hamburger-retina

Marketing News

26.05.2019 Wahlrecht am Sonntag

GFDK - Marketing News - W&V Jochen Kalka

Jochen Kalka, Chefredakteur bei W&V, macht sich Sorgen über CDU, SPD, Grüne und FDP, die keine Internetinkompetenz hätten. Der amerikanische Medienwissenschaftler Trevor Davis von der George-Washington-Universität behauptet, die AfD würde tausende dubiose Facebook-Accounts unterhalten.

Ich habe da meine bedenken. Einem amerikanischen Medienwissenschaftler aus Washington, traue ich keinen Meter über den Weg. Der Erfolg der AfD im Internet hat ganz andere Gründe, die sind einfach nur präsenter als die anderen.

Und noch eine Frage: Wer vergibt aus Deutschland eine Studie an einen Amerikaner aus Washington, die dann einen Tag vor der EU-Wahl, von ARD und ZDF verbreitet wird? Fragen und nachdenken sei ja noch erlaubt.

Lieber Herr Böhmer,

das ist mal richtig beängstigend: Dass eine sogenannte Volkspartei wie sich die CDU sieht, nicht mit dem Volksmedium Internet umgehen kann. Sie hat offensichtlich die Motorisierung der Medien verschlafen und bewegt sich noch im Kutschentempo durch des Volkes Meinung.

Beängstigend ist es deshalb, weil ausgerechnet Parteien, die am rechten Rand operieren und gerne ekelhaft rassistisch das Ego unsicherer Menschen ansprechen, um nazinahe Stimmen zu fangen, mit dem Internet extrem gut umgehen können.

Tausende dubiose Facebook-Accounts , deren Echtheit zweifelhaft ist, werben für die AfD, zitiert das ZDF eine Studie des Medienwissenschaftlers Trevor Davis.

Leichtfertig neigen wir alle dazu, uns über die Internetinkompetenz von CDU & Co lustig zu machen, statt die Alarmglocken zu hören, wie leicht unser demokratisches System angreifbar wird. Wollen CDU, SPD, Grüne und FDP weiterhin Volksparteien sein, müssen sie endlich damit anfangen, die kommunikativen Mechanismen des Internets besser zu verstehen. Soooo schwierig ist das nicht.

Lassen Sie sich von Fakes nicht beeinflussen, genießen Sie das Wahlrecht am Sonntag.

Schönes Wochenende

Ihr Jochen Kalka

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr

25.05.2019 Billig-Bananen im Lidl-Sortiment

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Fritz-Kola ändert Logo, WhatsApp will Werbung einführen und Deutschland wartet auf die Antwort der CDU auf ein Dissvideo, das bei YouTube viral gegangen ist, wir auch.

Rolf Schröter, Ressortleiter Marketing bei W&V

Lieber Herr Böhmer,

reden wir mal darüber, warum die Banane Märchen braucht.

Die beliebte Tropenfrucht ist im Supermarkt günstiger zu haben als der heimische Apfel. Echt billig also. Zeitgleich boomen Themen wie Bio, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Werte.

Man könnte also meinen, dass die Konsumenten bereit sind, für das gelbe Luxusprodukt einen kleinen Aufpreis zu zahlen, wenn das Ding fair gehandelt worden ist.

Nix da.

"Der Kunde kauft anders ein, als er redet."  Das sagt der Chef der hinter der Marke Lidl stehenden Schwarz-Gruppe Klaus Gehrig.

Lidl wollte komplett auf die Fairtrade-Banane umschwenken. Kurz vor Ostern hatte der Discounter sogar den Preis für fair gehandelte Bananen von 1,69 Euro auf 0,89 Euro gesenkt, um den Menschen den Pfad zur kompromisslosen Nachhaltigkeit zu ebnen.

Der Plan ist gescheitert. Künftig gibt es wie gehabt auch Billig-Bananen im Lidl-Sortiment.

Es scheint so zu sein: Wenn du ein Preis-Premium durchsetzen willst, dann brauchst du dafür Gründe. Fair allein reicht nicht.

Die Formel lautet: fair + fairytale.

Warum? Ganz einfach: Der Mensch will nicht fair sein; er will sich fair fühlen.

Schönen Abend noch

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr

24.05.2019 Letzter Arbeitstag für Zetsche

GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Wir feiern heute eine Elefantenhochzeit unter Online-Vermarktern, stellen dem Social Media Marketing den Totenschein aus und versuchen uns an einer Erklärung, was klassische Medien vom YouTube-Clip "Die Zerstörung der CDU" lernen können.

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, hat eine andere Geschichte für uns.

Lieber Herr Böhmer,

und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, hat uns Dichter Hermann Hesse (beziehungsweise in seiner Vertretung eine Deutschlehrkraft) beigebracht. Dass Gleiches auch für ein Ende gelten kann, mussten wir zumeist selbst lernen. Manchmal findet ein solcher Zauber auch externe Unterstützung - von durchaus überraschender Seite obendrein.

Aktuelles Beispiel: das Ende von Dieter Zetsches Zeit als Daimler-Boss hat ausgerechnet durch den Konkurrenten BMW einen besonderen Zauber erhalten. Mit einem ganz speziellen Filmchen nach einer Idee des neuen Markenchefs Jens Thiemer, umgesetzt durch Jung von Matt und Hochkant, sagt BMW dem scheidenden CEO des Rivalen sehr stilvoll Servus.

Aber zurück auf Anfang, besser zu einem Anfang: den wird es nämlich vom 4. bis 6. Juni mit unserer Munich Marketing Week geben.

Es würde an dieser Stelle viel zu weit führen, das dicht bepackte Programm der MMW vorzustellen, aber im Grunde lässt es sich auf einen Nenner bringen: der Besuch wird sich lohnen, denn diesem Anfang wohnt ein Zauber inne. Finden wir jedenfalls - am besten, Sie überzeugen sich einfach selbst.

Einen zauberhaften Abend wünscht,

Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

22.05.2019 Piept, bevor Sie gegen die Wand fahren

GFDK - Marketing News - W&V Jochen Kalka

Jochen Kalka, Chefredakteur bei W&V, steht auf Marken die Haltung einnehmen und Kante zeigen.

Lieber Herr Böhmer,

Mut beweisen, Kante zeigen, Haltung einnehmen. Mit diesen Werten sollten Marken viel öfter punkten. Sixt gehört zu den wenigen Marken, die genau diese Kriterien erfüllen und sich gerne mal – augenzwinkernd und doch nicht unernst – auch an politische Themen und Auseinandersetzungen wagen.

Und es hat Piep gemacht

So zeigt sich der Pullacher Autovermieter lebhafter denn je, stellte eben noch die traurigen Erkenntnisse eines Kevin Kühnert bloß, um sich aktuell um Heinz-Christian Strache zu kümmern , der mit dem Ibiza-Video gegen die Wand fuhr. Sixt kommentiert mit einem Mercedes-Foto neben Strache: "Piept, bevor Sie gegen die Wand fahren." Großes Kino, erneut von Jung von Matt.

Passt zur Marke, ist frech, wie sich Sixt positioniert, ist aktuell und zeigt Haltung. So muss Marke, um den Saturn-Slogan zu zitieren!

Weitere großartige Beispiele von erfolgreichen Markenstrategien gibt's in der aktuellen W&V.

Schönen Abend

Jochen Kalka

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

19.05.2019 Niveau wie die Topmodels

GFDK - Marketing News - W&V Jochen Kalka

Jochen Kalka, Chefredakteur bei W&V ist zum Wochenende sehr wortkarg, wie man an den wenigen Zeilen sieht die er mir schreibt. Aber das muß noch sein, und da schlackern einem die Ohren, was unsere Medienmanager so verdienen.

Wie gut Max Conze, Udo Müller, Olaf Schröder, Mathias Döpfner, Thomas Rabe verdienen - und wer der bestbezahlte Aufsichtsrat in der Medienszene ist. Exklusiv aus Markus Wiegands "kress pro"-Kolumne.

Lieber Herr Böhmer,

nehmen wir als Beispiel Germany's next Topmodel. Als Beispiel dafür, wie unterschiedlich die Gewichtung von Mediawerten wahrgenommen wird.

Denn ein weltweiter Influencer-Star wie Chiara Ferragni mit ihren mehr als 14 Millionen Followern muss ganz schön kämpfen, um die gleiche Reichweite zu erzielen wie die Topmodels auf ProSieben. Diese erreichen hierzulande bereits 19,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, Tendenz wieder steigend.

Eine Chiara Ferragni, die definitiv einen exzellenten Job macht, muss 20 Posts absetzen, um auf das gleiche Niveau wie die Topmodels zu kommen. Wer hätte das gedacht?

Nachzulesen in den kommenden gedruckten W&V, dauert aber noch bis zum 5. Juni.

Schönes Wochenende!

Ihr Jochen Kalka

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr

18.05.2019 Zwei Krisen-PR-Statements

GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, berichtet heute über Krisen-PR bei Bahlsen, die Kekse haben es nötig.

Lieber Herr Böhmer,

es gehört ohne Zweifel zu den erfreulicheren Erscheinungen der letzten Wochen, dass Marken, Plattformen und Agenturen ihre Liebe zu Europa und den Europawahlen entdeckt haben und dies auch öffentlich ausleben.

Selbst wenn dies ganz gewiss nicht immer aus rein altruistischen Motiven geschieht, so ist die Unterstützung für die Wahl, die Bedeutung hervorzuheben, Menschen zu motivieren, ihre Stimme abzugeben, ganz sicher eine gute Sache.

Aktuellstes Beispiel ist übrigens die Kampagne von Snapchat.

Weniger gut beziehungsweise weniger erfreulich ist in vielerlei Hinsicht das Thema Bahlsen und Zwangsarbeiter.

Ohne Zweifel ein dunkles Kapitel in der Firmengeschichte, ebenso war ohne Zweifel  mindestens unglücklich,  was Keks-Erbin Verena Bahlsen vor kurzem bei den OMR formuliert hat.

Gleichzeitig wird man das Gefühl nicht los, eine ganze Reihe von Leuten will die Aussagen auch möglichst negativ auffassen.

Wie auch immer: jetzt ist die Zeit gekommen, um Krisen PR zu betreiben, zum anderen aber die Diskussion aufzugreifen und die Firmengeschichte transparent aufzuarbeiten. Am Ende könnte dies dann doch wieder für den positiven Dreh einer nicht wirklich erfreulichen Geschichte führen.

Viele Grüße
Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

16.05.2019 Porsche setzt auf Kommunikation

GFDK - Marketing News - W&V Jochen Kalka

Heute mit der weltexklusiven News, wer den Porsche-Digitalpitch für sich entscheiden konnte. Jochen Kalka, Chefredakteur bei W&V, hat heute Neuigkeiten über Porsche zu vermelden.

Lieber Herr Böhmer,

Dieses Unternehmen wird in kürzester Zeit kaum wiederzuerkennen sein: Porsche. Auf den neuen Chefmarketer Oliver Hoffmann kommen große Dinge zu, die vielleicht größten, die je auf den Fahrzeugbauer aus Zuffenhausen zugekommen sind.

Noch in diesem Jahr will Porsche sein erstes rein elektrisch betriebenes Sportwagenmodell Taycan auf den Markt bringen. Zudem steigt Porsche in die Formel E ein. Porsche macht ernst und will bis zum Jahr 2025 die Hälfte der gesamten Porscheflotte elektrifiziert sehen.

Jetzt wird auch kommunikativ aufgerüstet, mit zusätzlichen Online-Agenturen. Damit steht ein komplettes Agenturpaket parat. Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass Porsche wieder vermehrt auf Kommunikation setzt.

Momentan verstecken sich gerade Autobauer vor der Kommunikation. Und damit auch vor der Zukunft. Wo doch Werbung eine Investition ist und keine Ausgabe.

Schönen Abend

Ihr Jochen Kalka

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr

15.05.2019 Die Berlin Collection

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Ressortleiter Marketing bei W&V, hat heute eine weitere Modegeschichte anzubieten. Gestern war es noch das das Fashion-Magazin Vogue, das nun selber Mode macht, und heute geht es um Mode nur für die Hauptstadt.

Lieber Herr Böhmer,

ich habe mich schon immer gefragt, warum die Hersteller von Shampoo nicht spezielle Produkte für einzelne Großstädte auf den Markt bringen. Denn das Leitungswasser in Berlin, Hamburg, Köln und München ist ziemlich unterschiedlich.

Das hängt wahrscheinlich in erster Linie mit dem Härtegrad und dem pH-Wert zusammen. Egal. Gäbe es jedenfalls ein Shampoo, das mir verspricht, auf die chemische Zusammensetzung des Wassers meines Aufenthaltsorts abgestimmt zu sein, ich würde wohl zugreifen. Und zwar nicht allein wegen der chemischen Zusammensetzung des Wassers.

Es gibt weitere Gründe: Ich mag meine Stadt. Ich mag maßgeschneiderte Dinge, ich mag es, wenn’s passt. Ich mag Dinge, die logisch erscheinen. Diese emotionalen Faktoren könnte ein Unternehmen durchaus nutzen.

H&M bringt nun eine Berlin-Collection raus. Die neun Teile umfassende Sonderedition ist ausschließlich in acht Berliner Filialen zu haben. Der Test soll zeigen, inwieweit es möglich ist, noch spezifischer auf Kundenwünsche zu reagieren.

Eine tolle Idee. Und vielleicht wird die Berlin-Collection sogar zum Renner bei Menschen, die nicht aus Berlin sind, aber Berlin trotzdem attraktiv finden. Aus irgendwelchen emotionalen Gründen…

Schönen Abend noch

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr

14.05.2019 Suchmaschinenoptimierung und mehr

GFDK - Marketing News

Ein guter Tipp ist es einen Blog für Ihre Webseite aufzubauen. Zwar wird ein Blog von vielen Menschen immer noch belächelt, jedoch handelt es sich hier um eine ausgezeichnete Methode, um gezielt Werbung zu machen. Schließlich ist ein Blog eine Ansammlung von Beiträgen in Form von News, Berichten, Daten und Fakten.

Online Marketing ist keine Hexerei

Die Leser lesen sich gerne so etwas durch, solange Sie es schaffen lösungsorientiere Beiträge zu schreiben. Des Weiteren spielen Blogs auch in der Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Jeder Blogbeitrag sollte entsprechende Keywords enthalten.

Mithilfe dieser Keywords können Sie im Netz auch besser gefunden werden. Zwar ist die Suchmaschinenoptimierung nicht so teuer, dafür aber müssen Sie sich ein bisschen länger gedulden bis die ersten Resultate eintreffen.

Wenn Sie hier aber alles richtig machen, dann werden sie auch auf die ersten Seiten in der Google Suchmaschine befördert. Vorteilhaft ist, dass Ihre Einträge dann auch dauerhaft bleiben.

Bei der Google Werbung ist das anders. Hier sind Sie nur solange sichtbar bis Sie nicht mehr zahlen. Dann verschwinden Ihre Anzeigen auch. Die Werbung macht bei Google deshalb so viel Sinn, weil viele Menschen dort ihre Recherchen ausführen.

Daher kann man auch sagen, dass alle Firmen einen klaren Wettbewerbsnachteil haben, sofern sie nicht auf den ersten Seiten in Google erscheinen.

Des Weiteren sollten Sie auch Ihre Webseite googletauglich machen. Ihre Webseite ist in einem langen Prozess entstanden. Wie bei einem Auto kann Ihre Webseite nur durch ständige Updates und Modernisierungen am Leben gehalten werden.

Diese Aktualisierungen sind erforderlich, damit die Webseite den Anforderungen von Google gerecht wird. Lassen Sie sich hier von einer Online Marketing Agentur helfen, welche die Suchalgorithmen von Google bestens kennt.

Damit Sie auch in den lokalen Suchergebnissen erscheinen, sollten Sie sich ein Google+ anlegen. Auf diese Weise werden Sie von den Kunden auch viel schneller gefunden. Sie erscheinen mit Ihrem Betrieb auf der Google Karte.

Kunden können Sie dann auch schnell kontaktieren, weil Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegt haben. Mit guten Rankings sorgen Sie zudem für eine hohe Transparenz und schaffen unter den Kunden auch ein höheres Vertrauen.

Bei den Facebook Posts sollten Sie sich immer fragen, ob die Inhalte den Kunden auch interessieren. Fragen Sie sich, ob der Leser diese Inhalte in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Spazierengehen wirklich konsumieren möchte.

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

 

mehr

14.05.2019 Der erste Vogue Collection

GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V, ist der Meinung, man muß es auch machen, wenn man Veränderung will. Recht hat er.

Lieber Herr Böhmer,

es hat sich mittlerweile ja fast schon überall herumgesprochen, dass wir in Zeiten der ständigen Veränderung leben. Gleichwohl hat man nicht den Eindruck, als würde die Erkenntnis allerorten auch zu Taten führen.

Umso besser, wenn es Vorbilder gibt, die wenigstens was versuchen. Muss noch lange nicht heißen, dass wirklich was daraus wird - versucht man es nicht, ist aber schon von Anfang an klar, dass daraus auch nichts werden kann.

Deshalb beobachten wir beispielsweise mit großer Neugierde, was passiert, wenn eine Institution wie Vogue sich plötzlich an neue Geschäftsfelder wagt. Statt nur über Mode zu berichten, macht Vogue jetzt auch selbst Mode - obendrein (zumindest teilweise) in Kooperation mit Influencerin. Wer nicht wagt, der nicht ...

Sehr grundsätzlich beschäftigt sich die Hirschen Group mit Veränderung. Zu diesem Zwecke verwandelt man sich auch selbst. Zum Beispiel, indem Daniel Mack zum Director Digital and Creative Transformation der gesamten Gruppe aufsteigt.

Er soll, so heißt es, die Fortentwicklung und Vermarktung der Beratungsangebote zur kreativen Transformation von Unternehmen und Institutionen unterstützen. Langweilig dürfte ihm nicht werden.

Ganz und gar nicht langweilig sind übrigens auch unsere Interviews, die im Rahmen der #OMR19 entstanden sind. Auch da geht es viel um Möglichkeiten und Veränderungen. Zum Beispiel mit Pia Frey von Opinary, Daniel Verst von Instagram oder auch den Machern von Wisst-ihr-noch.de

Viel Spaß damit wünscht

Ihr Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

mehr
Treffer: 364
Top