hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

27.06.2019 Motto des Festivals "Reicht leicht"

GFDK - Kultur und Medien

Das Festival-Motto in diesem Jahr spielt darauf an, dass wir über unsere Verhältnisse leben. Das Tollwood Sommerfestival im Olympiapark. „Reicht leicht!“ heißt es diesen Sommer beim Tollwood, das im Zeichen des Nachdenkens über Konsum steht.

Denn es würde „leicht reichen“, wenn wir Menschen weniger und reflektierter konsumierten und das, was wir verbrauchen, sinnvoller, ökologischer und fairer einsetzen würden: Selbermachen, reparieren, tauschen oder teilen statt wegwerfen und neukaufen. Für diese einfachen wie herausfordernden Alternativen engagiert sich das Tollwood.

Das Motto findet sich ganz unterschiedlich inszeniert auf dem Festivalgelände: Beispielsweise im Eingangskunstwerk „The Loop“, einem aus 200 Einkaufswagen gestalteten Looping.

Inspiriert vom Buddhismus bildet das „Lebensrad“ vor dem Haupteingang den Kreislauf und die Eskalation sinnlosen Konsums ab; der „Konsumtempel“ im Herzen des Festivals ist geschmückt mit kurzlebigen Konsumgütern und veranschaulicht deren ökologische und soziale Schattenseiten, z.B. rund um den Herstellungsprozess.

vom 26. Juni bis 21. Juli 2019 in München

mehr

25.06.2019 Spektakuläre Kunst-Show auf Ibiza

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Galaktische Klänge von einem Roboter-Orchester, roter Teppich für mehr als 500 Gäste. Der Künstler selbst landet per Hubschrauber im Blitzlicht der Fotografen direkt vor der „B12 THE GALLERY“ - in Ibiza-Stadt.

Unter dem Titel “ICONIC” bietet der Galerist Gerhardt Braun seinen Gästen eine höchst spektakuläre Ausstellungseröffnung mit DJ, Tanz und Performance.  „Espectáculo al más puro estilo Hollywood“ titelt „DIARIO de IBIZA“.

Der eigentliche Star des Abends aber sind Leon Löwentrauts zwanzig monumentale, brandneue Gemälde. Die farbenprächtigen, energievollen Werke des erst 21jährigen extravaganten jungen Künstlers elektrisieren die Besucher, treffen den Nerv der Zeit und berühren das Publikum.

Seine expressiven Gemälde thematisieren das Zwischenmenschliche, zeigen oftmals den isolierten Menschen hinter der sozialen Fassade, oszillieren zwischen Optimismus und Kritik.   

Ob in New York, London, Paris, St. Petersburg, Basel, Singapur oder Ibiza – sein Malstil sorgt für internationales Interesse und seine Werke sind in kürzester Zeit ausverkauft – so auch auf Ibiza. Galerist Gerhardt Braun bekundet erfreut:

„Wie schon im letzten Jahr auf Mallorca konnten wir auch heute bereits am Eröffnungstag „Ausverkauft!“ vermelden.“ Er fügt hinzu: „Es freut mich besonders, dass so viele Sammler aus allen Teilen der Welt extra zu dieser Vernissage nach Ibiza gekommen sind.“

Leon Löwentrauts Stil: farbige, abstrakte Kunst - expressive Wucht mischt sich mit cooler Lässigkeit. Löwentraut kombiniert Farben und Formen gestisch wild. Dabei spielt der Aktionismus, wie er im Action Painting zum Ausdruck kommt, in der Werkentstehung eine entscheidende Rolle.

Von Picasso, Matisse und Basquiat inspiriert, sucht Löwentraut in seiner Malerei nach Freiheit.

Bevorzugt malt Löwentraut auf dem Fußboden – mit vollem Körpereinsatz und wie im Rausch – bei lauter Musik: Rap, Klassik, Soul.

Löwentraut lebt und arbeitet in der Nähe von Düsseldorf.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 20. Juli 2019.

Auf der Vernissage sah man auch zahlreiche Prominente: Dr. Wladimir Klitschko (Leon Löwentraut und Klitschko planen gemeinsam eine Kunst-Kooperation für einen guten Zweck), Oliver Pocher, Claudia Carpendale, Mariella Ahrens sowie zahlreiche Künstler und spanische Prominenz.

Feuer auf der Jacht von Klitschko

Nach der  Kunst-Show auf Ibiza wollte Wladimir Klitschko von Ibiza nach Mallorca übersetzen.

Laut seiner Sprecherin wollte Klitschko in der Nacht auf Montag von Ibiza nach Mallorca fahren. Bei hohem Wellengang sei ein Feuer ausgebrochen. Es habe "kurzzeitig Lebensgefahr" bestanden.

Die Küstenwache habe die Insassen gerettet, alle seien wohlauf. Die Feuerwehr habe das Feuer an Land gelöscht. Die Brandursache sei unklar, es handle sich wohl um ein technisches Problem. Leon Löwentraut war aber nicht an Bord.

"Keine Sorge, uns allen geht es gut", twitterte Klitschko. Das Schicksal habe seinen Wunsch nach mehr Adrenalin wohl zu wörtlich genommen.

 

mehr

13.06.2019 musikalische Zeitreise durch Höhen und Tiefen

GFDK - Kultur und Medien - Konzert

Der Frankfurter Traditionsverein Eintracht Frankfurt feiert sein 120-jähriges Bestehen, und das hr-Sinfonieorchester Frankfurt feiert mit – im Rahmen einer großen Jubiläumsveranstaltung in der Commerzbanpk-Arena.

Die musikalische Zeitreise mit dem hr-Sinfonieorchester und weiteren illustren Frankfurter Künstlern lässt die bewegte Vereinshistorie in all ihren Höhen und Tiefen wiedererstehen: am Samstag, 29. Juni, ab 20 Uhr, präsentiert von hr3-Moderator Tobi Kämmerer.

Im Herzen von Europa“ wartet auf die Besucherinnen und Besucher ein bunter Mix, der nicht nur Eintracht-Herzen höher schlagen lässt. Denn so facettenreich der Klub und seine Geschichte sind, so facettenreich wird es auch an diesem Abend musikalisch zugehen.

Zur Musik der zahlreichen Künstler werden Szenen der jeweiligen Epochen über große Videoleinwände noch einmal zu sehen sein.

Natürlich darf dabei der Polizeichor Frankfurt nicht fehlen, genauso wenig wie die Oper Frankfurt als wichtige weitere musikalische Institution dieser Stadt und auch die Rodgau Monotones, die ihren Klassiker „Die Hesse komme“ zum Besten geben.

Eindrucksvoll waren in der Vergangenheit die Auftritte der Metal-Band Tankard vor den Pokalfinalspielen. Auch sie gehören zur jüngsten Eintracht-Geschichte und werden Teil dieser außergewöhnlichen Geburtstagsfeier sein.

120 Jahre Eintracht Frankfurt im Internet und im hr-fernsehen
Ab 20.15 Uhr wird die 120-Jahr-Feier im hr-fernsehen übertragen sowie als Video-Stream auf www.hr-sinfonieorchester.de zu sehen sein.
Im Anschluss können die Eintrachtfans gleich weiterschauen, denn das hr-fernsehen widmet den ganzen Abend der Eintracht:
22.15 Uhr: Grabowski – Die Eintracht-Legende
22.45 Uhr: Das Pokalwunder der Eintracht
23.15 Uhr: Der ganz große Traum
1.00 Uhr: Treffpunkt Waldstadion
1.45 Uhr: Eine Diva wird 100

120 Jahre Eintracht Frankfurt – Eine musikalische Zeitreise mit dem hr-Sinfonieorchester
Frank Strobel, Dirigent
Mit: Oper Frankfurt, Tankard, Rodgau Monotones, Hassan Anouri, Polizeichor Frankfurt, Nico Gomez, Benj Rose, Till Kersting, Stephanie Crutchfield
Datum: Samstag, 29. Juni, 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr
Ort: Commerzbank Arena
Tickets: 12 Euro unter www.eintracht.de

mehr

11.06.2019 das neue Pilotprojekt SoKo24

GFDK - Essen und Trinken

Das Roecklplatz feiert im Juli 11 turbulente Jahre, 29 erfolgreich abgeschlossene Ausbildungen, die anstehende fünfte Ausbildungsrunde, ein Bundesverdienstkreuz und das neue Pilotprojekt SoKo24.

 
Die Erfolgsgeschichte des innovativen Gastronomiekonzepts Roecklplatz hat im September 2008 als revolutionäre Neuheit in München begonnen. Gastronomin Sandra Forster und Angela Bauer, Geschäftsführerin und Vorständin des Jugendhilfeträgers hpkj e.V., bieten nun seit einer Dekade sozial benachteiligten Jugendlichen eine Perspektive und konnten das Roecklplatz von Beginn an als kulinarisches Highlight etablieren.

Ein hochqualifiziertes Team bestehend aus Küchenchefs, Servicekräften und Sozialpädagogen kümmert sich um die professionelle Ausbildung und Betreuung der Jugendlichen, die meist schwierige Schicksale mitbringen.

Die Auszubildenden sollen eine echte Chance auf dem Arbeitsmarkt bekommen, damit sie in der Zukunft ein attraktives und eigenständiges Leben führen können.

Angela Bauer: „Junge Menschen ohne Perspektive wenden sich häufig destruktiven Lebenswegen mit Kriminalität, Sucht und Gewalt zu. Auch im Kinderschutz ist berufliche Stabilität ein wichtiger Faktor: Junge Familien in prekären Lebensverhältnissen ohne berufliche Perspektiven haben ein erhöhtes Risiko für Kindeswohlgefährdung und Gewalt.

Auch deshalb möchten wir benachteiligten jungen Menschen durch ihre Ausbildungsstätte Anbindung, Unterstützung und Sicherheit bieten."


Jeder Auszubildende ist von Anbeginn ein wichtiger Teil des Teams und mitverantwortlich für die Tragfähigkeit des ganzen Systems. Die selbstständige Übernahme von Aufgaben wird stark unterstützt, wodurch die Jugendlichen eine neue Art des Selbstbewusstseins durch ihre eigenen beruflichen Leistungen und Erfolge erfahren.


Die Gastronomie hat den Vorteil, dass jeden Tag alles neu beginnt. Fehler vom Vortag spielen keine gravierende Rolle und so birgt jeder Tag auch eine neue Chance. Pädagogische Fachkräfte stehen für alle Themen und Probleme der Azubis zur Verfügung, eruieren Ressourcen der jungen Menschen und kümmern sich um Problem- und Konfliktlösung.


In den letzten elf Jahren haben 29 junge Frauen und Männer ihre Ausbildungen als Koch/Köchin oder Restaurantfachkraft erfolgreich abgeschlossen. Danach folgten vier Hochzeiten, neun Babys, eine Weiterbildung zur Restaurantmeisterin, sowie Jobs bei Top Restaurants wie Dallmayr, Charlie, Goldenes Kalb, Marais Soir, Hilton Airport und Blitz Restaurant.

Die Erfolgsstory setzt sich auch kulinarisch fort:  Das Roecklplatz tritt nach außen ganz bewusst als Restaurant und nicht als Sozialprojekt auf. „Wir möchten keinen Mitleidsbonus, sondern als eine gute Gastronomie auf hohem Niveau wahrgenommen werden“, sagt Sandra Forster.

Die bewährten Klassiker wie das Wiener Schnitzel mit Senf-Dill Sauce oder der Caesar Salad sind ebenso gefragt, wie die raffinierten und wechselnden Menüs. Momentan macht zum Beispiel ein gebeizter Saibling mit Gelbe Beete Carpaccio und Wildkräutern Lust auf einen Besuch im Roecklplatz.


Das erfolgreiche Kooperationsprojekt von sozialem Engagement und freier Wirtschaft finanziert die hohen Personalkosten für aktuell 9 Auszubildende und deren pädagogischer Betreuung zu 80% aus dem eigenen Umsatz. Eine wirtschaftlich starke Leistung eines sozialen Projekts.

Nur die verbleibenden 20% werden durch regelmäßige Spenden und einen Zuschuss der Stadt München gedeckt. Damit ist das Roecklplatz auch ein Projekt der städtisch geförderten, berufsbezogenen Jugendhilfe.

Im Dezember 2010 kam Angela Bauer eine ganz besondere Ehre zuteil. Christian Wulff, der damalige Bundespräsident, zeichnete Angela Bauer u.a. für das von ihr initiierte Münchner Ausbildungsrestaurant mit dem  Bundesverdienstkreuz aus.

Geehrt wurde ihr Engagement gegen soziale Ausgrenzung und für die soziale Integration benachteiligter Menschen.

Das Roecklplatz Team arbeitet laufend an neuen Ideen zur sozialen Integration. So ist das Pilotprojekt SoKo24 (Soziale und sprachliche Kompetenz in 24 Monaten) entstanden.

Das Münchner Ausbildungsrestaurant bietet seine Kompetenz nun auch anderen Gastrobetrieben an, die junge geflüchtete Menschen ausbilden möchten.

Das bedeutet, die Jugendlichen werden durch intensive Sprachkurse gefördert und der Ausbildungsbetrieb in seinen Strukturen unterstützt. Aktuell läuft das Pilotprojekt im Blitz Restaurant.


Das Roecklplatz bedankt sich bei seinen treuen Unterstützern und Wegbegleitern: Landeshauptstadt München, Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V., Edith-Haberland-Wagner-Stiftung, Serafin Unternehmensgruppe GmbH, Baywobau, Pacha München, Vendoleo GmbH

Ohne diese Unterstützer hätte das Roecklplatz nicht entstehen können: Ans Werk e.V., Biss, Bayerische Landesbank, Wogeno

Die Ausstattung und Inneneinrichtung verdankt das Roecklplatz folgenden Spendern: Classicon, Thonet, TPACC, Zwiesel Kristallglas

Save the Date: Die große 11 Jahres Party findet am 20. Juli 2019 im Roecklplatz statt.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

11.06.2019 34. Südtirol Classic Schenna

GFDK - Reisen und Urlaub

Blitzender Chrom, herausgeputzte Karossen und jede Menge Herzblut: Auf der 34. Südtirol Classic Schenna von 7. bis 14. Juli 2019 zelebrieren Teilnehmer wie Veranstalter eine ganze Woche lang ihre Leidenschaft für historische Automobile.

Alpin-mediterraner Oldtimergenuss

Während die Piloten samt Begleitung beim Vorprogramm Südtiroler Lebensart mit authentischer Küche, edlem Wein und jeder Menge Kultur genießen, geht es an den drei Wettbewerbstagen der legendären Oldtimer-Rallye mit diversen Zeitprüfungen und Siegerehrung eher sportlich zu – Race Flair zwischen Berggipfeln und romantischen Tälern.

Auch wer nicht selbst mitfährt, lässt sich in der Gemeinde oberhalb von Meran garantiert vom Nostalgie-Fieber anstecken.

Denn der Rote Teppich in Schennas Dorfzentrum ist täglich Treffpunkt für alle, die mobile „Schätzchen“ lieben. Fachsimpeleien mit den Besitzern und Blicke unter die Motorhaube sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht, Klassiker zum Mieten gibt es obendrein.

Nostalgie-Rallye vor Bergkulisse

Am Start sind in der Regel weit mehr als 100 auf Hochglanz polierte Schmuckstücke – vom flotten Roadster bis zum amerikanischen Schlachtschiff. Die abwechslungsreichen Etappen verlaufen von Schenna aus über mediterrane Tiefebenen und mittelalterliche Trutzburgen bis zu urigen Bergdörfern.

Selbst in alpine Höhen führen die Strecken hinauf, etwa wenn die internationale Flotte jedes Jahr am Freitag der Hauptrallye zur legendären Dolomiten-Rundtour aufbricht und über kurvenreiche Pässe mit aussichtsreichen Panoramen cruist.

Auch das Feiern kommt nicht zu kurz: Die große Abschlussgala gilt traditionell als gesellschaftlicher Höhepunkt des Events.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

11.06.2019 Computermusik im Stadtpark

GFDK - Kultur und Medien - Musik

Philharmonie Essen und Folkwang Universität der Künste laden vom 24. bis 28. Juni 2019 ein.

Elektronische Klänge verwandeln den Essener Stadtgarten wieder in einen außergewöhnlichen Ort: Von Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019 lädt die Philharmonie Essen jeweils von 20 bis 22 Uhr zu den „Park Sounds“ ein, die von innogy gefördert werden.

Zum bewährten „Park Sounds“-Team gehört auch in diesem Jahr das Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) der Folkwang Universität der Künste. Die Professoren des Instituts stellen gemeinsam mit ihren Studierenden das musikalische Programm zusammen.

Die von den Studierenden entwickelten elektronischen Klänge sind speziell auf die akustische Situation im Park ausgerichtet. An elf Standorten sorgen Lautsprecher für ein beeindruckendes Surround-Erlebnis.

Bei freiem Eintritt haben die Besucher ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Klängen im Park inspirieren zu lassen. Das jeweilige musikalische Programm des Abends wird vorher unter www.philharmonie-essen.de veröffentlicht.

innogy stellt 30 Liegestühle und rund 40 Sitzsäcke zur Verfügung – auch diese Möglichkeit nutzen die „Park Sounds“-Besucher jedes Jahr gerne zur Entspannung. Darüber hinaus macht am 28. Juni das innogy Backmobil Station im Stadtgarten und lädt zu frischen Waffeln am Stiel ein.

Die „Park Sounds“ wurden von der Philharmonie Essen in der Spielzeit 2010/2011 gemeinsam mit dem ICEM der Folkwang Universität der Künste ins Leben gerufen. In diesem Jahr finden sie zum siebten Mal statt.

Park Sounds: Montag, 24. Juni bis Freitag, 28. Juni 2019, jeweils von 20:00 bis 22:00 Uhr, Stadtgarten Essen, Huyssenallee 53, 45128 Essen, Eintritt frei

Gefördert von innogy

mehr

10.06.2019 Konzert, Schauspiel und Operette

GFDK - Kultur und Medien - Konzert

Götz Alsmann schlüpft in die Rolle von Jacques Offenbach: Den 200. Geburtstag des Komponisten feiert die Philharmonie Essen am Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr (Ende gegen 23 Uhr) mit dem facettenreichen Themenabend „Ein Sommernachtstraum“, der diesmal unter dem Motto „Offenbachs Erzählungen“ steht.

In einem dreiteiligen Programm im Alfried Krupp Saal und zwei jeweils einstündigen Pausen stellen Musiker, Sänger und Schauspieler die Künstlerpersönlichkeit Jacques Offenbach und dessen Werk in den Mittelpunkt.

Der Abend beginnt mit Arien, Duetten und Orchesterstücken aus dem reichhaltigen Bühnenschaffen des Komponisten:

Im ersten Teil präsentieren die Sopranistin Olga Pudova, der Tenor Julien Behr und das WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Enrico Delamboye Höhepunkte unter anderem aus den Operetten „La Vie parisienne“, „Orpheus in der Unterwelt“ und „La belle Hélène“ sowie aus der Oper „Hoffmanns Erzählungen“.

Mit seinen satirischen und hintergründigen „Opéra bouffes“, die man zwar heute Operetten nennt, aber schon damals mit nichts anderem zu vergleichen waren, beherrschte der in Köln geborene Komponist die Pariser Bühnen.

Im zweiten Teil wird dann Offenbach selbst in Erscheinung treten – verkörpert vom Musiker und Entertainer Götz Alsmann, unterstützt von den Schauspielern Ingrid Domann und Carl Bruchhäuser. Sie lassen das Publikum an einem Tag im Leben des Künstlers teilhaben.

Im dritten Teil schließlich kommt Offenbachs einaktige Operette „Un mari à la porte“ (Ein Ehemann vor der Tür) in einem neuen, frischen Arrangement zur Aufführung.

Zu erleben sind Bettina Ranch als Susanne, Giulia Montanari als Rosine, Erik Slik als Florian Specht, Zhive Kremshovski als Martin Preller sowie ein Kammerensemble der Essener Philharmoniker unter der Leitung von Heribert Feckler. Für die szenische Umsetzung des zweiten und dritten Teils ist der Regisseur Sascha Krohn verantwortlich.

In zwei einstündigen Pausen besteht die Möglichkeit, das charmante Pausenprogramm zu genießen oder sich im benachbarten Restaurant „Philharmonie Club“ – untermalt von französischer Salonmusik – kulinarisch verwöhnen zu lassen (erste Pause ca. 19 bis 20 Uhr; zweite Pause ca. 21 bis 22 Uhr; Tischreservierung unter Tel. 0201 / 8122 8610).

Der Themenabend „Ein Sommernachtstraum“ steht seit 2011 in nahezu jeder Spielzeit als sommerlicher Höhepunkt auf dem Programm der Philharmonie Essen. Jeder „Sommernachtstraum“ hat seinen eigenen inhaltlichen Schwerpunkt, der mit unterschiedlichen konzertanten und theatralischen Darstellungsformen erlebbar wird.

Konzert, Schauspiel und Operette in der Philharmonie Essen am Sonntag, 23. Juni 2019, um 18 Uhr

Karten (Einheitspreis: € 28,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.philharmonie-essen.de.

mehr

03.06.2019 Unterwerfung von Michel Houellebecq

GFDK - Kultur und Medien

Im Jahr 2022: Ein Muslimbruder wird der Präsident Frankreichs und alle Intellektuellen der Grande Nation haben der Islamisierung zugestimmt, nur um Marine le Pen zu verhindern. Voilà, der Protagonist, ein impotenter Ästhet, weiß wie Brie und Chablis, lebt sich prächtig ein in der schariaschönen neuen Welt der Polygamie.

Sacrebleu! Was hat Houellebecq denn da geschrieben? In seinem Roman, der am Tag nach den Attentaten auf Charlie Hebdo punktgenau erschien? Eine Dystopie? Eine Satire? Ein Polit-Thriller?

Nun, vor allem eine zärtliche Analyse seines Protagonisten, eines ebenso traurigen wie komischen Europäers. Und seines Schwanengesangs im Sexshop. Eines Spezialisten für die Dekadenzliteratur des 19. Jahrhunderts, der es nur noch als Last empfindet, die perfekte Rolle im Leben zu spielen.

Der einsehen muss, dass er in einer wütenden Welt lebt, in der die Segnungen der gut ausgebildeten Großstädter nicht automatisch von allen geliebt werden. Dem es kalt wird in der von Gott und Göttern leeren Welt der Postmoderne.

Der auf einmal zum Anti-Helden der Demokratie wird, an der er so pflichtbewusst wie lethargisch festhält wie an einer gescheiterten Ehe.

Warum der Roman zu so viel Empörung führte? Man regt sich ja gerne über das beim anderen auf, was man an sich selbst nicht mag … Houellebecq mag die Prügelei im Parlament der Ideologen sehr amüsiert haben. Leider, und das ist nun der Humor dieses großen Literaten, sind heute die Tragödien halt viel lustiger als die Farcen .


Die HNA schrieb nach der Premiere: »Die Inszenierung von „Unterwerfung“ durch Rueb ist so sehenswert wie Houllebecqs Roman lesenswert ist.«

Zum letzten Mal

Unterwerfung nach dem Roman von Michel Houellebecq

Sonntag, 9. Juni, 20.15 Uhr, tif

Am Sonntag, 9. Juni um 20.15 Uhr zeigt das Staatstheater zum letzten Mal „Unterwerfung“ nach dem Roman von Michel Houellebecq in der Inszenierung von Gustav Rueb.

 

 

 

 

 

mehr

29.05.2019 Ein Vodafone GigaCube

GFDK - Kultur und Medien - Kunst

Am vergangenen Freitag kamen die BesucherInnen des Hamburger ADC-Festivals in den Genuss einer besonderen zeitgenössischen Kunstaktion:

Der international bekannte Berliner Mauerkünstler Thierry Noir sowie zwei weitere Künstlerinnen und Künstler ließen Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalteten jeweils einen Vodafone GigaCube mit ihrer unverkennbaren Handschrift.

Im Rahmen einer Online-Kunstauktion werden die hochwertig verzierten und unikatierten Vodafone-Premiumrouter inklusive 12 Monate kostenlosem Surfen noch bis einschließlich 2. Juni 2019 auf „eBay für Charity“ versteigert. Die Erlöse der Auktion gehen zu 100% an das Projekt „Kunst im Kinderkrankenhaus“ des Vereins Krass e.V.

mehr

27.05.2019 Sonneborn ist der größte Influencer

GFDK - Kultur und Medien

Wie die amerikanische Präsidentschaftswahl 2016 gezeigt hat, können die sozialen Medien politische Wahlen mitentscheiden. Mit Hinblick auf die Europawahl am 26. Mai hat sich Deutschlands führendes Unternehmen im Bereich Social Media-Monitoring und -Analysen, VICO Research & Consulting (www.vico-research.com) das zum Anlass genommen und die Social Media-Performance von 18 Spitzenkandidaten untersucht.

Im Zuge dessen wurden zwischen dem 15. April und dem 19. Mai 2019 die Facebook-, Instagram- und Twitter-Aktivität von neun Spitzenkandidaten der Europaparteien sowie von neun Spitzenkandidaten der deutschen Parteien analysiert.

Sonneborn ist der größte Influencer unter den deutschen Spitzenkandidaten

Der Satiriker und Politiker Martin Sonneborn tritt zwar nicht für das führende Amt einer Europapartei an, trotzdem macht ihm lediglich der EFA-Spitzenkandidat, Oriol Junqueras, den Social-Media-Thron streitig.

Mit 534.570 Followern* liegt der Spitzenkandidat für die fraktionslose PARTEI hinter dem Katalanen (902.845 Follower*), der wegen des umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums in seiner Heimat in Untersuchungshaft sitzt.

Unter den nationalen Spitzenkandidaten kann niemand mit Sonneborn Schritt halten. Der ehemalige Chefredakteur des Titanic-Magazins kann mehr als dreimal so viele Social-Media-Fans vorweisen wie Jörg Meuthen (159.972*). Der AfD-Politiker kommt unter den nationalen Spitzenkandidaten auf die zweitmeisten Follower.

Kanalübergreifend veröffentlicht Sonneborn täglich im Schnitt 11,7 Social Media-Posts. Damit gehört er unter allen analysierten Politikern zu den vier aktivsten Content-Produzenten. Twitter widmet Sonneborn hierbei die meiste Aufmerksamkeit: Mit 8,66 Beiträgen pro Tag hat nur die FDP-Spitzenkandidatin, Nicola Beer, einen höheren Output.

Barley komplettiert die Top drei der nationalen Spitzenkandidaten

Hinter Sonneborn und Jörg Meuthen hat die SPD-Politikerin Katarina Barley die drittgrößte Reichweite unter den Spitzenkandidaten der deutschen Parteien. Der amtierenden Justizministerin, die nach der Europawahl nach Brüssel wechseln möchte, folgen 97.612 User*.

Trotz niedriger Aktivität hat sie über 80.000 Follower mehr als Partei-Genosse Udo Bullman (14.576 Follower*). Dieser belegt den drittletzten Platz im nationalen Reichweiten-Ranking. Nur die Kandidaten der Linken haben kleinere Internet-Gefolgschaften:

Während sich Özlem Alev Demirel mit 12.090 Followern* über der 10.000-Marke befindet, teilt Martin Schirdewan seinen Content lediglich mit 3.977* Fans.

Weber und Keller verpassen die Top drei der Europapartei-Spitzenkandidaten

Ska Keller geht nicht nur für die Grünen ins Rennen, die 37-Jährige wurde auch zur Spitzenkandidatin der europäischen Grünen gewählt. Hier fungiert sie seit 2016 als Fraktionsvorsitzende.

In den sozialen Medien vereint Keller insgesamt 91.335 Follower* hinter sich und liegt damit hinter der liberalen Dänin Margrethe Vestager und dem sozialdemokratischen Niederländer Timmermans auf Platz vier der reichweitenstärksten Europapartei-Spitzenkandidaten.

Der Top-Anwärter auf das Amt von Jean-Claude Juncker, Manfred Weber, folgt mit insgesamt 86.028 Social-Media-Nutzern* auf Platz fünf.  

Marc Trömel, Geschäftsführer von VICO Research & Consulting, kommentiert die Analyse:

“Das interessanteste Ergebnis unserer Analyse ist die Social-Media-Dominanz von Martin Sonneborn. Der Spitzenkandidat und Mitbegründer der PARTEI, mit der er 2014 0,63 Prozent der Stimmen holte und ins Europäische Parlament einzog, ist der deutsche Social-Media-König der Europawahl 2019.

Knapp 20 Prozent aller innerhalb der Analyse erfassten Follower sind Sonneborns. Das starke Ergebnis für den Satiriker und Politiker könnte ein Anzeichen für die Politikverdrossenheit der deutschen Bevölkerung sein. Andererseits könnte es auch als Anreiz für die anderen Kandidaten dienen, es doch auch mal mit etwas mehr Humor zu probieren.”

mehr
Treffer: 5000
Top