hamburger-retina
20.01.2021 Mit Kunst für eine gerechtere Welt

Leon Löwentraut und Luisa Neubauer gehören zu den „Under 30“ der Forbes-Liste

von: GFDK - Kultur und Medien

Was haben Klimaaktivistin Luisa Neubauer, Fitness-Influencerin Pamela Reif und Künstler Leon Löwentraut gemeinsam? Alle drei gehören laut Forbes-Magazin zu den einflussreichsten Menschen unter 30.

Mit “Under 30” ehrt die deutschsprachige Ausgabe von Forbes alljährlich junge Pioniere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Zu den Kandidaten gehören Gründer, Investoren, Aktivisten, Künstler, Schauspieler, Publizisten und Sportler  - alle sind jünger als 30 Jahre alt und haben auf ihrem Gebiet herausragende Leistungen erbracht oder arbeiten an Lösungen und Produkten, die unsere Welt verbessern.

Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Lisa Townsend (Vice President People, Omio), Valentin Stalf (Co-Founder & CEO, N26) und Hanna Reinermann (Global Head of Talent Management, Henkel), wählte aus über 1.500 Nominierungen die “30 Under 30” pro Land aus.

Ausgewählt wurden auch dieses Jahr wieder 90 außergewöhnliche junge Menschen, „die zeigen, welche Kraft unternehmerisches Denken und innovative Ideen haben, um die großen Probleme unserer Zeit zu lösen“, erklärt Klaus Fiala, Chefredakteur Forbes DACH.

Der erst 22-jährige Leon Löwentraut beeindruckte die Jury mit seinen kraftvollen, ausdrucksstarken Gemälden und seinen Kunstaktionen. Damit gehört der Düsseldorfer laut Forbes zu den jungen Deutschen, die 2020 Herausragendes geleistet haben und daran arbeiten, die Gesellschaft zum Besseren zu verändern.

Leon Löwentraut betont: „Für mich ist es eine große Ehre, auf der Forbes-Liste zu stehen, auf der ja auch schon die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai zu finden ist.“  Er ergänzt: „Kunst bedeutet für mich Freiheit. Kunst hat damit die Kraft, Menschen miteinander zu verbinden und somit etwas zu bewegen.“

Soziales Engagement ist Leon Löwentraut gerade in Zeiten der Pandemie besonders wichtig

Für  die Kampagne „#Art4Global Goals“ – malte Leon Löwentraut mit Unterstützung der UNESCO, der YOU Stiftung und Geuer & Geuer Art – insgesamt 17 Unikate.

Diese Arbeiten werden bis 2030 weltweit für die Bekanntmachung und Unterstützung der nachhaltigen Entwicklungsziele eingesetzt, die die Weltgemeinschaft und die Vereinten Nationen gemeinsam verabschiedet haben.

Die 17 Ziele (Goals) sollen dazu beitragen, allen Menschen auf unserem Planeten ein Leben in Würde zu ermöglichen. Zu den Zielen gehören u.a.: Ende der extremen Armut, hochwertige Bildung für alle und Frieden und Gerechtigkeit.

Weitere Infos: https://sustainabledevelopment.un.org/?menu=1300

Löwentrauts Interpretationen der “Global Goals” sind derzeit im Rahmen der monumentalen Kunstinstallation „Global Gate“, einer Nachbildung des Brandenburger Tores aus 37 Seecontainern, am Flughafen in Frankfurt am Main zu sehen, von wo die mobile Kunstskulptur demnächst ihre Reise um die Welt antreten wird, um den Nachhaltigkeitsgedanken zu forcieren.

Gestaltet ist das 21 Meter hohe, 24 Meter breite und 6 Meter tiefe Kunstwerk mit den 17 Motiven der Kampagne #Art4GlobalGoals und mit der Leon-Löwentraut-Fotoaktion „Meine Zukunft“, eindrucksvolle Porträts von mehr als 200 Kindern zwischen 9 und 16 Jahren in dem Moment, in dem sie sich die Frage stellen:

„Was bedeutet Zukunft für mich?“ Die Schwarz-Weiß-Fotografien, dezent von Leon Löwentraut handübermalt, schmücken die Innenwände des Tores. Symbolisch durchschreiten die Besucher das Tor auf dem Weg in die Zukunft, durchlaufen den Prozess der Verwandlung.

Top