hamburger-retina
13.03.2020 aus Sicht der Vergangenheit

Schwule Nazis - Gewalt-Staat-Ästhetik

von: GFDK - Kultur und Medien

"Gewalt-Staat-Ästhetik” verbindet die Serien „SEK-Spinde” von Eva-Maria Horstick und „Schwule Nazis” von Tankred Tabbert, die mal aus historischer Perspektive, mal aus Sicht der Gegenwart nach den Menschen hinter den Kulissen staatlicher Macht fragen.

Ihre Gesichter dürfen nie zu sehen sein und auch ihre Namen existieren nur im Verborgenen:

Für Eva-Maria Horstick, die als erste die Spinde von Sondereinsatzkommando-Polizisten fotografierte, sind diese Aufnahmen gleichzeitig Psychogramme ihrer Besitzer, die in Zeiten eines anhaltenden Rechtsrucks in staatlichen Institutionen das Kopfkino des Publikums anwerfen.

Tankred Tabberts „Schwule Nazis” begeben sich ebenfalls auf Spurensuche in einer geheimen Männerkultur und offenbaren die inneren Widersprüche und massenpsychologischen Ursachen einer Ideologie, deren Ästhetik sich vielerorts in unserer heutigen Popularkultur wiederfindet.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (ISBN 978-3-9820707-5-9)

AUSSTELLUNG „GEWALT - STAAT - ÄSTHETIK”

Eva-Maria Horstick & Tankred Tabbert, 07. Mai - 12. Juni 2020
Kunstklinik, Martinistr. 44a, 20251 Hamburg

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 07. Mai 2020, 19:30 Uhr

Besichtigungszeiten: Montag, Dienstag, Freitag 12:30 - 15:00 Uhr, Mittwoch 18:00 - 19:30 Uhr und nach Vereinbarung. Eintritt frei.

Kunstklinik Hamburg
Martinistr. 44a
20251 Hamburg


U1 und U3 Kellinghusenstraße
Bus 20 u. 25 Julius-Reincke-Stieg (Bethanien)
Bus 22 Tarpenbekstraße
Bus 114 u. 34 Eppendorfer Marktplatz 

Top