hamburger-retina
03.04.2019 Früher gab es „Wetten, dass…?

Reichweite, wie erreichen Marken heute Menschen auf relevante Art?

von: GFDK - Marketing News - W&V Rolf Schröter

Die Nachricht des Tages liefert Lidl. Nach dem Abgang von Kaufland-Chef Patrick Kaudewitz vor drei Wochen geht auch Lidl-Vorstandsvorsitzende Jesper Hojer, oder wurde gegangen. Aber, der Chef der Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, dankte Hojer für sein langjähriges Engagement.

Bei Lidl ist schwer was los. Erst am 21. März hatten wir berichtet, das Klaus Gehrig die Machtzentrale von Lidl und Kaufland neu aufstellt. Eine Google-Managerin und ein Topbanker rücken in die Schaltzentrale von Lidl und Kaufland. Bei Lidl gibt es immer mal eine Überraschung, hatten wir geschrieben.

Rolf Schröter, Ressortleiter Marketing bei W&V, fragt heute, was ist Relevantz.

Lieber Herr Böhmer,

was ist Relevanz? Wenn ich meine Botschaften an möglichst viele Menschen bringe, die inhaltlich damit etwas anfangen können und in der richtigen Stimmung dafür sind.

Früher gab es „Wetten, dass…?“. Die meistgesehene Folge dieser Samstagabend-Show lief 1985. Damals saßen 23,42 Millionen Menschen zeitgleich vorm Fernsgerät. Die letzte Folge lief im Dezember 2014 und erreichte immerhin noch 9,27 Millionen Zuschauer.

Das ist Geschichte. Sowohl die Reichweite als auch die Gleichzeitigkeit ist heute undenkbar.

Wie erreichen Marken heute Menschen auf relevante Art? Zwei aktuelle Beispiele:

Die Drogeriemarktkette Rossmann setzt auf Events. "Festivals stehen für ein Lebensgefühl", sagt Petra Czora, Marketing-Geschäftsleiterin von Rossmann. Die Spezialagentur East End bringt Rossmann deshalb auf die Festivals Southside, Deichbrand und Highfield.

Zum Southside-Festival und zum Deichbrand-Festival pilgern jeweils rund 60.000 Menschen. Zum Highfield-Festival rund 35.000.

Aldi Süd dagegen stockt sein Influencer-Team auf. Fünf Persönlichkeiten aus den Bereichen Food und Lifestyle sind für ein Jahr jetzt fest für Aldi unterwegs. Unter ihnen Clea-Lacy Juhn, Tobias Wolf und Christiane Emma Prolic.

Clea-Lacy Juhn hat 412.000 Abonnenten auf Instagram. Tobias Wolf hat 400.000. Christiane Emma Prolics "emmikochteinfach" hat bei Instagram über 49.000 Abonnenten.

Mit Events und Influencer-Marketing erzielt man keine Traumreichweiten wie sie die alten Samstagabend-Shows gebracht haben. Die Arbeit der Marketiers ist vielfältiger geworden, aufwändiger, unübersichtlicher, punktueller. Aber irgendwie auch frischer und spannender. Und im besten Fall auch relevanter.

Einen schönen Abend

Rolf Schröter

Wenn sie noch mehr Informationen über Content-Marketing, Storytelling, Digitale-Transformation, Influencer-Marketing, Produkt und Markenwelten sowie Geschichten und Informationen aus der Werbebranche erfahren wollen, besuchen sie unsere unserer Rubrik Marketing News hier erfahren sie ständig was die Werbe-Welt bewegt.

Top