hamburger-retina

Nachrichten und Veranstaltungen in unserem Archiv

15.04.2021 Gaming-Stream-Anbieter

GFDK - Kultur und Medien

Die Gaming-Streaming-Plattform Twitch verzeichnet 2,18 Milliarden Zuschauerstunden im vergangenen März. Im selben Monat des Vorjahres waren es noch 1,22 Milliarden Stunden, der Anstieg schlägt mit knapp 79 Prozent zu Buche.

Das Wachstum der Gaming-Branche ist nach wie vor beachtlich – wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, steigt nicht nur das Interesse der User, sondern auch ihre Bereitschaft, für Videospiele Geld auszugeben.

Im Jahr 2014 erwarb Amazon das Start-Up Twitch aus San Francisco. Wie die Infografik aufzeigt, lagen die monatlichen Zuschauerstunden zu diesem Zeitpunkt im Vergleichsmonat März bei etwa 186 Millionen.

Das Investment scheint sich ausgezahlt zu haben, der ohnehin schon in Gang gesetzt Gaming-Trend wurde durch die Pandemie nochmals verstärkt.

Indes zeigt die Infografik, dass der Gaming-Streaming-Markt durchaus umkämpft ist. Am häufigsten wurde in den vergangenen 12 Monaten YouTube Gaming genutzt, 53 Prozent der Konsumenten gaben an, auf jener Plattform gewesen zu sein.

Bei Twitch sind es immerhin 51 Prozent, Facebook Gaming ist mit einer Nutzungsrate von 26 Prozent indes weiter abgeschlagen.

Prognosen zufolge sollen die Konsumentenausgaben für Videospiele in Deutschland bis zum Jahr 2024 auf etwa 5,36 Milliarden Euro ansteigen. Im Jahr 2019 investierten die Gamer in der Bundesrepublik noch 4,24 Milliarden Euro.

mehr

13.04.2021 DON’T BIEDERMEIER ME

GFDK - Stil und Lifestyle

„DON’T BIEDERMEIER ME!“ – AUSDRUCKSSTARKE UNIKATE ZUM WOHLFÜHLEN.
DIE SPRING/SUMMER 2021 KOLLEKTION VON SUSA KREUZBERGER.

Bekannt für handgefertigte, puristische Unikate „Handmade in Austria“, umspielen die SUSA KREUZBERGER Kreationen gekonnt die Silhouette ihrer Trägerinnen und verleihen ein Gefühl von Freude und Selbstbewusstsein.

Die neue SUSA KREUZBERGER SS21-Kollektion lädt zum Wohlfühlen ein und regt zugleich zum Nachdenken an. Frei nach dem Motto:

„Don’t biedermeier me!“ hat die Wiener Designerin eine Neuauflage der Grundsätze sowie Ästhetik des Biedermeier kreiert.

Bestaunt werden kann die neue Kollektion im Online Shop unter www.susakreuzberger.com sowie mittels CLICK & COLLECT im SUSA KREUZBERGER Atelier, Showroom & Shop im vierten Wiener Bezirk erworben werden.

„DON’T BIEDERMEIER ME“

Für die neue SS21-Kollektion greift SUSA KREUZBERGER auf einige Zitate des Biedermeiers zurück und lässt diese gekonnt in ihre handgemachten Kreationen einfließen.

Dies wird durch ausdrucksstarke Ärmel, voluminöse Röcke und die Farbkombinationen aus Violett, Petrol und Blau-Tönen sichtbar.

Doch auch reduzierte Farbnuancen in Schwarz und Weiß sowie minimalistisches Design in typischer SUSA KREUZBERGER Handschrift finden nach wie vor ihren Platz in der neuen Kollektion.

Auch die Corona-Pandemie sowie die zunehmende Verlagerung des Lebens in den privaten Bereich nahmen ihren Einfluss auf die Themensetzung der Kollektion.

Besonders der Fokus auf funktionale sowie fließende Schnittführungen und feinste Stoffauswahl sollen dies unterstreichen und laden zum Wohlfühlen ein.

„Die Farbwahl ist teilweise auch aus einem Bedürfnis heraus entstanden, dieser Tristesse zu entfliehen. Ich bin selbst an Corona erkrankt und habe ein unglaubliches Bedürfnis nach Farbe verspürt, welches sich nun in der neuen Kollektion wiederfindet“, erzählt SUSA KREUZBERGER.

Ganz nach dem Motto „Don’t biedermeier me!“ ist sich die Designerin jedoch auch den Widersprüchen dieser Zeit bewusst und gestaltet eine Neuauflage der Grundsätze sowie Ästhetik des Biedermeiers.

„Die Verdrängung der Frau ins Private durch die Corona-Krise hat mich sehr an die Biedermeier-Zeit erinnert.

So sind in diesem Pandemie-Jahr Frauen noch mehr als sonst die Trägerinnen von Mehrfachbelastungen durch Kinderbetreuung, Bildungsarbeit und Job.

Das bringt einen gefährlichen Rückschritt zu alten Rollenbildern mit sich. Sollten sich Frauen vielleicht wieder auf ihre häusliche Rolle im Privaten besinnen, so wie vor 200 Jahren, nur diesmal in der Illusion der freien Wahl?

Es zeichnet sich ein Rückschritt ab und diesen gilt es vehement zu verhindern. Meine Kollektion spiegelt diesen Prozess wider und gibt als Antwort: Don’t biedermeier me!“, proklamiert SUSA KREUZBERGER.

Beim Shooting für die Kollektion arbeitete die Wiener Designerin eng mit der Fotografin Mira Loew zusammen. In Kombination mit der Tänzerin Cat Jimenez als Model gelingt eine perfekte und runde Zusammenarbeit, welche die Message der Kollektion optimal inszeniert.

„MADAME WITH A MISSION.“

SUSA KREUZBERGERS Kreationen sind geprägt von einem Zusammenspiel aus fließenden Schnittführungen und Stoffen, die sich wie eine zweite Haut an den Körper schmiegen.

In den hochwertigen und handgefertigten Textilien ihrer Kollektionen fühlen sich die Trägerinnen vor allem eines: selbstbewusst.

„Kleidung hat eine viel größere Rolle für uns, als wir ihr zuschreiben. Was wir tragen, beeinflusst in hohem Maß, wie wohl wir uns fühlen. Es ist unsere zweite Haut.

Deshalb achte ich in meinen Kollektionen stets darauf, dass sich meine Kundinnen wohlfühlen und meine Unikatkreationen dadurch voller Selbstbewusstsein tragen können.

Denn das ist es, was ich mit meinen Designs in die Welt tragen möchte“, erläutert Susa Kreuzberger.

Seit Beginn an verfolgt die Wiener Designerin unter dem Titel „Madame with a mission“ das klare Ziel, die Trägerinnen ihrer Kreationen in den Fokus zu stellen.

So verzichtet SUSA KREUZBERGER bewusst auf einengende Kleidungsstücke, wie sie oft in der Modebranche zu finden sind.

AUS LEIDENSCHAFT ZUM HANDWERK

Alle Kollektionsstücke werden im SUSA KREUZBERGER Atelier & Showroom in Wien handgefertigt. Die hochwertigen Stoffe werden lokal sowie fair in Italien produziert und dort nur auf Bestellung gewebt, um einen Überschuss zu vermeiden.

Nachhaltigkeit und natürliche Materialien stehen bei SUSA KREUZBERGER immer im Fokus. SUSA KREUZBERGER stellt sich demonstrativ gegen Fast Fashion.

Jedes Kleidungsstück wird mit viel Liebe zum Detail im SUSA KREUZBERGER Atelier im vierten Wiener Bezirk kreiert und erzählt eine ganz eigene Geschichte.

Wie in jeder Kollektion gibt es auch in der SS21 handbemalte, handgefärbte und kunstvoll gefertigte Einzelstücke.

„Nichts ist schöner, als dabei zu sein, wenn ein Kleidungsstück, an dem man lange gearbeitet hat, seine richtige Trägerin findet. Das Glück der Trägerin ist auch mein Glück“, resümiert die Designerin.

HOP LOCAL, SHOP ONLINE

Der SUSA KREUZBERGER Online-Shop ermöglicht das Bestaunen und Bestellen der handgefertigten Einzelstücke auch über die Grenzen von Wien hinaus.

Ausgewählte Modelle können auf Kundenwunsch zu der vorhandenen Größe außerdem als MADE TO ODER Produkte maßgefertigt werden.

Ab sofort sind die puristischen Kreationen von SUSA KREUZBERGER online über www.susakreuzberger.com jederzeit und mit nur wenigen Klicks erhältlich.

In Zeiten des Lockdowns ist es außerdem möglich, die Kollektionsstücke ganz unkompliziert mittels CLICK & COLLECT im SUSA KREUZBERGER Atelier, Showroom & Shop im vierten Wiener Bezirk abzuholen.


atelier | showroom | shop
Kettenbrückengasse 20, 1040 Wien
Öffnungszeiten: Mi-Fr 12.00-18.00 & Sa 11.00-15.00

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

 

mehr

12.04.2021 Nur Geben und nie Nehmen

GFDK - Kultur und Medien

Die emotionale Gesundheit hat für den Körper und die Seele einen ebenso hohen Stellenwert, wie es bei der körperlichen Verfassung der Fall ist. Verschiedene Dinge können Einfluss auf die Psyche nehmen.

Eine sehr starke Belastung ist eine Beziehung, die toxische Züge entwickelt, beispielsweise durch Narzissmus in der Partnerschaft.

Nur Geben und nie Nehmen

Es ist ein schleichender Prozess, dessen Auswirkungen sich häufig erst dann zeigen, wenn sie schon besonders umfangreich sind. Schlaflosigkeit, Panikattacken, Ängste, Übelkeit und Kopfschmerzen sind nur einige der Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt.

Nicht immer müssen die Auslöser vom Körper kommen. In vielen Fällen ist es die Seele, die hier betroffen ist. Die Partnerschaft kann Fluch und Segen gleichzeitig sein. In einer guten Partnerschaft herrscht Ausgeglichenheit.

Beide Partner fühlen sich wohl, haben Vertrauen und begegnen sich mit Respekt. Ganz anders sieht es aus, wenn eine Beziehung toxisch wird.

Das zeigt sich dadurch, dass es nur ein Geben ist, ein Nehmen aber nicht passiert. Betroffene brauchen eine gewisse Zeit, um das Muster zu erkennen.

Das eigene Verhalten beobachten

Wie habe ich mich in der letzten Zeit entwickelt? Sich diese Frage zu stellen ist einfach, darauf zu antworten jedoch eine Herausforderung. Wenn der Partner nur noch negative Worte übrig hat, Druck ausübt und klein hält, dann wirkt sich dies auf das Selbstbewusstsein aus.

Menschen, die früher genau wussten was sie wollten, sehen sich immer kritischer. Sie stellen sich die Frage, ob der Partner vielleicht im Recht ist.

Das eigene Verhalten ändert sich. Unsicherheit entsteht und wer sich selbst beobachtet und hinterfragt, der wird das bemerken. Herrschen nur noch Traurigkeit, Angst und Fluchtgedanken vor, wird es Zeit, etwas für sich selbst zu tun.

Den Ausweg für die eigene Gesundheit finden

Eine toxische Beziehung hinter sich zu lassen ist ein großer Schritt und nicht immer ganz einfach möglich. Hier ist es wichtig, sich Unterstützung zu holen. Diese kann durch Freunde oder Familie erfolgen.

Um Hilfe zu bitten, sich auch in eine ärztliche Behandlung zu begeben und die Vergangenheit aufzuarbeiten sind die wichtigsten Schritte, um den Weg zurück in ein gesundes und selbstbestimmtes Leben zu finden.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

10.04.2021 Bitcoin, das Asset der Reichen?

GFDK - Kultur und Medien

74 Prozent der akkreditierten US-Investoren sind bestrebt, in den nächsten 12 Monaten Bitcoins zu kaufen. Die Mehrheit will hierbei sogar mehr als 500.000 Dollar in Bitcoin investieren. Dies geht aus einer neuen „Handelskontor“-Infografik hervor.

Etwa 70 Prozent besagter akkreditierter US-Investoren besitzen bereits Bitcoins. Die Kluft zwischen der Normalbevölkerung könnte kaum größer sein. So halten 5 Prozent der Deutschen Kryptowährungen, in den USA beträgt der Anteil 6 Prozent.

Während Bitcoin, Ethereum & Co. bei den Vermögenden bereits im Mainstream angekommen zu sein scheinen, fristen diese in der Masse noch ein Nischendasein.

Interessanterweise sind 72 Prozent der akkreditierten Investoren der Auffassung, dass die jüngste Bitcoin-Rallye zu einer Blasenbildung geführt hat. An der Investment-Entscheidung scheint dies nichts zu ändern.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass auch auf beträchtliche Korrekturen stets neue Hochs folgten.

Indes zeigt die Infografik, dass es große länderspezifische Unterschiede gibt. In Australien sind bereits 12,6 Prozent der Investoren im Besitz von Bitcoin.

Die Quote der Goldbesitzer beträgt dort indes lediglich 12,1 Prozent: Das digitale Gold hat das Edelmetall in puncto Beliebtheit im Land der Kängurus überholt.

Bei dem Verhalten der Bitcoin-Besitzer zeigt sich unterdessen ein Wandel. So gibt es immer mehr Trader, die ihre Bitcoins weniger als einen Monat lang halten.

Im November gab es noch 3,56 Millionen Trader. Im März waren es bereits 5,41 Millionen.

"Bitcoin startete als Graswurzelbewegung", so Handelskontor-Herausgeber Raphael Lulay. "Ursprünglich als Alternative zum herkömmlichen System gedacht, bei dem sich einige Wenige auf Kosten einer Mehrheit bereichern, so das kritische und nicht unumstrittene Narrativ.

Da dieser Tage allen voran Großanleger in Bitcoin investiert sind, gerät der Ursprungsgedanke immer mehr ins Wanken". 

mehr

10.04.2021 Das stille Leuchten

GFDK - Kultur und Medien

Gottfried Helnwein präsentiert neue Werke bei Geuer in Düsseldorf

„Meine Kunst ist keine Antwort. Sie ist eine Frage.” Gottfried Helnwein

Ein kleines Mädchen mit blasser Haut und roten Lippen in einer Militäruniform. Ist das erschreckend oder irritierend? "Das eigentliche Problem ist nicht das, was auf der Leinwand zu sehen ist. Es sind die Bilder in den Köpfen der Betrachter", betont Gottfried Helnwein.

Er galt lange als "enfant terrible" der internationalen Kunstszene: Gottfried Helnwein schockierte sein Publikum mit hyperrealistischen Bildern von bandagierten, verwundeten Kindern.

Jetzt präsentiert der österreichisch-irische Starkünstler neue Gemälde und legendäre Fotoarbeiten bei Geuer & Geuer an der Heinrich-Heine-Allee 19 in Düsseldorf - seine erste Galerie-Ausstellung in Deutschland nach langer Zeit!

"Es ist eine Ehre für uns, diesen Ausnahmekünstler ausstellen zu dürfen", erklärt Galerist Dirk Geuer, und ergänzt: "In seinen aktuellen Bildern verbindet Gottfried Helnwein verführerische Schönheit mit subtilem Schrecken - das ist beeindruckend und verstörend zugleich."

Von Freitag, dem 9. April 2021, bis Dienstag, dem 4. Mai 2021, zeigt die Düsseldorfer Galerie unter dem Titel "Das stille Leuchten" mehr als 20 teils großformatige Werke,  darunter insgesamt 12 neue Gemälde aus den berühmten Serien "Disasters of War" und "Red Sleep", die Helnwein eigens für diese Werkschau geschaffen hat.

Kunstfans können zudem zwei Selbstporträts des Künstlers aus den frühen 80er Jahren sowie die weltbekannten Foto-Porträts aus der “Faces”-Serie von Mick Jagger, Keith Richards (Rolling Stones), Andy Warhol und anderen Persönlichkeiten bestaunen.

Der 1948 in Wien geborene Maler und Fotograf Gottfried Helnwein, der Malerei bei Rudolf Hausner an der Wiener Akademie der bildenden Künste studiert hat, gilt als einer der erfolgreichsten und bekanntesten, aber auch umstrittensten deutschsprachigen Künstler der Nachkriegszeit.

In seinen hyperrealistischen Ölgemälden thematisiert er das oftmals stille Leiden von Kindern, das zum Beispiel durch Kriegstraumata oder andere Ursachen wie Missbrauch und Gewalt hervorgerufen werden kann.

In malerisch minutiöser Perfektion stellt er kindliche Unschuld in Kontrast zu Blut, Verbandszeug, Waffen und Militäruniformen. Über die angedeutete Brutalität macht er die Verletzlichkeit und Schutzbedürftigkeit der Kinder sichtbar.

Das Museum of Modern Art in Los Angeles, die Albertina in Wien, das Ludwig Museum in Köln sowie u.a. auch das State Russian Museum in St. Petersburg führen Werke des Künstlers in ihrem Bestand.

Zu seinen Sammlern zählen u.a. Stars wie Sean Penn, Nicolas Cage, Arnold Schwarzenegger, Ben Kingsley und Marius Müller-Westernhagen. Seine große Retrospektive in der Wiener Albertina 2013 verzeichnete einen Rekordwert von über 250 000 Besuchern.

Die Düsseldorfer Ausstellung findet in Kooperation mit dem Ludwig Museum Koblenz statt, das vom 11. April bis zum 30. Mai eine große Helnwein-Retrospektive mit dem Titel „Schlaf der Vernunft“ mit über 34 teils großformatigen Gemälden präsentiert.

Anlässlich beider Ausstellungen erscheinen zwei neue Grafikeditionen des Künstlers, die über die Galerie Geuer & Geuer Art bezogen werden können.

Begleitet und unterstützt wird die Doppelausstellung von dem Nachrichtensender ntv mit einem exklusiven ntv art Spezial im April, das dem beeindruckenden Künstler und seiner eindrucksvollen Kunst gewidmet ist.

mehr

09.04.2021 Nerz-Pelzfarmer machen fette Beute

GFDK - Kultur und Medien

Die Europäische Kommission hat heute eine massive staatliche Beihilfe in Höhe von 1,74 Milliarden Euro für dänische Nerzfarmer und verwandte Unternehmen genehmigt, die von einem Coronavirus-Ausbruch betroffen waren.

Nachdem COVID-19 im vergangenen Jahr in 290 Betrieben nachgewiesen wurde, ließ die dänische Regierung die gesamte Population von 17 Millionen Nerzen töten und setzte die Produktion mindestens bis Ende 2021 aus.

Das Hilfspaket umfasst etwa 1,2 Milliarden Euro, um Nerzfarmer direkt zu entschädigen sowie etwa 538 Millionen Euro zur Unterstützung von Nerzfarmern und verwandten Unternehmen, die bereit sind, die Produktion aufzugeben. Dazu eine Stellungnahme von Thomas Pietsch, Wildtier- und Pelzexperte bei VIER PFOTEN:

„Wir begrüßen, dass die Beihilfen teilweise dazu verwendet werden, Pelzfarmer beim Umstieg auf alternative Einkommensquellen abseits der Pelzindustrie zu unterstützen.

Das ist auch dringend notwendig, da die Nerzfarmen in der EU, abgesehen von ihren offensichtlichen Tierschutzproblemen, auch vor enormen wirtschaftlichen Herausforderungen stehen.

Die Erlöse aus den niedrigen Pelzpreisen decken oft nicht einmal die Produktionskosten – ein weiteres Indiz dafür, dass die Pelzindustrie vor ihrem Untergang steht.

VIER PFOTEN fordert darüber hinaus jedoch ein EU-weites Verbot der Pelztierzucht. Pelzfarmen stellen jedoch vor allem im Zusammenhang mit COVID-19 und möglichen zukünftigen Zoonosen eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar, daher ist eine Entschädigung keine ausreichende Antwort.

Jetzt ist es an der Zeit, diese gefährliche und grausame Industrie zu beenden. Die Europäische Kommission muss die entsprechenden Schritte für eine nachhaltige Lösung einleiten.

Nach der sofortigen Genehmigung der dänischen staatlichen Beihilfe durch die Kommission müssen weitere Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Tier vor den Risiken einer Pandemie folgen.

Pelz ist darüber hinaus ein völlig unnötiger Luxusartikel, der auch von immer mehr Konsumenten abgelehnt wird. Um die Öffentlichkeit zu schützen und Tierleid zu verhindern, fordert VIER PFOTEN ein EU-weites Ende der Pelztierzucht.“

mehr

09.04.2021 In leerstehenden Privathäusern

GFDK - Reisen und Urlaub

Nur wenige Stunden von Tokios Stadtzentrum entfernt, befindet sich mit der Tama-Region im Westen der Präfektur eine grüne Oase mit abwechslungsreichen Berglandschaften, glitzernden Seen und üppigen Wäldern. Seit Kurzem läuft hier ein besonderes Hotelprojekt:

Das „Marugoto Hotel along the railway line“ umfasst renovierte, leerstehende Privathäuser in Dörfern entlang der Bahnlinie, die als Hotelzimmer dienen und von den Anwohnern betrieben werden.

Damit soll der Mikrotourismus der Region gefördert und das Bahnnetz revitalisiert werden.

Die Gäste reisen mit dem Zug an und werden direkt am Bahngleis von einem Mitarbeiter begrüßt, denn der leerstehende Bahnhof ist auch gleichzeitig die Rezeption des Hotels.

Das Pilotprojet läuft noch bis zum 20. April 2021 und umfasst ein festes Programm für die Besucher.

Diese entdecken während ihres zweitägigen Aufenthalts verschiedene Dörfer, übernachten in einem mehr als 150 Jahre altem, historischen Gebäude und bekommen köstliche, lokale Gerichte serviert.

Das außergewöhnliche Urlaubserlebnis ist ab umgerechnet 230 Euro (27.900 Yen) pro Person und Nacht buchbar.

Aufgrund der aktuellen Einreisesituation bleibt es vorerst den Einheimischen vorbehalten – allerdings ist eine Fortführung dieses besonderen Hotelprojektes wegen der hohen Nachfrage nicht auszuschließen. 

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.04.2021 Urlaub im Tessin, Schweiz

GFDK- Reisen und Urlaub

In ihrer ursprünglichen Heimat Ostasien steht sie als Symbol für Langlebigkeit und Zufriedenheit – im Schweizer Kanton Tessin verkündet die Kamelie offiziell den Frühling.

Ab März blüht die exotische Schönheit rund um den Lago Maggiore. Beim Spaziergang entlang des Ufers am Panoramaweg von Tenero nach Locarno bewundern Besucher zahlreiche Kamelien neben weiteren tropischen Pflanzen und kunstvoll angelegten Gärten.

2005 wurde ihr in Locarno gar ein eigener Park gewidmet, den die International Camellia Society als „Garden of Excellence“ führt.

Die imposante Anlage gilt als eine der reichhaltigsten ihrer Art und vereint auf mehr als 10.000 Quadratmetern nahezu tausend verschiedene Sorten, die in einer Art Labyrinth angeordnet sind.

Der Eintritt ist frei. Weniger bekannt ist die Zugehörigkeit der Kamelie zu den Teesträuchern, die nicht nur in fernen Kontinenten gedeihen.

Auf dem Monte Verità (Berg der Wahrheit) oberhalb von Ascona befindet sich eine der wenigen Grünteeplantagen Europas mit etwa 1.500 Teegewächsen.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.04.2021 Hotel Jungbrunn in Tannheim, Tirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Sobald der Schnee geschmolzen ist, verwandelt sich das 1.100 Meter hoch gelegene Tannheimer Tal in eine einzige Bergblumenwiese.

Gäste des österreichischen Hotels Jungbrunn müssen nur einen Schritt vor die Tür treten, dann erleben sie eine Vielfalt, wie sie nur die wilde Natur der Alpen hervorbringen kann.

Zunächst schmückt ein Meer aus Krokussen in Rosa und Weiß die Grasflächen rund um den Tiroler Gutzeitort.

Danach erfreuen bis zum ersten Wiesenschnitt im Sommer violette Vogelwicke, gelbe Arnika, Troll- und Schlüsselblumen, magentafarbener Alpendost sowie weiße Schafgarbe das Herz von Pflanzenfreunden.

Wer mag, geht mit den Jungbrunn-Guides auf eine geführte Wanderung, zum Beispiel im Naturschutzgebiet Vilsalpsee.

Achtsame lassen den Duft der Blüten beim Outdoor-Yoga auf sich wirken. Und sollte das Wetter einmal nicht perfekt für Blumenkinder sein, gewähren die riesigen Glasfronten des 7.900 Quadratmeter großen Jungbrunn-Spa freie Sicht aufs kunterbunt getupfte Grün.

hotel@remove-this.jungbrunn.at

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.04.2021 Grüne Aktien bringen höhere Rendite

GFDK - Kultur und Medien

Öl,- Gas- und Kohleaktien waren von 2011 bis 2020 weniger gewinnbringend, als Wertpapiere aus dem Bereich erneuerbare Energien. Dennoch war der Anlagebetrag im Bereich der konventionellen Energieerzeugung 1.042 Prozent größer, wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht.

Von 2011 bis 2020 investierten die Geldgeber 640 Milliarden Dollar in traditionelle Energieunternehmen. 56 Milliarden Dollar flossen hingegen in Wertpapiere im Bereich erneuerbare Energien.

Allerdings zeichnet sich eine Trendwende ab. So lagen die Erträge bei den Börsengängen im Öl,- Gas- und Kohlesektor im vergangenen Jahr bei 10 Milliarden Dollar, wohingegen Unternehmen aus der Sparte erneuerbare Energien 11 Milliarden Dollar Kapital einsammelten.

Indes zeigt die Infografik, dass erneuerbare Energien nicht nur an der Börse gefragt sind. So war der Stromverbrauch im vergangenen Corona-Krisenjahr europaweit rückläufig, dennoch wurden 51 Terawattstunden mehr Wind- und Solarstrom genutzt.

Der Kohlestrom-Verbrauch war auch über Europa hinaus weltweit rückläufig. Lediglich in China stieg jener Verbrauch um 2 Prozent.

Dass Europa bei dem Thema regenerative Energien Akzente setzt, das verdeutlicht die Infografik. Die 10 grünsten Länder befinden sich unisono in Europa.

An der Spitze befindet sich Dänemark, gefolgt von Luxembourg und der Schweiz. Deutschland wiederum befindet sich bei einem globalen Vergleich auf der zehnten Position.

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr
Treffer: 5000
Top