sehen – ein Auftakt nach Maß»“, freut sich WOS-Galerist Daniel Wahrenberger.

Um noch vielen Kunstaficionados die Möglichkeit zu geben, sich die neuen Arbeiten des erst 23-jährigen Künstlers anzusehen, wird die Bilderschau bis Samstag, dem 30. Oktober 2021 verlängert.

Die Galerie WOS in Zürich zeigt neue Werke aus der Bilderserie „Different Minds“ sowie Unikat-Kohlezeichnungen des deutschen Malers Leon Löwentraut, die sein zentrales Thema „Different Minds“ – persönliche und prägende Erfahrungen mit Menschen – künstlerisch thematisieren. Durchaus kritisch, jedoch immer voller Zuversicht und Optimismus

Der 23jährige deutsche Maler Leon Löwentraut ist das Gesicht einer jungen Künstlergeneration. Er nutzt intensiv soziale Medien und spricht damit auch ein junges Publikum an, das so die Kunst entdeckt. Auf Instagram folgen ihm weit mehr als 220.000 Follower.

In seinem Werkzyklus „Different Minds“ verarbeitet Leon Löwentraut voller Energie persönliche Erlebnisse und Erfahrungen. Schein oder Sein? Welches Gesicht zeigt mir mein Gegenüber? Was darf ich glauben? Und wer bin ich wirklich?  

Löwentraut ist einer der ersten Künstler, der alle seine Ausstellungen auch filmisch dokumentiert.

Leon Löwentraut „Different Minds“

Galerie WOS

Kirchgasse 28

8001 Zürich 

bis 30. Oktober 2021

Di – Fr: 10.00 – 18.30, Sa: 10.00 – 16.30

Die behördlichen Hygienevorschriften sind unbedingt einzuhalten.

Leon Löwentraut

Der 1998 in Kaiserslautern geborene deutsche Maler zählt zu den jüngsten und gefragtesten Nachwuchskünstlern der Gegenwart. 

In diesem Jahr tourt die Wanderausstellung „Leonismo“ durch renommierte Museen europäischer Metropolen. Der Auftakt der Museumstournee fand in der bedeutsamen Biblioteca Nazionale Marciana in Venedig – direkt am Markusplatz – statt. Danach gastierte die Ausstellung im Kunstforum Wien. Es folgte das Bayerische Nationalmuseum. Auch die 1882 gegründete École du Louvre steht noch auf dem Programm.

Der junge Künstler wurde bereits mit mehreren großen Einzelausstellungen gewürdigt – im Osthaus Museum Hagen, im Puschkin-Museum in St. Petersburg oder im Palazzo Medici Riccardi in Florenz.

Galerie WOS

Im Sommer 2019 haben Daniel Wahrenberger, Claudius Ochsner, seit 2008 Präsident des Kunsthandelsverbands der Schweiz, und Thomas Schafflützel die Galerie WOS gegründet. Der Name der Galerie setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der drei Nachnamen der Galeristen zusammen.

Gemeinsam verfügen die Kunstkenner über mehr als fünfzig Jahre Berufserfahrung im internationalen Kunsthandel mit Schwerpunkt: Europäische Malerei des 20. Jahrhundert, amerikanische Nachkriegskunst, zeitgenössische Kunst sowie Fotografie.

Die ersten gemeinsamen Messeauftritte erfolgten in Salzburg, Luxemburg, Innsbruck und Karlsruhe. Geplant ist die Teilnahme an den Kunstmessen in Basel, Köln, Genf und Düsseldorf.

Top