hamburger-retina
28.08.2019 Grund zur Freude für die Agenturen

McCann und Serviceplan präsentierten sich freudestrahlend

von: GFDK - Marketing News - W&V Holger Schellkopf

Holger Schellkopf, Chefredakteur bei W&V freut sich mit McCann und Serviceplan.

Lieber Herr Böhmer,

alles hat bekanntlich ein Ende, nur die ... usw. Viel erfreulicher ist oft aber der Anfang. Dementsprechend freudestrahlend präsentierten sich heute zum Beispiel McCann und Serviceplan - aus unterschiedlichen Gründen wohlgemerkt.

Die Agenturgruppe McCann, bisher beim Nordflügel des Discounters zugange, betreut nun auch Aldi Süd. Interessanterweise wird hier aber nicht die vor vier Jahren eigens für Aldi Nord gegründete Agentur The Back Room McCann aktiv, die Pläne sehen anders aus.

Ins Thermomix-Geschäft steigt derweil zumindest im übertragenen Sinne die Serviceplan-Gruppe ein. Die Münchner setzten sich im Pitch um die globale Markenstrategie bei Vorwerk durch. Ein Auftrag, der sehr viele unterschiedliche Bereiche des Wuppertaler Konzern berühren wird.

Wesentlich enger zugeschnitten, aber in der Ausrichtung dennoch sehr spannend, ist dagegen die Arbeit der auf Familienmarketing spezialisierten Agentur Elements of Art für den Münchner Flughafen. Der Auftrag heißt: Zielgruppe Familie erreichen.

Ein Ende gibt es aber auch noch zu bedauern.  Die Brüder Schmid machen wirklich Ernst und schließen zum Jahresende, sie haben keine Lust mehr. Unsere kleine Retrospektive zeigt, warum dies durchaus bedauerlich ist und mit welchen Spots Jo Schmid Werbegeschichte geschrieben hat.

Viele Grüße

Holger Schellkopf

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

 

Top