hamburger-retina
26.02.2019 Wir können alles sein

Dating-Enttäuschungen und Fehleinschätzungen in Sachen Partnerwahl

von: GFDK - Kultur und Medien

Kann uns ein Algorithmus vor allzu herben Dating-Enttäuschungen, Fehleinschätzungen in Sachen Partnerwahl und – in letzter Konsequenz – vor einem gebrochenen Herzen bewahren? Dieser Frage geht Regisseur David Dietl („König von Deutschland“, „Ellas Baby“ etc.) in seiner neuen Komödie „Rate Your Date“ nach, die am 7. März in die deutschen Kinos kommt.

Den Song zur turbulenten Komödie über die Unmöglichkeit der Liebe in Zeiten unendlicher digitaler Möglichkeiten steuert ein musikalisches Traumpaar bei, dass sich ganz ohne Algorithmus-Hilfe zusammen fand (die beiden Frankfurter verbindet eine jahrelange Freundschaft) – und das sich perfekt ergänzt: Chima und Namika.

Mit dem ersten Song „Wir können alles sein“ beendet der Musiker nach seinen zwei Solo-Alben „Stille“ und „Von Steinen & Elefanten“ eine mehrjährige Release-Pause. Für seine mit Spannung erwartete Comeback-Single holte sich der Sänger und Songwriter mit Namika die derzeit wohl gefragteste deutsche Künstlerin ins Studio.

Im vergangenen Jahr knüpfte diese mit ihrem zweiten Album „Que Walou“ nahtlos an die Erfolge ihres Debütalbums „Nador“ an, das 2015 für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare mit Gold ausgezeichnet wurde. Mit der Gold-Single „Je ne parle pas français“ gelang ihr überdies der zweite Nummer-Eins-Hit in den Offiziellen Deutschen Charts - nach „Lieblingsmensch“ drei Jahre zuvor.

Achtung: „Wir können alles sein“ ist weit mehr als nur ein spektakuläres One-Off-Soundtrack-Projekt – die Single ist gleichzeitig der erste musikalische Vorbote auf das neue Chima-Album, das noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Der Song zum Film: „Wir können alles sein“
Chima featuring Namika
Erhältlich ab  22. Februar

Das Video wird ab Dienstag, 26. Februar zu sehen sein.

Top