hamburger-retina
10.11.2013 Premiere heute

Theater in Wiesbaden: 1001 Nacht - ein Theaterstück über das Märchenerzählen

von: GFDK - Staatstheater Wiesbaden

Charly liest nicht gern. Stattdessen hängt sie vor der Glotze, vorm Computer oder über ihrem Mobiltelefon. Grund genug für ihren Vater, sie in den Ferien auf Hausarrest mit einem Buch zu setzen: ‚Märchen aus 1001 Nacht‘. Widerwillig und letztendlich, weil sonst nichts anderes da ist, beginnt Charly zu lesen. Doch schon bald nimmt die zauberhafte orientalische Welt, von der sie liest, um sie herum Gestalt an.

Theater in Wiesbaden

Plötzlich befindet sie sich am Hofe des grausamen Kalifen Schariyar, den jede Form von höfischer Unterhaltung langweilt, und der jeden töten lässt, der ihn nicht unterhält... Der Kalif ist hingerissen von Charlys Stimme und bittet Charly, weiter zu erzählen. Aber aus Angst vor einem fremden Zauber nimmt er ihr das Buch weg und gibt Charly den Namen Scheherazade. Um nicht auch bei ihm in Ungnade zu fallen, muss Scheherazade nun die ‚Märchen aus 1001 Nacht‘ selbst erzählen.

Dass sie dabei mehr und mehr von den Originalen abweicht, bemerkt der Kalif nicht, weckt aber den Unwillen der Märchenfiguren. Schließlich kommt Aladin selber aus seinem Märchen, um ihr zur Seite zu stehen. Doch kann eine Märchenfigur Charly helfen, wieder in die Realität zurückzufinden? Und was hat es mit der Schwermut des Kalifen wirklich auf sich, dass ihn seine heimtückische Schwester, die Hexe Calypso, ständig bewachen muss? Eine märchenhafte Flucht aus dem Morgenland beginnt, auf der Wahrheit sich als Traumgespinst erweist und Erzähltes Wirklichkeit wird.

Freunde der Kunst

‚1001 Nacht‘ ist ein Theaterstück über das Märchenerzählen. Die Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit der ‚Erzählungen aus 1001 Nacht‘ bieten eine fantastische Grundlage, um in dieser Spielzeit mit viel Witz und Elan den Zauber dieser urmenschlichen Tradition auf die Bühne zu bringen. Dabei geht es natürlich auch darum, für diese Vielfalt Bilder und Formen zu finden: ein orientalisches (Weihnachts-)Fest für Auge und Ohr.

Sondervorstellung für Gehörlose
Am 5. Januar 2014 in der 14 Uhr-Vorstellung werden zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen simultan für das Publikum übersetzen. In den vorderen Reihen sind Plätze reserviert von denen aus eine gute Sicht auf die Dolmetscherinnen garantiert ist. Große und kleine Theaterbesucher mit und ohne Behinderung genießen so einen gemeinsamen Weihnachtsmärchen-Nachmittag.

pressereferat@remove-this.staatstheater-wiesbaden.de

Top