hamburger-retina
18.01.2020 bei der Kinopremiere von Crescendo

Standing Ovations und viel Prominenz aus Politik und Kultur in Berlin

von: GFDK - Filme Kino und TV

Im ausverkauften Delphi Filmpalast fand anlässlich des Kinostarts die Premiere von CRESCENDO #makemusicnotwar statt.

Unter den über 600 Kinobesuchern, die den Film mit großer Begeisterung zugeschaut haben, waren auf Einladung der Produzentin Dr. Alice Brauner und des Camino Filmverleihs viele prominente Gäste aus der Politik und Kultur gekommen. Mit dabei der israelische Botschafter, seine Exzellenz Jeremy Issacharoff mit seiner Frau Laura Issacharoff.

Cast und Crew waren natürlich auch vor Ort, um die langerwartete Premiere des bewegenden Musikdramas zu feiern.

Bei einer regen Filmdiskussion – souverän moderiert von Sascha Hingst - im Anschluss an den Film beantworteten Regisseur Dror Zahavi, Produzentin Dr. Alice Brauner sowie die Hauptdarsteller*innen Peter Simonischek, Bibiana Beglau, Daniel Donskoy, Sabrina Amali und Mehdi Meskar die vielen Fragen des begeisterten Publikums.

Ab 16. Januar 2020 läuft CRESCENDO #makemusicnotwar bundessweit in den Kinos.

Zum Film: Im Rahmen von Friedensverhandlungen zwischen Diplomaten aus Israel und Palästina soll in Südtirol ein Konzert eines Orchesters junger Palästinenser und Israelis gegen allen äußeren Widerstand stattfinden.

Die Jugendlichen wollen die Friedensbemühungen, die in ihrem Mikrokosmos bereits gefruchtet haben, nicht aufgeben und sehen nach und nach im gemeinsamen Zueinanderfinden und Musizieren einen ersten Weg zur Überbrückung von Hass, Intoleranz und Terror.

Hat die Musik die Kraft, trotz der vielen Herausforderungen und Hindernisse Brücken zwischen den jungen Menschen verschiedener Religionen und verhasster Nationalitäten zu bauen?

Top