hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

02.08.2020 Kunst aus dem KunstKiosk

GFDK - Kultur und Medien

Corona stellt Künstler vor neue Herausforderungen - Eva-Maria Horstick stellt sich ihnen.

Außergewöhnliche  Umstände  erfordern  bekanntlich außergewöhnliche Maßnahmen. Das hat sich die in Dortmund ansässige internationale Fotokünstlerin Eva-Maria Horstick auch gedacht und stellt sich jetzt den Herausforderungen, die Corona an Künstler stellt:  

Kunst aus dem Kunstkiosk

„Alle meine Ausstellungen für 2020  wurden leider abgesagt; ich werde Kunst jetzt in einem KunstKiosk zu Hause anbieten.“ Die Idee kam Eva-Maria Horstick vor einigen Monaten, als sie in ihrem Garten in Lücklemberg saß und darüber nachdachte, wie sie trotz Corona ihre Werke anbieten könne. 

„Durch Corona ist der nationale wie internationale Kunstmarkt derzeit ja so gut wie nicht existent und es ist unabsehbar, wann wir uns der Öffentlichkeit präsentieren dürfen.“

So kam sie auf die Idee, sich einen Strandkiosk-Bausatz zu bestellen, diesen aufzubauen und von dort aus ihre Kunst anzubieten.

„Der Garten ist groß genug, so dass wir die Abstandsregeln einhalten können,“ sagt Eva-Maria Horstick. „In Dortmund bin ich zu Hause“, sagt Eva-Maria Horstick.

Sie hofft, dass möglichst viele Besucher das Angebot des KunstKiosks  annehmen. Neben ihren Werken werden auch Afrika-Fotografien und -Bücher von Sönke C. Weiss (www.soenkecweiss.com) angeboten.

Der KunstKiosk eröffnet am Samstag, den 01. August 2020 und hat bis auf Weiteres Samstags und Sonntags geöffnet. Die Öffnungszeiten sind Samstags von 11 bis 16 und Sonntags von 11 bis 15 Uhr.

Anschrift: Kleiner Waldhausweg 16, 44229 Dortmund.

mehr

30.07.2020 die Ohren auf eine Klangreise schicken

GFDK - Reisen und Urlaub

Klangreise nach Amerika - Chicago, Illinois - Blues

Der Blues entwickelte sich im späten 19. Jahrhundert als eine eigenständige Form schwarzer US-amerikanischer Folklore. Während des Ersten Weltkrieges, als viele Afroamerikaner aus dem ländlichen Süden auf der Suche nach Arbeit und besseren Lebensbedingungen nach Norden zogen, brachten sie ihre Musik mit.

Diese Entwicklung brachte viele Bluesmusiker wie Muddy Waters nach Chicago, wo sie sich schnell in die Herzen von Musikliebhabern spielten.

Nacht- und Musikclubs suchten zu dieser Zeit nach starken Sounds, somit bedienten sich die Blues-Musiker mehr und mehr der E-Gitarre, um sich Gehör und ein Publikum zu verschaffen.

Im Nachtclub Kingston Mines können Besucher nach wie vor diese klassische Chicagoer Blues-Atmosphäre erleben.

Nashville, Tennessee - Country

Nashville lebt und atmet Musik, sie ist der rote Faden, der die Seele der Stadt mit ihren Menschen verbindet. Bekannt als „Amerikas Musikstadt Nummer 1“ ist Nashville gleichzeitig die Hauptstadt der Country-Musik und die Heimat der Country Music Hall of Fame, Gibson-Gitarren, der Radioshow Grand Ole Opry, des Ryman Auditoriums und mehrerer Plattenfirmen.

In den 1940er und 50er Jahren zogen Bluegrass-Musiker wie Bill Monroe sowie das Duo Lester Flatt & Earl Scruggs nach Nashville, um dort aufzutreten und Aufnahmen zu machen.

Diverse Auftritte im Fernsehen trugen dazu bei, die Popularität von Bluegrass- und Country-Musik, wie wir sie heute kennen, zu verbreiten. Große Namen wie Dolly Parton, Tim McCraw, Kenny Rogers und Taylor Swift taten ihre ersten musikalischen Schritte in der „Music City“.

Live-Musik gibt es in Nashville in Hülle und Fülle, neben begehrten Adressen wie dem Ryman locken unzählige „Honky Tonk“-Bars.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.07.2020 Gourmet-Open-Air in Schenna

GFDK - Reisen und Urlaub

Wenn der Duft von kulinarischen Meisterleistungen in der frischen Bergluft oberhalb von Schenna liegt, dann ist es wieder Zeit für „The Unplugged Taste“. Seit nunmehr sieben Jahren trifft sich die Südtiroler Küchen-Elite auf der Gompm Alm im Hirzergebiet zum Kochen unter freiem Himmel.

2020 findet das Gourmet-Event für Feinschmecker am 30. August statt. Der Clou: Die mit Michelin-Sternen oder Gault-Millau-Hauben ausgezeichneten Chefs bereiten ihre Kreationen auf alten Holzherden zu, die genauso „unplugged“ – also ohne Strom – funktionieren wie die Show-Einlagen auf der Veranstaltungswiese.

Passend zu jedem Gang werden Weine von renommierten Südtiroler und internationalen Winzern serviert. Die Teilnahme kostet 140 €/Pers. Reservierung unter info@schenna.com

An unterschiedlichen Kochstationen probieren sich Besucher von „The Unplugged Taste“ von 12 bis 17 Uhr von der Vorspeise zum Dessert. Und genießen dabei auf über 1.800 Metern die Aussicht auf Schennas Wandergebiet Hirzer.

Neben der Gourmetküche können Feinschmecker Spezialitäten ausgesuchter lokaler Erzeuger testen und beim Show-Backen zusehen. Zum Abschluss treffen sich Interessierte am „Chef‘s Table“ für einen Small Talk mit den Starköchen.

Folgende Mitglieder der Südtiroler Koch-Hautevolee feuern ihre Holzöfen am 30. August 2020 rund um die kunstsinnige Hütte an:

Gerhard Wieser (Restaurant Trenkerstube, Dorf Tirol), Reimund Brunner (Restaurant Anna Stuben,St. Ulrich/Gröden), Luis Haller (Luisl Stube im Schlosswirt Forst, Algund), Othmar Raich (Restaurant Miil, Tscherms), Walter Weger (Gompm Alm, Schenna) sowie der internationale Gastkoch Martin Dalsass (Talvo by Dalsass, St. Moritz/Schweiz). 

Weitere Auskünfte

Tourismusverein Schenna    Erzherzog Johann Platz 1/D    I-39017 Schenna, Südtirol/Italien

Fon + 39 0473 945669 

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

28.07.2020 mit Liam Neeson, Micheál Richardson

GFDK - Kultur und Medien - Filme Kino und TV

Der erfolgreiche junge Londoner Galerist Jack steht vor dem Ende seiner Ehe. Damit nicht genug:  Seine Frau will auch noch die gemeinsame Galerie verkaufen. Um dies zu verhindern, will Jack das ehemalige Familiendomizil in der Toskana zu Geld machen.

Dazu braucht es das Einverständnis seines Vaters Robert (Liam Neeson). Seit dem Tod von Jacks Mutter haben sich Robert, Bohemian und Künstler, der kaum noch malt, dafür aber ständig wechselnde Frauenbekanntschaften vorweisen kann, und Jack entfremdet.

Sie machen sich gemeinsam auf die Reise nach Italien, um die seit Jahren leerstehende Villa möglichst schnell zu verkaufen. Was sie dort jedoch vorfinden, ist ganz und gar nicht, was sie erwartet haben.

Das Haus ist in einem desolaten Zustand und eine eigenwillige lokale Handwerkertruppe soll es wieder auf Vordermann bringen. Jack erinnert das Haus vor allem daran, wie wenig er noch von der glücklichen Zeit mit seiner Mutter weiß.

Doch dann begegnet er der jungen Köchin Natalia (Valeria Bilello), die zuerst mit köstlichem Essen aus ihrer Trattoria sein leibliches und bald auch schon sein seelisches Wohl ins Lot bringt.

Während die Villa langsam wieder in altem Glanz erstrahlt, nähern sich auch Vater und Sohn an. Und dann hält das Leben noch einige Überraschungen für die Beiden bereit…

mit
Liam Neeson, Micheál Richardson,
Lindsay Duncan, Valeria Bilello
 
Regie & Drehbuch: James D'Arcy

Kinostart: 3. September 2020
Im Verleih von LEONINE

 
Der Feelgood-Film dieses Sommers! MADE IN ITALY ist eine herzerwärmende Komödie, angesiedelt inmitten der sanften Hügel der sonnendurchfluteten Toskana. Eine Familiengeschichte voller Esprit und Humor.

In den Hauptrollen zu sehen: der Oscar©-nominierte Liam Neeson („Tatsächlich… Liebe“, Schindlers Liste“) an der Seite seines Sohnes Micheál Richardson („Hard Powder“). In weiteren Rollen: Lindsay Duncan („Birdman“, „Alice im Wunderland“) und Valeria Bilello („Sense8“, „Curon“). Der als Schauspieler bekannte James D'Arcy („Dunkirk“, „Cloud Atlas“) gibt mit MADE IN ITALY sein Regiedebüt.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

25.07.2020 Die Open-Airs ab September 2020

GFDK - Kultur und Medien

Die Berliner Waldbühne ist nicht nur eine der schönste Open-Air-Locations der Welt, sondern auch die Heimat nationaler und internationaler Top-Acts.

Corona-bedingt war es in den letzten Wochen und Monaten auch in der Waldbühne mucksmäuschenstill… keine Gitarren-Riffs, keine Weltstars, kein feierndes Publikum. Aber jetzt geht es wieder los, wenn es im September endlich heißt: NEUSTART KULTUR - Back to LIVE!

Mit einer Gesamtkapazität von 5000 Besuchern werden entsprechend der ab September geltenden gesetzlichen Vorgaben in Berlin wieder Konzerte stattfinden. Ob Hip-Hop, Schlager oder Rock-Pop – mit Abstand werden sich die besten deutschen Acts in der Waldbühne die Klinke in die Hand geben.

Das Team der Waldbühne verhandelt derzeit mit einer Vielzahl an Künstlern und plant eine Konzertreihe mit 8-10 Shows im September. Mit Roland Kaiser am 04.09.2020 und SIDO am 05.09.2020 sind die ersten beiden Konzerte bereits bestätigt – weitere Shows werden in Kürze bekanntgegeben. Der Vorverkauf startet am Mo., 27.07.2020, 12 Uhr unter www.eventim.de (personalisierte Sitzplatz-Tickets - bis zu vier Personen eines Haushalts können die Konzerte gemeinsam besuchen).

Alle Veranstaltungen werden unter strenger Einhaltung bestehender Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt. Dafür wurde in Zusammenarbeit zwischen Betreiber, Veranstalter und Sicherheitsdienst ein speziell für die Waldbühne zugeschnittenes Hygienekonzept erarbeitet.

Dieter Semmelmann, CEO Semmel Concerts Entertainment, einer der Veranstalter dazu: „Wir wollen ein Zeichen für den von Allen gewünschten Neustart von Großveranstaltungen setzen.

Wirtschaftlich wird dies für alle Beteiligten ein Kraftakt und ist natürlich kein Zukunftsmodell. Aber wir wollen wieder vor Publikum Konzerte veranstalten und zeigen, dass LIVE-Konzerte zu den schönsten Erlebnissen gehören und definitiv systemrelevant sind“.

Neben den bereits veröffentlichten Konzerten von Roland Kaiser, am 04.09. und Sido am 05.09.2020, haben nun weitere Künstler ihr Kommen zugesagt. So dürfen sich die Besucher am 06.09. auf Komiker und Entertainer Helge Schneider freuen.

Nicht nur „Irgendwas gegen die Stille“ wird am 18.09. von Chartstürmer Wincent Weiss zu erwarten sein. Während voraussichtlich am 20.09. alle Schlagerfreunde auf ihre Kosten kommen, wenn die Special Edition des Erfolgsformats „Die Schlagernacht des Jahres“ zu erleben sein wird. Die Künstler dieser Reihe und der finale Veranstaltungstermin werden in Kürze bekannt gegeben.

Alle Konzerte werden mit einer Gesamtkapazität von 5000 Besuchern, entsprechend der ab September geltenden gesetzlichen Vorgaben in Berlin, stattfinden.

Die Tickets sind auf jeden Besucher personalisiert – bitte halten Sie für den Buchungsprozess Name, Vorname / Telefonnummer / Adresse bzw. E-Mail-Adresse bereit - bis zu vier Personen eines Haushalts können die Konzerte gemeinsam besuchen.

Alle Veranstaltungen werden unter strenger Einhaltung bestehender Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt. Dafür wurde in Zusammenarbeit zwischen Betreiber, Veranstalter und Sicherheitsdienst ein speziell für die Waldbühne zugeschnittenes Hygienekonzept erarbeitet.

Dieter Semmelmann, CEO vom Veranstalter Semmel Concerts Entertainment: „Es geht bei diesen Konzerten um nicht mehr und nicht weniger als ein Zeichen zu setzen:

Ein Lebenszeichen der Live-Musikindustrie und ein Signal an unser Publikum, auf das sie schon so ungeduldig gewartet haben.

Wir tragen Verantwortung, auch unseren Künstlern gegenüber, und kämpfen seit Monaten des Berufsverbots, für den Fortbestand einer ganzen Branche und Hunderttausenden Beschäftigten, die direkt oder indirekt davon abhängig sind.

Diese Konzerte in der Waldbühne geschehen aus keiner wirtschaftlichen Motivation heraus, sondern sind nur unter großen finanziellen Kompromissen aller Beteiligten möglich. Eine Durchführung von Veranstaltungen unter den aktuellen Bedingungen und Auflagen hat.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

24.07.2020 Tiroler Lechtal in Österreich: Saison 2020

GFDK - Reisen und Urlaub

Wenn sich im Herbst die Blätter verfärben, die Sonne tiefer steht und die Berge zum Leuchten bringt, beginnt für Wanderer die schönste Zeit des Jahres. Um diese ausgiebig genießen zu können, verlängert das Tiroler Lechtal die Saison 2020 bis in den Spätherbst hinein.

Von den über 50 Hütten und Almen in der Region bewirten dann einige bis Mitte November ihre Gäste. Zudem verkehren bis 1. November die Lechtaler Bergbahn und regelmäßige Busverbindungen zwischen Reutte und Warth.

Darüber hinaus bleiben zertifizierte Partnerbetriebe des Weitwanderwegs Lechweg sowie die meisten Museen und Ausstellungen geöffnet.

Tipp: Urlauber können zahlreiche Aktivitäten in der österreichischen Naturparkregion zwischen Lechtaler und Allgäuer Alpen dank der Lechtal Aktiv Card kostenlos oder stark ermäßigt nutzen, denn die kleine Karte mit den großen Vorteilen ist ebenso bis 1. November gültig.

Brauchtum und Tradition lassen sich im Tiroler Lechtal übrigens das ganze Jahr über erleben. Zu den Highlights zählt der jährliche Almabtrieb in Steeg Mitte September.

Rund 600 Kühe kommen dann festlich geschmückt von den Almen zurück und ziehen durch den Ort. Ob das übliche Rahmenprogramm mit Bauernmarkt und Zeltfest in diesem Jahr stattfinden kann, steht noch nicht fest.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

22.07.2020 Geburtstagsempfang

GFDK - Kultur und Medien

Bernd Schwarzer lädt zum Geburtstagsempfang - Im Rahmen der Feierlichkeiten werden unter dem Titel "Die Kunst hat keine Angst vor Corona“ ca. 80 seiner Werke - Zeichnungen, Aquarelle, Ölgemälde, Skulpturen und Fotografien - gezeigt.

„Mit sechsundsechzig Jahren, da fängt das Leben an."

(Udo Jürgens)

Er studierte an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Professor Gerhard Hoehme und war Gaststudent bei Joseph Beuys. Heute zählt er zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart: Bernd Schwarzer, 1954 in Weimar geboren, ist Vordenker, Zeitzeuge und Portraitist der großen geschichtlichen Veränderungen in Europa.

Seine visionären Kräfte und künstlerischen Ideen vereint er in seinem Langzeitprojekt dem „Europawerk“, ein kunstgeschichtliches Konzept, das vor 45 Jahren seinen Anfang nahm und insbesondere das vereinte Europa sowie die Menschenrechte zum Kernthema hat.

Bernd Schwarzer führt dazu aus: „Es ist mein tiefster Wunsch, dass meine Kunst einen Beitrag zu einem toleranten, vereinten Europa leistet – frei von allen Grenzen und Rassismus in unseren Köpfen und Herzen.“

Jetzt wird der Kunst-Allrounder und überzeugte Europäer 66 Jahre alt.

Aus diesem Anlass laden wir Sie hiermit ganz herzlich zum Geburtstagsempfang mit Ausstellung ein, am Freitag, dem 24. Juli 2020 von 19 Uhr bis 24 Uhr, in die Europakunsthalle an der Scheurenstraße 7 in Düsseldorf – Nähe Hauptbahnhof.

Zur Veranstaltung sind ca. 80 Personen eingeladen.

Dr. Tayfun Belgin Kunsthistoriker und Museumsdirektor des "Osthaus Museum Hagen", hält  die Geburtstags-Laudatio.

Auch die Unterstützer der vor einem Jahr von Bernd Schwarzer initiierten Europakunsthalle, eine Begegnungsstätte kunstgeschichtlichen Austausches, haben ihr Kommen zugesagt u.a. Professor Dr. Heiner Barz, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Joseph Kiblitsky, Direktor des „Museum Ludwig in St. Petersburg“, Dr. Elmar Zorn, Professor Dr. Dieter Ronte, Bonn,  Dr. Olaf Mückain, Worms.

Geboren am 24. Juli 1954 in Weimar und seit 1960 in Düsseldorf ansässig, schuf Bernd Schwarzer bereits im Alter von 6 Jahren seine ersten Bilder. Seit seiner Jugend beschäftigen den bekennenden Humanisten politisch–gesellschaftliche Themen.

Als politisch interessierter und engagierter Künstler hält Bernd Schwarzer politische Veränderungen fest, nimmt sie in seinen Werken sogar vorweg. So thematisierte er bereits vor dem Mauerfall die deutsche Wiedervereinigung und die Gründung der Europäischen Union. 

Schwarzer sieht sich in der Tradition von Leonardo da Vinci, Michelangelo Buonarroti, Rembrandt van Rijn, Vincent van Gogh, Francisco de Goya, Andy Warhol, Joseph Beuys, Gerhard Richter und Jörg Immendorff.

Arbeiten von ihm wurden bereits in Ost- und Westeuropa, in den USA, China und Russland ausgestellt. Seit 2000 ist Bernd Schwarzer Gastprofessor an der Staatlichen Akademie der Künste in Minsk (Weißrussland).

 

mehr

21.07.2020 Kölner Unterwasser-Fotokünstlerin

GFDK - Kultur und Medien

Kölner Unterwasser-Fotokünstlerin in Top-Ausstellung - Gaby Fey, experimentierfreudige Fotokünstlerin aus Köln, inszeniert Ikonen der Kunstgeschichte - mit Menschen unter Wasser!

Weltberühmte Gemälde wie Leonardo da Vincis "Das Abendmahl", „Die Freiheit führt das Volk" von Eugène Delacroix (im Vordergrund "Marianne", die Symbolfigur Frankreichs) oder das "Floß der Medusa" von Théodore Géricault stellte sie in einem südfranzösischen Pool oder im Mittelmeer akribisch genau nach.

Jetzt können Kunstfans ihre spektakulären Bilder auf Sylt bestaunen

Sechs großformatige Werke zeigt die Düsseldorfer Galerie Geuer & Geuer  gemeinsam mit dem artstar Verlag im Rahmen der 1. Sylt Art Fair von Mittwoch, dem 24. Juni 2020, bis einschließlich Sonntag, dem 18. Oktober 2020, in der "Neuen Bootshalle" am Hafen von List, der nördlichsten Stadt Deutschlands.

Zu sehen sind "La Cène" (250 x 125 cm), "Marianne" (234 x 200 cm) und „Le Radeau de la Méduse“ (280 x 200 cm) sowie drei weitere Unterwasser-Arbeiten.

"Die Sylt Art Fair ist eine Top-Ausstellung mit bedeutenden Künstlern der Gegenwart - und ich bin dabei", freut sich Gaby Fey, und ergänzt: "Meine Unterwasser-Bilder in unmittelbarer Nähe zum Meer, das passt perfekt."

Neben den faszinierenden Fotografien von Gaby Fey präsentiert die Ausstellung in direkter Nähe zum Strand auf 600 Quadratmetern auch Werke von Hermann Nitsch, Julian Schnabel, Günther Uecker, Heinz Mack, Tony Cragg, David LaChapelle, Jonathan Meese, Jeff Koons, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Leon Löwentraut, HA Schult, Dieter Nuhr, David Gerstein, Stefan Szcesny, Ben Buechner und Michael Patrick Kelly - zeitgenössische Kunst der Spitzenklasse!

Galerist Dirk Geuer erklärt: "Wir bieten Syltern wie Feriengästen vier Monate lang ein besonderes kulturelles Erlebnis. Wir haben einfach zu lange auf Kunst verzichtet. Jetzt wollen wir hier im Nordseebad List auf Sylt ein positives Zeichen gegen Corona setzen.  Deshalb ist der Eintritt auch frei.“ 

Gaby Fey

1. Sylt Art Fair

24.6.2020 – 18.10.2020

Neue Bootshalle List, Am Hafen 5, 25992 List

Öffnungszeiten: täglich 13 – 20 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt an der Halle.

TV-Beitrag über Gaby Fey unter:

www.sat1nrw.de/aktuell/beruehmte-bilder-unter-wasser-202900  

Gaby Fey war bis in die 70er Jahre international erfolgreich als Fotomodell für renommierte Modefirmen wie u.a. Bogner tätig und wechselte dann ins Fach der Modefotografie. Seit zehn Jahren widmet sie sich ganz der künstlerischen Fotografie und inszeniert ihre aufwändigen „Unterwassergemälde“ oft auch mit unbekannten Akteuren – am liebsten in ihrer Wahlheimat, an der Côte Azur.

mehr

14.07.2020 Mit Zitronellgras

GFDK - Stil und Lifestyle

Insekten sind nicht nur lästige, stechende Plagegeister, sie können sogar Krankheiten wie z.B. Malaria, Gelbfieber, Dengue-Fieber, FSME, Lyme-Borreliose übertragen und Allergien auslösen. Schutz vor Insekten bedeutet also nicht nur Schutz vor juckenden Stichen.

Die insektenabweisende Wirkung von Zitronella-Öl ist wissenschaftlich untersucht und dokumentiert. Wenngleich die Wirkungsdauer unterschiedlich beurteilt wird, so ist die Wirksamkeit unbestritten.

Die insektenabweisende Wirkung von Zitronella-Öl dauert bis zu 2,5 Stunden an, wobei die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Zitronella-Öl in Form von Creme oder Lotion direkt auf die Haut aufgetragen wird.

Das aus Zitronellgras (enthält eine höhere Konzentration als Zitronengras) gewonnene Zitronellaöl wird schon seit Jahrzehnten in Form verschiedenster Produkte (z.B. Cremes, Lotions, Sprays) erfolgreich zur Insektenabwehr eingesetzt.

Eine beliebte Anwendungsform sind Kerzen mit Zitronella, die ca. 2-5 % Zitronella-Öl enthalten, das bei der brennenden Kerze aus dem Wachspool entweicht und so seine Wirkung entfaltet.

Eine Untersuchung mit Zitronella-Kerzen zeigt eine Reduktion der Insektenstiche um bis zu 42,3%. 

Geprüfte Qualität

Die Frage, ob beim Abbrand von Zitronella-Öl möglicherweise gesundheitsschädliche Stoffe entstehen, kann klar verneint werden.

Untersuchungen der Brandgase von Duftkerzen mit unterschiedlichsten Duftstoffen einschließlich Zitronella haben gezeigt, dass eine gesundheitliche Gefährdung des Verbrauchers durch das Abbrennen von Zitronella-Kerzen auszuschließen ist.

Zwar werden Zitronella-Kerzen vorwiegend im Freien verwendet, aber es gibt auch Kerzen, die für den Innenbereich geeignet sind.

Duftkerzen mit dem RAL-Gütezeichen werden einer strengen Qualitätsprüfung unterzogen, die garantiert, dass als Aromastoffe ausschließlich echte ätherische Öle und weitere schadstofffreie Rohstoffe verwendet werden.

Zitronella-Kerzen mit dem RAL-Gütezeichen haben also nachweislich keine schädlichen Nebenwirkungen.

Fazit

Einen sicheren, angenehmen und natürlichen Mückenschutz vor allem im Freien bieten nach wie vor Kerzen mit Zitronella-Öl. Fröhliches Sonnengelb, unterschiedliche Größen sowie viele dekorative Formen lassen jeden Tisch in neuem Licht erstrahlen und halten ungebetene Gäste wie Mücken und Fliegen auf natürliche Weise fern:

Für einen (natürlich!) mückenfreien und ausgelassenen Sommer.

Kerzen mit dem RAL-Gütezeichen sind ausgesprochen ruß- und raucharm. Sie haben einen hochwertigen Docht und enthalten garantiert keine schadstoffbelasteten Rohstoffe - auch nicht in den verwendeten Farben oder Lacken. Formen, Farben und Abmessungen der Kerzen sind darüber hinaus gleichbleibend und verlässlich.

Sie sind in Warenhäusern, bei Floristen und im gut sortierten Fachhandel sowie in Dekorationsgeschäften erhältlich.

Weitere Informationen zum Thema Kerzen erhalten Sie im Internet unter www.kerzenguete.com

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

14.07.2020 3Beiner gut, 2Beiner schlecht

GFDK - Kultur und Medien

Metamorphosen des Lebens – 3Beiner gut – 2Beiner schlecht. Düsseldorfer Galerie "The Box" präsentiert: A.R. Penck/Frank Breidenbruch.

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Welche Veränderungen ergeben sich aus der Corona-Krise? Ist dies das Ende oder der Anfang – und wenn ja, von was?

Die Ausstellung "3Beiner gut, 2Beiner schlecht" von A.R. Penck und Frank Breidenbruch präsentiert von der Galerie "The Box" an der Duisburger Straße 97 in Düsseldorf, gibt uns jetzt einen deutlichen Hinweis, worauf es in Zukunft ankommen wird: Innehalten, Rückbesinnung, Kooperation.

Im Zentrum der visionären Werkschau stehen vier Installationen - mit Seil zusammengebundene Holzpfähle auf denen Marmoreier postiert wurden. Hölzer und Steine sind Fundstücke aus Flüssen.

Die ovalen, vom Wasser glattgeschliffenen Steine haben die Künstler bearbeitet, mit Gravuren und Ritzungen versehen. So entstanden vier Steinreliefs als Metapher für die Metamorphosen des Lebens.

Hierzu korrelieren die ebenfalls ausgestellten Marmorreliefs. Sie zeigen die möglichen Metamorphosen des Menschen: zurück zu den Anfängen. Weitere Arbeiten in Granit, Bronze und Öl komplettieren den ersten Teil der Werkschau.

"Der Fortschritt liegt im Kooperativen!"

Diesem Leitspruch folgend hat der bedeutende, 2017 verstorbene Maler, Bildhauer und Free-Jazzmusiker A.R. Penck, immer wieder die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern gesucht.

Mit dem Bildhauer, Maler und Poeten Frank Breidenbruch tauschte er sich so oft, so intensiv und über einen so langen Zeitraum künstlerisch aus wie mit niemandem sonst.

In ihrem rund elf Jahre währenden gemeinsamen Wirken schufen die beiden unzählige Arbeiten –  Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen und Installationen.

Dabei wendeten sie den Blick stets nach innen, begaben sie sich auf die Suche nach den Gemeinsamkeiten der menschlichen Existenz, dem Ursprung unserer Kultur, den kollektiven Archetypen.

Nichts war geplant oder konzipiert, beide folgten ihrer Intuition, erschufen ihre Kunst aus dem Moment heraus, reagierten spontan auf den Impuls des anderen. So entstanden auch die ausgestellten Kaltnadelradierungen, die die Wände der Galerie schmücken.

Ursprünglich dem Neo-Expressionismus zugerechnet, galt Penck nach seiner Ausbürgerung 1980 aus der DDR als „Vater der Neuen Wilden“ in West-Deutschland, jener lockeren Künstlerszene, die etwa 1984 auf der Düsseldorfer Ausstellung „Von Hier Aus“ für Furore sorgte – neben Penck zählten u. a. Georg Baselitz, Markus Lüppertz, Jörg Immendorff, Albert und Markus Oehlen dazu. Berühmt wurde er vor allem mit seinem Markenzeichen, den prähistorisch anmutenden "Strichmännchen".

Auch Frank Breidenbruch arbeitet oft mit einfachen, archaischen, urtypischen Formen. "In übergreifenden Synthesen von Form und Inhalt schafft er Sinnbilder und Sinnfiguren, die in der Gegenwart die Vergangenheit einholen und auf die Zukunft verweisen", so die Literaturwissenschaftlerin und Publizistin Dr. Jutta Höfel.

Nicht von ungefähr erinnern manche Arbeiten der beiden Künstler an Höhlenmalerei – jene Urform der menschlichen Kunst, kollektiv erschaffen, mit einfachen Materialien und den Werkzeugen, die vorhanden waren.

Ein weiterer Wahlspruch von A.R. Penck lautete: "Der Mensch muss auch etwas zu staunen haben." Da bietet die Ausstellung in Düsseldorf eine ganze Menge  - als "work in progress" mit regelmäßig wechselnden Exponaten und Schwerpunkten.

Ergänzt wird die Werkschau durch Filme, Künstlergespräche, Aktionen und Free-Jazzkonzerte mit Künstlerkollegen von Penck und Breidenbruch.

Die Ausstellung ist noch bis Anfang September 2020 zu sehen.

3Beiner gut, 2Beiner schlecht

A.R. Penck/Frank Breidenbruch

The Box

Kunstraum/Galerie

Duisburger Str. 97

40479 Düsseldorf

Kurator: Matthias Rücker

Aufgrund der Corona-Restriktionen ist die Ausstellung nur nach Voranmeldung und unter Einhaltung der zum Zeitpunkt des Besuchs geltenden Vorschriften zugänglich.

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 17-20 Uhr

Sa und So nach telefonischer Vereinbarung

Anmeldung unter:

Tel: 0171 286 2472

Mail: Kunst@duesseldorf-box.com

mehr
Treffer: 5000
Top