hamburger-retina
02.08.2019 Mein McQueen und Die Frau, die nein sagt

Unser Autor Sönke C. Weiss stellt zwei beeindruckende Biografien vor, die eigentlich keine sind

von: GFDK - Reden ist Silber - Sönke C. Weiss

Dass der Ankerherz-Verlag in Hollenstedt, das ist irgendwo in Niedersachsen, an die Kraft einer guten Geschichte glaubt, haben mir jüngst zwei seiner Bücher bewiesen, obwohl ich kein großer Fan von Biografien bin, da diese doch meist geschönt sind.

Schluß mit absurden Mordgerüchten

Nicht so „Mein McQueen“, in dem Barbara McQueen, die dritte und letzte Ehefrau des legendären Schauspielers Steve McQueen, zum ersten Mal schildert, wie der größte Filmstar seiner Zeit wirklich war und - bemerkenswerter noch - wirklich starb und somit auch endlich mit absurden Mordgerüchten aufräumt, die sich über die zurückliegenden 30 Jahre hartnäckig gehalten haben.

 „Mein McQueen“ ist eine Art intimes Tagebuch über die letzten gemeinsamen Jahre eines Paares, keine Biografie im klassischen Sinne, sondern eine atemberaubende wie rohe Liebesgeschichte, spannend und kenntnisreich aufgeschrieben vom ehemaligen Stern-Chef Christian Krug und dem Biografen Marshall Terrill, die Barbara McQueen immer wieder besucht haben.

„Die Frau, die nein sagt“

Die 188 Seiten - mit vielen privaten Fotografien - sind ihre 29,90 Euro auf jeden Fall wert. Auf 186 Seiten und zehn Euro günstiger schreibt die Rebellin, Muse und Malerin Françoise Gilot über ihr Leben mit und ohne Picasso.

(Apropos: Sie war die einzige Frau, die den Weltstar-Maler je verließ.) Für ihr Buch, übrigens auch nicht die übliche Biografie, sondern eher eine Reise ins Innere der Kunst, öffnete Madame Gilot, sie ist die Mutter von Paloma Picasso, dem Stern-Reporter Malte Herwig, die Türen zu ihrer Vergangenheit wie Gegenwart.

Es geht um Glück und Zufriedenheit, um eben die Kunst eines erfüllten Lebens und überhaupt über ein Leben, das von Kunst bestimmt war und ist. „Wenn du etwas riskierst, erlebst du auch schlimme Dinge, aber du lebst und verstehst immer mehr.

Vor allem wirst du nicht langweilig. Das ist das Allerschlimmste: langweilig werden“, sagt „Die Frau, die nein sagt“, so auch der Titel des Buches, das auf jeden Fall eines nicht ist: langweilig. Beide Bücher gibt es sicher in den Buchhandlungen Ihres Vertrauens oder direkt bei www.ankerherz.de

Sönke C. Weiss

Hier geht es zu unserem Feuilleton, Reden ist Silber....Schreiben ist Gold

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

Top