hamburger-retina
30.10.2020 Running Gag für's Handgelenk

Der Running Gag fürs Handgelenk - die BER-Leute und der Swatch-Knuff

von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Mitglied der Chefredaktion bei W&V, hat heute Spaß in den Backen, und dafür sogt eine Uhr.

Lieber Herr Böhmer,

das wird spannend: Wie wird der Flughafen BER reagieren?

Die Schweizer Uhrenmarke Swatch hat den ewigen Pannenflughafen kräftig auf die Schippe genommen und eine Sonderkollektion namens „delayed“ herausgebracht. Es ist die wohl einzige Uhr weltweit, die neun Jahre Verspätung anzeigt.

So weit, so lustig. Aber das Beste ist: Die Flughafentruppe weiß noch gar nichts davon. Die Aktion war nicht mit dem BER abgesprochen. Ganz schön mutig!

Wenn man beim Flughafen BER anruft, wird man zunächst einmal von einer Warteschleife empfangen, die einem den dänischen Hit „Sunshine Reggae“ aus dem Jahr 1982 ins Ohr dudelt.

Passender hätte man’s nicht scripten können. Dieses Gedudel klingt, als sei es eine Hymne des BER, der sich immerhin neun Jahre Zeit gelassen hat, seine Gates zu öffnen. Jedenfalls: Dort, beim BER in Schönefeld, ist der Diss aus der Schweiz noch nicht angekommen. Aber:

Spätestens am Samstag werden die BER-Leute den Swatch-Knuff mitbekommen. Denn dann ist die Spezialuhr mit dem Hinweis, dass ja nicht alle so pünktlich sein können wie die Schweizer, fett auf einer Anzeige in der „Bild“-Zeitung, Regionalausgabe Berlin-Brandenburg, zu sehen. Und: Swatch wird das Thema prächtig auf seinen Social-Media-Kanälen reiten.

Swatch preist den Zeitmesser als „Running Gag fürs Handgelenk zum Erinnern, Kopfschütteln und Kaputtlachen“. Auf dem Armband prangen durchgestrichene Jahreszahlen für die verlorenen Jahre. Auf der Verpackung sind Kaffeeflecken, eine Staubschicht und Klebestreifen sichtbar.

Was die Sache pikant macht: BER und Swatch sind Geschäftspartner. Die Swatch-Group hat einen Shop am BER (der übrigens auch den Gag aufgreifen wird). Aber, hey, gerade unter Partnern sollte man sich auch mal necken dürfen. Oder?

Jetzt kommt’s: Wenn die Flughafen-Pioniere nur halb so viel Humor haben wie ihre Kolleg:innen von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG), dann werden sie so clever sein und eine witzige Antwort zurückspielen.

Denn eigentlich hat Swatch dem BER hier eine riesengroße, wunderbare Steilvorlage geliefert. Sie müssen nur noch verwandeln.

Wenn die Antwort vom BER passt, dann werden sie gewinnen – gemeinsam mit Swatch. Hier hängt die Chance einer fetten Win-Win-Situation in der Schwebe.

Wir dürfen gespannt sein. Hihi

Schönen Abend noch wünscht

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

Top