hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

15.04.2019

GFDK - Kultur und Medien - Kino Filme und TV

„Have the time of your life, for the rest of your life!“

Gibt das Leben Dir Zitronen, mach Limonade draus. Genauso quietschgelb, wie vergnügt wird Martha (Diane Keaton) nach ihrem Einzug von den lebenslustigen Damen Olive (Pam Grier), Alice (Rhea Perlman) und Sheryl (Jackie Weaver) in der Altersresidenz Sun Springs begrüßt.

Martha erwartet nichts mehr vom Leben, wird aber schnell eines Besseren belehrt, als ihr die neugewonnen Freundinnen und jede Menge Lebenslust in die Quere kommen. Was dann passiert, muss man gesehen haben, um es zu glauben: Die vielleicht ungewöhnlichste, und auch unwiderstehlichste, Cheerleader-Gruppe wird geboren und sie haben es immer noch drauf…
 
Manchmal, wenn man denkt, dass alles vorbei ist, geht es erst so richtig los. Mit DANCING QUEENS kommt die ultimative Sommerkomödie in die Kinos.

Die Hollywoodikonen und mehrfach preisgekrönten Superstars Diane Keaton („Book Club“), Pam Grier („Jackie Brown“), Jackie Weaver („Bird Box – Schließe Deine Augen“) und Rhea Pearlman („Für die zweite Liebe ist es nie zu spät“) bringen ihre unverwüstlich gute Laune, Lebenslust und jede Menge Rhythmusgefühl in die deutschen Kinos.

Regisseurin Zaya Hayes („The Battle of Sexes“) zeichnet verantwortlich und schafft mit viel Gefühl und Humor einen Film über die Tücken des Altseins, der Lust macht auf alles, was noch kommt.

Mit Diane Keaton, Pam Grier, Rhea Perlman, Jackie Weaver u.v.a.
 
Regie & Drehbuch: Zara Hayes
 
Kinostart: 27. Juni 2019
im Verleih von Universum Film in Zusammenarbeit mit Telepool

mehr

15.04.2019 Gin Tonic-Kreationen in Berlin

GFDK - Essen und Trinken

Wer kennt es nicht: Das Jahr 2019 ist schon wieder schneller vorangeschritten als gedacht und einige (mehr oder weniger beliebte) Termine und Feiertage in unseren übervollen Kalendern sind schon abgehakt:

Neujahrskater, ein paar Trainingseinheiten im Fitnessstudio, die als guter Vorsatz eigentlich dreimal wöchentlich geplant waren, Valentinstag und Ostern – um nur einige zu nennen. Jahrein-jahraus das gleiche Spiel.

ABER SIND WIR NICHT ALLE AUF DER SUCHE NACH DEM „GIN DES LEBENS“?

Deswegen Terminkalender raus und den nächsten „Feiertag“ fett markieren: 11. Mai 2019 „Der Gin des Lebens“-Festival.

Nach dem erfolgreichen Debüt im September letzten Jahres ruht sich das „Gin des Lebens“-Team nicht auf den Lorbeeren und schon gar nicht auf dem Wacholder aus und eröffnet mit euch die Open-Air Saison auf dem Gelände der Arena Berlin.

Alle Zeichen auf Genuss

Das Team entführt Euch ab 14:00 Uhr im Stil der 20er Jahre auf den Jahrmarkt des Gins. Und der hat weit mehr zu bieten als den allseits beliebten Gin Tonic. Schon einmal einen Glitzer Bramble, Trüffel Martini oder Rhabarber Smash probiert?

An 12 individuell gestalteten Bars könnt ihr diese, neben fast 40 weiteren Gin-Cocktails probieren, die Füße in den Sand stecken, der Live-Jazzband lauschen und mit Euren Leuten über den Gin des Lebens sinnieren.

Für diejenigen, die keinen Alkohol trinken aber auf den Gin-Geschmack nicht verzichten möchten, haben die Macher des Festivals in diesem Jahr ein junges Berliner Start-Up eingeladen, das Euch die Aromen und den unvergleichlichen Wacholdergeschmack in einer alkoholfreien Gin-Variante kredenzt.

Neben frischen und hochwertigen Drinks ist dem Team ebenfalls wichtig, den Charakter des Gin in allen Facetten erlebbar zu machen: Als weitere Neuheit lädt Euch der Festivalbetreiber deshalb in den Gin-Jungle Trail und zum anschließenden Gin Tonic Workshop powered by Schweppes im Arena Club ein.

Hier begebt ihr Euch auf eine kleine Exkursion durch die Geschichte des Gins und seine wichtigsten Botanicals bevor ihr im Workshop vom offiziellen Brand Ambassador Steffen Zimmermann originelle "Homemade" Gin Tonic-Kreationen erkundet.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

15.04.2019 Tea With The Dames im Kino

GFDK - Kultur und Medien - Kino Filme und TV

Tea With The Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag. Der mehrfach preisgekrönte Regisseur Roger Michell („Notting Hill“) durfte die vier von der britischen Königin mit dem Titel „Dame“ in den Ritterstand erhobenen Schauspielerinnen Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith bei ihrem Tee-Plausch mit der Kamera begleiten.

Jede einzelne dieser außergewöhnlichen Schauspielerinnen hätte schon genug für eine abendfüllende Doku zu berichten gehabt – zusammen aber ergibt sich ein absolut faszinierendes Bild vier starker und dabei völlig unterschiedlicher Persönlichkeiten.

Die vier außergewöhnlichen Freundinnen treffen sich seit mehr als 50 Jahren immer wieder in einem Cottage zum Tee. Dort plaudern sie - very british - lustvoll und witzig über ihre Leben und den neuesten Klatsch, erinnern sich an alte Zeiten, ihre Erfahrungen am Theater, im Fernsehen und im Kino.

Mit viel Humor erzählen sie freimütig und ohne jegliche Sentimentalität von ihren Anfängen auf der Bühne, von prägenden Erfahrungen, den Macken berühmter Berufskollegen und Ex-Ehemännern und vom Lampenfieber.

Mit nicht immer ganz jugendfreien Sprüchen kommentieren sie pointiert die Widrigkeiten des Lebens, denn vor allem haben die geadelten Damen Spaß miteinander und ihr Lachen und Humor ist unwiderstehlich und hochansteckend.

Die Presse feiert TEA WITH THE DAMES mit grandiosen Bewertungen.

Kultivierte Unterhaltung mit feinstem britischen Humor.

MADAME

Kurzweilig, lustig, erhellend, respektvoll und liebenswürdig. Die idealperfekte Diven-Doku.

ray Filmmagazin

Seit heute finden Sie die TV Clips und das APK unter: www.filmpresskit.de

A WITH THE DAMES wurde mit dem Prädikat „Wertvoll“ ausgezeichnet

Starttermin: 25. April 2019

 

mehr

14.04.2019 schwedischer Charakter

GFDK - Stil und Lifestyle

Designer-Duo aus Stockholm mit Frauen-Power kommt nach Wien. Das Motto der beiden: „Möbel, die man auf den ersten Blick liebt oder für immer hasst“. Die Front-Frauen aus Schweden lassen sich von Mode, Film oder Wissenschaft inspirieren.

Front am Brillantengrund. Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren gründeten 2004 das Stockholmer Designstudio Front. Ihre Arbeit hinterfragt Designprozesse, sei es durch «Zusammenarbeit» mit Tieren oder durch Experimente mit fortschrittlicher Technologie, wie im Projekt Sketch Furniture.

Sie haben Objekte für bedeutende Designmarken - unter anderem mit Vitra - auf der ganzen Welt entworfen. Ihre Arbeiten finden sich in der Sammlung des Vitra Design Museums, des MoMA und des Victoria & Albert Museums in London. Zu den Kunden von Front Design gehören Moroso, Porro, Moooi, Established & Sons, Kvadrat, Stelten und IKEA.

Sofia und Anna kommen nach Wien, sprechen über ihre Haltung, ihre Arbeiten, zeigen die Resting Animals für Vitra und sind einfach da. Die Resting Animals von Front sowie wichtige Stücke aus der Vitra Accessoires Kollektion gibt es ab Anfang Mai im im Hidden Store des Hotel am Brillantengrund.

Wann: 07.05.2019 ab 18:00 Uhr
Wo: Hotel am Brillantengrund, Bandgasse 4, 1070 Wien

Eintritt frei aber begrenzte Teilnehmeranzahl
Anmeldung: something@brillantengrund.com

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

mehr

13.04.2019 Die Spargelsaison hat begonnen

GFDK - Essen und Trinken - Josip Boljuncic

Folgen Sie mit Josip Boljuncic-Pinistria den Spuren des Spargel Blues in Istrien. Unsere einheimische Band Šajeta besingt in ihrem „Šparoga Blues“ eine Spezialität unserer Heimat Istrien: den wilden Spargel.

Und das völlig zu Recht. Denn diese Pflanze hat nicht nur eine lange Tradition und eine medizinische Wirkung: Sie bietet auch Geschmackserlebnisse der besonderen Art. Erfahren Sie mit Pinistria die Besonderheiten des wilden Spargels in Istrien. Lernen Sie ihn kennen und zu genießen.

Viele Geschichten und eine lange Tradition

Viele Geschichten ranken sich um den wilden Spargel. So haben ihn schon die Ägypter vor 4500 Jahren als heilige Pflanze als Grabbeigabe genutzt. Die Chinesen verwenden ihn seit Jahrtausenden zur Herstellung von Medikamenten.

Und in der Ayurvedamedizin kommt wilder Spargel unter dem Namen „Shatavari“ als weibliches Aphrodisiakum zum Einsatz. Shatavari heißt übersetzt: „Die, die 100 Männer besitzt“. Und einfach nur essen kann man ihn auch.

Mit großem Genuss. In der Spargelsaison von April bis Mai bieten gute Restaurants Spargeltage an. Pinistria führt Sie auf Wunsch gerne auf einer Gourmetrundreise durch Istrien.

Saison ist im Frühling

Wilder Spargel ist eine mehrjährige Pflanze, die man in Frühling auf  Wald-Lichtungen findet. Diese wahren Leckerbissen essen die Istrianer am liebsten selber. Den Überschuss bieten sie auf lokalen Wochenmärkten an.

Wilder Spargel wächst oberhalb der Erde und ist im Vergleich zu seinen gezüchteten Verwandten herber in Geschmack. Das ermöglicht nicht nur neue Geschmackserlebnis sondern eben auch die Wirkung als Aphrodisiakum. 

Josip Boljuncic – Pinistria zeigt Ihnen bei unseren Frühlingsreisen wo er wächst und wie man ihn zubereitet. Und dann lassen Sie es sich schmecken und bilden sich Ihr eigenes Urteil. Wir und wenige Eingeweihte wissen es schon: Wilder Spargel aus Istrien ist etwas ganz Besonderes.

Kontakt: jb@pinistria.de
www.reisen-kroatien-istrien.de 

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

10.04.2019 drei Nationen gemeinsam für die Tiere

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

Nach mehreren Versuchen gelang der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN am 7. April 2019 ihr bisher größter Coup: Das Rettungsteam brachte 47 Zootiere aus dem Gazastreifen.

Die Tiere – darunter fünf Löwen, eine Hyäne, mehrere Affen, Wölfe, Stachelschweine, Füchse, Katzen, Hunde, Emus, Strauße und Eichhörnchen – stammen aus einem verwahrlosten Zoo in Rafah im Süden von Gaza.

Die Rettungsmission war ursprünglich für Ende März geplant, musste aber aufgrund der anhaltenden Unruhen in der Region verschoben werden.

VIER PFOTEN transferierte den Großteil der Tiere in jordanische Tierschutzzentren. Zwei der Löwen flogen, am 8. April, weiter nach Südafrika. Dort werden sie im VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK untergebracht.

VIER PFOTENs größter Rettungsmission gingen mehrere Monate Vorbereitungen und Verhandlungen voraus. Durch die Unterstützung aller involvierten Behörden und auch des Zoobesitzers konnte die Mission nun erfolgreich umgesetzt werden.

Das VIER PFOTEN Team, bestehend aus Tierärzten und Wildtierexperten, reiste am 4. April in den Gazastreifen ein. Die fast vier Tage vor Ort wurden genutzt, um letzte Verhandlungen abzuschließen und die Logistik für den Transfer vorzubereiten.

„Die intensive Arbeit der letzten Wochen hat unser Team an seine Grenzen gebracht. Über 40 Tiere innerhalb weniger Tage zu untersuchen und zu verladen, war eine riesige Herausforderung. Nur dank der Kooperation aller Behörden war es uns möglich, die Tiere sicher aus Gaza zu bringen.

Von Israel bis Palästina und Jordanien: Es war beeindruckend zu sehen, wie sich die drei Nationen gemeinsam für die Tiere aus Rafah eingesetzt haben“, sagt VIER PFOTEN Tierarzt und Leiter der Mission Amir Khalil, der 2014 und 2016 bereits zwei Zoos in Gaza evakuierte.

Von Gaza über Israel nach Jordanien und Südafrika

Nachdem VIER PFOTEN alle Tiere des Rafah Zoos in ihre Transportkäfige verladen hatte, startete frühmorgens am 7. April die Reise in das knapp 300 Kilometer entfernte Jordanien. Beim Erez-Grenzübergang nach Israel wartete eine weitere logistische Herausforderung auf das VIER PFOTEN Team.

Da die Fahrzeuge gewechselt werden mussten, wurden alle Transportkäfige in der Sperranlage abgeladen und auf einen neuen LKW verladen. Flankiert von der israelischen Armee ging es danach direkt zur jordanischen Grenze.

Am späten Abend traf VIER PFOTEN mit den ehemaligen Zoobewohnern in den Tierschutzzentren, rund eine Stunde von Amman entfernt, ein. Im Laufe des Tages werden die Tiere dort in ihre neuen, artgemäßen Gehege entlassen.

Für die zwei älteren der fünf Löwen ist die Reise jedoch noch nicht zu Ende. Sie fliegen  weiter nach Südafrika, wo sie im VIER PFOTEN Großkatzenrefugium LIONSROCK ihr endgültiges Zuhause finden werden.

Internationaler Schulterschluss für die Zootiere aus Rafah

Neben der engen Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden unterstützten auch der amerikanische Journalist und Geschäftsmann Eric S. Margolis sowie die französische Tierschutzorganisation „Fondation 30 Millions d'Amis“ die jüngste Rettungsmission von VIER PFOTEN durch großzügige Spenden.

Seit 2014 ist VIER PFOTEN in Gaza aktiv und hat bereits zwei Zoos – Al-Bisan Zoo und Khan Younis Zoo – in der Region evakuiert und geschlossen. Nach der Rettung der Tiere des Rafah Zoos gibt es nur noch zwei weitere Zoos im Gazastreifen.

mehr

08.04.2019 Das Gift Glyphosat tötet uns

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Die Menschheit nimmt unfreiwillig an einem der größten Experimente weltweit teil. Glyphosat ist das meistverkaufte Pflanzengift der Welt. Es ist allgegenwärtig in der Nahrungskette.

Vor allem durch den Import gentechnisch veränderter Futtermittel mit Glyphosatresistenz u.a. aus Argentinien und anderen Ländern Südamerikas, gelangt es in den menschlichen Organismus.


Die Ausstellung Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen des argentinischen Fotografen Pablo E. Piovano dokumentiert die Folgen des Einsatzes von Agrarchemikalien im ländlichen Nordosten Argentiniens und zeigt die katastrophalen Auswirkungen auf Menschen und Natur auf.

Über eine Million Menschen unterschrieben 2017 in der EU eine Petition gegen die EU-Neuzulassung einer Chemikalie, die höchstwahrscheinlich mit Krebs, Geburtsdefekten und Fortpflanzungsschäden im Zusammenhang steht.

Es geht um den Schutz der Umwelt und der Gesundheit der Menschheit. Ende 2017 stimmte die EU-Kommission dennoch für die weitere Nutzung des Pestizids – zumindest für fünf Jahre. Neun Staaten votierten dagegen. Deutschlands damaliger Agrarminister Schmidt (CDU) entschied sich - entgegen des politischen Konsenz mit dem Umweltministerium - im Alleingang für die Weiternutzung.

Durch die Fusion des Agrarriesen Monsanto mit dem Chemiekonzern Bayer im März 2018 ging mit dem glyphosathaltigen Roundup, das weltweit meistverkaufte Ackergift, in das Portfolio des Leverkusener Unternehmens über.

In Argentinien genehmigte 1996 die Regierung den Anbau transgener Sojabohnen und den Einsatz von auf Glyphosat basierenden Herbiziden, auf genetisch modifizierten Nutzpflanzen. Nach fast zwei Jahrzehnten, in denen ein Drittel der Landbevölkerung direkt oder indirekt von dem Einsatz von Glyphosat-Spritzmitteln betroffen war, ist Argentinien zu einer Feldstudie für Giftkatastrophen geworden.

In Deutschland wird inzwischen auf Länderebene verstärkt über den Ausstieg des Unkrautvernichtungsmittels diskutiert. Immer mehr Kommunen testen eine pestizidfreie Nutzung von Grünflächen, Sportplätzen und öffentlichen Plätzen.

Pablo Ernesto Piovano (*1981) lebt als Fotojournalist in Buenos Aires, Argentinien und arbeitet als Fotograf für die Zeitung Página/12. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen, u.a. beim Festival Internacional de la Imagen in Mexiko, den International Photography Awards, den internationalen Fotojournalismus-Preises von Days Japan sowie den Nachhaltigkeitspreis beim LUMIX Festival für jungen Fotojournalismus in Hannover.


Themen- & Filmabende rund um das Thema sind zusätzlich zur Ausstellung geplant.

Vorläufiges Programm:

Mittwoch, 01.Mai 2019 11 bis 14 Uhr    -  Eröffnung der Ausstellung
Donnerstag, 09.Mai 2019, 18.30 Uhr      -  Podiumsdiskussion zum Thema Pestizide
Freitag, 10. Mai 2019, 18.30 Uhr            -  Filmvorführung & Diskussion – Das Wunder von Mals
Donnerstag, 16.Mai 2019, ab 18.30 Uhr -  Eröffnung des Symposiums 'Sustainable agriculture? From Theory to Action'

Landwirtschaft der Gifte
Ihr Preis für den Menschen
Fotografien von Pablo E. Piovano
In Zusammenarbeit mit dem Willy-Brandt-Haus und treemedia e.V.

Vernissage am 1. Mai von 11 – 14 Uhr
Dauer 1. bis 20. Mai 2019
Kunsträume Michael Horbach Stiftung
Wormser Str 23, 50677 Köln - Südstadt

 

mehr

08.04.2019 um 9 Uhr am Parc de la Mar

GFDK - Reisen und Urlaub

Die Balearenmetropole bildet die Kulisse für den Zafiro Palma Marathon am 13. Oktober 2019. Der Startschuss fällt um 9 Uhr am Parc de la Mar. Die Route führt an Hafen und Kathedrale vorbei in die Altstadt mit ihren Adelspalästen. Interessierte wählen zwischen drei Distanzen:

Marathon, Halbmarathon sowie zehn Kilometer. Bei Letzterer sind auch Geher und Nordic Walker willkommen. Dazu lockt der Kids Run Nachwuchstalente.

Nach der Siegerehrung feiern alle im Tanz-Tempel Megapark an der Playa de Palma. Dort befindet sich auch das Vier-Sterne-Grupotel Taurus Park. Eine Nacht im DZ inkl. Frühstück kostet ab 56 €/Pers.

Dreikampf bei milden Temperaturen: Triathlon Challenge Peguera-Mallorca

Am 19. Oktober 2019 stürzen sich Dreikämpfer bei der Challenge Peguera-Mallorca an der Playa de Torà in die Fluten. Auf schmalen Reifen radeln sie anschließend durch die Berge im Südwesten der Insel und Küstengemeinden wie Santa Ponça und Costa de la Calma.

Im letzten Teil laufen die Teilnehmer vier Runden über den Bulevar und die Uferpromenade von Peguera. Zur Veranstaltung gehört ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Pasta-Party, Rockkonzert und der Feuernacht Nit de Foc, bei der Funken sprühende Teufel durch die Straßen ziehen.

Nahe der Ziellinie liegt das Vier-Sterne-Grupotel Nilo & Spa der Grupotel Hotels & Resorts. Eine Nacht im DZ inkl. Frühstück gibt’s ab 58 €/Pers.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

08.04.2019 Bissige Dialoge und böse Ironie

GFDK - Kultur und Medien - Theater

Magnus Vattrodts „Ein großer Aufbruch“ am Mittwoch, dem 8. Mai zum vorläufig letzten Mal im Essener Grillo-Theater.

Essen. Bissige Dialoge, böse Ironie und exzellent gesetzte Pointen: Mit Magnus Vattrodts „Ein großer Aufbruch“ erwartet die Besucher am Mittwoch, dem 8. Mai ab 19:30 Uhr im Essener Grillo-Theater zum vorläufig letzten Mal ein Stück, das ein ernstes Thema auf locker-komödiantische Weise auf die Bühne bringt.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht Holm (Jens Winterstein). Nachdem der zweifache Familienvater, ehemalige Entwicklungshelfer und Ingenieur im Ruhestand die Diagnose bekommen hat, dass er unheilbar krank ist, fasst er den Plan, in der Schweiz Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen.

Bei einem letzten gemeinsamen Essen im Ferienhaus am See will er die wichtigsten Menschen in seinem Leben zusammenführen, reinen Tisch machen und sich verabschieden.

Doch Freunde und Familie akzeptieren seine Entscheidung nicht, und unversehens entwickelt sich der Abend zu einer schonungslosen Abrechnung mit Holms gesamter Lebensführung.

In der Inszenierung von Regisseur Gustav Rueb spielen Thomas Büchel, Monika Bujinski, Floriane Kleinpaß, Ines Krug, Jan Pröhl, Silvia Weiskopf und Jens Winterstein.

Der Eintritt kostet im Rahmen der Rabatt-Aktion „Volle Hütte“ € 11,00 auf allen Plätzen. Weitere Ermäßigungen werden nicht gewährt.
Karten unter 0201/81 22-200

mehr

06.04.2019 kulinarische Reise durch Österreich

GFDK - Essen und Trinken

Unter dem Motto „Kulinarische Vielfalt der Regionen“ laden das Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich und die stadt wien marketing von 10. bis 12. Mai 2019 bereits zum 12. Mal zum legendären Genuss-Festival in den Wiener Stadtpark.

Der Spitzenevent hat sich in den letzten Jahren zu einer der führenden Gourmet- und Feinschmeckerveranstaltungen des Landes entwickelt und ist mittlerweile weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt.


Drei Tage lang dürfen sich die Besucher auf eine kulinarische Reise entführen lassen, einkaufen, verkosten und werden von namhaften Manufakturen kulinarisch verwöhnt.

Neben klassischen regionalen Spezialitäten wie Kärntner Reindling, Innviertler Surspeck, Nockberger Zirbenwürste, Uhudler aus dem Burgenland, und Schilcher Traubensaft.

Bergkäse aus dem Bregenzerwald gibt es freilich auch wieder und außergewöhnliche Delikatessen wie etwa Bockshornklee-Käse, Grammel-Pesto, Alpen-Kaviar, Schwarzer-Emmer-Brot, Isabellatrauben-Mus, Sanddorn-Marmelade, Waldstauden-Nudeln, eingerexte Mohnnudeln oder Preiselbeer-Blutwurst.

Aber am Wiener Genuss-Festival geht es auch um Authentizität und die traditionellen handwerklichen Herstellungsweisen, über die von den Ausstellern gerne erzählt wird.


Neben den besten handverlesenen Manufakturen werden auch Gastronomen aus dem ganzen Land sowie der Verband der Köche Österreichs mit frisch zubereiteten, regionalen Gerichten wie Tiroler Gröstl, Vorarlberger Käsknöpfle, Gailtaler Fleischnudeln, geschmorte Schweinswangerl oder Burgenländischer Krautstrudel für das leibliche Wohl der Besucher sorgen.


Möglich wird das Genuss-Festival, das vom Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich und der Stadt Wien Marketing veranstaltet wird, durch Kooperationen mit Stadt Wien, Verein regionale Kulinarik, Zillertal Tourismus GmbH, Raiffeisen Klimaschutz-Initiative, ÖBB, Agrarmarkt Austria Marketing, Neuburger GmbH, Münze Österreich, Radio Wien, Casinos Austria, Römerquelle, Ottakringer Brauerei, Wiener Wirtschaftskammer, Sektkellerei Kattus, Wien zu Fuß, Kronen Zeitung, u.v.a.


Die Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Direktvermarktung, Manufakturen und Gastronomie ist vorbildhaft und findet Unterstützung durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und Mittel der ländlichen Entwicklung.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 5000
Top