hamburger-retina

Marketing News

26.01.2022 Pepsi und die Halbzeitshow

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, ist erstaunt über die Summen, die für Werbung beim Super-Bowl-Finale ausgegeben werden.

Lieber Herr Böhmer,

5,6 Millionen Dollar für 30 Sekunden Werbezeit. Das war im vergangenen Jahr der Media-Preis für einen Auftritt im Super-Bowl-Finale. Dieses Jahr ist es noch teurer geworden.   

Und pompöser. Die Halbzeitshow ist in diesem Jahr besonders rekordverdächtig. Die Musik-Stars dort stehen zusammen für 43 Grammys und 19 Nummer-1-Alben.   

Klar: Über 100 Millionen Menschen schauen zu. Deshalb hat Pepsi keine Kosten und Mühen gescheut.

Im Vier-Minuten Trailer “The Call” treten die Rap-Ikonen Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und die R&B-Queen Mary J. Blige gemeinsam auf.  

Kein Wunder, dass Coca-Cola diesmal gar nicht dabei ist. Coke will sich stattdessen lieber auf gezielteres und spezifischeres Marketing konzentrieren.   

Einen schönen Abend noch wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

25.01.2022 Award-Zirkus hat sich normalisiert

GFDK - Marketing News - W&V Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, hat heute nicht viel zu erzählen.

Lieber Herr Böhmer,

„Ich gehe davon aus, dass insbesondere deutsche Agenturen bis 2030 sämtliche Probleme dieses Planeten beseitigt haben sollten“, sagt Fabian Frese, Kreativchef von Kolle Rebbe.

Der Trend zu Tränendrüse und Weltrettung bei Kreativawards ist ungebrochen. Ihm wird das gelegentlich ein bisschen viel – diesen Eindruck bekommt man zumindest im Interview mit meinem Kollegen Conrad Breyer.

Aber selbst Kolle Rebbe kann sich von Purpose-Kreationen nicht ganz frei machen, gibt er zu.   Auch Corona ist immer wieder ein dankbares Thema für emotionale Kampagnen.

Nach "Brands against Corona" von Antoni kommt jetzt die "Bands against Corona"-Kampagne – ohne R. Die Agentur Why Do Birds packt die Impfbotschaft auf berühmte Plattencover.

Ob das einen einzigen Impfgegner umstimmt? Ich bin skeptisch. Zumindest fürs Agenturmarketing dürfte die Kampagne gut sein.   

Wollen Sie wissen, ob Ihre Nachhaltigkeitskampagne den kritischen Augen von Markenexpert:innen standhält? Dann bewerben Sie sich für das Green Marketing Lab.

Drei von Ihnen dürfen ihre Strategie auf der Bühne der W&V Green Marketing Days im April präsentieren und erhalten direktes Feedback von den Expert:innen.  

Einen schönen Abend wünscht  

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

22.01.2022 Apple-Store und Google Playstore

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, weiß wohl nich so Recht, was er von Bundesinnenministerin Nancy Faeser halten soll.

Lieber Herr Böhmer,

hilflos – das ist der Eindruck, den die Regierung angesichts Telegram vermittelt. Jetzt ruft Bundesinnenministerin Nancy Faeser sogar zur Zensur auf .

Und zwar die Privatwirtschaft. Ausgerechnet die amerikanischen Gatekeeper sollen doch bitte die App des russischen Messenger-Dienstes nicht mehr länger im Apple-Store und im Google Playstore anbieten.   

Verrückt?

Noch verrückter klingen die Kosten der Corona-Warn-App. 130 Millionen Euro hat der Bund bisher für die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung ausgegeben.

Das macht unterm Strich 100 Euro für jede Warnung, die die App des Robert-Koch-Instituts bisher vermeldet hat.  Weil derzeit wegen der Omikron-Welle täglich über 30.000 Menschen in der App ihre Infektion mitteilen, soll die App in Betrieb bleiben.

Österreich dagegen stellt seine App „Stopp Corona“ ein. Die App sei zuletzt kaum mehr benutzt worden.   

Auch verrückt: Amazon eröffnet Klamotten-Läden. In der Umkleide wird man mit seinem Namen begrüßt und es gibt dort Mitarbeiter:innen.

Die bringen sogar Artikel in die Umkleidekabinen, schlagen Looks vor und sind an der Kasse anzutreffen, berichtet eine Amazon-Managerin.  

Wahnsinn   

Einen schönen Abend noch wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

20.01.2022 Werbespot des Discounters

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, hat es heute mit den YouTubern. 

Lieber Herr Böhmer,

Aldi vs. Lidl: Auf dem Feld der Kreation sieht das so aus: Der Umsatz-Champion wählt Antoni als seinen Coach. Aldis neuer Individualbetreuer aus Berlin hört auf den preisschildähnlichen Namen „Antoni_99“.  

Der Herausforderer dagegen holt sich Slavik Junge als Promoter.

Der 31-jährige Youtuber, Rapper, Filter und Comedian trägt für Lidl fortan den Titel „Head of Angebote und Preisreduzierung“ und liefert gleich eine einminütige Show ab, in der er seinen Ex-Arbeitgeber Edeka disst.  

Zweimal Witze mit Preis. Wer beim Lebensmitteleinkauf nicht auf den Preis achten müssen will, sollte in Erwägung ziehen, als Youtuber reich zu werden.

Wie das geht? Einfach anschauen und nachmachen. Die geldigsten Youtuber präsentiert Forbes in einer Liste. Allein MrBeast alias Jimmy Donaldson nimmt mit Hilfe seiner Clips 47 Millionen Euro pro Jahr ein.

In einem der Filme sieht er Farbe beim Trocknen zu. Mittlerweile ernährt sich Jimmy von seiner eigenen Fast-Food-App, über die sich wiederum seine Community ernährt.

Was lernen wir daraus? Nicht kaufen, sondern verkaufen! So wirst du reich.  

Einen reichhaltigen Abend noch wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

18.01.2022 Haferdrinkpuppen Norm & Al

GFDK - Marketing News - WV Verena Gründel

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V, 

Lieber Herr Böhmer,

mit superlangen Instagram-Posts hat Oatly es versucht. Mit albernen Superbowl-Werbungen und mit unsinnigen Slogans. Es scheint nicht so einfach zu sein, die Menschen von pflanzlicher Ernährung zu überzeugen.

Trotz Veganuary-Hype. Jetzt probiert es der Milchersatzhersteller mit Haferdrink-Puppen. Ob das funktioniert?  

Auch Sir Martin Sorrell versucht etwas Neues.

Der Werber setzt auf Werbung im Metaverse und startet einen Aktienfonds für Adtech, Datenanalyse und Metaverse. Eine ordentliche Summe will er dafür einsammeln.

Der Starteinsatz kommt aus seiner eigenen Tasche.  

BBDO hat es geschafft – und zwar an die Spitze des W&V-Kreativrankings. Das Geheimrezept der überzeugendsten Kampagnen der Agentur verrät Kreativchef Till Diestel im Interview mit Conrad Breyer.   

Sie wollen BBDO in diesem Jahr challengen? Welche Wettbewerbe W&V für das Kreativranking 2022 berücksichtigt, erfahren Sie hier.  

Einen schönen Abend wünscht  

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

15.01.2022 Doku zum Djokovic-Drama

GFDK - Marketing News - W&V Manuela Pauker

Manuela Pauker, Redakteurin bei W&V, hat heute drei Themen für uns.

Lieber Herr Böhmer,

da in aller Welt die Corona-Infektionszahlen sprunghaft ansteigen, überdenkt so mancher seine Reisepläne. Wer sich gegen das Wegfahren entscheidet, kann zur Überbrückung einen „Walk with Feel“ unternehmen.

Das Projekt macht es möglich, virtuelle Wanderungen zu unternehmen. 

Dabei spaziert man durch Städte wie Istanbul, Peking, Dubai oder Venedig – in der echten Gehgeschwindigkeit, die sich nach Wunsch einstellen lässt. Praktisch:

Dabei kann man auch schon mal testen, ob sich ein echter Urlaub dort lohnen würde.  

Ob Tennisspieler Novak Djokovic freiwillig jemals wieder einen Australien-Urlaub macht? Derzeit sieht es nicht danach aus, nachdem Einwanderungsminister Alex Hawke dem Serben nach langer Bedenkzeit nun doch das Visum entzogen hat.   

Seine Teilnahme an den Australian Open wird damit immer unwahrscheinlicher. Wer das Hickhack um seine Einreise-Formalitäten wegen mutmaßlicher Falschangaben hautnah verfolgen möchte, kann das demnächst in einer aktuell gedrehten Netflix-Doku tun.

Das Projekt war schon vor dem Drama geplant – blöd für Djokovic, aber ein echter Glücksfall für Netflix. Auch Sony kämpft mit einem lästigen Corona-Problem:

Da es Liefer-Engpässe gibt, gerät die Produktion der PlayStation 5 ins Stocken. Die Lösung: Zur Überbrückung werden jetzt mehr Exemplare vom etwas simpleren Vorgängermodell produziert.

Günstiger ist die PS4 auch noch. Dann wird das Urlaubsgeld eben nicht nur in diese Konsole investiert – es bleibt vielleicht sogar noch etwas übrig.  

Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen

Manuela Pauker

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

14.01.2022 295 Milliarden Dollar für mobile Werbung

Erst eines vorweg: Chefwechsel bei Bahlsen: Der Brite Phil Rumbol verabschiedet sich, wer ihm nachfolgt, ist noch nicht geklärt. Am von ihm forcierten Strategiewechsel hält die Keksdynastie aus Hannover jedoch fest.

Verena Gründel, Chefredakteurin bei W&V,

Lieber Herr Böhmer,

wann haben Sie im Homeoffice zuletzt ganz allein und laut vor sich hin gelacht? Ich gerade eben. Über die Videos unserer Tiktok-Brand des Monats:

Dertour. Diesen Spaß können Sie auch haben. Klicken Sie hier.   

Die führenden App-Analysten von App Annie haben ihren jährlichen Bericht "State of Mobile Report" zur weltweiten Nutzung von Smartphones und Tablets veröffentlicht. 3,4 Stunden hängen die Deutschen täglich vor ihren Smartphones. Vor allem in Social-Media- und Foto-Apps. Das freut die Mobile-Werbewirtschaft.

Die hat weltweit ihren Umsatz um 23 Prozent gesteigert. Trotz Werbe-Restriktionen von Apple und strengerem Datenschutz. Und dann war da heute noch die Filialeröffnung von David+Martin in Berlin.

Letztes Jahr kürten wir die Münchner noch zur W&V-Agentur des Jahres. Dieses Jahr expandieren sie in die Hauptstadt.

Ob ihre Nachfolger, BrinkertLück, auch ein weiterhin so rasantes Wachstum hinlegen werden? Zuzutrauen ist es ihnen.   

Einen schönen Abend wünscht

Verena Gründel

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

13.01.2022 Agentur des Jahres

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, freut sich für die Agenturgründer Raphael "Rapha" Brinkert und Dennis Lück.

Lieber Herr Böhmer,

herzlichen Glückwunsch, BrinkertLück Creatives! W&V-Agentur des Jahres - Mein Kollege Peter Hammer hat aufgeschrieben, warum.  

Ein paar Stichworte: Schnörkellos, keine Statussymbole. Dafür lässt die Agentur ihre Mitarbeiter substanziell am Erfolg teilhaben: 15 Prozent des Gewinns werden an die Belegschaft ausgeschüttet.

Positiver Beitrag für die Gesellschaft: Zehn Prozent des Agenturgewinns fließen in Gemeinwohl-Projekte. Größter Coup: Der Wahlsieg der SPD.

Als sich die Partei für die kleine Agentur entschieden hatte, lag die SPD mit 15 Prozent weit abgeschlagen hinter den Grünen und vor allem der Union, die mit 36 Prozent in der Wählergunst dominierte.

Damals gab es Häme. Heute Respekt.  

Größter Schlag: Im September 2019 trennte sich Brinkert von Christoph Metzelder, der inzwischen wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie verurteilt worden ist.

Nach der Trennung von dem früheren Fußballnationalspieler firmierte die Agentur zunächst unter RaphaelBrinkert, seit dem Einstieg von Dennis Lück heißt sie seit Anfang 2021 BrinkertLück Creatives.  

Seither wächst BrinkertLück Creatives. Trotz Corona. Und ohne staatliche Unterstützung. Sportlich! Um die 50 feste Mitarbeiter zählt sie heute und erreicht fünf Millionen Euro Umsatz – bei einer Rendite von 15 Prozent.

Mit den Worten von Franz Müntefering: Glückauf.   

Einen schönen Abend noch wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

12.01.2022 Noch lächeln die Kandidaten

GFDK - Marketing News - W&V Manuela Pauker

Manuela Pauker, Redakteurin bei W&V, teilt uns mit, wer die Kandidaten und Kandidatinnen des Dschungelcamps 2022 sind.

Lieber Herr Böhmer,

entweder hasst man es, oder man kann seine Vorfreude schon jetzt kaum mehr zügeln: Am 21. Januar ziehen die neuen KandidatInnen ins Dschungelcamp.

Wer dort künftig auf engem Raum miteinander klarkommen muss, hat RTL jetzt offiziell verkündet. Die Reaktion auf die Namen bewegt sich wie üblich zwischen “Wie, der/die macht da tatsächlich mit?” und “Wer ist das?”.

Fest steht: Wer das Spektakel bis zuletzt verfolgt, kennt sie am Ende der 14 Camp-Tage sicher alle.  

Kennenlernen geht natürlich auch anders. Beispielsweise über Dating-Portale und -Apps. Eine der bekanntesten, Tinder, hat sich jetzt ein neues Feature für noch mehr Gemeinsamkeit einfallen lassen:

Wer bei der „Swipe Party“ mitmacht , kann künftig in einer (virtuellen) Gruppe gemeinsam mit den anderen Teilnehmern potenzielle Matches abklären.   

Eine Idee, die vermutlich gut ankommen wird, solange die Pandemien mit immer neuen Virus-Mutationen aufflammt, bleiben Treffen im “echten Leben” schwierig.

Darunter leidet auch besonders stark die Event-Branche, die nach wie vor keine Präsenz-Veranstaltungen planen kann.

Die Lösung sind Hybrid-Veranstaltungen mit „Wow-Effekt“ – wie so etwas aussehen kann, wird eifrig getestet.  

Schönen Abend

Manuela Pauker

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr

11.01.2022 Fachkräfte- und Nachwuchsmangel

GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Chefredakteur bei W&V, freut sich besondere für die Mitarbeiter von Helden und Gestalten.

Lieber Herr Böhmer,

Agenturen leiden unter Fachkräfte- und Nachwuchsmangel. Der Agenturverband GWA will deshalb eine Begeisterungsoffensive starten.

Nicht nur der Nachwuchs soll Blut lecken, sondern auch Ältere über 50, Ehemalige, Rückkehrer, Fachfremde und Menschen aus dem Ausland.  

Wie man fürs Arbeiten in einer Agentur motiviert, machen die Stuttgarter Markenspezialisten „Von Helden und Gestalten“ vor: Freitag Nachmittag ab 16:00 Uhr ist Feierabend.

Wer mindestens drei Jahre dabei ist, kann ein Sabbatical machen. Mütter bekommen Mutterschutz, Väter direkt nach der Geburt eine Woche frei, ohne Urlaub nehmen zu müssen. Und das Tollste:  

Künftig soll eine Nanny einmal in der Woche die Kinder von arbeitenden Mamas und Papas in der Agentur betreuen.   Was übrigens die Fraktion 50+ betrifft, beweist die Apotheken-Umschau Humor.

Der Auflagen-Renner aus dem Wort & Bild-Verlag wird gerne als „Rentner-Bravo“ bezeichnet. Deshalb haben die Macher des Gesundheitsratgebers zum 66. Jubiläum des Titels eine authentische Rentner-Bravo gestaltet.  

Was der Markeninhaber der Bravo dazu sagt? Der Bauer-Verlag macht den Spaß mit.  

Einen schönen Abend noch wünscht  

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

mehr
Treffer: 1000
Top