hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

22.03.2021 Blumensträuße aus Schenna

GFDK - Reisen und Urlaub

Von Anfang April bis Ende Mai erleben Gäste die Südtiroler Gemeinde Schenna besonders farbenfroh, denn dann wird das Dorf bei Meran reich mit Blumen bepflanzt.

Die Tipps von Landschaftsarchitektin Andrea Göhring lassen auch mit dem, was im eigenen Garten blüht, einen prächtigen Frühlingsstrauß gelingen.

„Ich schneide querbeet ab, entweder bunt gemischt oder eine Kombination von zwei bis drei Farben“, verrät die Expertin.

„Dabei mixe ich größere mit kleineren Blüten. Eher zierliche Exemplare wie Frauenmantel lockern auf und geben dem Strauß eine romantische Note.“

Der beste Schnitt-Zeitpunkt ist frühmorgens, wenn die Blumen wassergesättigt sind. Messer oder Gartenschere sollten dabei gut geschärft sein.

Nach dem Putzen der Stiele – so dass keine Blätter im Wasser stehen und faulen – wird der Strauß locker in der Vase arrangiert.

Diese sollte beim Befüllen mit lauwarmem Wasser sauber sein und an einem schattigen Platz stehen.

Ganz wichtig: jeden zweiten Tag Wasserwechsel und Stiele frisch schneiden. Andrea Göhring veranstaltet übrigens regelmäßig Führungen durch Schennas Gärten.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

21.03.2021 „Roter Hahn“, Südtirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Sobald die Südtiroler Apfelbauern alle Vorbereitungen für die neue Saison getroffen haben, sind es nur noch wenige Tage, bis sich das gesamte Etschtal in ein gut 18.000 Hektar großes Blütenmeer verwandelt.

Meist dauert das weiß-rosa Naturschauspiel von Ende März bis Ende April. Es markiert außerdem den Beginn des alljährlichen landwirtschaftlichen Kreislaufs im größten geschlossenen Obstanbaugebiet Europas.

Dann laden die Höfe in der Ebene zu reizvollen Spaziergängen oder Radtouren durch ihre Apfelgärten ein.

 Auf den Mitgliedsbetrieben der Qualitätsmarke „Roter Hahn“ lassen die Gastgeber Urlauber auf Wunsch aktiv an ihren saisonalen Tätigkeiten teilhaben. 

So erklärt der Bauer bei einem Streifzug durch die blühende Pracht gern alle Arbeitsschritte vom Baumschnitt bis zum fertigen Saft.

Feinschmeckern verrät die Hausherrin ihre persönlichen Frühlingsrezepte wie Löwenzahnsalat oder Bozner Soße, in Südtirol traditionell zu Spargel serviert.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

20.03.2021 das portugiesische Eiland

GFDK - Reisen und Urlaub

Eine Insel mitten im Atlantik. Rund herum nur der endlose Ozean. Weit und breit kein Land in Sicht - aber das wird auch nicht vermisst.

Auf Höhe Marokkos liegt Madeira, bekannt als „schwimmender Garten im Atlantik“. Thymian-, Lorbeer- und Eukalyptusduft liegen in der Luft, am Wegesrand leuchtet es bunt:

Gut 800 Pflanzenarten, einst subtropische Importe der ersten Kaufleute, schmücken das portugiesische Eiland beinah das ganze Jahr hindurch.

Die Vielfalt mit Hibiskus, Azaleen und Papageienblumen bewundern Urlauber beispielsweise im Botanischen Garten der Hauptstadt Funchal oder im Waldpark Ribeiro Frio.

Mit Hauser Exkursionen, deutscher Marktführer für Slow-Trekking-Reisen, erwandern sich Naturliebhaber in kleinen Gruppen die authentischsten Ecken der Blumeninsel.

Sie folgen alten Königswegen und den sich durch die Landschaft schlängelnden Levadas. Die schmalen Pfade entlang künstlicher Wasserläufe gehören zu Madeiras bekanntesten Wanderrouten.

Eine zehntägige Tour kostet ab 1.425 €/Pers. inkl. Flug und deutschsprachiger Hauser-Reiseleitung.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

20.03.2021 Tag der Hundewelpen

GFDK - Kultur und Medien

Am 23. März ist Tag der Hundewelpen. Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN nimmt dies und die aktuell riesige Nachfrage nach Hunden zum Anlass, vor illegalem Welpenhandel zu warnen und Tipps für einen verantwortungsvollen Welpenkauf zu geben.

„Ein Hund ist ein wertvoller Begleiter, die Anschaffung sollte dennoch wohlüberlegt sein. Denn die Entscheidung bringt auch einige Jahre der Verantwortung mit sich. Besonders aufgrund der aktuell hohen Nachfrage floriert der illegale Welpenhandel mehr denn je.

Vor allem auf Online-Plattformen betreibt die Welpenmafia ihr grausames Geschäft, denn hier können Händlerinnen und Händler noch immer anonym viel zu junge und kranke Tiere aus osteuropäischen Vermehrerstationen anbieten. 

Die Bundesregierung muss den Online-Handel daher dringend regulieren. Am besten schaut man aber ohnehin im örtlichen Tierheim nach

einem passenden vierbeinigen Weggefährten“, sagt Daniela Schneider, Kampagnenverantwortliche für Heimtiere bei VIER PFOTEN.

Checkliste für einen verantwortungsvollen Welpenkauf

Bei der Suche nach einem Hund ist es enorm wichtig, nur auf seriöse Angebote zurückzugreifen. Um möglichst sicherzugehen, dass es sich beim angebotenen Welpen nicht um ein Tier aus illegaler Herkunft handelt, sollte man diese Tipps von VIER PFOTEN beachten:

  • Die Übergabe sollte beim Anbieter zu Hause stattfinden: Nur so können Sie die genaue Herkunft des Welpen kennen. 
  • Keine Mutter, kein Kauf: Bestehen Sie darauf, das Muttertier zu sehen: Ist sie gesund? Hat sie ein Gesäuge? Manchmal zeigen Online-Verkäufer irgendeine Hündin der gleichen Rasse, während die wahre Mutter in Osteuropa in einer Welpenfabrik leidet.
  • Vorsicht, wenn der Verkäufer viele verschiedene Welpen anbietet: Bei einer großen Auswahl unterschiedlicher Rassewelpen verschiedenen Alters ist davon auszugehen, dass der Verkäufer als Zwischenhändler fungiert.
  • Welpen brauchen die Mutter mindestens bis zur achten Woche: Erst dann sind sie in ihrer Entwicklung so weit, dass sie von ihren Wurfgeschwistern und von der Mutter getrennt werden können.
  • Vorsicht bei Desinteresse des Verkäufers: Ein verantwortungsvoller Züchter will sichergehen, dass es seinen Welpen in ihrem neuen Zuhause gutgeht.
  • Kaufen Sie niemals aus Mitleid: Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt und Sie Zweifel an der Seriosität des Verkäufers haben, kaufen Sie nicht. Informieren Sie stattdessen die Polizei oder das Veterinäramt.
  • Schließen Sie einen Kaufvertrag ab: Dort können Sie alle wichtigen Details zum Hund und Personalien festhalten.
  • Registrieren Sie Ihren Hund: So stellen Sie nicht nur sicher, dass Sie Ihren Hund zurückbekommen, falls er jemals verloren gehen sollte, sondern helfen auch dabei, europaweit aktuelle Registrierungsdaten für Haustiere sicherzustellen, die für Statistiken und zur Regulierung des Online-Handels mit Haustieren benötigt werden.

Modelllösung zur Regulierung des Online-Handels mit Tieren 
Auch Tierheime, Tierschutzorganisationen und seriöse AnbieterInnen nutzen Kleinanzeigen-Plattformen, um Tiere in liebevolle Hände zu vermitteln.

Deshalb braucht es dringend eine gesetzliche Regulierung, um Inserate illegaler HändlerInnen aussortieren zu können, noch bevor diese online gehen.

VIER PFOTEN hat eine Modelllösung entwickelt, die eine vollständige Rückverfolgbarkeit des EU-weiten Online-Handels ermöglicht. 

Um die Herkunft eines Tieres erfassen zu können, müsste zunächst jeder Hund und langfristig auch jede Katze von einer Tierärztin oder einem Tierarzt mit einem Mikrochip versehen und in einer Datenbank registriert werden.

Zu der Chipnummer würden alle Personen erfasst, die im Leben des Tieres eine Rolle gespielt haben und aktuell spielen: Von ZüchterIn und VerkäuferIn über TierärztInnen bis hin zum/zur 

neuen HalterIn. Bei Auffälligkeiten könnten Strafverfolgungsbehörden die Verantwortlichen binnen kürzester Zeit identifizieren. Zudem müssten Anbietende sich bei der Erstellung eines Inserats vorab verifizieren. 

mehr

19.03.2021 Das Interesse ist groß

GFDK - Kultur und Medien

Das Team des Kunstmuseum Wolfsburg freut sich außerordentlich, dass in den ersten sechs Tagen seit Wiedereröffnung knapp 1.200 Menschen die Gelegenheit nutzten, die Ausstellung In aller Munde.

Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman anzusehen. „Es ist ein ordentlicher Kraftakt gewesen, Buchungssystem und Hygienekonzepte so schnell auf den aktuellen Stand zu bringen, aber das Team hat sich diesen Aufgaben ganz wunderbar gestellt“, sagt Otmar Böhmer, Geschäftsführer des Kunstmuseum.


Das Kunstmuseum bietet seit Dienstag vergangener Woche Zeitfenster für den Besuch in der Ausstellung an. Dieses muss über die Internetseite shop.kunstmuseum.de gebucht werden. Die Eintrittskarte lässt sich ebenfalls dort buchen – Sie können diese aber auch an der Kasse zahlen.

Für Kinder unter 14 Jahre ist eine Zeitfenster-Buchung nicht notwendig.

Was kommt als Nächstes?

Am letzten Mittwoch im Monat bietet das Kunstmuseum Wolfsburg mit dem Format Volkswagen Art4All einen freien Nachmittag und Abend an.

In diesem Monat am Mittwoch, 31. März 2021, kann das Museum endlich wieder bis um 21 Uhr öffnen. Allerdings ist auch hier eine Zeitfensterbuchung für den späteren Besuch notwendig:

Es kann zusätzlich von 16 bis 18.30 Uhr und von 18.30 bis 21 Uhr über shop.kunstmuseum.de gebucht werden. Der Eintritt ist ab 16 Uhr kostenfrei.

Darüber hinaus bieten wir zu Volkswagen Art4All auch ein digitiales Programm an diesem Abend an – zwei Zoomführungen durch unsere Schau In aller Munde.

Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman mit ausgewählten Highlights: Von Lippen und  heißen Küssen, von Schmerz und Kommerz. Darunter Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst von Man Ray und Salvador Dali, Andy Warhol, Jake & Dinos Chapman und Wolfgang Tillmans.

Ende der Woche werden die Links zur Zoom-Führung auf der Website im Magazin, in unserem Kalender und über unsere Social-Media-Kanäle bekannt gemacht – eine Reservierung ist hierbei nicht möglich.

mehr

19.03.2021 markenstärkster Online-Modeshop

GFDK - Kultur und Medien

Im vergangenen Corona-Krisenjahr stieg die Anzahl der aktiven Zalando-Kunden um 24,8 Prozent auf 38,7 Millionen. Der relative sowie absolute Anstieg übertrifft die Vorjahre, wie aus einer neuen „Block-Builders“-Infografik hervorgeht.

In vielerlei Hinsicht profitiert der Online-Modehändler von diversen Trends, mehr noch als zahlreiche Mitbewerber.

Bei einem Brand-Index der markenstärksten Online-Modeshops landet Zalando auf dem ersten Platz, gefolgt von C&A und H&M. Mitbewerber wie New Yorker und Zara liegen hingegen weiter abgeschlagen.

Wie die Infografik aufzeigt, punktet der Modehändler mit Sitz in Berlin zuletzt mit einem deutlich größeren Angebot nachhaltiger Mode.

Jenes Sortiment erhöhte sich bei Zalando von 2019 auf 2020 um 122 Prozent. Das Angebot wird von den Kunden gut angenommen, 40 Prozent der aktiven Zalando-Kunden kaufen nachhaltige Produkte über den Online-Händler.

Der Anteil nachhaltiger Käufer hat sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt.

Indes zeigt sich, dass die Retourenquote bei Online-Modehändlern im Angesicht der Pandemie sogar zurückgegangen ist. Während sich die genannte Quote 2019 noch auf 17,8 Prozent belief, waren es 2020 lediglich 15,9 Prozent – und dies, obgleich die Bestellvolumina stark angestiegen sind.

Auch auf dem Börsenparkett wird die Zalando-Geschäftsentwicklung mit Wohlwollen beobachtet. Immer mehr Anleger wollen Zalando Aktien kaufen, und setzen diesen Wunsch auch in die Tat um.

Binnen des letzten Jahres stieg der Börsenwert um 173,2 Prozent. Zwar konnten auch andere E-Commerce-Mitbewerber wie H&M und Amazon um 107,3 bzw. 60,1 Prozent zulegen, allerdings deutlich geringfügiger.

mehr

18.03.2021 Immobilienpreise auf neuen Höchststand

GFDK - Kultur und Medien

Noch nie informierten sich mehr Menschen in Deutschland via Google nach dem Kauf einer Wohnung. Ungeachtet der Umwälzungen im Angesicht der Pandemie sind Immobilien teurer denn je. Dies geht aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervor.

Im vergangenen Jahr betrug der Preis für einen Quadratmeter Wohnraum (bundesdeutscher Mittelwert bei einer Immobilie mit 30 m²-Fläche) 4.021 Euro. Im Jahr 2011 waren es lediglich 1.411 Euro. Der Anstieg schlägt mit 185 Prozent zu Buche.

Allerdings profitiert längst nicht jeder Bundesbürger von der Rallye auf dem Immobilien-Markt – 57,9 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Bei einem internationalen Vergleich zeigt sich, dass die Immobilienbesitz-Quote verhältnismäßig niedrig ist.

Wie die Infografik aufzeigt, beläuft sich das gesamte deutsche Immobilienvermögen auf 14 Billionen Euro. Zum Vergleich: Das Bruttoinlandsprodukt liegt bei 3,4 Billionen Euro. Auch der Wohnungsmietindex notiert dieser Tage auf einem Höchstwert. Konkret: auf 107,7 Punkten.

Angesichts steigender Mieten scheinen sich immer mehr für den Kauf eines Eigenheims zu interessieren. Der Google-Trend-Score für das Suchbegriffspaar „Wohnung kaufen“ notierte im Februar auf dem höchstmöglichen Wert von einhundert, und damit höher als je zuvor. Der Score gibt das relative Suchvolumen an.

„Betongold ist in der Krise überaus gefragt“, so Kryptoszene-Analyst Raphael Lulay. „Diskussionen um mögliche Inflationsszenarien könnten dem Trend sogar noch weiteren Auftrieb verleihen“.

 

mehr

18.03.2021 Wachsende Furcht vor Inflation

GFDK - Kultur und Medien

Zu keinem Zeitpunkt innerhalb der letzten 5 Jahre suchten weltweit mehr Google-User nach dem Suchbegriff „Inflation“ als diesen März. Zeitgleich steigt das Interesse an Bitcoin und Gold, wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht.

Auch die Suchbegriffspaare „Inflation Bitcoin“ und „Inflation Gold“ erreichen neue Höchstwerte bei der Google-Suche. Beide Assets gelten als Schutz vor einem Kaufkraftverlust, nicht zuletzt aufgrund der Limitierung der Güter.

Wie die Infografik aufzeigt, zogen die Preise zuletzt mitunter beträchtlich an. So sind Sojabohnen dieser Tage 61 Prozent teurer, als noch vor einem Jahr.

Zudem kommt es zu einer Verteuerung bei diversen Dienstleistungen. Beispiel Friseur: einzelne Salons erhöhten die Preise nach Wiedereröffnung Anfang März um bis zu 31,3 Prozent.

Die Inflationsrate in Deutschland lag im Februar bei 1,3 Prozent. Im Januar lag diese noch bei einem Prozent, im Dezember waren es hingegen Minus 0,3 Prozent.

Zahlreichen Marktexperten zufolge könnte die Inflationsrate jedoch bereits in Bälde bei 2 bis 3 Prozent liegen.

Die Notenbanken brachten im Angesicht der Pandemie hohe Geldmengen in den Umlauf – ein Faktor, der Inflations-Szenarien wahrscheinlicher macht, so das Narrativ einiger Marktbeobachter.

Gemäß der Infografik lag die Geldmenge M3 in der Eurozone im Dezember bei 14,5 Billionen Euro – im Vorjahr waren es lediglich 13 Billionen Euro. Seit dem Jahr 1997 stieg die Geldmenge um 245 Prozent.

mehr

17.03.2021 Erfolgreiche Kooperation

GFDK - Kultur und Medien

Düsseldorfer Galerist und ntv präsentieren Top-Stars der Kunst

„Wo Sprache versagt, beginnt das Bild.“ (Günther Uecker)

Stars der internationalen Kunstszene hautnah erleben: Die Dokumentationsreihe "Inside Art" des Nachrichtensenders ntv - Moderation Wolfram Kons - porträtiert regelmäßig Top-Künstler und gewährt tiefe Einblicke in den Prozess künstlerischen Schaffens und das schon seit mehr als sechs Jahren.

Der Düsseldorfer Kunstexperte, Galerist und Herausgeber hochwertiger Kunsteditionen Dirk Geuer, der in den Ateliers der bedeutendsten internationalen Künstlern ein und ausgeht, vermittelt dafür den persönlichen Kontakt.

Ob Julian Schnabel, Tony Cragg, Heinz Mack, Günther Uecker, Hermann Nitsch, Gottfried Helnwein, Alex Katz oder Leon Löwentraut - Dirk Geuer kennt sie alle persönlich und arbeitet mit ihnen direkt zusammen.

Jetzt erweitern ntv und Geuer ihre Kooperation: Ab sofort startet die Mediengruppe RTL unter der Marke ntv art monatlich erscheinende Kunst-Highlights, die unter https://www.n-tv.de/Spezial/ntv_kunst/  abgerufen werden können.

„Es handelt sich um Schätze und Raritäten aus unserer Sammlung sowie aus dem Bestand internationaler Künstler, mit denen wir zusammenarbeiten. Neben Grafiken und Unikaten können das auch Skulpturen sein“, betont Dirk Geuer.

Zum Auftakt werden verschiedene Werke des 90-jährigen Günther Uecker angeboten, u.a.  „Long walk to freedom“. Uecker hat sich mit seinen Werken gegen soziale Missstände sowie Ungerechtigkeit und Unterdrückung stark gemacht.

Nach Nelson Mandelas gleichnamiger Autobiografie „Long walk to freedom“ benannt, zeigt die Skulptur eine in Bronze gegossene Buchausführung des internationalen Bestsellers, durch den Uecker lange Nägel geschlagen hat. In heller und dunkler Ausführung versinnbildlicht das Skulpturen-Duo die Gleichstellung von schwarzen und weißen Menschen.

Hintergrundinformation: 1930 in Mecklenburg geboren, zählt der heute 90-jährige Günther Uecker zu den renommiertesten deutschen Künstlern weltweit.

Uecker, der das Ende des zweiten Weltkrieges und den Einmarsch der roten Armee miterlebt, setzt sich in seiner Kunst immer wieder mit diesen traumatischen Erlebnissen auseinander.

1953 flieht er aus der damaligen DDR und nimmt ein Kunststudium an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Otto Pankok auf, wo er mit neuen künsterischen Positionen in Berührung kommt.

Neben der Abstraktion rücken auch Kinetik und Aktionismus zunehmend in seinen Fokus. Somit umfasst Günther Ueckers Gesamtkunstwerk neben sechs Jahrzehnten an Malerei und Objektkunst auch Sound-Installationen und Environments sowie Bühnenbilder und Filme.

Zusammen mit Heinz Mack und Otto Piene bildet Uecker die Avantgarde-Bewegung ZERO, die sich Anfang der 1960er Jahre gegen das weitverbreitete Informel positionierte und einen Neuanfang in der deutschen Kunst nach dem Krieg proklamierte.

Im April geht es bei ntv art weiter mit Gottfried Helnwein als Künstler des Monats. Anlässlich seiner großen Ausstellung im Ludwig Museum Koblenz wird ntv art exklusive Werke des österreichisch-irischen Künstlers präsentieren.

Im Mai folgen zum Start einer großen gemeinsamen Ausstellung des US-amerikanischen Künstlers Julian Schnabel und des Kunstrebellen Jiri Dokoupil im Osthaus Museum Hagen grafische Werke der beiden Maler.

Im Juli ist Heinz Mack, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert und vom Kunstpalast mit einer großen Ausstellung gewürdigt wird, bei ntv Künstler des Monats.

Die bisherigen Exklusiv-Editionen, die anlässlich der Dokumentationsreihe „ntv inside art“ mit Wolfram Kons erschienen sind, sind unter www.ntv-art-editionen.de abrufbar.

mehr

16.03.2021 Milliardeninvestition

GFDK - Kultur und Medien

Die Bitcoin-Rallye schreitet voran: alleine binnen der letzten 7 Tage kletterte der Preis der Digitalwährung um 8,8 Prozent nach oben. Dies hat auch Folgen für jene, die nicht in Kryptowährungen investieren.

In einer neuen Infografik stellt Block-Builders.de interessante Fakten und Informationen rund um die Auswirkungen des Krypto-Hypes vor.

Für das Schürfen von Kryptowährungen sind leistungsstarke Grafikkarten notwendig. Das zunehmende Interesse an Bitcoin & Co. treibt die Preise der Grafikkarten in die Höhe – nicht zu knapp, wohlgemerkt.

So stieg der Preis der RX 580 8GB Grafikkarte von AMD seit November 2020 um satte 77,6 Prozent. Auch bei diversen NVIDIA-Grafikkarten lässt sich ein ähnlicher Effekt feststellen.

Indes zeigt die Infografik, dass viele US-Amerikaner die Stimulus-Schecks im Angesicht der Pandemie dafür verwenden, Kryptowährungen zu kaufen.

So stieg die Zahl der Einlagen und Käufe jener Währungen im vergangenen Jahr unmittelbar nach Ausgabe der Hilfszahlungen stark an. In wenigen Tagen erhalten Millionen von Bürgern erneut Schecks, und es scheint wahrscheinlich, dass hiermit abermals viele in Bitcoin & Co. investieren.

Eine weitere Nebenfolge ist der erhöhte Energiebedarf: so fallen für die Bitcoin-Infrastruktur jährlich 120 Terawattstunden an.

Damit liegt der Strombedarf sogar über dem gesamten Bedarf der Vereinigten Arabischen Emirate. Ob dies in Relation zum Nutzen steht, das wird kontrovers diskutiert.

Auch die Polizei scheint im Angesicht der Rallye zunehmend gefragt. Gemäß des Landeskriminalamts Niedersachsen nutzen kriminelle Akteure die Höhenflüge der Kryptowährungen aus, um ahnungslose Laien zu betrügen.

Auf Fake-Webseiten können Anleger vermeintlich in Bitcoin investieren, wobei die eingezahlten Gelder nicht mehr ausgezahlt werden.

Wie die Infografik aufzeigt, wirken sich die Höhenflüge der Digitalwährungen auf unterschiedliche Bereiche aus. Fest steht, dass Anleger zuletzt enorme Renditen einfahren konnten. Investitionen berühmter Persönlichkeiten wie beispielsweise Elon Musk befeuern den Trend weiterhin.

Allerdings sind Milliardeninvestitionen kein Novum. So kaufte (oder transferierte) beispielsweise im September 2019 eine anonyme Person 94.505 Bitcoins, die seither auf der Wallet sind. Der heutige Wert: über 5 Milliarden US-Dollar.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr
Treffer: 5000
Top