hamburger-retina

Marketing News

31.03.2014 mut zur veränderung

Redaktion - Bitburger Braugruppe

Die Werbeagentur Heimat Hamburg übernimmt zum 1. April 2014 den Etat für die klassische Kommunikation sowie die strategische Beratung von König Pilsener.

Matthias Christoffel, Direktor Markenmanagement der Bitburger Braugruppe: „Wir freuen uns, dass wir mit Heimat Hamburg eine der derzeit kreativsten Werbeagenturen Deutschlands gewinnen konnten. Gemeinsam werden wir bei König Pilsener neue Wege gehen, ohne dabei die Tradition dieser Pilsener Ikone zu vernachlässigen. Das wird eine intensive und bereichernde Zusammenarbeit!“

„Wir sind bei der Bitburger Braugruppe auf Menschen getroffen, die etwas verändern wollen. Dass wir dabei unseren Beitrag bei einer so traditionsreichen Pilsener-Marke wie König leisten können, macht uns sehr stolz. Wir freuen uns auf jede einzelne Herausforderung der nächsten Jahre“, so Tobias Jung, Geschäftsführer bei Heimat.

mehr

20.03.2014 gravierende lücke zwischen Anspruch und Realität

GFDK - Brandoffice

München. Markenwerte sind in der Praxis oft wertlos: In kaum einem Bereich der Wirtschaft klafft eine so große Lücke zwischen strategischem Anspruch und tatsächlicher Umsetzung wie in der Markenführung. Die Münchner Markenagentur Brandoffice hat im Rahmen der Studie "Deutscher Markenreport 2014" die wichtigsten Gründe für das Scheitern ganzheitlicher Markenimplementierung in deutschen Unternehmen untersucht.

Die Ergebnisse der Markenführungs-Studie im Überblick:

Kein Know-how: In 48 Prozent der Unternehmen wird Markenführung mit Werbung verwechselt
Kein Einfluss: Fast 40 Prozent der Markenmanager besitzen keinen bereichsübergreifenden Einfluss
Keine Kontrolle: Marke als zentraler Wertschöpfungstreiber ist fast nie mit zentralen Steuerungs- und Controllingssystemen verzahnt

Dazu hat Brandoffice Ende 2013 rund 150 Markenentscheider in Deutschland online befragt.
Markenführung ist unbestritten Chefsache. 74 Prozent der befragten Marken-entscheider bestätigen, dass die Verantwortung für die Marke in letzter Instanz in der Geschäftsleitung liegt. Doch dort – so zeigt die Studie Deutscher Marken-report 2014 – fehlt oft das nötige Marken-Knowhow. Mangelndes Verständnis im Unternehmen für das Thema Marke gilt unter Markenentscheidern als größte Hürde für eine erfolgreiche Implementierung.

Markenführung werde häufig mit Werbung gleichgesetzt

Dies kritisieren über 48 Prozent. Ein Drittel der Experten beanstandet zudem, dass in ihrer Firma nicht kundenorientiert gedacht wird.  „Markenführung mit Werbung zu verwechseln und auf Chefebene zu einseitig technokratisch zu denken, ist äußerst riskant. Wer heute das Potenzial seiner Markenwerte nicht ganzheitlich aktiviert, hat aus Kundensicht meistens einen entscheidenden Wettbewerbsnachteil“ erklärt Andreas Heim, Geschäftsführer Brandoffice und verantwortlich für die Studie.

Markenführung: Keine Konsequenz bei der Umsetzung

Als zweitgrößte Hürde benennen die Entscheider die Inkonsequenz bei der Implementierung: Fast 40 Prozent der operativen Markenführer besitzen keinen bereichsübergreifenden Einfluss bei der Durchsetzung der Markenpositionierung. Noch häufiger fehlt eine Fachabteilung, die ein vernetztes Markenerlebnis über alle Bereiche hinweg sicherstellt. „Hier sitzt der zentrale Hebel für eine effiziente Markenführung“, so Heim. „Unternehmen müssen ihre Markenchefs mit übergreifenden Befugnissen und den nötigen Kapazitäten ausstatten, damit sie bessere Ergebnisse für ihre Marke erzielen können.“ Auch fehlende Mittel, zu wenig Aufmerksamkeit durch das Management und einseitig kurzfristige Vertriebsausrichtung werden moniert.

Brand Behaviour: Größte Unbekannte der Markenführung

Obwohl die meisten Unternehmen regelmäßig im persönlichen Kontakt mit ihren Kunden stehen, haben nur 36 Prozent eine Strategie, die darauf abzielt aus aus-tauschbarem Mitarbeiterverhalten „Wow“-Erlebnisse für den Kunden zu machen. Gerade bei den wichtigsten Mitarbeiter-Kundenschnittstellen (Vertrieb und Kundenservice) ist der Einfluss der Markenstrategie in rund 80 Prozent der Unternehmen nicht groß.
Noch geringer ist die Wirkung der Markenführung fatalerweise ausgerechnet dort, wo Brand Behaviour systematisch auf alle Bereiche im Unternehmen ausgebaut werden müsste: Fast 90 Prozent der Markenverantwortlichen bemängeln, dass sie keinen großen Einfluss auf den Personalbereich haben. „Employer Branding wird heute gerne als Marketing Buzzword benutzt. Doch bei der Rekrutierung, Leistungsevaluierung und Weiterqualifizierung der Mitarbeiter spielen Markengesichtspunkte heute so gut wie keine Rolle“, sagt Heim.

Controlling: Auch Marken brauchen ein Qualitätsmanagement

Einkauf, Produktion oder Vertrieb unterliegen im Unternehmen einem strengen Controlling. Bei der Marke sieht die Sache anders aus: Obwohl sie ein zentraler Wertschöpfungstreiber für fast alle Bereiche im Unternehmen ist, wird sie so gut wie nie mit zentralen Steuerungs- und Controllingssystemen verzahnt. Nur 14 Prozent der Unternehmen setzen markenorientierte Leistungsindikatoren heute bereits als systematischen Bestandteil der Unternehmenssteuerung ein.

Customer Touchpoints: Kundenprozesse werden nicht im Detail analysiert

Marke ist überall. Das gilt heute mehr denn je. Die digitalen Medien und die rasante Zunahme mobiler Endgeräte sorgen dafür, dass die Kontaktpunkte zwischen Kunde und Marke immer vielfältiger werden. Bisher verstehen die Unternehmen die Kundenprozesse jedoch nur selten im Detail: Nur 39 Prozent kennen die Profilierungschancen ihrer Marke im Kundenprozess.

Markendesign: Strategie vorhanden, praktische Umsetzung nicht definiert

Eine durchgängige Designstrategie ist von hoher Bedeutung für die Markenverantwortlichen: Immerhin geben 78 Prozent an, dass ihr Unternehmen eine langfristig ausgerichtete markenorientierte Designstrategie besitzt. Während die Design-Grundelemente in 82 Prozent aller Fälle durch Guidelines definiert sind, gibt es bei der praktischen Anwendung des Designs Nachholbedarf: 38 Prozent der Unternehmen fehlt ein einheitliches Design im kommunikativen Auftritt. In den Bereichen Produkt (57%) und Architektur (70%) sind formale Wiedererkennungszeichen sogar meist nicht definiert.

Führende Marken besitzen stringenteres Produktdesign

Das Produkt leistet einen Hauptbeitrag zur Stärke einer Marke. „Daher erstaunt es, dass nur 55 Prozent der Unternehmen über eine markenorientiert ausgerichtete Angebotsstrategie verfügen“, erklärt Heim. „Zwischen erkennbarer Produktdesign-Typik und dem Erfolg einer Marke gibt es einen signifikanten Zusammenhang: Je einheitlicher das Produktdesign, desto größer der Erfolg.“
62 Prozent der Firmen mit führenden Marken sorgen für hohe Wiedererkennbarkeit ihrer Produkte durch Design-Guidelines. Bei den Top 3 Marken ist dieser Wert mit 50 Prozent noch relativ hoch. Dagegen haben über drei Viertel der Marken, die keine führende Positionierung besitzen, auch ihr Produktdesign nicht geregelt.

Andreas Heim
andreas.heim(at)brandoffice.com

mehr

18.03.2014 musikalische reise durch die welt der klassik

GFDK - Redaktion

Die Jury der Deutsche Werbefilmakademie hat 26 Werbefilme in das Rennen des begehrten Werbefilmpreises geschickt. Mit dabei der dramatische Werbespot von der Agentur Kolle Rebbe für die Deutsche Grammophon, den wir Euch von der Redaktion Freunde der Künste heute vorstellen wollen.

Sven Helbig mischt die Klassik-Szene auf

"Die Geburt einer neuen Klassik" – Unter diesem Gedanken positioniert Kolle Rebbe erstmalig einen Künstler und dessen Debut-Album im Markt.

Bisher hat das Multitalent Sven Helbig, der mitunter als Komponist, Produzent, Regisseur arbeitet, sich vorallem als Arrangeur für bekannte Bands wie Rammstein, Pet Shop Boys, Snoop Dogg und das Fauré Quartett einen Namen in der Musikbranche gemacht. Die Pocket Symphonies hat Helbig gemeinsam mit dem Fauré Quartett, Dirigent Kristjan Järvi und dem MDR Sinfonieorchester entwickelt. Durch die Kurzformate, die klassische Werke in bildgewalten Pop-Musik-Formaten präsentiert, will er die klassische Szene aufmischen und neues junges Publikum gewinnen.

Die "Pocket Symphonies" (Deutsche Grammophon/Universal Music) präsentiert er stark verkürzt im gängigen 4-Minuten-Format. Die Kommunikation unterstreicht Helbigs innovativen und mutigen Ansatz mit einem Key-Visual, Merchandising-Maßnahmen und einem bildgewaltigen promotionalen Film.

Verleihung des Deutschen Werbefilmpreises am 22. März in Berlin

Die Preisträger für den Deutschen Werbefilmpreis werden am 22. März im Berliner Kino International bekanntgegeben. Alle nominierten Werbefilme, darunter Vodafone, BMW, Audi, Hornbach und Saturn sind auf der Website der Deutschen Werbefilmakademie zu sehen.

Die Jury für den begehrten Werbefilmpreis setzt sich zusammen aus  Bettina Olfe, als Co-Kreativgeschäftsführerin von Thjnk Hamburg. Da wird vorallem der Agentur Jung von Matt der Wind kalt ins Gesicht blasen, aufgrund des personelle Dauertwists zwischen den beiden Agenturen. siehe auch unseren Artikel Krieg der Kreativen

Die Werber aus Hamburg haben ihre Kollegen Jung von Matt/Neckar für Herbaria Tee - "Fears" um den besten Nachwuchswerbefilm ins Rennen geschickt.

Weitere bekannte Namen finden sich in der Liste der Juroren wie Matthias Storath (Ogilvy), Guido Heffels (Heimat), Henning Patzner (Serviceplan) sowie bekannte Regisseure z.B. Sebastian Strasser, Martin Krejci, Markus Walter und Cadmo Quintero.

Interessierte können die Preisverleihung in Berlin live im Kino International verfolgen: Ticktes sind für 99,- EUR (Studenten 39,- EUR) über die genannte Homepage erhältlich.

Gottfried Böhmer

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

17.03.2014 fremdknutscher der woche

GFDK Redaktion

Das amerikanische Modelabel Wren Studios hat einen viralen coup gelandet. Unter der Federführung von der Filmkünstlerin Tatia Pilievas wurden 20 wildfremde Frauen und Männer in das Studio eingeladen, mit der Aufgabe sich zu küssen.

Dass alle 20 Protagonisten auch noch gut aussahen, bleibt am Rande bemerkt, unterstreicht aber wieder mal die werbliche Absicht dahinter. Denn es stellt sich gleich die Frage, ob 56 Millionen Menschen (Stand 16.3.2014 bei Youtube) zuschauen möchten, wie sich häßliche Menschen küssen? Wahrscheinlich eher nicht.

Fremdknutschen

Also knutschen 20 gutaussehende Frauen und Männer, darunter das amerikanische Model Langlex Fox Hemingway oder auch die SängerinnenSoko und Nicole Simone wild, teils zögerlich vor Scham oder auch einfach ganz romantisch drauf los. Bei einigen gibt es vorab noch einen netten small talk - alles sieht absolut ungestellt aus.

Ganz nebenbei gesehen, können wir davon ausgehen, dass die 20 Protagonisten in den Designeroutfits von Wren Studio knutschen. Auch wenn das Modelabel im Video nicht explizit Video genannt wird, heisst es anfangs   "Wren presents". Es ist davon auszugehen, dass 50% der Youtube Fans diesen Namen gegoogelt haben - kein schlechter Werbeeffekt. Auch die französische Sängerin Soko wird sich gefreut haben, ihr "We Might Be Dead By Tomorrow" ("Wir könnten morgen schon tot sein") ist einer der Downloadhits bei itunes.

Vorallem kommt das Video bei den Leuten absolut polarisierend an, es wird heiss diskutiert, warum, das Motto "Liebe" sei, wenn sich hier doch "Fremde" küssen, warum hier auch "Homosexuelle" abgelichtet werden und ob das nicht "geschmacklos" sei, wo denn die "Schwarzen" wären und so weiter und so fort.

Aber wer steckt eigentlich hinter diesem Gag und Modelabel?

Gegründet hat das Unternehmen 2007  Melissa Coker, die das Label nach Jenny Wren bennante, welches der Name aus einem Song von Paul McCartney ist. Melissa liess sich schon früh von verschiedenen "klassischen" Styles inspirieren und startet ihre Karriere als Modedesignerin bei namhaften Designern wie  Helmut Lang bis sie ihre eigene Kollektion in Los Angeles erfolgreich kreiierte.

Gottfried Böhmer

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

04.03.2014 wer hat das schlechteste und beste ansehen?

Gottfried Böhmer

Es gibt sie. Die wirklich armen Schweinchen im deutschen Berufsleben. Wer nun glaubt, das wäre die Kassiererin an der ALDI-Kasse oder vielleicht der Postbote hat sich geirrt.

Viele Berufsgruppen geniessen bei den Deutschen nur ein mittelmäßiges Vertrauen, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) untersucht hat. Dass Politiker und Versicherungsvertreter das schlechteste Ansehen haben, kann man noch nachvollziehen. Dass aber ausgerechnet die Berufsgruppe der Kreativen, Marketingleute und Berater das drittschlechteste Berufsimage in Deutschland haben, ist nicht ganz nachvollziehbar.

Woher kommt das Zerrbild?

Wenn man berücksichtigt, dass in dieser Berufsgruppe tägliche Arbeitszeiten von 12 Stunden, regelmäßige Wochenendarbeit und alles andere als eine fürstliche Entlohung gang und gebe ist, kann man wohl von einem Zerrbild in der öffentlichen Wahrnehmung sprechen. Wenn man berücksichtigt, dass zig Millionen tag täglich mit großer Freude die bei YouTube eingestellten Werbefilmchen der Branche anschauen, ist das schlechte Image der Werber nicht zu verstehen.

Die Freunde der Künste als Sprachrohr der Kreativwirtschaft raten der Kreativbranche dringend dieses Zerrbild durch bessere Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern. Zukünftige Berufsanfänger sind vielleicht nicht so sehr begeistert ihren Berufsstart in einer Branche zu beginnen, die kein gutes Ansehen hat.

Dass die nicht zu rühmenden Arbeitsbedingungen auch nicht gerade ein Aushängeschild für die Werbe-Branche sind, sollte den Agenturchefs zu denken geben. Wer das auf die leichte Schulter nimmt, hat bald kein Nachwuchs mehr.

Die GFK hatte in 25 Ländern 28.000 Menschen befragt und das ist mal wirklich repräsentativ. Erstaunlich? Journalisten genießen kaum weniger Vertrauen als Werber und landeten auf dem 4. Platz der Unglaubwürdigkeit. Und das können wir sehr gut nachvollziehen.

Verfolgungsstolz der Journalisten

In der Vergangenheit haben sich etliche Journalisten wie Staatsanwälte aufgeführt und nicht nur der Fall "Wulff" und "Hoeneß" und zuletzt "Edati" gehören dazu. Jan Fleischauer schrieb im Spiegel von den "maßlosen Jägern" und bezog sich auf den Fall Wulff. Was die Journalisten-Meute nicht in betracht zog, war das ein Großteil der Bürger das Gebaren der Presse als ein Beispiel für Macht und Machtmißbrauch der Medien ansah.

Fleischauer schrieb von einem "Verfolgungsstolz einiger Journalisten". Dass die Berufsgruppe der Journalisten in Deutschland kein gutes Ansehen mehr genießt , ist fast schon eine Wohltat.

Nach den Journalisten kommen laut GFK TV-Moderatoren (wen wundert´s), Schauspieler, Profi-Sportler und Banker. Und wen vertrauen die Deutschen? Der Feuerwehr, Sanitätern, Pflegekräften und Ärzten. Mal ein Grund darüber nachzudenken. Menschen helfen Menschen. Das mit Abstand mieseste Vertrauen genießen Politiker. Warum überlassen wir denen die Gesetzgebung und Steuerpolitik?

Gottfried Böhmer

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

03.03.2014 der Rubikon ist überschritten, ist das schon der Krieg

GFDK - Gottfried Böhmer

André Kemper, der Mitgründer der Agentur Kempertrautmann machte nun mal wieder von sich reden, aber nicht als Werbefachmann aus Hamburg und Entwickler der Kampagne "Geiz ist geil". Vor laufenden Kameras lieferte er sich eine Schlägerei auf dem Opernball in Wien von Gastgeber Richard Lugner.

...
Würzburger Geschäftsmann wollte nur "Spaßinterview" mit Kerner - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Kerner-angegriffen-Opernball-Poebler-ist-Wuerzburger-Geschaeftsmann-id29012307.html

Sogar die Klitschkos sollen von André Kempers rechter Graden beeindruckt gewesen sein. Kemper kommentierte kurz: Das war ein harter Fight, in der Werbebrance wird aber von Haus aus mit harten Bandagen gekämpft und somit wäre das für ihn keine neue Erfahrung.

Kerners schlagkräftiger Begleiter

...
Würzburger Geschäftsmann wollte nur "Spaßinterview" mit Kerner - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Kerner-angegriffen-Opernball-Poebler-ist-Wuerzburger-Geschaeftsmann-id29012307.html

André Kempers Gegner, der Würzburger Geschäftsmann Ulrich J. Pfafflhuber kommentierte kurz und knapp, „Ich habe einen schweren Kieferbruch, aber ich bestehe auf einen Rückkampf an gleicher Stelle im kommenden Jahr". Richard Lugner soll von der Idee geradezu begeistert sein, hört man aus seinem näherem Umfeld wie Insider uns bestätigten. Auch Markus Lanz unsere Geheim-TV-Waffe soll schon angekündigt haben, dass er alle zum Gespräch bitten möchte. Wenn das nichts bringt, will RTL alle ins Dschungelcamp einladen.

Dabei hatte alles ganz harmlos angefangen. Ulrich J. Pfafflhuber fragte den Fernsehmoderator Johannes B. Kerner auf den Opernball in Wien "Wer hat Ihr Ticket bezahlt? Erklären Sie sich! Sie sind der neue Wulff!" Wir meinen, dass dies keine so unberechtigte Frage war, die man aber getrost noch erweitern könnte. Wer hat das Flugticket von Kerner nach Wien bezahlt? Wo hat Kerner übernachtet, wer hat die Hotelrechnung übernommen?

Abwärtstrend der journalistischen Qualität

Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff war auf Druck einer medialen Verfolgungskampagne ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Urlaub auf Sylt und ein Oktoberfest-Besuch mit Hotelübernachtung, die der Filmproduzent David Groenewold zunächst für Wulff bezahlt haben soll, waren die aufgeblasenen Vorwürfe und Anschuldigungen gegen Wulff.

Der Vergleich mit Christian Wulff ist gar nicht so doof, waren es nicht die Qualitätsmedien und TV-Fernsehmoderatoren, die zwei Jahre heuchlerrisch und in der Manier von Staatsanwälten Wulff der Vorteilsannahme beschuldigt haben?

Der Rubikon ist überschritten, ist das schon der Krieg?

Wie auch immer, zu dieser Diskussion kam es leider nicht mehr, da das Rededuell mit einem Faustschlag beendet wurde. Weder Johannes B. Kerner noch André Kemper wollten dazu Stellung nehmen. Was sich bislang nicht verifizieren ließ ist, dass Kerner gesagt haben soll, "der Rubikon sei überschritten und das ist Krieg". Der Gewinner des Abends heißt in jedem Fall Richard Lugner, so viel internationale Presse hat sein Wiener Opernball in den letzten Jahren nicht mehr bekommen.

Zumindest André Kemper versteht was von Krieg: 2012 formierte Karen Heumann zusammen mit André Kemper, Michael Trautmann und Armin Jochum die Agentur Thjnk. Armin Jochum war wie Karen Heumann bis 2011 Vorstandsmitglied bei Jung von Matt. Im September 2013 wechselte dann noch der Top-Stratege von Jung von Matt Michael von Bach die Fronten und ging als Geschäftsführer Strategie zur Thjnk-Gruppe.


Schon in den Monaten zuvor, war es ein offenes Geheimnis, dass Michael von Bach bei Jung von Matt die Segel streicht. Dass es aber so dicke kam, damit hatte man wohl nicht gerechnet, denn Bach ging wie schon einige andere Prominente Jung von Matt Werbegrößen zum Rivalen Thjnk. Und das war natürlich auch kein Zufall, denn er folgt seiner ehemaligen Chefin Karen Heumann. 2010 hatte Karen Heumann in ihrer Funktion als Jung von Matt Vorstandsmitglied Michael von Bach zum Geschäftsführer Strategie gemacht. Nur ein Jahr nach dessen Berufung (2011) stieg Karen Heumann unter nicht gerade rühmlichen Bedingungen bei Jung von Matt aus.

Wirbel, Tränen, Enttäuschung und Emotionen

Der Wechsel der beiden Spitzenwerber zu Kemper-Trautmann hatte 2011 für großen Wirbel, Tränen, Enttäuschung und Emotionen geführt. Der Co-Gründer von Jung von Matt, Jean Remy von Matt hatte nach Bekanntwerden des Ausscheidens von Heumann und Jochum dem Geschäftsführer Kreation Wolf Heumann in einer e-mail, die an alle Mitarbeiter von Jung von Matt ging, das Vertrauen entzogen. Daraufhin blieb diesem nichts anderes mehr übrig als zu gehen, womit er ja wohl rechnen musste.

Der Hintergrund war einfach zu erklären, denn Wolf Heumann ist der Ehemann von Karen Heumann und muss wohl Wochen, wenn nicht Monate von dem anstehenden Wechsel seiner Gattin gewußt haben. Unter diesen Umständen war eine vertrauenswürdige Zusammenarbeit für beide Seiten nicht mehr möglich.

Krieg der Kreativen

Derweil hat sich der Wind gedreht, das ist jedenfalls zu vermuten. André Kemper, noch Aufsichtsratsmitglied von thjnk will nach unbestätigten Gerüchten zur Opel Agentur Scholz und Friends wechseln und soll mit Aufsichtsrat und Gesellschaftern von thjnk über seinen Ausstieg verhandeln.

Wurde Kemper von den Leuten, die er einst holte, entmachtet?

Doch so einfach scheint der Abschied nicht zu werden. Insider sprechen von Auseinandersetzungen mit den Partnern, die er einst ins Boot holte. Dabei geht es um sehr viel Geld, um was auch sonst. Man streitet sich über die Bewertung von Kempers Anteil, die Summe die ihm ausgezahlt werden soll.

Die ist unter den Partnern anscheinend strittig. Das "Manager Magazin" spricht von einer "Scheidungsschlacht". Wenn es so kommt, wie es sich andeutet, ist das einer der spektakulärsten Wechsel in der deutschen Agenturszene.

PS: Im Fall der Opernschlägerei hat die Polizei inzwischen Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung gegen Kemper aufgenommen. Die Wiener Staatsoper ist sehr betrübt. "Wir finden den Vorfall äußerst bedauerlich", sagte Sprecher André Comploi der Welt. Das Haus wolle nun zunächst das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen abwarten.

Gottfried Böhmer

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

23.02.2014 Promis liessen die Dolomiten beben

Christin Kahrs

Hamburg/Lienz (ots) - Die Promis feierten, dass sich die Balken der Berghütte bogen. Mit einem gigantischen Blick über die schneebedeckte Bergwelt der Dolomiten feierte der Eiscreme-Hersteller Langnese am 18. Februar DAS Comeback des Jahres 2014: DOLOMITI, das Kulteis aus den 70ern und 80ern kehrt nach fast 30 Jahren zurück in die Eistruhen!

War das Dolomiti-Combeback eine Konsumenten-Entscheidung?

Langnese hat es uns nicht verraten. Aber die Promis zu einer riesen Sause, einem exklusiven 80er-Jahre Comeback-Event in die Dolomiten eingeladen. B-Promis wie Dragqueen Olivia Jones, Moderator Kena Amoa, Dschungelkönigin Melanie Müller und Ex-Modern Talking Sänger Thomas Anders liessen sich nicht zweimal bitten.

Auch das noch! "You're my heart, you're my soul" - schallte es von der Bühne der Dolomitenhütte im österreichischen Lienz.

Modern-Talking Comeback?

Nein, nur ein wenig Flair der 80er war angebracht und Modern Talking Sänger Thomas Anders schlug zu einem Live-Act auf während Stars und Sternchen wie Fiona Erdmann, Joey Heindle, Senna und Bahar von Monrose, TV-Makler Marcel Remus und Alexander Posth, Weddingplaner Froonck Matthée und Rocco Stark sich an der Langnese Eisbar lustig zuprosteten 

DOLOMITI - Rückkehr des Langnese Klassikers 

"Während ich nur zwei Wochen im Dschungel war, ist offensichtlich ganz Deutschland in die 80er zurückgereist", lacht die amtierende Dschungelkönigin Melanie Müller. Auch ganz vorne mit dabei: Paradiesvogel Olivia Jones, die im schrillen DOLOMITI Outfit zusammen mit Kena Amoa durch den Abend führte und für zusätzliche Stimmung sorgte. "Also ich bin ja schon immer ein Fan der 80er gewesen - darum konnte ich mir diese Party natürlich nicht entgehen lassen", erklärt die Dragqueen begeistert. "Die Eighties sind schrill, laut und individuell - so wie ich."

Knallige Winteroutfits, bunte Perücken und jede Menge Hits aus den 80ern

Mit der Rückkehr von DOLOMITI und viel Liebe zum Detail bescherte Langnese seinen Gästen eine Zeitreise in das wohl beliebteste Jahrzehnt. Und begeisterte damit nicht nur Langnese Eisfans, sondern auch deutsche Prominente: "Ich bin ein Kind der 80er - und natürlich erinnere ich mich auch noch an die süßen DOLOMITI Zwerge", erklärt Tanja Schumann, Schauspielerin und Dschungelcamp Kandidatin, nachdem die DOLOMITI Zwerge bei einem humorvollen Auftritt von Puppenflüsterer Benjamin Tomkins zum Leben erweckt wurden.

Ihren krönenden Abschluss fand die Langnese DOLOMITI Party bei einer nächtlichen Rodelpartie hinunter ins Tal.

Nachdem die deutsche Prominenz nun schon mal ein DOLOMITI vorkosten konnte, dürfen sich ab sofort auch die Langnese Eisfans auf den Originalgeschmack ihres Lieblingseises aus den 80ern freuen. Ab sofort nimmt DOLOMITI seinen Platz in der Eistruhe der Supermärkte und Tankstellen wieder ein.

Kontakt: Edelman GmbH Christin Kahrs Medienpark Christin.Kahrs@remove-this.edelman.com

mehr

22.02.2014 Fairtrade-Award Publikumspreis

Yasmin Kozuha

Comazo überzeugte mit seinem Engagement im Bereich des fairen Handels und seinen Mitarbeitern, die selbst als Fotomodels Biowäsche aus der Kollektion comazo|earth präsentieren und in firmeneigenen Clips über ihre Welt der Wäsche berichten.

An der Spitze der Top 5 setzte sich der Wäschehersteller Comazo mit 12.498 Stimmen deutlich von seinen Verfolgern ab und wird somit mit dem Fairtrade-Award Publikumspreis ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen der feierlichen Verleihung am 20. März in Berlin 2014 vergeben. Moderiert wird der Fairtrade-Award von Schauspielerin und Fairtrade-Botschafterin Anke Engelke. Celebrities wie Cosma Shiva Hagen oder Joachim Krol hatten sich angekündigt.

Gesucht wird außerdem noch ein/e Publikumsvertreter/in um den Preis an Comazo zu überreichen. Bewerbungen sind über Fairtrade Deutschland bis Mo. 24.2.2014 möglich.

Aus Fairtrade zertifizierter, organischer Biobaumwolle hergestellt

Deutschlandweit ist comazo|earth die erste breit aufgestellte Unterwäsche-Kollektion - für Damen, Herren und Kinder - die konsequent aus Fairtrade zertifizierter, organischer Biobaumwolle hergestellt wird und zudem auch den strengen GOTS-Kriterien entspricht. Als vollstufiger Hersteller produziert Comazo die Unterwäsche selbst. Die Stoffherstellung und der Zuschnitt erfolgen in Deutschland, die Konfektion und Verpackung in Kroatien oder Rumänien.

Schick und sexy

Anspruch der Kollektion ist es, nicht nur sozial und ökologisch nachhaltig zu sein, sondern auch schick und sexy. Wäsche von comazo|earth wird nur aus feinsten Garnen und Materialien hergestellt. Comazo verkauft die comazo|earth Kollektion in über 30 eigenen Stores in Süddeutschland, und seit 2013 auch über den eigenen Online Shop. Zudem werden zunehmend Einzelhändler und Handelsketten als Partner gewonnen.

Über das Familienunternehmen Comazo

Pressekontakt:

Comazo GmbH&Co. KG Martin-Luther-Str.1 72461 Albsadt Yasmin Kozuha yasmin.kozuha@remove-this.comazo.de

mehr

22.02.2014 Sexiest Men Alive (2010)

Meltem Alkan

Prominente Markenbotschafter liegen im Trend. Nachdem Ende Januar die Luxusgütermarke Montblanc erklärt hat, dass sie den attraktiven und sympathischen Hollywoodstar Hugh Jackman als neues Markengesicht gewinnen konnten, zieht L'Oréal Paris mit dem charismatischen Sexiest Men Alive (2010) Ryan Reynolds nach.

Ryan Reynolds wird das neue Gesicht von Men Expert

Ryans besonderes Talent als Schauspieler und Produzent beweist er genreübergreifend: Seine Rollen als Action -, Science-Fiction- und Comedy-Held ließen ihn schnell in die Top-Riege von Hollywoods begehrtesten Schauspielern aufsteigen.

Mit seinem verwegenen maskulinen Look und seinem unwiderstehlichen Charme, repräsentiert Ryan Reynolds die Linie Men Expert Hydra Energy perfekt.

L'Oréal Paris-Familie erhält prominenten Zuwachs

"Ryan Reynolds verkörpert den modernen Mann hervorragend: authentisch, ungezügelt, stark und charmant. Er ist unglaublich talentiert und passt als enthusiastischer und warmherziger Schauspieler perfekt zu der Marke Men Expert. Wir freuen uns sehr, ihn als neuen Botschafter begrüßen zu dürfen, insbesondere da die Marke 2014 ihren zehnten Geburtstag feiert - direkt zwei gute Gründe zu feiern" , sagt Cyril Chapuy, Brand Global President. "Ich fühle mich geehrt und bin begeistert das Gesicht von Men Expert zu werden - einer Marke, die für Modernität, Einzigartigkeit und Technologie steht. Ich liebe den ständigen Drang der Marke Männern wie mir, die immer 1000 Dinge gleichzeitig machen, nur die besten Produkte zu bieten", sagt Ryan selbst über seine neue Botschafterrolle.

Ryan Reynolds - Energisch, wild und intelligent

Der 37-Jährige Kanandier Ryan Reynolds startete seine Schauspiel-Karriere bereits im Alter von 14 Jahren in der Nickelodeon-Serie "Fifteen" (1990-91). In den nächsten Jahren wirkte er in diversen weiteren TV-Serien mit, wie z.B. The Odyssey (1992), The Outer Limits (1995 und 1998) und The X Files (1996).

1997 gelang ihm der endgültige Durchbruch, als er die Hauptrolle als Michael Bergen "Berg" in Two Guys and a Girl übernahm. Auch wenn er durch humorvolle Charaktere berühmt geworden ist, entdeckte die Filmindustrie schnell sein Potenzial multidimensionale Rollen zu spielen. Er spielte den besessenen Vater George Lutz in Andrew Dougl Film The Amityville Horror (2005) und einen FBI-Agent im Actionfilm Smokin Aces (2006).

Seine berühmteste Rolle spielte er aber in Anne Fletchers romantischer Komödie "Selbst ist die Braut" zusammen mit Sandra Bullock, welche sofort auf Platz eins der US-Kino-Charts stürmte. Ebenso prominent wurden seine Engagements in Gavin Hoods X Men Origins: Wolverine (2009), Rodrigo Cortés' Buried (2010) und Daniel Espinosas Actionthriller Safe House an der Seite von Denzel Washington (2012).

2014 wird Ryan mit Atom Egoyan's The Captive und Marjane Satrapis The Voices gleich in zwei Filmen auf der Kinoleinwand zu bewundern sein. Auch ein neues Projekt steht schon in den Startlöchern: bald starten die Drearbeiten zu Anna Bodens und Ryan Flecks Mississippi Grind.

Ryan Reynolds wird als neues Gesicht neben Hugh Laurie, Jennifer Lopez, Julianne Moore, Jane Fonda, Eva Longoria und Blake Lively die L'Oréal Paris-Familie verstärken.

Pressekontakt: Meltem Alkan Public Relations Manager L'ORÉAL Deutschland GmbH Geschäftsbereich L'ORÉAL PARIS Georg-Glock-Str.18 40474 Düsseldorf malkan@remove-this.de.loreal.com

mehr

19.02.2014 was sind katzen doch für entspannte tierchen

GFDK - Gottfried Böhmer

Neuerdings entpuppen sich die Kreativen von Jung von Matt als Tierliebhaber. Nachdem sie Schafe, dann Hühner für die Mercedes Flotte eingesetzt haben, ist jetzt die Katze dran.

Und wir, von der Redaktion Freunde der Künste fragen uns, wann kommen Hunde, Giraffen, Tiger und Elefanten? Elefanten auf ner Motorhaube machen sich auch gut. Zumindest, wenn das schwäbische Blech hält, was es verspricht. Oder schnell wie ein Windhund, wenn der Motor es durchhält. Allerdings ist Jung von Matt ja bisher bei den Kleintieren geblieben.

Wir fragen uns, wann kommen sie endlich auf den Hund? Des Deutschen liebstes Tierchen

Die Katze wird beim neuen stromlinienförmigen Mercedes Coupé CLA eingesetzt, das so aerodynamisch ist, dass selbst die Katze über das Blech hinweg gleitet und nicht zu einem ruhigen Nickerchen kommt (Produktion: Plexus Productions).

Schnurrkater-Spot Mercedes CLA

Auch wenn Tiere und Kinder beim Thema viral beliebt und schon ein wenig ausgelutscht sind, setzt Jung von Matt wiederholt auf die süßen Tierchen und setzt ihre Hauptdarsteller gekonnt und mit toller musikalischer Untermalung in Szene. Beim Hühner viral swingt das Federvieh zur Beats von Diana Ross‘ „Upside Down“. Beim neuesten Schnurrkater-Spot vom Mercedes CLA kommt der Musiktitel "Cats Duet" von Nadja Michael zum Einsatz, der paßt wie die Faust aufs Auge. Herrlich dieser melancholische Kater, der sich von nichts aus der Ruhe bringen läßt. Jetzt heisst es nur noch auf in den neuen CLA und sich von der neuesten Technik begeistern lassen.

mehr
Treffer: 556
Top