hamburger-retina
31.05.2019 AKK Keine Rede von Zensur

Hat AKK keine Ahnung von Kommunikation und Verhalten?

von: GFDK - Marketing News - W&V Jochen Kalka

Aufregung um AKK, aber warum? Die CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat nach der Gremiensitzung ihrer Partei klarere Regeln für politische Äußerungen im Internet zu Wahlkampfzeiten gefordert.

"Und die Frage stellt sich schon mit Blick auf das Thema Meinungsmache, was sind eigentlich Regeln aus dem analogen Bereich und welche Regeln gelten eigentlich für den digitalen Bereich, ja oder nein," fragte AKK.

OK, was ist Meinungsmache?

Wenn 70 Zeitungsredaktionen zwei Tage vor der Wahl dazu aufgerufen hätten, nicht CDU und SPD zu wählen, dann wäre das nach meiner persöhnlichen Auffassung, mehr als nur Meinungsmache. AKK hat eine hypothetische Frage aufgestellt, ihr deshalb zu unterstellen, sie wolle die Meinungsfreiheit einschränken, ist krank. Von Zensur kann auch keine Rede sein.

Und das gab es auch noch: Google sperrt Werbung für Schlüsseldienste, Günther Jauch verzweifelt an schmallippiger "Wer wird Millionär?"-Kandidatin und ein virenverseuchter Laptop hat für 100 Milliarden US-Dollar den Besitzer gewechselt.

Jochen Kalka, Chefredakteur bei W&V, hat dazu seine eigenen Gedanken.

Lieber Herr Böhmer,

Wissen ist käuflich. Verhalten auch. Und erst recht sind es kommunikative Lösungen. Heißt: Wenn AKK schon selbst keine Ahnung von Kommunikation und Verhalten hat , ließe sich diese Wissenslücke durch Beratung kompensieren.

Oder durch Lektüre der Kommunikationsfachpresse. Erst in der letzten, noch aktuellen W&V-Ausgabe war der 30-seitige Schwerpunkt: Social. Inklusive Social Media. Lesen lohnt sich.

Zu lesen lohnt sich auch das große W&V-Porträt über Karen Heumann. In dem sie über ihre erste Agenturgründung erzählt – in Frankreich. Und in dem einstige Agenturpartner über sie sprechen, Jean-Remy von Matt etwa.

Fast schon versteckt, aber erst recht lohnend ist der Artikel über ein frisch gegründetes Startup: League-M Europe heißt die Geschäftsidee, mit der die drei Gründer für US-Unternehmen eine Brücke nach Europa bauen wollen. In Vertrieb, PR und Marketing. Passt doch perfekt zum europäischen Gedanken, so kurz nach der Europawahl.

Umfrage: "Die Grenzen zwischen analog und digital verschwimmen!" Sehr Lesenswert
Durch die Digitalisierung bewegen wir uns täglich in Parallelwelten - die Grenzen zwischen der analogen und der digitalen Welt verschwimmen zunehmend. In dieser W&V-Umfrage verraten Entscheider aus unterschiedlichen Branchen, was diese Parallelwelten für sie bedeuten und wie sie ihnen in ihrem täglichen Arbeitsumfeld begegnen.

Schönen Abend

Jochen Kalka

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Top