hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

12.07.2019 Wissenswertes zu den Kranichen

GFDK - Reisen und Urlaub

Farbenrausch. Wenn sich die Blätter bunt färben, zeigen sich zum Beispiel die Buchenwälder im Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks im goldenen Gewand – seit 2011 zählen sie zum UNESCO-Weltnaturerbe. Den Höhepunkt der Laubverfärbung im Land der 1000 Seen markiert der Oktober.

Dann weht bei jedem Windhauch etwas „Blattgold“ von den Bäumen. Wanderer und Radler entdecken die Naturschönheit auf eigene Faust, Wissenswertes über „Alte Buchenwälder Europas“ erfahren Urlauber bei Herbstführungen mit einem Ranger. Termine und Infos unter www.1000seen.de/herbst

Wildlife. Ab August sammeln sich Tausende Kraniche an der Müritz, bevor sie Ende Oktober weiter in Richtung Süden ziehen. Morgens verlassen sie beispielsweise in großen Scharen die Halbinsel Großer Schwerin, wohin sie abends auch wieder zurückkehren.

Dieses Spektakel erleben Urlauber in der Mecklenburgischen Seenplatte vom Fahrgastschiff aus. Die Route zwischen Röbel/Müritz und Waren (Müritz) liegt genau in der Einflugschneise der eleganten Vögel.

Im Spätsommer und Herbst (18. August bis 27. Oktober 2019) ist abends ein Ornithologe an Bord, der Wissenswertes zu den Kranichen und ihrem Verhalten erklärt. Im Müritz-Nationalpark finden außerdem zwischen 1. und 23. Oktober 2019 täglich geführte Wanderungen zur Kranich-Beobachtung statt.

Sie beginnen an der Nationalpark-Information in Federow, dank der Busse von „MÜRITZ rundum“ bestens an die Umgebung angebunden.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

12.07.2019 Indian Summer im Land der 1000 Seen

GFDK - Reisen und Urlaub

Wenn die letzten warmen Tage des Jahres anbrechen, entfalten Spätsommer und Herbst ihren ganzen Zauber. Während des Indian Summer in der Mecklenburgischen Seenplatte leben Kultur und Natur nochmal richtig auf. So verspricht die Veranstaltungsreihe „Schlösserherbst“ Kunst, Kulinarik und Musik an romantischen Orten.

Auf geführten Touren oder auf eigene Faust gibt es einiges zu entdecken – etwa, wenn sich die Buchenwälder des UNESCO-Weltnaturerbes im Müritz-Nationalpark golden färben oder sich die Kraniche sammeln, um gen Süden zu ziehen.

Viele Ausgangspunkte und Veranstaltungsorte am größten Binnensee der Republik sind dank „MÜRITZ rundum“ vernetzt und bequem zu erreichen. Das Busticket ist für Übernachtungsgäste in Waren (Müritz), Klink, Röbel/Müritz und Rechlin kostenlos.

  1. Schlösserherbst. Herrschaftliche Gutshäuser, trutzige Burgen und prachtvolle Landsitze prägen die Kulturlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte und öffnen im Herbst 2019 wieder ihre Tore für die Veranstaltungsreihe „Schlösserherbst“.

Zum Auftakt lädt Schloss Kummerow am 12. Oktober zu einem Ausflug in die Neue Romantik mit der Fotografie „Der Gespensterwald“ von Andreas Mühe ein. Außerdem gibt es den Vortrag „Der Wald bei Caspar David Friedrich und Zeitgenossen“.

Bis 2. November finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Tanzabende in den altehrwürdigen Gemäuern statt. Kulinarische Highlights warten bei Verkostungen und herbstlichen Menüs auf die Besucher der Seenplatte.

In einigen Häusern können sie auch übernachten, etwa im Gutshaus Pohnstorf und in der Wasserburg Liepen. www.mecklenburgische-schweiz.com/schloesserherbst

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.07.2019 Die Kraft der Farben in Mainz

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

„Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.“ (Mark Aurel, römischer Kaiser)

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe.“ (Walter Gropius)

Mainz wird bunt - Vom 13. Juli 2019 bis zum 25. August 2019 präsentiert mainzplus CITY MARKETING in Kooperation mit dem artstar Verlag in der 1. Etage des Frankfurter Hofs eine weltweit einzigartige Kunstausstellung:

Unter dem Titel „Die Kraft der Farben“ werden erstmalig Arbeiten der drei Künstler Friedensreich Hundertwasser, James Rizzi und David Gerstein zusammen ausgestellt und in einen farbenprächtigen Dialog gebracht – eine Weltpremiere.

Fiedensreich Hundertwasser schuf schon in den 1970er Jahren erste Drucke seiner Werke mit phosphoreszierenden oder fluoreszierenden Farben. Die von ihm selbst an gemischten Farben ließen seine Werke zu Trägern einer unglaublichen Strahlkraft werden.

Bekannt wurde der Österreicher auch durch seine architektonischen Arbeiten, die sich konsequent einer geraden Linienführung verweigern. Seine zahlreichen Bauwerke, u.a. das weltberühmte „Hundertwasserhaus“ in Wien, können bis heute in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Japan, USA, Israel und Neuseeland bewundert werden.

Ebenso farbenprächtig und noch dazu in 3D-Optik kommen die Werke des amerikanischen Künstlers James Rizzi daher. In seinen Pop-Art Serigraphien verarbeitete der Künstler das alltägliche Leben in New York auf seine ganz spezielle Art.

Die Figuren seiner Arbeiten haben einen hohen Wiedererkennungswert und begeistern die Betrachter bei Ausstellungen überall auf der Welt. Auch in Mainz ist Rizzi ein gern gesehener Gast – bereits 2014 zeigte mainzplus seine Arbeiten im Zuge einer großen Retrospektive im Frankfurter Hof.

David Gerstein: Der 1944 in Jerusalem geborene Popartist zählt zu den bekanntesten international arbeitenden Skulpteuren.

Seine mehrschichtigen, farbenfrohen Werke aus Stahl lassen die Grenzen zwischen der bildhaften 2-Dimensionalität der Malerei und der 3-Dimensionalität von Skulpturen verschwimmen und bringen das Material förmlich zum Schweben.

Seine Arbeiten beeindrucken durch ihre einmalige Farbgebung - nicht nur in Galerien und Museen, sondern vor allem auf öffentlichen Plätzen. Seine bekanntesten Leitmotive: Fahrradfahrer, die für den Künstler die einzigartige Integration von Mensch und Maschine darstellen, sowie der Schmetterling, der sowohl Glück als auch Weichheit und Sensibilität symbolisiert.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese außergewöhnliche Kunstausstellung nach Mainz zu holen“, betont August Moderer, Geschäftsführer der mainzplus CITYMARKETING GmbH. Er führt aus: „Diese drei Künstler beschenken uns in ihren Arbeiten mit positiven Schwingungen – das passt perfekt zum Mainzer Sommer-Feeling.“ 

Zur offiziellen Ausstellungseröffnung im Frankfurter Hof am Samstag, dem 13. Juli 2019 laden wir Sie ab 16 Uhr ganz herzlich ein. David Gerstein ist  anwesend. Vorbesichtigung der Ausstellung ab 12 Uhr. Am 14. Juli ist der Künstler ab 14 Uhr vor Ort.

„Die Kraft der Farben“

Friedensreich Hundertwasser, James Rizzi, David Gerstein

13.07. 2019 – 25.08.2019

Frankfurter Hof

Augustinerstraße 55

55116 Mainz

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 11 – 19 Uhr

Sonntag: 11 – 18 Uhr

mehr

09.07.2019 Neue Strecken rund ums Klosterdorf

GFDK - Reisen und Urlaub

Inmitten von klaren Bergseen und mächtigen Gletschern gelegen, gilt Engelberg als Bike-Destination Nummer 1 in der Zentralschweiz. Dabei sind die meisten Strecken so konzipiert, dass sich Einsteiger ebenso wohlfühlen wie Profis.

Passend dazu bietet das Klosterdorf im Spätsommer kostenlose Mehrtagestrainings für ein sicheres MTB-Vergnügen an. Jedes Jahr ergänzen neue Routen das Angebot. So können E-Biker seit 2019 Etappen des neuen Alpkäse-Trails testen. Entlang der aussichtsreichen Tour auf insgesamt 45 Kilometern laden acht köstliche Käsereien zur Rast ein.

Neue Strecken rund ums Klosterdorf. Einige Abschnitte von Engelbergs neuer Mehrtageswanderung Alpkäse-Trail sind auch für E-Biker geeignet. Drei verschiedene Routen stehen Genussradlern zur Verfügung, die in den kleinen Alpbeizen einkehren, Käse erwerben und teilweise auch übernachten können.

Eine besonders abwechslungsreiche Strecke für MTB-Fans ist die rund 30 Kilometer lange Vier-Seen-Tour. Sie beginnt bei der Stöckalp westlich von Engelberg und führt in etwa 4,5 Stunden über Melchsee-Frutt sowie den Jochpass Trail wieder ins Zentralschweizer Klosterdorf.

Skill-sicher durch Serpentinen. Oberhalb von Engelberg liegt mit dem Jochpass Trail eine Route, die allen Ambitionen und jedem Level gerecht wird. Kurven, Wellen sowie Sprünge sind stimmig ins Naturprofil eingebettet.

Auf der knapp fünf Kilometer langen Strecke (440 Höhenmeter) finden MTB-Routiniers ebenso ihr Downhill-Glück wie gemächlichere Lenker. Je nach Schneelage ist der Zentralschweizer Jochpass Trail von Mitte Juli bis Oktober befahrbar. Impressionen im Video.

Biken mit den Profis. Die „Ride & Safety Days“ am 31. August/1. September sowie 7./8. September 2019 richten sich an Einsteiger und Könner, die den Thrill am Berg kennen lernen oder kultivieren möchten.

Auf dem Programm stehen Technik- und Mental-Coachings mit lokalen Bike-Guides, am jeweils zweiten Tag wird das Erlernte auf dem Jochpass Trail getestet.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Teilnehmer ohne fahrbaren Untersatz können sich zu vergünstigen Konditionen ein MTB oder E-Bike samt Helm leihen. Während der „Ride & Safety Days“ kosten 2 Nächte im DZ inkl. F, Kursteilnahme und Gästekarte ab 199 CHF/Pers.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

04.07.2019 die schwarz-gelb gestreiften Unruhestifter

GFDK - Kultur und Medien - Tierschutz

- Darf ich Nester selbst entfernen? 
- Kann ich mich gegen Kosten für die Entfernung versichern? 
- Außerdem: 5 Tipps gegen Wespenstiche

Sommerzeit ist Wespenzeit. Die Sonnenstrahlen locken nicht nur Menschen vor die Haustür, auch für die schwarz-gelb gestreiften Unruhestifter ist jetzt Hochsaison. Ihre Suche nach einem neuen Zuhause – an Hausdächern, Schuppen oder selbst den kleinsten Balkonen – ist im vollen Gange.

Haben sich die Wespen dann erstmal häuslich eingerichtet, kann man zugucken, wie das Nest täglich größer wird. Unsicherheit macht sich breit: Wer kann mir das Nest entfernen? Und: Zahlt das eigentlich meine Versicherung? Die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) klären auf. 

Wespennest und nun?
Wespennester sind etwas für den Fachmann – Laien bleiben lieber fern. Denn bereits kleinste Erschütterungen machen die Tiere aggressiv. Außerdem gut zu wissen:

Wespen stehen unter Naturschutz. Ohne die Zustimmung der zuständigen Behörde ist das Entfernen ihrer Nester verboten. Genehmigungen gibt’s, je nach Wohnort, bei der Naturschutzbehörde, dem Landratsamt oder der Stadtverwaltung.

Als berechtigte Gründe für eine Entfernung gelten etwa Phobien, Allergien oder wenn die Nutzung der eigenen Wohnfläche durch das Nest eingeschränkt wird. 

Und was soll das kosten?
Die Kosten für eine Entfernung liegen in der Regel bei 100 bis 250 Euro. Ist das Nest jedoch groß oder an einem schwer zugänglichen Ort, wird es schon mal teuer.

Bestehen öfter Probleme mit Wespen- oder Hornissennestern, ist es ratsam, sich zusätzlich abzusichern.„In einigen Hausratpolicen ist es möglich, den sogenannten Haus- und Schutzbrief zu inkludieren“, so die Versicherungsexperten der DVAG.

Die Entfernung der unbeliebten Nester ist damit finanziell abgedeckt. Wichtig: Darauf achten, den von der Versicherung speziell dafür beauftragten Fachmann zu engagieren. 

5 Tipps gegen Wespenstiche 
- Ruhig bleiben: Insekt sanft wegschieben statt zu pusten oder zu schlagen
- Augen auf: Auf die Speisen schauen. Süße Snacks sind für Wespen leichte Beute 
- Parfüm: Süße Düfte riechen gut – finden auch Wespen. Lieber drauf verzichten 
- Schuhe tragen: Wespen sind häufig bodennah. Wer barfuß drauftritt, wird gestochen
- Bunte Kleidung: Grelle Farben ziehen Insekten an. Lieber helle Naturtöne wählen

mehr

04.07.2019 Ob Leopard, Schlange oder Zebra

GFDK - Stil und Lifestyle

Im Sommer wird´s wild, denn Animal Print steht hoch im Kurs. Die Spring/Summer Kollektion 2019 von BARTS zeigt, wie der Dschungel die Städte und Strände dieser Welt erobert:

Ob Leopard, Schlange oder Zebra - animalische Muster zieren Bikinis und Badeanzüge der niederländischen Brand. Und auch die vielseitigen Accessoires von BARTS bieten tierisch coole Muster und verwandeln jeden Look in ein wildes Outfit.

Für ungezähmte Sommerfreude sorgen Swimwear und Kaftane in Komplett-Musterung, für schlichtere Tarn-Auftritte hingegen können Strandtaschen, Tücher und Stirnbänder leicht in den Alltagslook integriert werden.


Ein wunderschöner Eyecatcher ist der luftig geschnittene Kamban Kaftan, der mit aufregenden Farbverläufen morgens zum Walking am Strand und ebenso hervorragend am Abend zum Sundowner in der Bar funktioniert.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

 

mehr

04.07.2019 pure Lebensfreude im Sommer

GFDK - Stil und Lifestyle

California, here we come – die Beachwear der Spring/Summer 19 Kollektion von O’Neill macht Lust auf Sommer, Sonne & Strand! Vor allem die bunten Eyecatcher der California Beach-Reihe werden nun die Strände aller Welt erobern.

Candy Stripes

Die Candy Streifen-Optik versprüht pure Lebensfreude und versüßt uns in trendigen Sommerfarben jeden Strandbesuch. Besonders der Badeanzug Jesi Mix, der durch freche Schnür-Details besticht, oder Bikinis in raffinierten Schnitten überzeugen am Strand.

Aber auch Hemden, Jumpsuits oder Shorts in Candy Optik erweisen sich als treue Begleiter – und machen den Beach-Look im Handumdrehen straßentauglich. Ein besonderes Must-Have ist die knallige Strandtasche, die von morgens bis abends jedes Outfit perfektioniert!

Mix & Match

Inspiriert von den 90ern umfasst die neue O’Neill Mix & Match Kollektion unverkennbare, hohe Beinausschnitte und einzigartige Badeanzüge in aufregenden und kontrastreichen Farben. Eine Mischung aus tiefen Dekolletés, geometrischen Prints und Häkel-Details, deren Schnitte an den Surfsport angelehnt sind.

Die Kollektion wird der Heritage der Marke mit ihrem lässigen California Style gerecht und bietet fünf verschiedene Passformen, designt um jeder individuellen Körperform zu schmeicheln.

Die neuen Modelle begleiten uns zuverlässig vom Strand ins Segelboot, das uns zum nächsten Pointbreak bringt, bis auf’s Surfbrett, um die perfekte Welle zu erwischen.

Der erneute Fokus auf Design und die Frage, was ein O’Neill Girl ausmacht, zeigt sich in der gesamten Entwicklung der Kollektion - Sommer ist mehr als eine Jahreszeit – es ist ein Lebensgefühl.


Besonders wichtig ist der Nachhaltigkeitsaspekt der Mix & Match Linie für Spring/Summer 19. Plastikmüll, der an Stränden und Küsten weltweit angespült wird, wurde gesammelt, recycelt, zu nachhaltigem Eco-Garn gesponnen und in der Mix & Match Kollektion, T-Shirts, Leggings und Sport-Bras verarbeitet.

O’Neill arbeitet hierbei mit BIONIC YARN®, ECONYL®, REPREVE® und NANOFRONT™ zusammen - den führenden Herstellern für recycelte Garne.

Innerhalb der Mix & Match Kollektion können Tops und Bottoms individuell kombiniert werden, um jeder Frau die Möglichkeit zu geben, ihren persönlichen Look für ein Abenteuer in den Wellen zusammenzustellen. It’s always summer on the inside.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

03.07.2019 mit den Kids auf Entdeckertour

GFDK - Reisen und Urlaub

Schennas Familien- und Kinderprogramm führt große und kleine Entdecker unter fachkundiger Leitung in Südtirols Natur.

Wenn Elisabeth Taibon-Karnutsch mit den Kids auf Entdeckertour geht, erleben sie ihre Umwelt mit allen Sinnen – zum Beispiel beim Kochen an einer Feuerstelle im Wald, beim Basteln von kleinen Kunstwerken aus Fundstücken vom Wegesrand oder beim Bau eines Insektenhauses.

Währenddessen zaubert die geprüfte Wanderleiterin so manches Märchen aus ihrem Geschichtenhut.

Wildkräuter-Workshop, Hexenküche oder Indianer-Wanderung – die Exkursionen von  Kräuterpädagogin und Kindergärtnerin Elisabeth Taibon durch Schennas Natur sind nicht nur für Kinder, sondern auch deren Eltern spannend und lehrreich zugleich.

Im Rahmen des örtlichen Ferienprogramms finden Neugierige etwa beim „Tierspuren lesen“ manche Fährte. Die „Kreative Naturwerkstatt“ schult Aufmerksamkeit und Geschick von großen und kleinen Outdoor-Fans:

Aus Wurzeln, Steinen und Hölzern fertigen sie unter Anleitung kleine Kunstwerke wie Traumfänger oder Weidekörbchen.

„Zimmer frei für Biene und Co.“ heißt es schließlich beim Bau eines Insektenhauses. Die Streifzüge durch Südtirols Wälder, Wiesen und Flure werden jeweils in den Schulferien veranstaltet und dauern 3 Std., die Teilnahmegebühr beträgt 5 €. Infos und Anmeldung unter www.schenna.com

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.06.2019 Festival da Jazz St. Moritz

GFDK - Kultur und Medien

Im Rahmen des diesjährigen Festival da Jazz St. Moritz wird am 31. Juli erstmals der Franco Ambrosetti Jazz Arward vergeben.

Dotiert mit 10.000 CHF ist es Ambrosetti ein Anliegen, mit seinem Preis Schweizer MusikerInnen zu ehren, die sich um den Jazz in der Schweiz verdient gemacht haben.

Die GewinnerInnen verbinden verschiedene Genres, Generationen und Grooves und sprechen eine offene, neugierige Sprache mit verspielter Musikalität auf höchstem Niveau. Darüber hinaus tragen sie mit ihrem umfassenden, internationalen Netzwerk den Schweizer Jazz in die Welt.

Die diesjährigen Preisträger sind «Känzig & Känzig». Mit ihrem Album «Sound and Fury» landete Anna Känzig auf Platz 6 der Schweizer Charts.

Nun tat sich die vielseitige Sängerin mit ihrem Onkel zusammen: Heiri Känzig zählt international zu den führenden Jazzbassisten - er ist bisher u.a. mit dem Vienna Art Orchestra, Charlie Mariano und Chico Freeman aufgetreten.

Was Känzig und Känzig miteinander verbindet, ist ihr offener musikalischer Horizont. Für ihr erstes gemeinsames Projekt haben sie sich als Inspirationsquelle das «Great American Songbook» ausgesucht.

Der Preis wird am 30. Juli im Hotel Walther, Via Maistra 215, Pontresina von Franco Ambrosetti persönlich übergeben.
Beginn: 16.00h, Konzert 17.00h

mehr

27.06.2019 FAAKMARWIN mit neuer Single

GFDK - Kultur und Medien - Musik

Am 24. Mai hat FAAKMARWIN ihre neue Single „High wie Kometen“ released. Habt ihr schon reingehört?

Wenn nicht, dann wird es jetzt Zeit! Denn jetzt ist die Zeit um Dinge anzupacken, jetzt ist die Zeit aufzustehen, jetzt ist die Zeit um die Welt zu verändern. Alex, Frontmann der Band findet:

 „Die Welt sollte von Eichhörnchen regiert werden“. Ihm fehlt es in der Politik an Kreativität, Leichtsinn und Naivität. Einfach mal machen, sich die Finger verbrennen und daraus lernen und sich nicht länger in Sicherheit wiegen. Die Welt wird von so genannten „Erwachsenen“ regiert. Also von Menschen, die blind geworden sind für die Wunder der Welt.

Pasend zum Song „High wie Kometen“ hat Alex eine Umweltkolumne geschrieben, der Titel „Die Welt sollte von Eichhörnchen regiert werden“ eröffnet die Kolumne mit Humor und doch endet sie mit dem Appell: „Gefühlt brauchen wir wieder ein kindliches Urvertrauen darin, das auch eine Zukunftsutopie möglich ist."

Diesen Erwachsenen scheint egal zu sein was kommt,  solang das Leben nur von Gestern bis heut geht. Denn in der Zukunft liegt lediglich der nächste „All-Inklusive-Urlaub“ und der wird eh „sau geil“.

Im schlimmsten Fall, fällt Indonesien als Reiseziel „ins Wasser“. Shit Happens. Sofern das mit dem Meeresspiegel und der Erderwärmung  überhaupt stimmt, das weiß man ja nicht so genau. Immerhin lebt man nur einmal und wer will schon auf etwas verzichten müssen - es gibt andere Inseln.

Klingt ziemlich spannend oder?

mehr
Treffer: 5000
Top