hamburger-retina
25.09.2019 Medieninteresse aus dem In- und Ausland

Über 70.000 BesucherInnen bei Kunst, Natur und Architektur

von: GFDK - Kultur und Medien

Am 8. September 2019 wurde »FOR FOREST – Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« eine temporäre Kunstintervention von Klaus Littmann, Österreichs bislang größte öffentliche Kunstinstallation, mit rund 8.000 BesucherInnen am ersten Tag und unter enormen Medieninteresse aus dem In- und Ausland eröffnet.


Diese einzigartige Kunstaktion, die auf beispiellose Weise Kunst, Natur und Architektur zusammenbringt, verwandelt das Wörthersee-Fußballstadion in Klagenfurt in einen heimischen, mitteleuropäischen Wald mit 299 Bäumen, von denen einige bis zu sechs Tonnen wiegen und behutsam über das bestehende Spielfeld installiert wurden.

In den vergangenen Wochen riss der Strom der Interessierten nicht mehr ab und es konnten bisher über 70.000 BesucherInnen gezählt werden (Stand 23.9.). Ein Erfolg, den selbst OptimistInnen dem Projekt in dieser Weise nicht vorhergesagt hätten.

Initiator Klaus Littmann dazu: "Es ist eine Sache, eine Vision in die Tat um zu setzen. Eine andere ist es, dieses unglaubliche Ausmaß an weltweiter Medienresonanz zu erleben und zu sehen, wie das Publikum die temporäre Kunstintervention annimmt.

Ich war immer davon überzeugt, dass das Bild um die Welt gehen wird, aber die Geschwindigkeit und das Ausmaß hat mich sehr überrascht. Wir sind glücklich und dankbar, dass For Forest so großen Zuspruch findet.“

Highlights wie die Lesung des Ensembles des Wiener Burgtheaters von Heinrich von Kleists "Die Hermannsschlacht" am 1. Oktober und das Gastieren des Forum Alpbach am 23. Oktober stehen unter vielen weiteren Veranstaltungen am Programm.

FOR FOREST ist bis zum 27. Oktober 2019 täglich bei freiem Eintritt zu besuchen.

Top