hamburger-retina
25.03.2020 Das Mädchen mit der Leica

Eine Frau wie ein Hollywood-Film

von: GFDK - Reden ist Silber - Sönke C. Weiss

Ein wohl geschriebenes Buch nimmt den Leser mit in eine fremde Welt, ohne dass der je die Sicherheit der eigenen vier Wände verlassen muß. „Das Mädchen mit der Leica“ von Helena Janeczek ist so ein Werk und hilft durch isolierte Tage.

Auf 350 unfassbar poetisch verfassten Seiten beschreibt die Autorin aus den Erinnerungen alter Freunde das Leben einer der ersten Kriegsfotografinnen der Welt: Gerda Taro.

1910 in Stuttgart als Gerta Pohorylle geboren, in der Schweiz erzogen, in Leipzig zur flammenden Sozialistin geworden, floh sie vor den Nazis nach Paris und lernte dort den unbekannten Robert Capa kennen, der damals noch schlicht André Friedmann hieß, bis sie ihm diesen coolen Namen verpasste und eine Legende erschuf.

Gemeinsam dokumentierten sie den Spanischen Bürgerkrieg, verkauften ihre Fotos weltweit und wurden schon zu Lebzeiten als Helden gefeiert, bis Gerda Taro 1937 von einem Panzer der Faschisten überrollt wurde. Zehntausende kamen zu ihrer Beerdigung in Paris.

Anschließend wuchs der Mythos Robert Capa ins Unermessliche; Gerda Taro aber wurde vergessen, bis man 2007 einen Koffer mit ihren Negativen in New York fand und anfing zu begreifen, dass sie dem Anschein nach der wirkliche Star war, nicht Capa.

Janeczek zeichnet das Porträt einer leidenschaftlichen Heldin, in die sich jeder Leser mit Herz verlieben muß. Schillernd. Rebellisch. Mutig. Schön. Kühn. Eine Träumerin. Wie aus einem Film, als Hollywood noch schwarz-weiß, dafür aber authentisch war.

Gerda Taros Fotos reflektieren die Hoffnung auf eine bessere Welt, sie sind zeitlos und lebendig zugleich, dank ihrer Leica-Kamera, die sie immer bei sich trug. Wie Robert Capa, der sich nach dem Tod seiner Geliebten zwar immer wieder in Kriege und amouröse Abenteuer stürzte, wohl getränkt in Martinis und Champagner, sich aber seiner eigenen Aussage nie wieder verliebte.

1954 trat er in Vietnam auf eine Landmine  und folgte seiner Lebensliebe in den Fotografenhimmel. „Das Mädchen mit der Leica“, in Italien übrigens ein literarischer Bestseller, ist jetzt im Berlin Verlag erschienen, kostet 22 Euro, hat zahlreiche Fotografien und berührt mich sehr.

Sönke C. Weiss

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Top