hamburger-retina
15.03.2019 ein Bild zu Bachs Goldberg-Variationen

In Bachs Geburtsstadt wird am 21. März Bachs 334. Geburtstag begangen

von: GFDK - Kultur und Medien - Ausstellung

Johann Sebastian Bach geboren am 31. März 1685. In Bachs Geburtsstadt wird am 21. März Bachs 334. Geburtstag begangen – mit einer inklusiven Ausstellung und einem Kunstwerk, welches die Musik Bachs zum Leuchten bringt.

Ab dem Bach-Geburtstag am 21. März zeigt das Bachhaus Eisenach ein Bild zu Bachs Goldberg-Variationen. Geschaffen hat es der New Yorker Architekt und Künstler Benjamin Samuel, der mit dem Werk Ideen der Bachzeit zur Übersetzung von Tönen in Farben aufgriff und fortentwickelte.

Es schlägt eine Brücke zwischen barocker Experimentierlust und moderner Technik und zwischen Musik und bildender Kunst. Benjamin Samuel erweiterte eine alte Idee Newtons und schuf ein Doppelwerk: zwei großformatige Leuchtbilder, betitelt „Goldberg Variationen 30+2“ und „Diabelli Variationen 33+1“.

Er präzisierte die historischen Ansätze und übersetzte die Tonwerke Bachs und Beethovens in 75.730 bzw. 67.770 Zeilen MIDI-Code und transformierte sie per Computer, indem er eine chromatische Tonspirale mit einem HSV-Farbraummodell verknüpfte.

Das Beethovenhaus in Bonn hat das Werk „Diabelli Variationen 33+1“ zur Beethoven-Woche für sein Museum angekauft, es hängt dort nun im Foyer. Auf Vermittlung von Dr. Nicole Kämpken, Leiterin des Beethovenhauses, wird das Partnerwerk, die „Goldberg Variationen 30+2“, nun ab dem 21. März 2019 im Bachhaus Eisenach zu sehen sein.

Zum 334. Bach-Geburtstag am 21. März eröffnet zudem eine Ausstellung der Lebenshilfe Tübingen in Eisenach. Über zwei Jahre haben sich 35 Künstlerinnen und Künstler mit und ohne Behinderung mit der Musik von Bach, seinen Oratorien und Kantaten und seiner Person beschäftigt.

Es entstanden über achtzig Werke, die zuerst zum Bachfest der Neuen Bachgesellschaft 2018 in Tübingen gezeigt wurden und nun für sechs Wochen erneut im Bachhaus Eisenach zu sehen sind.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren schufen sich Künstlerinnen und Künstler im Dialog von Hören und bildnerischem Arbeiten, im Atelier und in inklusiven Workshops ganz eigene Zugänge zu Bachs Werk. So entstanden eine Vielzahl bildnerischer Annäherungen, Interpretationen und Bildkompositionen.

„Sieh Bach – Bildnerische Variationen“

Sonderausstellung des Bachhauses Eisenach in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Tübingen e.V.

21. März bis 5. Mai 2019

Bachhaus Eisenach, Frauenplan 21, 99817 Eisenach

 

 

 

 

Top