hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

26.05.2021 Eine Ausstellung des Atelier Jungwirth

GFDK - Kultur und Medien

Der 1950 geborene Fotograf wurde mit seinen Reportageaufnahmen weltberühmt. McCurry bereiste nicht nur zahlreiche Krisenregionen in aller Welt, er wurde auch durch seine Bilder vom Anschlag auf die Twin Towers in seiner Heimatstadt New York einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Steve McCurry ist vor allem für seine sensiblen Porträts von Menschen vielfach ausgezeichnet worden. Er wurde „Magazine Photographer of the Year“ und gewann vier erste Preise beim World Press Photo Contest.

McCurrys berühmtestes Bild ist „Afghan Girl“, aufgenommen in einem Flüchtlingslager in Pakistan. Das Porträt war 1985 auf dem Cover des National Geographic zu sehen und wurde seither unter anderem von Amnesty International vielfach verwendet. Es ist das weltweit am öftesten publizierte Foto einer Privatperson.

Seit 1986 ist McCurry Magnum-Fotograf.

Mit Superlativen soll man vorsichtig sein, aber diese Ausstellung wird hierzulande eines der am meisten beachteten Kulturereignisse in den kommenden Monaten werden, da sie für den Restart des Kunst- und Kulturbereiches den idealen Raum bietet, in dem reale Begegnungen in einem spannenden und sicheren Ambiente stattfinden.

Nicht nur die Bilder von McCurry werden die Besucher fesseln, auch die Präsentation der Bilder spielt eine zusätzliche Rolle.

Insgesamt stehen für die Ausstellung 2.200 m2 zur Verfügung. Die Bildformate sind zwischen 2 x 3 m und 4 x 6 m, alleine die Bildflächen aller 140 Arbeiten betragen insgesamt 1.188 m2 und jedes einzelne dieser farbintensiven Bilder ist hinterleuchtet!

Eine Ausstellung des Atelier Jungwirth in Graz ab 18. Juni 2021

Alle ausgestellten Bilder können erworben werden.

Atelier Jungwirth

Opernring 12
8010 Graz
+43.316.815505

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag 14–17 Uhr,
Samstag 11–15 Uhr
und auf Anfrage

mail@remove-this.atelierjungwirth.com

 

mehr

26.05.2021 Auf in den Sommer

GFDK - Kultur und Medien

Das Rheingau Musik Festival freut sich, nach Monaten der intensiven Vorbereitung mitteilen zu können, dass die geplanten Konzerte in diesem Sommer stattfinden werden: Es ist wieder „Zeit für Musik“!

Unter entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen, mit einem vollumfänglich entwickelten Testkonzept und ausgearbeiteten Hygienekonzepten für jede einzelne Spielstätte bietet das diesjährige Rheingau Musik Festival nach derzeitigem Stand seinem Publikum über 200 Konzerte von Klassik über Jazz bis hin zu Pop und Rock.

Die Anzahl von Open Air Veranstaltungen wurde stark gesteigert und zum Teil werden Konzerte zweimal an einem Tag angeboten, um Besucherströme zu reduzieren.

Durch die vom Corona-Kabinett in Wiesbaden am 12. Mai 2021 beschlossenen Maßnahmen eines Zwei-Stufen-Modells lassen sich auch Kulturveranstaltungen mit über 100 Personen durch ein zusätzliches Hygienekonzept neben den geltenden Abstands- und Kontaktregelungen ermöglichen.*

Geimpfte oder genesene Personen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung werden bei der Teilnehmerzahl nicht eingerechnet.

Der Hessische Ministerpräsident und Schirmherr des Rheingau Musik Festivals Volker Bouffier ist zuversichtlich:

„Es ist ein wichtiges und gutes Signal für die Künstlerinnen und Künstler wie auch für alle, die hochwertige Musik mögen, dass das Rheingau Musik Festival in diesem Jahr unter den geltenden Bedingungen stattfinden kann.

Die Pandemie ist noch nicht vorbei, aber das Infektionsgeschehen derzeit so stabil, dass Konzerte im begrenzten Umfang wieder möglich sind.

Das ist ein wahrer Hoffnungsschimmer für alle Freunde und Förderer des Festivals. Wie kaum ein anderes Medium ist die Musik im Besonderen geeignet, Emotionen auszulösen. Als Schirmherr wünsche ich Ihnen, dass Sie diese spüren und einen unvergleichlichen Hörgenuss erleben. Freuen Sie sich auf einen Sommer voller Musik.“

Für die Veranstaltungen des Rheingau Musik Festivals wurden umfangreiche Hygiene- und Veranstaltungskonzepte für jede Spielstätte entworfen, die den Besucherinnen und Besuchern einen sicheren und zugleich mitreißenden Konzertbesuch ermöglichen.

Der große Partner für mobile Covid-19-Testungen InVitaGO stellt dem Publikum exklusiv kostenlose Testtermine am Konzerttag zur Verfügung. Die WISAG unterstützt das Rheingau Musik Festival als Partner für Sicherheit und Hygiene rund um die Veranstaltungsorte.

Ein umfangreicher FAQ-Bereich zu den aktuellen Konzertbedingungen wird derzeit eingerichtet und in Kürze auf der Homepage zur Verfügung stehen. Karteninhaberinnen und Karteninhaber werden rechtzeitig via E-Mail über die aktuellen Veranstaltungsbedingungen informiert.

Das Rheingau Musik Festival geht mit seinen Corona-konformen Konzerten beispielhaft voran, um auch in der aktuellen Situation hochkarätiges Kulturleben zu ermöglichen.

Der Geschäftsführer des Festivals Marsilius Graf von Ingelheim erläutert: „Das ganze Team hat über ein Jahr hart an der Planung und Realisierung des Rheingau Musik Festivals 2021 gearbeitet.

Wir alle sind sehr stolz darauf, dass wir das Festival sogar noch ein Stück weiterentwickeln konnten und sehr viele Besonderheiten auf das Publikum in diesem Sommer warten.“

Das Ergebnis der Festivalplanung kann sich sehen lassen: Der diesjährige Sommer voller Musik bietet über 200 mitreißende Konzerte mit Interpreten von Weltrang und spannenden Neuentdeckungen.

Darüber hinaus wird auf dem Gelände von Schloss Johannisberg ein neuer Konzertsaal entstehen – exklusiv geplant, entworfen und gebaut für die Konzerte des Rheingau Musik Festivals: der Fürst von Metternich Konzert-Kubus.

Zu den neuen Spielstätten gehört auch die BRITA-Arena in Wiesbaden. Internationale Künstler wie Milow, Till Brönner, Max Giesinger, Candy Dulfer und die legendäre Band Smokie werden dort in Strandkorb-Konzerten im Juli 2021 zu erleben sein.

Daneben erweisen sich ein festlicher Wein-Pavillon im Draiser Hof – Weingut Baron Knyphausen und der große Klosterhof von Kloster Eberbach als neue Spielorte auf altbewährtem Terrain.

Die beiden bedeutenden Kulturinstitutionen der Rhein-Main-Region, das Rheingau Musik Festival als Veranstalter und die Kronberg Academy als Ausbildungsstätte, legen in diesem Sommer den Grundstein zu einer auf mehrere Jahre ausgelegten Kooperation.

Zu einem Gipfeltreffen der Streicher wird diese Kooperation, wenn am letzten Juli-Wochenende das Chamber Orchestra of Europe sein lang erwartetes Debüt beim Rheingau Musik Festival geben und bei diesen Konzerten mit jungen Solistinnen und Solisten der Kronberg Academy gemeinsam musizieren wird.

„Ich bin erleichtert, dass das Rheingau Musik Festival in diesem Jahr stattfinden kann. Wir haben das Festival vor 34 Jahren gegründet und freuen uns, dass in diesem Jahr viele Künstlerinnen und Künstler wieder bei uns eine Bühne bekommen“, sagt der Intendant des Festivals Michael Herrmann. 

Der Vorverkauf läuft derzeit auf Hochtouren – Karten können Sie unter www.rheingau-musik-festival.de/veranstaltungen erwerben.

Die Gesundheit und das Wohlergehen des Publikums sowie der Künstlerinnen und Künstler stehen für das Rheingau Musik Festival selbstredend an erster Stelle! Freuen Sie sich auf diesen einzigartigen Sommer mit unvergesslichen Konzerthöhepunkten.

*Veränderungen in der Pandemielage können jederzeit zu Veränderungen in der Planung führen.

mehr

26.05.2021 weniger Privatinsolvenzen

GFDK - Kultur und Medien

In Deutschland wurden 2020 deutlich weniger Privatinsolvenzen angemeldet, die Zahl verringerte sich um etwa ein Drittel auf 41.800. Auch die Anzahl der neu abgeschlossenen Kreditverträge sank um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht.

97,9 Prozent der Konsumentenkredite wurden im Corona-Krisenjahr 2020 ordnungsgemäß zurückgezahlt. Dies geht aus Daten einer „Schufa“-Erhebung hervor. Hieraus geht zudem hervor, dass die Wirtschaftsauskunftei bei 9 Prozent der Bundesbürger ein Negativmerkmal gespeichert hat. Deutlich niedriger ist der Wert indes in Baden-Württemberg (7,1 Prozent) und Bayern (6,6 Prozent).

Indes zeigt die Infografik, dass immer weniger Bundesbürger auf Google nach „Insolvenz“ suchen. Im Frühjahr 2021 rangierte der Google-Trend-Score, der das relative Suchvolumen angibt, sogar auf dem tiefsten Stand seit 5 Jahren.

Insgesamt gab es im Vorjahr 75.044 Insolvenzen in der Bundesrepublik – ein deutlicher Rückgang gegenüber den Vorjahren. Einige sind der Auffassung, dass dies vor allen Dingen an der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht begründet liegt. Dem widerspricht allerdings das geringe Google-Suchvolumen.

Insgesamt, so scheint es, kommen die Bürger Deutschlands zumindest in finanzieller Hinsicht gut über die Pandemie. Es werden weniger Konsumentenkredite aufgenommen, die bestehenden wiederum werden in 97,9 Prozent der Fälle ordnungsgemäß abbezahlt, und auch in puncto Insolvenzen gibt es einen erfreulichen Trend.

Deutlich anders sieht es bei der öffentlichen Staatsverschuldung aus: Diese kletterte von 1.899 Milliarden Euro im Jahr 2019 auf 2.068 Milliarden Euro im Jahr 2020.

mehr

23.05.2021 Preise für CO2-Zertifikate

GFDK - Kultur und Medien

CO2-Zertifikate werden immer teurer. Lag der CO2-Preis in Euro je Tonne im Februar noch bei 32 Euro, sind es nun bereits rund 56 Euro. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, erwarten unterschiedliche Marktbeobachter, darunter Banken und Hedgefonds, dass der Preis für jene CO2-Zertifikate gegen Jahresende auf etwa 100 Euro ansteigt.

CO2-Zertifikate stehen für die Menge an Emissionen, welche kompensiert werden. Die Grundidee dahinter ist simpel wie einleuchtend: Wer Kohlendioxid in die Atmosphäre bläst, muss dafür bezahlen.

Dass es sich hiermit auch gut verdienen lässt, das zeigt ein Blick auf den Autokonzern Tesla: im ersten Quartal 2021 erzielte dieser mit dem Abgaszertifikate-Handel einen Gewinn in Höhe von 518 Millionen US-Dollar.

Der Nettogewinn des US-Pioniers beläuft sich im genannten Zeitraum auf 438 Millionen Dollar: ohne den Handel mit Zertifikaten (und Bitcoins) hätte Tesla im ersten Quartal keine schwarzen Zahlen geschrieben.

Indes zeigt die Infografik, dass Schätzungen zufolge 6 Prozent der CO2-Zertifikate spekulativ gehalten werden. Der Großteil ist nicht spekulativer Natur: Unternehmen stellen sicher, dass ihre Emissionen mit den Zertifikaten gedeckt sind.

Im Jahr 2019 wurden weltweit 36.441 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen. Der Wert erhöhte sich die letzten Jahre kontinuierlich.

Gegenüber dem Jahr 1960 schlägt der Anstieg mit 290 Prozent zu Buche. Anders im Corona-Krisenjahr 2020: so wurden zwischen Januar und September 6,3 Prozent weniger CO2-Emissionen verursacht, als im Vorjahreszeitraum.

Allerdings handelt es sich hierbei mutmaßlich um einen Einmaleffekt im Angesicht der Restriktionen im Zuge der Pandemie.

mehr

21.05.2021 KINOSTART: 24. Juni 2021

GFDK - Kultur und Medien

Möchtegern-Gangster und heimliche Affären, Ex-Knackis und Vorgartenidylle, Selbsthilfetherapie und Medienbesessenheit - in BREAKING NEWS IN YUBA COUNTY trifft schwarzer Humor auf ein amerikanisches Sittengemälde. Die hochkarätig besetzte Komödie kommt am 24. Juni im Verleih der Constantin Film in die deutschen Kinos.

Inhalt: Wer hat’s getan? Und warum? Und wird derjenige, der es weiß, auch damit durchkommen – oder wenigstens eine Großaufnahme im Fernsehen bekommen?

Als ihr Ehemann Karl (MATTHEW MODINE) spurlos vom Erdboden verschwindet, macht sich seine Gattin Sue Buttons (ALLISON JANNEY), die bisher in ihrem ereignislosen Vorstadtleben still vor sich hin gelitten hat, auf die Suche nach ihm.

Und damit wird sie über Nacht zur Mediensensation: Erstmals hat Sue Gelegenheit herauszufinden, wie es sich anfühlt, wenn man im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht und von den Menschen geliebt wird.

Doch lange scheint die Sonne nicht. Denn da sind eine neugierige Polizistin (REGINA HALL), ihre Halbschwester (MILA KUNIS), eine Möchtegern-Gangsterin (AWKWAFINA) und der nichtsnutzige Bruder ihres Ehemanns (JIMMI SIMPSON), die Sue einen Strich durch die Rechnung machen wollen…

BREAKING NEWS IN YUBA COUNTY besticht mit bissiger Sozialkritik und absurdem Humor, schrägen Figuren und überraschenden Wendungen.

Der brillante, hauptsächlich weibliche Cast wird angeführt von der vielfach ausgezeichneten Charakterdarstellerin Allison Janney.

Neben ihr laufen weitere Stars wie Mila Kunis, Awkwafina, Regina Hall sowie die Leinwandlegenden Ellen Barkin und Juliette Lewis zur Bestform auf.

Die schwarzhumorige Satire von „The Help”-Regisseur Tate Taylor und den Produzenten Jake Gyllenhaal und Riva Marker ist ein großer Spaß, bei dem nichts heilig ist.

Darsteller: Allison Janney, Mila Kunis, Awkwafina, Regina Hall, Wanda Sykes, Juliette Lewis, Samira Wiley, Jimmi Simpson, Clifton Collins Jr., Bridget Everett, Dominic Burgess, Keong Sim, Chris Lowell, Matthew Modine, Ellen Barkin
Produzenten: Franklin Leonard, Jake Gyllenhaal, Riva Marker, John Norris, Tate Taylor
Drehbuch: Amanda Idoko
Regie: Tate Taylor

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

21.05.2021 Warnung vor angeblichen Tierverkäufen

GFDK - Kultur und Medien

Da in letzter Zeit vermehrt sowohl der Name auch das Logo von VIER PFOTEN für kriminelle Zwecke missbraucht wurden, weist die internationale Tierschutzorganisation ausdrücklich darauf hin, dass sie keine Tiere verkauft oder vermittelt.

Betrüger:innen nutzen schon lange die Anonymität des Internets, um Welpen anzubieten – nun auch angeblich im Namen von VIER PFOTEN oder unerlaubterweise mit dem Tierschutz-Logo auf den dubiosen Webseiten.

Außerdem wurden Fälle bekannt, in denen sich Kriminelle als ehrenamtliche Mitarbeiter:innen der Organisation ausgegeben und Tiere verkauft haben. Diese Personen stehen jedoch in keiner Verbindung zu VIER PFOTEN. Die Organisation bittet darum, Betrugsfälle oder dubiose Angebote zu  melden.

„Es ist unfassbar, dass im Namen von VIER PFOTEN online Tiere angeboten werden! Wir distanzieren uns ausdrücklich von etwaigen Inseraten und warnen davor, auf diese dreiste Abzocke hereinzufallen.

Gegen die uns bekannten Betrugsfälle wird bereits behördlich vorgegangen. Diese Fälle zeigen einmal mehr, wie dringend der

Onlinehandel mit Tieren reguliert werden muss. Es muss endlich Schluss sein mit der Anonymität im Internet.

 Die Personalien der Anbietenden sowie die Informationen zum Tier müssen zuverlässig verifiziert und die Tiere klar den Inserierenden zugeordnet werden, bevor eine Anzeige überhaupt online gehen darf.

Nur so können Interessierte sicher sein, dass sie weder einem Betrug aufsitzen noch ein Tier aus illegalem Handel kaufen.

Dafür darf nicht auf die Freiwilligkeit der Online-Plattformen gesetzt werden – es braucht zwingend entsprechende Gesetze. 

Generell sollte man allerdings lieber ein Tier aus dem Tierheim adoptieren, statt online zu kaufen“, fordert Rüdiger Jürgensen, Geschäftsführer von VIER PFOTEN Deutschland.

Kriminelle nutzen Anonymität auf Online-Plattformen
Illegale Welpenhändler:innen nutzen verstärkt die Möglichkeiten von nicht-regulierten und anonym nutzbaren Online-Plattformen und sozialen Medien, um ihr Geschäft abzuwickeln: 

Dort bieten sie kranke und viel zu junge Tiere aus osteuropäischen Vermehrerstationen an. Die Angaben zur Person, die jeder Anbietende auf Online-Plattformen machen muss, werden nicht verifiziert. 

Illegale Händler:innen können sich daher leicht als Züchter:in, Tierschützer:in oder sorgsame Privatperson ausgeben. Eine Strafverfolgung ist in den meisten Fällen wegen unzureichender und fehlerhafter Daten nicht möglich.

Und auch für Interessierte lassen sich unseriöse Anzeigen, getarnt mit süßen Hundebildern, falschen Angaben zum Tier und gefälschten Papieren, kaum von seriösen unterscheiden.

Das Tierleid dahinter ist immens. Bei einem Hundewunsch rät VIER PFOTEN daher, immer zuerst im örtlichen Tierheim anzufragen. 

mehr

20.05.2021 Lebensgefahr für Wild- und Heimtiere

GFDK - Kultur und Medien

Zum Frühlingsanfang bringen viele Menschen ihren Garten auf Vordermann. Immer häufiger kommen dabei auch Rasenroboter zum Einsatz. Doch die elektronischen Helfer können für Igel, Frösche aber auch für Hunde und Katzen lebensgefährlich sein. Die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN mahnt daher zum umsichtigen Umgang mit motorisierten Geräten und gibt Tipps für einen tierfreundlichen Garten.

„Rasenroboter sehen harmlos aus, doch sie stellen eine tödliche Gefahr für viele Wildtiere dar“, sagt Christian Erdmann, Wildtierexperte bei VIER PFOTEN und Geschäftsführer des Wildtier- und Artenschutzzentrums Hamburg/Schleswig-Holstein.

 „Igel etwa flüchten nicht, sondern rollen sich bei Gefahr ein. Mit ihren scharfen Schneidemessern können die Roboter die Tiere lebensgefährlich verletzen. Andere Tiere, wie Frösche oder Kröten, werden wortwörtlich übermäht. 

Deswegen sollte man seinen Garten vor dem Einsatz eines Roboters immer gründlich absuchen und die Mähmaschine nie unbeaufsichtigt arbeiten lassen.“ 

Doch nicht nur Wildtiere können durch Tellersensen, Freischneider oder Mähroboter verletzt werden. Schneidemaschinen jeglicher Art sind auch für Heimtiere gefährlich. „Hunde und Katzen können aus Neugier den Maschinen zu nah kommen und sich ernsthafte Verletzungen zuziehen", warnt der VIER PFOTEN-Experte.

Tiere mögen unperfekte Gärten

Käfer, Spinnen und andere Insekten sind wichtige Nützlinge, die für ein funktionierendes Ökosystem notwendig sind. „Ein stets kurz gehaltener Rasen bietet zahlreichen Insekten nicht mehr ausreichend Schutz und Nahrung, wenn sie nicht bereits niedergemäht wurden“, sagt Christian Erdmann.

Doch in einem gesunden Garten ist Artenvielfalt wichtig. Dazu sind Spinnen, Käfer oder Schnecken eine wichtige Nahrungsgrundlage für Vögel oder Igel.“

Aus Tier- und Naturschutzsicht rät VIER PFOTEN, die eine oder andere wilde Ecke im Garten zu belassen und es mit der Perfektion nicht ganz genau zu nehmen.

Ein monotoner Rasen oder Steingarten sind lebensfeindliche Zonen. Man sollte hin und wieder mal den Rasen sprießen lassen. Kleine Ecken mit Totholz bieten Igeln, Kröten oder auch Vögeln, wichtige Rückzugsorte“, so Wildtierexperte Erdmann.

mehr

19.05.2021 das Wunder des Lebens

GFDK - Kultur und Medien

Anne Wölks Ausstellung in den Schaufenstern des Vedi´s beleuchtet die spekulativen Realitäten des Universums. Die Ausstellung besteht aus Leinwandarbeiten und dreidimensionalen Kugelobjekten, die die Künstlerin mit irdischen und extraterrestrischen Landschaftsmotiven bemalt hat.

Astronomische Aufnahmen verweben sich mit fiktiven Szenerien, die die Beziehungen zwischen Mensch und Natur in Frage stellen.

Die Kunstwerke zeigen Weltraumhabitate mit Neon- und LED-Lichtern, die die Oberfläche des Planeten zu beleuchten scheinen. Eine Gemeinschaft von anonymen Raumfahrern hat Land auf anderen Himmelskörpern kolonisiert.

Bewahren sie auf diese Weise das Wunder des Lebens außerhalb der irdischen Sphäre? Während der Betrachter in die fernen Welten des Weltraums eingetaucht ist, schwebt immer noch ein digitales Leuchten am Horizont.

Der artifizielle „Glow-Effekt“ konfrontiert den Besucher mit der Welt der Simulation und dem erzählerischen Terrain des Science Fiction Genre.

An dieser Stelle zeigt sich das menschlichen Bedürfnis, neue Umgebungen für die eigenen Bestrebungen zu erobern, zu entwickeln und zu verändern.

Während der Betrachter in der Ausstellung scheinbar zu den äußersten Grenzen des Universums gereist ist, wird er gleichzeitig auf die Verwundbarkeit unseres Heimatplaneten verwiesen und ist aufgefordert, die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Erde größer zu denken.

Vedi's / Schönhauser Allee 142

Das indische Restaurant Vedis bietet einen Lieferservice an und zum Abholen von Essen dürfen Besucher das Restaurant betreten. Dazu ist kein Corona-Test notwendig.

Die Ausstellung ist jeden Tag von 12:00 -22:00 sichtbar und funktioniert auch als Schaufensterpräsentation.

mehr

14.05.2021 Die Fortsetzung des beliebten Formats

GFDK - Kultur und Medien

Es geht wieder los im Camp

Nach den großen Erfolgen der bisherigen Projekte von Twitch-Streamer Knossi ist es ab Mai 2021 wieder soweit: Zusammen mit seinem Rapper-Kumpel Sido geht es campseitig nun ins Mittelalter. Nach dem Weihnachts-Camp, dem Horror Camp und dem Angler Camp also ein neues Setting für jede Menge Unterhaltung vom Allerfeinsten.

Die Fortsetzung des beliebten Formats befindet sich bereits in den letzten Vorbereitungen und wird am 28.05.2021 um 18:00 live auf twitch.tv starten. Der 48-stündige Livestream wird sicher wieder viele Leute vor den Rechner locken. In seinem eigenen Livestream hat Knossi nun weitere Infos rausgelassen und schürt damit die Vorfreude bei allen potentiellen Zuschauern.

Erste Infos sind bekannt

So gab der deutsche Erfolgsstreamer bereits am 29. April in seiner eigenen Instagram-Story an, dass das neue Event im Mai losgeht. Wenig später nutzte er einen weiteren Stream aus den Gemächern des Musikers (und Ex-Campteilnehmers) Manny Marc um weitere Details zu verraten.

Nach insgesamt fünf Stunden gab es zusammen mit dem Rapper Sido, Manny Marc und Sascha Hellinger die finale Ankündigung zum Mittelalter Camp. Organisiert von Sido und Knossi soll das Event alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen.

Lange ist es nicht mehr hin

Zuschauer-Veteranen der letzten Camps und Neulinge müssen sich nicht mehr allzu lange gedulden. Der Starttermin im Mai 2021 ist nun wirklich nicht mehr weit weg. Das letzte Wochenende dieses Monats hat es also in sich. Zu verfolgen wird das Ganze natürlich auf dem Twitch-Kanal von Jens "Knossi" Knossalla sein.

Man darf sehr gespannt sein, was sich die Unterhaltungskünstler dieses Mal alles ausgedacht haben. Das Mittelalter-Thema gibt jedenfalls einiges her. Selbst dann, wenn zu dieser Zeit noch die Pandemie mit den entsprechenden Auflagen ihr Unwesen treibt.

Eine Zeitreise ist geplant

Kommen wir zu den bereits angeteaserten Programmpunkten des neuen Camps. Glaubt man Knossi, so wird es eine "Zeitreise" im Stream geben. Die vier Freunde werden sich - zusammen mit noch nicht näher angekündigten Gästen - ins Abenteuer stürzen. Stichwort "Gäste".

Zu diesem illustren Kreis wird dieses Mal nicht der - ebenfalls deutschlandweit bekannte - Streamer MontanaBlack gehören. Er hat sich vor Kurzem von einer eigenen Teilnahme distanziert.

Und das, obwohl er doch schon so einiges mit Knossi auf die Beine gestellt hat. Das ist schade, aber vielleicht gibt es hier ja doch noch ein Happy End.

Der Grund für das Fehlen von MontanaBlack ist nicht bekannt, jedoch wird vermutet, dass Streamer an einem Streaming-Comeback im Online-Casino-Bereich arbeitet.

Erst vor kurzem verkündete der 33-Jährige in einem Stream, dass er im Moment wieder das Streamen von Online-Slots in Erwägung ziehe. Man wird in den kommenden Wochen sehen, ob es mit dieser Ankündigung etwas auf sich hat.

Burgen, Ritter und Knappen - und Tiere

Anstelle von Fischködern und Gummistiefeln gibt es also bald klappernde Rüstungen und imposante Burgen zu bestaunen. Auch von Ritterspielen war schon die Rede. Für Freunde des Anglercamps wird es auch wieder ein entsprechendes Camp-Lagerfeuer geben.

Keine schlechten Voraussetzungen also, um das Event zu einem echten Erfolg werden zu lassen. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter den Veranstaltern keinen Strich durch die Rechnung macht und bis zum Beginn alle gesund und munter bleiben.

Dazu soll es auch tierische Unterstützung geben. Diese werden zusammen mit den Teilnehmern in einem Schloss (oder eben einer Burg) wohnen. Dazu bleibt es Tradition, dass einer der Teilnehmer vom Rest der Gruppe getrennt schlafen muss.

Ein Modus, den man bereits vom Horror-Camp und vom Angler Camp kennt. Minigames und Challenges werden das Event zu gegebener Stelle mit zusätzlicher Spannung versehen. Und natürlich dürfen auch die Viewer sich einbringen. Der absolute Livecharakter des Formats macht einen großen Teil seines Reizes aus.

Ein Fest für die große Community

Knossi hat sich in den letzten Jahren zum Star der Szene gemausert. Alleine sein Buch "König des Internets" hat sich tausendfach verkauft. Dass er sich dabei Unterstützung von VIPs wie Sido geholt hat, war ein schlauer Schachzug.

Die geballte Entertainment-Power der unterhaltsamen Truppe wird garantiert wieder viele Zuschauer begeistern, und für eine extrem hohe Reichweite garantieren. Bei der hohen Beliebtheit ist es sicher nicht ausgeschlossen, dass es in Zukunft weitere Camp-Varianten geben wird.

mehr

12.05.2021 Holzpreis-Rallye an den Börsen

GFDK - Kultur und Medien

Der Holzpreis stieg innerhalb von nur einem Jahr sprunghaft um 409,4 Prozent an (Terminbörse, Preis je 1.000 Board Feet). Entsprechende börsennotierte Unternehmen verzeichneten ebenfalls deutlich höhere Anstiege als branchenübergreifende Indizes. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, verteuerten sich auch andere Rohstoffe beträchtlich.

Indes steigt die Nachfrage nach Holz deutlich. Der Google-Trend-Score für das Suchbegriffspaar „Holz Kaufen“ erreichte im April 2021 den höchstmöglichen Wert von einhundert. Der Score gibt das relative Suchvolumen an. Zu keinem Zeitpunkt innerhalb der letzten 5 Jahre war die Nachfrage größer.

Unterdessen zeigt die Infografik, dass die Holzpreis-Rallye eine Folge unterschiedlicher Entwicklungen und Faktoren ist. So waren einige Sägewerke pandemiebedingt längere Zeit geschlossen, was zu Lieferengpässen führte.

Zudem kam es zu großflächigen Waldbränden und teilweise schweren Schäden des heimischen Baumbestandes. Auch langfristige Lieferverträge mit China sorgen dafür, dass der Markt in einigen Teilen leergefegt ist.

Der iShares Global Timber & Forestry ETF legte innerhalb der letzten 12 Monate ebenfalls deutlich mehr zu, als Indizes wie der Dow Jones oder DAX. In besagtem ETF wird die Wertentwicklung der 25 größten Unternehmen aus der Holz- und Forstbranche abgebildet.

Doch nicht nur Holz steht hoch im Kurs. Auch andere Rohstoffe verteuerten sich zuletzt stark. Der Mais-Preis stieg binnen des letzten Jahres beispielsweise um 140,7 Prozent, bei Kupfer schlägt der Anstieg mit 93,8 Prozent zu Buche.

„Zahlreiche Aktionäre und andere Anleger profitieren enorm von der aktuellen Entwicklung“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Anders sieht es bei vielen deutschen Produktionsunternehmen aus. 45 Prozent dieser geben an, mit Engpässen beim Rohstoff-Einkauf zu kämpfen zu haben“.

mehr
Treffer: 5000
Top