hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

11.12.2020 Lebendtiertransporte stoppen

GFDK - Kultur und Medien

Jetzt hat Baden-Württemberg per Erlass lange Transporte nicht abgesetzter Kälber nach Spanien untersagt und erweitert damit die Reihe lobenswerter Vorstöße von Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Eine Veterinärbehörde in NRW hat jüngst erneut einen Tiertransport nach Marokko untersagt. Vor wenigen Wochen hatte Bayern per Erlass den Transport in tierschutzrechtliche Hochrisikostaaten zusätzlich erschwert.

Aus Sicht von VIER PFOTEN sind das drei Schritte in die richtige Richtung. Doch das reicht nicht, denn es bleiben zu viele Schlupflöcher, um die neuen Verschärfungen zu umgehen.

Um grausame Tiertransporte über lange Strecken zu stoppen, appelliert die globale Stiftung für Tierschutz an Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, eine bundeseinheitliche Lösung voranzutreiben und den Vorsitz der EU-Ratspräsidentschaft bis Jahresende für eine EU-weite Lösung zu nutzen. Auch danach muss sich die Ministerin für Lösungen einsetzen.

„Wir begrüßen die Vorstöße einzelner Bundesländer, Langstreckentransporte und Drittlandexporte lebender Tiere zu unterbinden. Doch es braucht eine einheitliche Lösung.

Jetzt müssen alle Bundesländer gemeinsam an einem Strang ziehen. Unser Appell an Ministerin Julia Klöckner: Handeln Sie jetzt und engagieren sich dafür, dass die Qualtransporte weder über andere Bundesländer noch über andere EU-Staaten abgewickelt werden.

Ein national einheitlicher Genehmigungsstopp von Langstreckentransporten über acht Stunden lebender Tiere und ein Exportverbot in Drittländer sind dringend notwendig.

Die Ministerin muss nicht nur auf nationaler Ebene aktiv werden, sondern auch Deutschlands Stellung in der EU nutzen. Ihr bleibt nur ein minimales Zeitfenster bis Ende dieses Jahres. Dann endet der deutsche EU-Ratsvorsitz. Die bisherige Bilanz ist ernüchternd.

Aber auch danach trägt Deutschland auf EU-Ebene Verantwortung, darauf hinzuwirken, Tiertransporte zu beenden. Statt lebender Tiere sollten allenfalls Fleisch oder Zuchtsamen transportiert werden“, sagt Ina Müller-Arnke, Nutztierexpertin bei VIER PFOTEN.

Weitere Informationen

Baden-Württemberg hat am 04. Dezember 2020 per Erlass lange Transporte nicht abgesetzter Kälber nach Spanien untersagt, da bei diesen Transporten die Einhaltung der geltenden Tierschutzbestimmungen angezweifelt wird.

Nicht abgesetzte Kälber, die mehrfach täglich auf Milchnahrung angewiesen sind, werden auf bis zu 20-stündige Transporte nach Spanien geschickt. Während dieser Zeit können sie nicht mit der für sie dringend notwendigen Milch versorgt werden.

Die Tiere leiden extrem, denn die Milchaufnahme ist auf den Transportfahrzeugen nicht möglich. Auch das Auf- und Abladen ist für die sehr jungen Tiere mit immensem Stress verbunden.

Immer wieder sterben Tiere bei solchen Transporten. Transporte für nicht abgesetzte Jungtiere sollten deshalb generell untersagt werden und es muss dafür gesorgt werden, dass die Tiere jetzt nicht über andere Länder und von dort nach Spanien verfrachtet werden.

Das Verwaltungsgericht Köln hat am 18. November 2020 der Behörde Rhein-Sieg-Kreis Recht gegeben, die einen Transport von 132 Rindern nach Marokko untersagte, da die Tiere im Zielland eine grausame Schlachtung erwartet.

Dies ist das erste Mal, dass in einem Gerichtsbeschluss anerkannt wird, dass nicht allein die Transportbedingungen entscheidend sind, wenn es um die Genehmigung von Tiertransporten geht, sondern auch die Bedingungen unter denen die Tiere im Zielland gehalten und früher oder später getötet werden.

Seit Langem ist bekannt, dass die offiziell als Zuchttiere deklarierten Rinder, die von Deutschland aus in Drittländer exportiert werden, in diesen Ländern nach der Geburt ihres Kalbes ausgemolken und danach unter unvorstellbar qualvollen Bedingungen  getötet werden. 

Die Behörde Rhein-Sieg-Kreis hat bereits den nächsten Exportversuch eines Transporteurs, der für den 11. Dezember mit 66 Rindern nach Marokko geplant war, abgewiesen.

Bayern hat am 26. Oktober 2020 per Erlass dafür gesorgt, dass Tiere von Bayern aus nicht mehr  - auch nicht über Umwege - in bestimmte Drittländer  - sogenannte „tierschutzrechtliche Hochrisikostaaten“ gelangen.

Künftig müssen Transportunternehmer bei einem Transport innerhalb der EU gegenüber den Behörden bescheinigen, dass die -meist trächtigen- Rinder bei Ankunft im EU-Land nicht unmittelbar und auch nicht bis mindestens vor der Geburt ihres Kalbes in ein Drittland weiter verbracht werden.

Bereits im Frühjahr 2019 hatte Bayern per Erlass den direkten Export von Tieren in besagte Drittländer gestoppt. Erst in diesem Jahr bemerkten die Behörden, dass Transporteure den Stopp skrupellos umgehen, indem sie die Tiere zunächst in ein EU-Land wie bspw. Ungarn verbringen.

Von Ungarn ausgehend wurden die Tiere dann jedoch gleich weiter in das Drittland verbracht und somit der Bayern-Erlass unterlaufen.   

VIER PFOTEN übergibt 150.000 Stimmen an Julia Klöckner gegen Tiertransporte

Am 16. Dezember 2020 übergibt VIER PFOTEN im Bundeslandwirtschaftsministerium symbolisch über 150.000 Stimmen gegen grausame Tiertransporte an den Parlamentarischen Staatssekretär Uwe Feiler.

Darin fordern  die UnterstützerInnen weiter von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, sich noch bis Ende des Jahres während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft für ein Ende grausamer Tiertransporte einzusetzen.

mehr

10.12.2020 Vier Jahreszeiten Starnberg

GFDK - Essen und Trinken

Wenngleich der Jahreswechsel 2020 ruhiger als gewohnt ausfällt, muss kein Hobby-Barkeeper auf ein Gaumenfeuerwerk verzichten.

Wie angesagte Drinks ganz einfach zu Hause gelingen, weiß das Team der Hemingway Bar im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg vor den Toren der oberbayerischen Landeshauptstadt München.

Der perfekte Festtags-Cocktail ist für mich eine nussig-fruchtige Variation des Kir Imperial“, sagt André Waigand, Gastronomischer Leiter des Vier Sterne Superior Hotels.

„Zubereitet wird er in einem Glas mit Eiswürfeln aus 3 cl Wodka, 2cl Ananassaft und Maracujasaft, 1 cl Amaretto und vier Himbeeren.

Mit Champagner aufgießen, als Garnitur eignen sich Zitronenzesten.“ Die im englischen Stil mit schweren Ledersesseln und offenem Kamin gestylte Hemingway Bar gilt als gemütlicher Treffpunkt im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg und beherbergt mit über 150 Sorten Süddeutschlands größte Rumsammlung.

Das Team des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg wünscht genussvolle Festtage!

Weitere Auskünfte

Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg    Münchner Straße 17    D-82319 Starnberg

Fon +49 8151 4470-0    info@vier-jahreszeiten-starnberg.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

10.12.2020 Immobilienpreise steigen auf dem Land

GFDK - Kultur und Medien

Die Immobilienpreise in dichter besiedelten ländlichen Kreisen stiegen im zweiten Quartal des Corona-Krisenjahres gegenüber dem Vorjahresquartal um 8,9 Prozent. In deutschen Metropolen stiegen die Preise zwar auch, mit einem Plus von 6,5 Prozent allerdings deutlich geringer.

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, liegen Immobilien in ländlicheren Gefilden immer mehr im Trend – auch bei Großstädtern.

Noch vor vier Jahren gaben 63 Prozent der Großstädter an, sich ein Eigenheim in einer Stadt mit mehr als 500.000 Einwohnern erwerben zu wollen. Dieser Anteil sank auf 57 Prozent.

Eine gegenteilige Entwicklung zeigt sich bei den tatsächlichen Immobilienkäufern aus Metropolstädten, die ein Eigentum in ländlicheren Regionen erworben haben. Im Jahr 2016 wurden noch 12 Prozent der Kleinstadt-Immobilien von Großstädtern erworben, dieses Jahr kletterte der Anteil auf 14 Prozent.

Indes zeigt die Infografik, dass Analysten insbesondere in München und Frankfurt am Main ein großes Immobilienblasen-Risiko sehen. Die Wahrscheinlichkeit einer solchen Blase sei sogar größer als in Hongkong, Paris und London.

Über alle Regionen und Städte hinweg stiegen die Immobilienpreise im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 7,8 Prozent. Hierbei handelt es sich um den stärksten Anstieg seit 2016. Nutznießer hiervon: Immobilienbesitzer, aber auch börsennotierte Immobilienunternehmen wie Vonovia oder Deutsche Wohnen.

"Die Nachfrage nach Immobilien in dicht besiedelten ländlichen Gebieten stieg im Angesicht der Corona-Krise stark an", so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. "Zudem führte die Pandemie auch zu einem Nachfrage-Hoch bei Ferienimmobilien". 

mehr

09.12.2020 Ligurien auf der Zunge, der Pandolce

GFDK - Essen und Trinken

Rund, aromatisch und gespickt mit Pinienkernen, Pistazien, Sultaninen und kandierten Früchten – das ist Pandolce. Das wortwörtliche „Süßbrot“ mit der unverkennbaren Anis-Note darf an keiner Weihnachtstafel vom Ligurischen Meer, über Genua bis in die Berge fehlen. Auch wenn es an den bekannteren Panettone erinnern mag: Wehe, man nennt es so.

Dann verscherzt man es sich mit den traditionsbewussten Einwohnern Liguriens, die stolz sind auf die Geschichte ihres Weihnachtskuchens. Die Ursprünge des Pandolce gehen viel weiter zurück als die ihres lombardischen Vetters, den Panettone.

Es war Mitte des 16. Jahrhunderts, als der Doge Andrea Doria einen Wettbewerb unter den Konditoren der Region ausschreiben ließ. Ziel war es, ein Süßgebäck zu kreieren, das auch auf langen Schiffsreisen knusprig und aromatisch blieb.

Heute gibt es Pandolce in zwei Varianten: einen lockeren, hohen Kuchen und einen kompakten, eher flachen, der mit dem Zusatz „antico“ bekannt ist und als der Schmackhafteste gilt. Traditionell wird der Pandolce auf einem Lorbeerzweig angerichtet und nach dem Weihnachtsessen serviert.

Der oder die Jüngste am Tisch schneidet den Kuchen an, und der oder die Älteste verteilt die Stücke. Traditionsgemäß wird eine Scheibe für Arme und eine für den 3. Februar aufbewahrt. An diesem Feiertag ehren die Ligurier den Heiligen San Biagio, den Schutzherren des Rachens.

Und so „genießen“ die Einheimischen direkt nach dem Aufstehen das altbackene Stück Pandolce. Es gilt als uraltes Wundermittel gegen jegliche Halsentzündung.

Wer zum Jahresende mit diesem süßen Gruß aus Ligurien seinen Lieben „Alles Gute“ wünschen möchte, der bekommt Pandolce Genueser Art im Internet, unter anderem hier:  https://www.oliocarli.ch.

Wer sich selbst versuchen will, der findet im Internet allerlei Rezepte. Geht übrigens auch ohne kandierte Früchte: einfach die gleiche Menge mit Schokoladentropfen oder Pistazien ersetzen.

So der Tip von Stefania Lettini vom Lettinis Düsseldorf /Deutschland, die ihren Pandolce wie folgt backt:

Zutaten:

200 g Mehl Typ 00

150 g Puderzucker

65 g weiche Butter

1 Ei

150 g Rosinen (zuvor in 100 ml Orangensaft ca. 1 Stunde einweichen)

50 kandierte Orangen in Streifen schneiden

3 g Fenchelsamen

3 g Trockenhefe oder Backhefe

25 g geröstete Pinienkerne

80 g geschälte Mandeln

15 g Milch

15 g Orangensaft

20 g geschälte Mandeln (für die Oberfläche)

1 Eigelb zum Bepinseln der Oberfläche

Zubereitung:

Mehl, Puderzucker, weiche Butter und Ei in einer großen Schüssel vermengen. Nacheinander ausgedrückte Rosinen, kandierte Orangen, Fenchelsamen, Trockenhefe, Pinienkerne, Mandeln, Milch und Orangensaft unterheben und vorsichtig vermengen. Der Teig bleibt relativ weich.

Auf Backpapier einen runden, flachen Kuchen formen. Mit den restlichen Mandeln belegen. Dann mit dem Eigelb leicht bepinseln. Den Teig bei 170 Grad Celsius Umluft etwa 20 Minuten backen. Der Teig darf nicht komplett trocken sein, da sonst der saftige Effekt verloren geht.

Guten Appetit & Frohe Weihnachten

(Rezept-Quelle: ZDF Fernsehen „Volle Kanne“, Sendung vom 2.12.2019)

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.12.2020 Skitouren und Schneeschuhwanderungen

GFDK - Reisen und Urlaub

Da gibt es nun ein kleines Problem für Deutsche Urlauber. Gerade kommt die Meldung, das die Mütti aus Berlin, ganz Deutschland dicht macht. Vorerst nur bis zum 30. November, aber wer Mutti kennt, weiß das die das ganze auch noch länger durchzieht. Keine guten Aussichten für uns alle.

Frische Spuren im Pulverschnee ziehen, den Blick auf die unberührte Natur und die wohltuende Stille genießen – so sieht Wintersport in seiner ursprünglichsten Form aus.

Mit weiten Ebenen und Hängen abseits von Liften und präparierten Pisten gilt das Tiroler Lechtal in Tirol als Dorado für Skitouren und Schneeschuhwanderungen.

Dabei sind die richtige Technik und Ausrüstung sowie das Einschätzen von Gefahren die wichtigsten Voraussetzungen. Der ehemalige Skiprofi Martin Fiala ist Obmann des Netzwerks Lechtal Guiding.

Gemeinsam mit weiteren selbständigen Partnern bietet er in der schneesicheren Bergwelt des Tiroler Lechtals auch speziell für Einsteiger geführte Touren und Kurse in Kleinstgruppen an und sorgt so für sichere Urlaubserlebnisse. www.lechtal.at/winter/lechtal-guiding-winter

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.12.2020 Suchaufkommen auf Allzeit-Hoch

GFDK - Kultur und Medien

Nie suchten so viele Menschen auf Google nach käuflich zu erwerbenden Ferienobjekten als im Krisenjahr 2020. Zahlreiche Interessenten lassen der Recherche auch Taten folgen: Gegenüber dem Vorjahr besitzen 21,15 Prozent mehr Deutsche eine Ferienimmobilie. Dies geht aus einer neuen „Handelskontor“-Infografik hervor.

Während im vergangenen Jahr 1,04 Bundesbürger ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung besaßen, sind es inzwischen bereits 1,26 Millionen. Wie die Infografik aufzeigt, sank im gleichen Zug die Anzahl an gewerblich vermieteten Ferienobjekten. Immer mehr setzen folglich auf selbstgenutzte Immobilien.

Der Google-Trend-Score für das Suchbegriffspaar „Ferienhaus Kaufen“ notierte im August auf dem größtmöglichen Wert von einhundert. Der Score gibt das relative Suchaufkommen an. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum notierte der Score knapp 54 Prozent höher.

Indes zeigt die Erhebung, dass die Immobilienpreise auch während der Pandemie weiter zulegen. Im 2. Quartal lag der „Empirica“-Preisindex für Immobilien deutschlandweit bei 174 Punkten. Im Vorjahresquartal waren es noch 147. Der Anstieg schlägt mit 18,4 Prozent zu Buche.

Ähnliches gilt auch für Immobilien Aktien. Während der branchenübergreifende Leitindex DAX sogar 0,2 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr notiert, kletterte der Börsenwert von Deutsche Wohnen bis zu 22,2 Prozent nach oben.

Die Marktkapitalisierung des ebenfalls im DAX gelisteten Immobilienkonzerns Vonovia stieg hingegen um 20,8 Prozent. Betongold zeigte sich in der Krise nicht nur resistent, mehr noch: sogar als überaus renditestark.

„Die Nachfrage nach Ferienimmobilien erhöhte sich im Angesicht von Kontakt- und Reisebeschränkungen erheblich“, so Handelskontor-Herausgeber Raphael Lulay. „Besonders groß ist der Nachfrageanstieg in den Urlaubsregionen an der Ost- und Nordsee sowie im Bayerischen Wald“.

mehr

09.12.2020 Winterliche Panorama-Touren

GFDK - Reisen und Urlaub

Wo sich der Fluss kraftvoll seinen Weg durch die verschneite Umgebung bahnt, tanken Körper, Geist und Seele auf, vor allem im Winter.

Entlang der grenzüberschreitenden „Lebensspur Lech“, gesundheitstouristischer Erlebnisraum zwischen dem österreichischen Tirol und dem bayerischen Allgäu, erkunden Gestresste während der kalten Jahreszeit die unberührte Natur des Wildflusses Lech.

Und finden so wieder ganz zu sich. Gemeinsame Basis aller Aktivitäten ist die Kneipp’sche Gesundheitslehre. Deren tragende Säulen „Innere Ruhe“ und „Bewegung“ lassen sich rund um die Gemeinde Holzgau im Tiroler Lechtal mit allen Sinnen genießen.

Beim Winterwandern, Langlaufen, im Pferdeschlitten oder auf Schneeschuhen können alle, die abseits vom Trubel Ruhe und Entspannung suchen, in die Bergwelt einer der schönsten naturbelassenen Landschaften Europas eintauchen – und dort ihre ganz eigenen Spuren hinterlassen.

Dem Rhythmus der Natur folgen

1.100 Meter hoch inmitten der Lechtaler Alpen thront die österreichische Gemeinde Holzgau, Partner der grenzüberschreitenden „Lebensspur Lech“.

Nicht nur dank ihrer gerade mal gut 400 Einwohner und der schneesicheren Lage ist sie idealer Ausgangspunkt für sanfte Winteraktivitäten.

So spazieren Wanderer ganz für sich auf geräumten Wegen rund um den Ort. Wahlweise stapfen sie mit Schneeschuhen durch die Naturparkregion – auf eigene Faust oder unter Anleitung:

Jeden Donnerstagabend geht es beispielsweise mit einem Guide auf „Sightseeing-Schneeschuhtour” in die umliegende Bergwelt. Bei geführten Fackel-, Laternen- oder Tierspurwanderungen erkunden auch junge Urlauber mit Spaß die alpine Landschaft.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

09.12.2020 Besinnliche Touren mit zwei PS

GFDK - Reisen und Urlaub

Rund 190 Loipenkilometer führen durch die österreichische Naturparkregion Tiroler Lechtal, die Touren rund um Holzgau zählen dabei zu den landschaftlich reizvollsten.

Das Winterwunderland am Eingang zur Höhenbachtalschlucht bietet zahlreiche gut präparierte Panorama-Strecken für Klassikfans und Skater, so etwa die weitläufige „Schönau-Runde” (Länge zirka viereinhalb Kilometer, Höhenunterschied 15 Meter), die unter anderem entlang des Höhenbachs und der Lechauen über den Ort Schönau wieder zurück nach Holzgau an der „Lebensspur Lech“ führt.

Besinnliche Touren mit zwei PS

Nur das rhythmische Getrappel der Pferde im Schnee und das leise Zischen der Kufen unterbricht die Stille:

Bei einer Schlittenfahrt durch die verschneite Landschaft rund um Holzgau im Tiroler Lechtal kommt echtes Romantik-Feeling auf.

In warme Wolldecken eingekuschelt und gezogen von den Noriker-Pferden Trixi und Lavinia, werden Gäste im Schlitten von Thomas Bals sowohl bei Sonnen- als auch Mondschein in gemächlichem Tempo über die Feldwege entlang der „Lebensspur Lech“ kutschiert – ein erholsames Urlaubserlebnis für Körper, Geist und Seele.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.12.2020 Einzelausstellung von Iman Issa

GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Endlich ist es so weit

Das TAXISPALAIS öffnet mit der Einzelausstellung „Iman Issa___Proxies, with a Life of Their Own“ endlich wieder seine Türen und startet am Freitag, den 11. Dezember 2020 um 11 Uhr mit einem Eröffnungswochenende.

Bis Sonntag, den 13. Dezember 2020 haben Kunstinteressierte nach dem lockdown in der Zeit von 11 bis 18 Uhr die Möglichkeit bei freiem Eintritt die Einzelausstellung zu besuchen, danach zu den gewohnten Öffnungszeiten und Eintrittspreisen.

Iman Issa fragt nach der Relevanz von Formen und iteriert Vergangenes in virulente Gegenwart. Mit ihren Installationen, Filmen, Publikationen und Soundarbeiten schafft Issa spielerische Studien, die blinde Flecke in gegenwärtigen Blicken auf die Vergangenheit erfahrbar machen.

Historische Artefakte, das Genre des künstlerischen Selbstporträts, Filmsequenzen, die Ideengeschichte und kulturelle Praktiken, wie beispielsweise museale Konventionen des Zeigens und Bewahrens, werden in ihren Arbeiten aufgegriffen, variiert und neu interpretiert.

Für ihre erste umfassende Einzelausstellung in Österreich schafft Issa zahlreiche neue Arbeiten, die im Kontext ihrer fortlaufenden Werkserien im TAXISPALAIS präsentiert werden. Kuratiert wurde die Einzelausstellung von Nina Tabassomi.

ECKDATEN ZUR AUSSTELLUNG

TITEL Iman Issa___Proxies, with a Life of Their Own

ERÖFFNUNGSWOCHENENDE MIT FREIEM EINTRITT
Freitag, 11. Dezember – Sonntag, 13. Dezember 2020, jeweils 11 – 18 Uhr

DAUER 11. Dezember 2020 – 7. März 2021

ORT TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol, Maria-Theresien-Straße 45, 6020 Innsbruck

ÖFFNUNGSZEITEN Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 20 Uhr, Mo geschlossen

INFORMATION www.taxispalais.art

EINTRITT, 4 Euro / 2 Euro reduziert; 3 Euro pro Person bei Gruppen ab 10 Personen

EINTRITT FREI Sonntags und Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

mehr

08.12.2020 Betrugsmuster beim Online Shopping

GFDK - Kultur und Medien

Laut Adobe Analytics werden die Online-Umsätze in der Vorweihnachtszeit aufgrund des Lockdowns global um 33% steigen. Deutschland wird als der fünftgrößte E-Commerce-Markt weltweit und der zweitgrößte in Europa angesehen; die Online-Ausgaben pro Käufer verdoppelten sich hierzulande von 669 Euro in 2015 auf 1.444 Euro in 2019. Betrüger nutzen das aus, um die Portemonnaies der Internetkäufer zu leeren.

Laut dem Cyber Risk Index (CRI), berechnet von NordVPN, werden Bürger von Industriestaaten mit größerer Wahrscheinlichkeit Opfer von Cyberkriminalität – trotz der Tatsache, dass diese sich selbst als technikerfahren und gut geschützt sehen.

Deutschland befindet sich mit einem CRI von 0,530 auf Platz 21 weltweit. Das gilt als mäßiges Risiko. Industriestaaten bieten besseren Zugang zum Internet und höhere Löhne. Das führt dazu, dass mehr Smartphones und Online-Services genutzt werden und damit die Anfälligkeit für Cyberbetrug steigt.

Wie finden Betrüger ihre Opfer?

Cyberkriminelle nutzen häufig E-Mails und Online-Banner als Mittel zum Zweck. Sehr oft verwenden Betrüger dieselben Methoden wie legitime Werbetreibende.

Sie vertrauen unter anderem auf Facebook und Google, um mit ihren Bannern zu werben. Auch wenn diese Unternehmen hohe Sicherheitsmaßnahmen haben, schaffen es manche Banner doch durch diese hindurch.

Ein anderer Weg, den manche Betrüger gehen, ist, dass sie potenzielle zukünftige Opfer beobachten und ihr Online-Verhalten analysieren; das ist nicht schwer, wenn das Opfer ungeschützt im Web unterwegs ist. Deshalb ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass sichere Webseiten HTTPS in ihrer Adresse haben.

Zusätzlich sollten sich Nutzer mit einer VPN-Verbindung schützen. Diese verhindert Lauschangriffe und macht es Betrügern schwerer, Zahlungsdaten abzufangen.

Wann immer man sich jedoch dem Shopping-Spaß in der Vorweihnachtszeit hingibt, sollte man auf gewisse Warnsignale achten. Das können Angebote sein, die zu gut aussehen, um wahr zu sein; oder Links, die man von Finanzinstituten erhalten hat, da diese gefälscht sein könnten.

Daniel Markuson, Experte für digitale Privatsphäre bei NordVPN, hat die 5 häufigsten Methoden aufgelistet, die Betrüger 2020 verwenden: 

  1. Information von der Bank. Betrüger fälschen E-Mails von Banken und behaupten darin, dass der Kauf, den die Opfer getätigt haben, nicht bearbeitet werden konnte. Gewillt, die Bezahlung endgültig abzuschließen, klicken die Opfer auf den Link und geben ihre Bankdaten auf einer gefälschten Bankwebseite ein, die exakt so aussieht wie das Original. Auf diese Weise geben die Opfer ihre gesamten Bankdaten an die Betrüger weiter.
  2. „Ihre Bestellung wurde abgebrochen“. Diese Betrügereien können so weit gehen, dass dabei behauptet wird: „Entschuldigen Sie, die Bestellung ist nicht mehr auf Lager. Ihre Bestellung wurde abgebrochen. Um eine Rückerstattung zu beantragen, klicken Sie bitte hier.“ Sobald das Opfer auf den Link klickt, wird es gebeten, die Daten der Kreditkarte einzugeben, auf die die Rückerstattung überwiesen werden soll – was damit endet, dass das Bankkonto geleert wird.
  3. Ähnlich aussehende Seiten. Amazoŋ.com, eday.com, googIe.comv – den meisten Nutzern fallen die Abweichungen der Adresszeile nicht auf, solange das Design der Webseite echt aussieht. Sie führen die Zahlungen für ihre Produkte im Einkaufswagen durch, und am Ende werden sie dann ausgeraubt.
  4. Erneuern Sie für die getätigten Einkäufe Ihre Mitgliedschaft. Sobald man seine Einkäufe beendet hat, senden Betrüger eine E-Mail und behaupten, dass die Amazon Prime Mitgliedschaft abgelaufen ist und man deshalb keinen Rabatt erhalten könne. Damit die Produkte also geliefert werden können, muss man die Mitgliedschaft erneuern. Am Ende wird das Opfer dazu verleitet, seine Bankdaten preiszugeben.
  5. Gefälschte Rechnungen. Wenn die Leute mehr Überweisungen als normalerweise tätigen, kann es schnell passieren, dass man gefälschte Rechnungen bezahlt. Diese Art von Betrug nennt man Authorised Push Payment (APP). Die Opfer können die Bezahlung nicht rückgängig machen, sobald sie merken, dass sie reingelegt wurden.
mehr
Treffer: 5000
Top