hamburger-retina
19.11.2019 eine Influencer-Kampagne

Deutsche Bahn Influencer-Kampagne ist sozialfolkloristische Augenwischerei

von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Rolf Schröter, Mitglied der Chefredaktion bei WV, hat vollkommen Recht, das was die Bahn da treibt ist Augenwischerei. Wir sollten uns aber auch die Frage stellen, wie es mit den Forderungen der "Grünen" aussieht, die am liebsten keine Autos mehr wollen. Wie kommt man dann erst ins bayerische Umland?

Lieber Herr Böhmer,

die Deutsche Bahn startet eine Influencer-Kampagne auf Instagram TV. Unter anderem mit dem Model Marie Nasemann. Marie ist mit der Bahn von München nach Murnau gefahren. Sie sieht "das bayerische Umland" als ihre "Heimat".

Ich wollte mit meiner Familie unlängst ebenfalls ins bayerische Umland fahren. Die Oberpfalz ist die Heimat meiner Frau. Aber zur fast 9000 Einwohner zählenden Stadt Tirschenreuth zum Beispiel gibt es keine Bahnverbindung mehr.

Obwohl dort vor sechs Jahren immerhin die Landesgartenschau stattgefunden hat. Und in die Heimatmetropole Weiden in der Oberpfalz, fast 43.000 Seelen stark, kommt man schienentechnisch nur mit einer Bahn-Alternative namens Alex.

Marie benutzt in ihrem InstaTV-Spot das Bahn-Produkt ICE. Aber in Murnau hält ein ICE nur einmal am Tag, nachmittags. Ansonsten: Regionalbahn. Der ICE braucht für die 58 Kilometer kurze Strecke eine Stunde und fünf Minuten. Die Hinfahrt kostet als Flexpreis 21,50 Euro.

Noch nicht einmal der Preis ist überzeugend.

Diese Influencer-Kampagne ist sozialfolkloristische Augenwischerei.

Schönen Abend noch

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Top