hamburger-retina

Wir lieben gutes Essen... weil es uns happy macht

28.01.2023 Gesund Leben mir Gerstengras Bio

GFDK - Essen und Trinken

Die Personen, die sich schon lange mit den unterschiedlichsten Nahrungsergänzungsmitteln befassen werden nach einer gewissen Zeit merken, dass es viele Dinge gibt, die man so aus dem Alltag nicht einmal kennt. Es ist oftmals schon schwer, die richtigen Ergänzungsmittel zu finden und sich auch dann auf die besten Hilfen und Tipps einzulassen.

Gerstengras ist unter anderem einer der wichtigsten Nahrungsergänzungsmitteln, mit denen man auch heute garantiert nichts falsch machen wird.

Durch dieses Produkt kann man einfach sicher sein, die pflanzlichen Nährstoffe dem menschlichen Körper zuführen zu können, ohne dass es dahingehend Probleme geben wird.

Das Gerstengras Bio bietet daher eine große Vielfalt an Vitaminen, die der menschlich Körper auch weiterhin benötigen wird. Man kann daher sicher sein, dass man auch in dem Fall optimal vorbereitet ist und den Körper von innen, die wichtigsten Nährstoffe gibt.

Die besten Angebote direkt online erhalten

Wer daher auf der Suche nach den passenden Nahrungsergänzungsmitteln ist und diese auch direkt online bestellen möchte bekommt auch dort eine ideale Möglichkeit geboten, sodass man sich auch dann keine weiteren Gedanken mehr machen muss.

Es ist daher nicht einmal mehr verwunderlich, dass es sogar online spezielle Shops gibt, die sich nur mit dem Thema Nahrungsergänzungsmittel befassen. Man darf einfach nicht vergessen, dass es auch heute die ein oder anderen Angebote gibt, mit denen man die besten Mittel in wenigen Schritten bestellen kann.

Dazu gibt es sogar spannende Informationen und Hilfen, damit man auch das nicht aus den Augen verlieren wird.

Hochwertige Produkte für die eigene Gesundheit

Es ist einfach besonders wichtig, dass man immer großen Wert auf die eigene Gesundheit legt. Schließlich ist es jederzeit der Fall, dass man genau dann die besten Bedingungen schafft und somit auch auf lange Sicht gesehen gesund und fit bleibt.

Man sollte auf dem Gebiet nie vergessen, dass man die ein oder anderen Lösungen jederzeit finden und auch dann erhalten kann.

Wer daher auch den Gerstensaft oder viele weitere Nahrungsergänzungsmittel finden möchte sollte in wenigen Schritten auch online schauen, welche Möglichkeiten es dort gibt. Es ist daher nicht einmal selten, dass man dort die besten Angebote bekommt und nicht viel Geld für die eigene Gesundheit ausgeben muss.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

25.01.2023 Hanffasern als vielseitiger Rohstoff

GFDK - Essen und Trinken

Hanf ist eine der am meisten angebauten Pflanzen der Welt und ist eine ausgezeichnete Quelle für Nährstoffe und eine wertvolle Ergänzung zu einer gesunden Ernährung. Hanf kann in verschiedenen Formen eingenommen werden, zum Beispiel als Samen, Öl, Pulver oder Flocken.

Hanf ist ein nachhaltiger Rohstoff, der für die Herstellung von Textilien, Papier, Kosmetika, Bauprodukten und vielem mehr verwendet wird und eine großartige Quelle für Biokraftstoffe. Hanf hat eine sehr niedrige CO2-Bilanz und ist eine sehr umweltfreundliche Alternative zu fossilem Kraftstoff.

Hanffasern als vielseitiger Rohstoff

Die Fasern der Hanfpflanze werden schon seit Jahrtausenden von Menschen genutzt. Es gibt Hinweise darauf, dass sie schon vor 8000 Jahren in China angebaut wurde. In anderen Teilen der Welt wurde es ebenfalls über viele Generationen hinweg angebaut, um verschiedene Arten von Materialien herzustellen.

Zu Beginn wurde es hauptsächlich zum Weben von Seilen, Geweben und Tauen verwendet sowie zum Bau von Segeln, Schiffsrümpfen und Hütten.  Hanf wurde auch als Heilmittel verwendet, um verschiedene Arten von Beschwerden zu behandeln.

In einigen Kulturen wurde Hanf auch als eine Art religiöses Symbol angesehen, als Teil ihres spirituellen Glaubens. Einer Legende nach ernährte sich jahrelang Buddha von einem Hanfsamen am Tag.

Heutzutage wird Hanf für eine Vielzahl von Zwecken verwendet, von der Herstellung von Kleidung und Nahrungsmitteln sowie als Industriewerkstoff In der Zellstoff- und Papierherstellung und als Baumaterial.

Wie die Industrialisierung die Produktion von Hanfmaterialien beeinflusst hat

Im 19. Jahrhundert hat die Industrialisierung die Produktion von Hanfmaterialien maßgeblich beeinflusst. Dank neuer Technologien wurde die Hanfproduktion effizienter und konnte in größerem Maßstab produziert werden.

Dies war ein wesentlicher Faktor, der zur Entwicklung der modernen Textilindustrie beitrug. Hanf wurde zur Herstellung von Segeln, Tauen, Kleidung und Papier verwendet.

Es war eines der am häufigsten verwendeten Materialien des 19. Jahrhunderts. Auch in der Baubranche wurde Hanf eingesetzt, um Gebäude und andere Strukturen zu errichten.

Die Industrialisierung hat auch dazu beigetragen, dass Hanf als landwirtschaftliches Produkt noch produktiver wurde. Dank neuer Maschinen wurde es möglich, Hanf in großen Mengen zu ernten und zu verarbeiten. Dies führte zu einer erheblichen Erhöhung der Hanfproduktion und zu einer entsprechenden Nachfrage nach dem Material.

Hanf im 20. Jahrhundert: Wie politische Entscheidungen die Nutzung der Pflanze beeinflusst haben

Im 20. Jahrhundert hat die Nutzung von Hanf stark unter politischen Entscheidungen gelitten. Anfang des Jahrhunderts war Hanf eine der Hauptquellen für Textilprodukte, aber das Marihuana Steuergesetz von 1937 was in den USA bis 1969 in Kraft getreten ist, hat den Anbau und die Verwendung von Hanf stark eingeschränkt.

Es wurde schließlich 1970 als eine illegale Droge klassifiziert, was die Nutzung der Pflanze noch weiter einschränkte. Trotz der Einschränkungen wurde Hanf weiterhin als nützliche Pflanze verwendet, insbesondere für die Herstellung von Papier.

In den letzten Jahren hat sich die Situation jedoch gebessert, da viele Länder die Nutzung von Hanf auch in Form von CBD Blüten für medizinische und industrielle Zwecke legalisiert haben. Dies hat zu einer Wiederbelebung der Hanfindustrie geführt und die Anbau- und Verwendungsmöglichkeiten erheblich erweitert.

Die Zukunft der Hanfnutzung

Die moderne Technologie ermöglicht es, die Produktion von Hanfmaterialien zu verbessern und somit die Rückkehr der Hanfpflanze in den Mainstream zu ermöglichen. Dank der Fortschritte in Bereichen wie Biotechnologie und Gentechnik, kann die Hanfpflanze nun effizienter und nachhaltiger angebaut werden.

Es ist ein nachhaltiger Rohstoff, der, mit wachsendem Öffentlichkeits- und Regulierungsinteresse, eine große Rolle in der Schaffung einer umweltfreundlichen Zukunft spielen wird.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

24.01.2023 Lieblings-Gutis

GFDK - Essen und Trinken - Petra Wagner

Des Menschen bester Freund, der Hund, lang und gesund soll er leben – so der Wunsch eines jeden Hundehalters. Dazu braucht er viel Liebe, genügend Auslauf und beste Zutaten im Napf.

Dass Herrchen hierbei nun auf frisch gebackene Bio-Hundekekse zurückgreifen kann, ist der  Österreicherin Andrea Waldherr zu verdanken.

Sie legt nicht nur bei der Ernährung ihrer Familie großen Wert auf beste Qualität, sondern auch ihre drei Hunde kommen in diesen gesunden Genuss.

Und so gründete sie im schönen Biedermeiertal nahe Wien ihre kleine Manufaktur, in der sie ihre „Lieblings-Guti“ stets frisch bäckt. Alle Hundekekse sind aus Zutaten, die allesamt auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind.

Sie sind frei von Aromastoffen, Geschmacksverstärkern und Konservierungsmittel. Dafür angereichert mit Thunfisch, Spinat, Speck und Leberwurst, kombiniert mit Olivenöl sowie Dinkelvollkornmehl und Haferflocken vom Biobauern, die beide erst kurz vor dem Backen gemahlen werden.

Für vegetarische Genießer sind Kekse mit Apfel, Banane und Karotte im Sortiment, verfeinert mit Dinkelgrieß, Kräutern und Honig.

Denn Andrea Waldherr weiß:  Bereits ein Löffel Honig am Tag kann Mangelerscheinungen bei Hunden ausgleichen, er wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Bananen haben eine entzündungshemmende Wirkung auf die Magenschleimhaut und die Verdauungsorgane. Karotten sind reich an Vitamin A; dazu mischt sie etwas Öl, damit die Vitamine für den Vierbeiner auch gut löslich sind.

Nur das Beste für den Vierbeiner

„Die Hundekekse mit Gemüse und Biovollkorngetreide sind eine leckere und gesunde Ergänzung zur Hauptmahlzeit und als Belohnung fürs Training hervorragend geeignet“, so ihre Erfahrung.

Von Wölfen wisse man, dass sie über Pflanzen, wie wildes Obst oder Gräser, Vitamine und Spurenelemente zu sich nähmen. Dem Hund fehlten Enzyme, die er brauche, um die Zellstruktur von pflanzlichen Futtermitteln aufschließen zu können.

Weshalb es wichtig sei, dass das Gemüse, das im Futter verarbeitet wird,  gedünstet oder ganz fein püriert wird – das mache ihre Kekse so gut verträglich. Die Lieblings-Gutis werden sorgfältig hergestellt, schonend gebacken und getrocknet.

Dadurch bleibt das Aroma der Zutaten erhalten und die Kekse sind auch ohne Konservierungsstoffe vier Monate haltbar. Außerdem werden sie durch die starke Trocknung sehr knusprig, schmecken besonders lecker und dienen gleichzeitig der Zahnpflege.

Nachhaltigkeit ist ebenfalls ein Thema, auf das Andrea Waldherr großen Wert legt. Deshalb achtet sie bei der Verpackung nicht nur auf eine ansprechende Optik, sondern auch auf eine umweltfreundliche, wiederverschließbare Lösung.

Auch die Qualitätssicherung liegt der Hundefreundin besonders am Herzen. Bei ihr befindet sie sich direkt im Haus – und sie nimmt ihre Aufgabe sehr ernst:  Ihre drei Vierbeiner verfolgen das Prozedere des Backens mit Spannung und warten immer freudig auf die Vorab-Verkostung der Kekse.

Die Lieblings-Gutis sind deutschlandweit exklusiv bei Alpenwelt.TV zu erstehen.
Petra Wagner               
Text & PR               
Carl-Braun-Straße 24           
D-83209 Prien am Chiemsee
wagner@text-fabrik.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

mehr

21.01.2023 Jede Flasche ein Unikat

GFDK - Essen Und Trinken - Gottfried Böhmer

Auf der Suche nach dem Gin des Lebens sind wir fündig geworden. Wir trafen uns mit dem Namensgeber und Kopf hinter dem Heiko Hoos London Gin in Karlsruhe. Neugierig gemacht hat er uns schon 2016 auf der Designmesse Messe "Loft" in Karlsruhe, wo wir erstmals seinen Gin kosten konnten.

Heiko Hoos, Ein Mann, Ein Wort, Der Gin

Seitdem ist er uns nicht mehr aus dem Kopf gegangen, und es war die Zeit gekommen, den Mann mit dem goldenen Händchen für diesen exklusiven Gin persönlich zu treffen. Die Kunst bei der Gin-Herstellung wird einem ja nicht ins Bett gelegt. Heiko Hoos bleibt trotz des Erfolgs bescheiden und schiebt es lieber auf etwas Glück zurück.

Eine Klasse für sich

Schon bei der Flasche geht es los und hört beim Inhalt auf, wobei es auf den Inhalt ankommt. Eines haben wir nun gelernt, es gehört eine große Leidenschaft dazu, um einen Heiko Hoos London Gin zu destillieren. Der Hoos London Gin in Handarbeit hergestellt, ist eine Klasse für sich. Sogar die stylische Flasche hat Heiko Hoos selbst kreiert.

Nur einmal zum Vergleich: In der industriellen Massenherstellung werden gerade einmal ein bis zwei Minuten verwendet, um eine Flasche Gin zu erzeugen. Den Aufwand, den Heiko Hoos betreibt, können Gin-Liebhaber nicht hoch genug schätzen, denn der Gin von Heiko Hoos entsteht in einem sehr aufwendigen Verfahren und das sollten wir schätzen.

Der Hoos London Gin - Jede Flasche ein Unikat

Der Gin aus Baden-Württemberg - 2014 hat Heiko Hoos damit begonnen, eine Rezeptur für seinen Hoos London Gin in einem langen Herstellungsverfahren zu erschaffen. Pro Destillation werden nur 120 Flaschen produziert. Anschließend wird jede Flasche von ihm per Hand nummeriert und so ist jede Flasche Gin auch ein Unikat.

Zwei Tage werden die Botanicals in Neutralalkohol mazeriert und danach wird der Gin destilliert, um anschließend mehrere Wochen im Glasballon zu ruhen. Und jetzt kommt noch etwas ganz besonderes. Während des Verfahrens wird dem Destillat reines Quellwasser aus dem Pfälzer Wald hinzugefügt.

Auch das unterscheidet den Hoos London Gin von anderen Ginsorten. Nach dem Destillieren wird kein Zucker oder andere Zutaten hinzugefügt. Der typische Eigengeschmack des Gins bleibt sogar in einem Gin-Tonic erhalten. Der Alkoholgehalt beträgt 44% Vol.

Der Schlüssel zum Erfolg, ein Weingut, eine Brennerei

Das Glück war es, dass sein Schwager ein Weingut und eine Brennerei hat, wo er in aller Ruhe seinen Gin in der familiären eigenen Kupferbrennblase entwickeln konnte. Die Auswahl und Zusammenstellung der Botanicals für die Aromatisierung seines Gins war die größte Herausforderung für Heiko Hoos.

15 pflanzliche-ökologische Zutaten, darunter Wacholder, Kardamom, Kiefernsprossen, Majoran, Anis, Zitronenmelisse, Süß-Fenchel, Orangenzesten, Kamille und Koriander gehören dazu. Weitere Botanicals will uns der Brennmeister Heiko Hoss aber nicht verraten, das soll schon sein Brenn-Geheimnis bleiben. Nur soviel, die Kiefernknospen sammelt er selber.

Der Hoos Pink Grapefruit Gin - Der Sloe Gin mit Grapefruit

Mittlerweile hat Heiko Hoos das Sortiment erweitert. Nun gibt es auch einen Hoos Pink Grapefruit Gin, einen extravaganten, fruchtig-herben Gin-Likör. Dazu werden der Saft und die Schalen reifer Grapefruits, Zitronenmelisse und Zucker für mehrere Monate im Gin mazeriert und anschließend feinfiltriert. Der Sloe Gin von Heiko Hoos eignet sich auch ganz besonders für Gin Cocktails.

Für den vollmundigen Genuss einen Hoos Gin Reserve aus dem Eichenfass

Das Lagern im Eichenfass kennt man für gewöhnlich nur von Rum und Whisky. Nun gibt es den Gin von Heiko Hoos auch aus dem Holzfass. Der Gin im Holzfass gelagert, und um eine weitere Aromanote verfeinert, hat einen waldigen Charakter und nimmt die Genießer sofort von sich ein.

Nach der Destillation darf der Hoos Gin Reserve für kurze Zeit in einem Eichenholzfass lagern. Dadurch erhält der Hoos Gin eine leichte Färbung wie auch eine leichte Vanillenote. Der "raffinierte" Hoos Reserve Gin hat auch einen intensiveren Geruch als der Hoos London Gin. Für die beiden Varianten wird der Hoos London Gin als Ausgangspunkt verwendet.

Der Gin geht um die Welt

Nachdem man den Hoos London Gin schon in Österreich, der Schweiz und in Spanien beziehen kann,  erzählt uns Heiko Hoos, dass auch die Skandinavier auf seinen Gin aufmerksam wurden. Ganz besonders die Dänen, Schweden und Finnen sind von seinem Gin begeistert und zeigen grosses Interesse an seinem Gin.

Preis und Auszeichnung

Das Wacholder-Destillat aus Deutschland hat es schon weit gebracht. Schon beim internationalen Spirituosen Wettbewerb 2015 wurde der Hoos London Gin mit einer Silbermedaille geehrt und bei den Cocktail Spirits in Paris erhielt er den Best Innovation Award für eine der besten Neuerscheinungen 2014/15.

Der Gin aus Baden-Württemberg

Deutsche Gins sind stark im kommen. Wenn es um Gin geht, ist Deutschland mittlerweile Vorreiter und hat in Sachen Qualität das Mutterland Großbritanien abgehängt. Dass ein Gin aus Deutschland es zu internationalen Auszeichnungen bringen würde, war vor 10 Jahren noch undenkbar. Die Deutschen sind zu treuen Gin-Liebhabern geworden, was an der Qualität, der Vielfalt und dem Ideenreichtum der Destillateure liegen dürfte, und Heiko Hoos ist einer von Ihnen.

Dabei kommt das "Wachholderwasser" nicht wie viele glauben aus England, sondern aus Holland. Englische Soldaten hatten es auf die Insel mitgebracht. Dort wurde es im Laufe der Jahre zu dem heute bekannten London Dry Gin verarbeitet.

Wer Heiko Hoos und seinen Gin persönlich kennenlernen will, kann das vom 19.05 bis 21.05.2017 auf der Designmesse "Loft" in Karlsruhe tun. Er würde sich über ihren Besuch sicherlich freuen.

Trotz des große Aufwands hält Heiko Hoos die Preise für seine Gins möglichst niedrig und verzichtet lieber auf teures Marketing.

Hoos London Gin - 0,5 Liter Flasche - Alkoholgehalt  44% Vol. 25.00 Euro

Hoos Pink Grapefruit Gin - 0,5 Liter Flasche -  Alkoholgehalt  30% Vol. 32.00 Euro

Hoos Gin Reserve aus dem Eichenfass - 0,5 Liter Flasche - Alkoholgehalt  44.4% Vol. 32.00 Euro

Gottfried Böhmer

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

mehr

21.01.2023 Weinregionen in Italien

GFDK - Reisen und Urlaub

Aus Piemont hat die GFDK Redaktion zuletzt berichtet: Piemonts Weine, die Landschaft und Sehenswürdigkeiten. Das bestgehüteste Geheimnis Italiens. Aktivurlaub, Kultur und kulinarische Hochgenüsse.

Piemont ist die flächenmäßig sechstgrößte Region von Italien, zu deutsch übersetzt, heißt sie "am Fuß der Berge". In den historischen Quellen taucht der Begriff Piemont als Umschreibung eines Gebiets erstmals 1193 auf.  

Die weiteren Teile Piemonts sind die Po-Ebene und die Hügellandschaft im Südosten, wo die berühmten Weine Piemonts, der Barolo, Babera und der Barbaresco angebaut werden.

Eine der schönsten Weinregionen Italiens zu Fuß und auf eigene Faust erkunden – das macht den Charakter der Trekkingreise „Individuell wandern: Piemont“ aus.

Sie führt unter anderem nach La Morra, ein Dorf im Herzen des Barolo, wo die Trauben für den berühmten gleichnamigen Wein angebaut werden.

Zu den weiteren Highlights zählen das mittelalterliche Serralunga sowie eine Wein- und Spezialitätenverkostung in der Trüffelstadt Alba.

Übernachtet wird in Landhotels und auf ehemaligen Bauernhöfen. Wer allein, als Paar, in der Familie oder mit einer Gruppe von Freunden unterwegs ist, muss sich um nichts kümmern – Hauser Exkursionen organisiert für die achttägige Tour bereits vorab Unterkünfte, Gepäcktransport und die Transfers.

8 Tage kosten ab 725 €/Pers. inkl. Programm ab/bis Alba und Gepäcktransfer. 

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

 

mehr

16.01.2023 lohnen sich intelligente Küchengeräte

GFDK - Redaktion

Die fortschreitende Digitalisierung macht vor keinem Lebensbereich halt, auch nicht vor dem Kochen und Essen. Daher haben namhafte Hersteller wie Bosch, Siemens oder Miele Küchengeräte entwickelt, die mit einem Netzwerk verbunden sind.

Auf diese Weise ist es möglich mit dem Kühlschrank, Backofen oder dem Kochfeld zu kommunizieren, um Funktionen zu aktiveren oder den Betrieb zu kontrollieren.

Die Anzahl an verfügbaren Geräten und möglichen Funktionen wird in der Zukunft sicherlich noch größer werden. Doch lohnen sich intelligente Küchengeräte tatsächlich?

Funktionen der intelligenten Geräte

Ein Kühlschrank, Backofen oder ein Kochfeld gilt dann als „intelligent“, wenn es mit einem Netzwerk verbunden werden kann, über welches das Küchengerät Befehle erhält.

Auf diese Weise ist es möglich, die Temperatur im Backofen zu erhöhen, damit das Brathähnchen oder der Braten zum Ende der Garzeit knuspriger wird.

Wer außer Haus ist, kann über das Netzwerk prüfen, ob eine Herdplatte noch an ist oder ob im Kühlschrank noch genügend Milch ist.

Um Informationen über fehlende Lebensmittel zu erhalten, erstellt der Nutzer eine Liste mit Produkten, die sich immer im Kühlschrank befinden sollten.

Gehen die Vorräte zu neige, kommuniziert dies das intelligente Gerät. Darüber hinaus sind bereits Modelle erhältlich, die sogar die fehlenden Lebensmittel selbstständig nachbestellen.

Vorteile

Die Technik und Digitalisierung dienen in erster Linie dazu, das Leben leichter und bequemer zu machen. Wenn von unterwegs aus, der Ofen zum Vorheizen angeschaltet werden kann, damit die Pizza nach dem Heimkommen schneller fertig ist, bedeutet das für viele Menschen eine höhere Lebensqualität.
Ein sogenannter Screenfridge-Kühlschrank erfasst mit einem automatischen Scansystem Produkte, sobald sie hinein gelegt werden.

Befinden sich nur noch wenige Scheiben Käse oder Wurst in der Verpackung, schreibt das intelligente Gerät eine E-Mail an den Nutzer und informiert ihn darüber. Auf diese Weise kann er vor seiner Rückkehr nach Hause beim Supermarkt anhalten und frische Wurst und Käse kaufen.

Dadurch kann verhindert werden, dass das Fehlen der Lebensmittel erst bemerkt wird, wenn die Geschäfte bereits geschlossen sind.

Eine sehr komfortable Funktion von Backöfen ist die automatische Selbstreinigung, die viel Zeit und Mühe spart. Dies ist mittels Pyrolyse, Katalyse oder Hydrolyse möglich.

Bis auf 500 Grad heizt sich der Ofen bei der Pyrolyse auf, um Schmutz und Verkrustungen zu entfernen. Im Gegensatz dazu nutzt die Hydrolyse Wasserdampf.

Dieser wird erzeugt, indem die Fettpfanne zuvor mit Wasser und Spülmittel gefüllt worden ist. Besitzt das Küchengerät eine Emaille- oder Keramikbeschichtung mit Katalysatoren, wird diese bei der Katalyse bei einer Temperatur von 200 Grad durch einen thermo-chemischen Prozess wieder sauber. Dieser Ratgeber informiert detaillierter über die einzelnen Varianten.

Nachteile

Soll ein Kühlschrank mit Scansystem einwandfrei und mit all seinen Funktionen genutzt werden, müssen die Lebensmittel scanfähig sein. Obst, Gemüse sowie Fleisch, Fisch, Wurst und Käse von der Frischetheke sind bisher noch nicht mit einem Scancode gekennzeichnet, sodass ein Scannen nicht möglich ist.
Einige Funktionen sind außerdem Spielereien, die in der Praxis vermutlich gar nicht so oft genutzt werden, dass sie sich tatsächlich lohnen.

Wenn ein Backofen zum Beispiel über eine App Informationen über Rezepte erhält und die passenden Einstellungen selbst vornimmt, ist dies zwar komfortabel, aber nicht unbedingt notwendig.

Spülmaschinen, Herde und weitere Küchengeräte können überdies schon seit längerem mittels Zeitschaltuhren automatisch an- oder ausgeschalten werden.

Letztlich werden sich die intelligenten Modelle erst durchsetzen, wenn die Auswahl größer und die Preise erschwinglich sind. Zudem müssen für eine optimale Nutzung auch im Lebensmittelbereich entsprechende Voraussetzungen geschaffen werden.

Erst wenn beispielsweise alle Lebensmittel mit einem Scancode ausgestattet sind, der dem Kühlschrank wichtige Informationen wie Inhalt und Verfallsdatum kommuniziert, kann die volle Leistungsfähigkeit der intelligenten Küchengeräte genutzt werden.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

mehr

16.01.2023 Stil, Material Ausstattung

GFDK Redaktion

Wer eine Küche einrichten möchte, muss bei der Planung viele Dinge beachten. Wie viel Platz steht zur Verfügung? Welche Küchengeräte werden benötigt? Wie soll das Ganze später aussehen? Wir geben Anregungen und Tipps.

Vorbereitende Küchenplanung – Stil, Material Ausstattung

Bei einer Küchenplanung sind die folgenden drei Fragen elementar:

Wie hoch ist das Budget für die Küche?

Wie viel Platz ist in der Küche vorhanden?

Wo liegen die Anschlüsse und wie lauten die exakten Raummaße?

Auch die Art der Küche ist entscheidend, denn eine offene Küche wird meistens anders geplant als eine geschlossene. Bei der Planung sind auch die Art der Beleuchtung sowie die Anzahl der Fenster zu berücksichtigen. Prinzipiell gilt: je mehr Stauraum, desto leichter fallen Ordnung und Organisation.

Denn Geschirr, Besteck und Töpfe müssen verstaut werden. Küchen mit großen und tiefen Schränken sorgen auch in kleinen Küchen für viel Platz.

Im Idealfall sind die Küchenelemente ausbaufähig und passen sich auch an andere Räumlichkeiten an. Das erleichtert den Umzug mit der vorhandenen Küche. Je geringer der vorhandene Raum, desto besser muss die Küche auch geplant werden, damit jeder Zentimeter optimal genutzt werden kann.

Optische Details kommen erst später ins Spiel, wie zum Beispiel ob matte oder hochglänzende Küchenfronten, die Art der Griffe und auch das Material. Eine wichtige Entscheidungshilfe bietet zum Beispiel der Küchenplaner von Möbel Inhofer.

Geräteauswahl: was muss sein?

Im folgenden Schritt der Planung erfolgt die Auswahl der Geräte und der Ausstattung. Sind die Räume groß genug, so sind der Anzahl der Geräte sowie deren Größe kaum Grenzen gesetzt. Je kleiner wiederum die Küche ist, desto sorgfältiger muss auch die Geräteauswahl stattfinden.

Dabei sollte genau überlegt werden, wie die Küche ausgestattet sein sollte. Soll zum Beispiel ein Geschirrspüler vorhanden sein? Wo passt dieser gut hin? Wer Platzprobleme hat, kann auch statt eines 60 cm Gerätes die schmale 45 cm Version wählen.

Auch beim Herd gibt es inzwischen drei Varianten: Elektro, Gas und die Induktionstechnik. Ebenfalls nicht fehlen darf eine leistungsstarke Dunstabzugshaube. Für aufwändige Lichtinstallationen sowie für ausgefallene Technik müssen bestimmte Anschlüsse vorhanden sein.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

mehr

16.01.2023 neue Gastronomie Konzepte

GFDK - Essen und Trinken - Carina Jürgens

Essen ganzheitlich erlebbar zu machen, ist das gesetzte Ziel der CODA Dessert Bar in Berlin-Neukölln. Dafür ergänzen sich ausgefallene Dessertkreationen, erlesene Getränke, formvollendetes Design und eine entspannte Atmosphäre zu einer perfekten Symbiose.

Das Konzept stammt aus der Feder von Gastronomie-Planer Oliver Bischoff und dem renommierten Patissier René Frank.

Erste Dessert Bar eröffnet in Berlin

Wenn zwei gastronomische Visionäre mit einer großen Idee, einer gehörigen Portion Know-How und Können aufeinander treffen, kann dabei nur Gutes entstehen – in diesem Fall die CODA Dessert Bar, die am 10. August 2016 in Neukölln eröffnete.

Im CODA wollen Gastronomie-Konzeptionist Oliver Bischoff und der mehrfach ausgezeichnete Spitzen-Patissier René Frank Desserts mit allen Sinnen erlebbar machen. Eine Herausforderung, denn ein Dessert Bar-Konzept ist ein Novum für Deutschland.

Auf genau dieses lässt sich das CODA-Team jetzt ein. Dafür wollen sie die Grenzen zwischen Küche, Gastraum und Bar ebenso auflösen wie zwischen süß und salzig, heiß und kalt.

„Gutes Essen ist in der Gesellschaft angekommen. Die neuartige und experimentelle Patisserie ist der breiten Masse aber bislang oftmals versperrt geblieben.

Das wollen wir ändern!“, sagt Oliver Bischoff, der sich mit den von ihm entwickelten Gastronomie-Konzepten bereits einen Namen in der Szene gemacht hat.

Welch hohen Stellenwert das Dessert für die beiden Gastronomen hat, zeigt auch der Name der Dessert Bar. Das Wort CODA stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet den letzten Teil eines Musikstücks. Ebenso schließt eine gelungene Speisenfolge mit einem Dessert als letzten Akkord ab.

Food-Pairing par excellence

Getreu dem Prinzip des Food-Pairings findet jedes Dessert in einem akribisch abgestimmten Drink seinen idealen Begleiter. Das à la carte Angebot sowie eine der 2-, 3- oder 5-gängigen Speisenfolgen und das experimentelle Trinkerlebnis bilden eine sich ergänzende harmonische Einheit. Das CODA-Team arbeitet dafür vor allem mit saisonalen Produkten.

Für die Karte tüftelt René Frank mit seinem Team aus Julia Anna Leitner und Bartender Julian Kunzmann an Dessertmenüs, zu denen ausgefallene Drinks, erlesene Weine, Sake oder selbst hergestellte Säfte kredenzt werden. „Zur geräucherten Schokoladencreme mit einer Essenz aus Zichorienwurzel kombinieren wir beispielsweise Lambrusco mit einem Hauch von getorftem Whisky.

Und zum Dessert aus Kiwi, Dinkelgras und Himbeere wird es einen Drink mit Traube, Nuss und Alge geben“, verrät der Patissier. Vom Ginger Beer bis hin zu Infusionen und milchsauren Getränken wie Kefir und Kombucha wird im CODA alles von Hand hergestellt.

Der Manufakturcharakter ermöglicht dem Team die volle Kontrolle über die verwendeten Zutaten. Zudem wird weitestgehend auf die Zugabe von Zucker verzichtet. Das CODA setzt stattdessen auf die natürliche, eigene Süße von Gemüse und Früchten.

Im CODA steht die Dessertwelt Kopf

Auch Genießer, denen Süßes weniger zusagt, kommen im CODA auf den Geschmack: Neben Desserts mit Käse werden ebenso für Desserts eher untypische Produkte wie schwarzer Knoblauch oder fermentierter Tofu serviert.

„Der Anspruch liegt darin, dass wir alles mit für die Patisserie üblichen Techniken herstellen und dadurch Geschmack und Konsistenz ganz anders definieren können. Das Produkt steht dabei klar im Fokus“, erklärt René Frank.

Genuss auf höchstem Niveau für Jedermann

Hinter dem CODA steht eine Handvoll Menschen mit einer gemeinsamen Vision nach Veränderung und Ausgefallenem. Sie alle verbindet die unzähmbare Leidenschaft zur guten Küche, reichlich Erfahrung und vor allem der Spaß am Experiment.

„Wir verstehen Gastronomie nicht nur als Ort, an dem Menschen satt werden, sondern als ganzheitliches Erlebnis. Die Atmosphäre spielt dafür eine ebenso wichtige Rolle wie Speisen und Getränke. Ziel ist es, eine Genusswelt zu schaffen, die für jeden zugänglich ist“, beschreibt Oliver Bischoff.

Berlin ist bekannt für qualitätsbewusste und experimentelle Gastronomie-Konzepte und dabei ständig im Wandel. Der aufsteigende Neuköllner Kiez spielt hierbei eine wichtige Rolle. Die Menschen sind offen und der Stadtteil in der Branche bereits bekannt für seine starke kulinarische Entwicklung.

In allen Bereichen, von der Einrichtung über das Porzellan, bis hin zu den Zutaten, steckt nach Möglichkeit ein Stück Neukölln im CODA: „Wir glauben an unsere Umgebung, wollen diese unterstützen und soweit es geht mit einbeziehen“, so René Frank.

Über die Gründer der CODA Dessert Bar

Oliver Bischoff ist Diplom Designer und hat Produkt- und Prozessgestaltung an der Universität der Künste Berlin studiert. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Studios „ett la benn“ in Belrin, wo er sich auf die Konzeption und Gestaltung von Esskulturen und Restaurants spezialisiert hat.

Er ist bekannt durch vielzählige, kulinarische Erfolgsgeschichten und hat sich auf die Konzeption und Gestaltung von Esskulturen und Restaurants wie etwa dem Yumcha Heroes, Toca Rouge oder der Long March Canteen spezialisiert.

René Frank wurde bereits mehrfach als „Patissier des Jahres“ (u.a. Gault Millau 2013 und des Busche Verlags 2016) ausgezeichnet und hat in den fernen Küchen von Barcelona bis Tokio die weltweite Lust auf Süßes erkundet.

Zuletzt war er als Chef-Patissier im mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant La Vie in Osnabrück tätig. Mit seinem Bar- und Patisserie-Konzept ergänzt René Frank die Ideen von Oliver Bischoff.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

 

mehr

09.12.2022 Nordsardinien Geschmackserlebnisse

GFDK - Essen und Trinken

Sardinien ist eine der größten Inseln im Mittelmeer und ein mondänes wie auch vielseitiges Urlaubsziel. Neben der wunderschönen Landschaft, dem kristallklaren Meer und den karibisch anmutenden Sandstränden hat Sardinien eine langjährige Tradition von erlesenen Gerichten und Produkten zu bieten.

Das kulinarische Erbe ist von Region zu Region unterschiedlich, die Zutaten anders und die Verfahren und Zubereitungen unterschiedlich.

Der Norden Sardiniens mit der Region Gallura, zu der die berühmte Costa Smeralda gehört, ist reich an traditionellen Speisen, wie sie bereits vor langer Zeit zubereitet wurden.

Li Pulicioni Gadduresi ist wohl das bekannteste Gericht aus der Region im Norden. Nicht nur der Name ist klanghaft, sondern auch die besondere Kombination der Zutaten.

Hierbei handelt es sich um gefüllte Ravioli aus Hartweizengrieß mit Schafsmilch-Ricotta, Eiern, etwas Zucker und Zitronenschale. Sie passen besonders gut zu Tomatensugo, gewürzt mit Pecorino Käse.

Während sich auf Deutsch die sardische Brotsuppe noch nicht so überzeugend anhört, klingt ihr Name auf Italienisch schon sehr viel mehr nach einem Geschmackserlebnis: Suppa cuata. 

Diese Spezialität aus Brot vom Vortag und Frischkäse hat sich zurecht den ersten Platz der traditionellen Menüs in der lokalen Küche erobert. Die Suppe wird von einer Schicht aromatischen Käse bedeckt und dann überbacken.

Nicht nur im Norden der Insel, sondern überall stößt man auf das bekannte Spanferkel, was im Ganzen nach alter Tradition im Holzofen zubereitet und mit Mittelmeerkräutern gewürzt wird. 

Aber was wäre eine Insel ohne Fischspezialitäten? Seeigel, Miesmuscheln und Hummer sind nur einige der kulinarischen Highlights. Eine beliebte und typische Zubereitungsart von Hummer ist mit Vernaccia, einer Weißweinsorte.

Bei den Süßspeisen kommt vor allem eine Zutat ins Spiel: Honig. Zu den charakteristischsten Süßspeisen zählen Li cucciuleddhi e meli, kleine Blätterteigkörbchen, gefüllt mit Marzipan, gehackter Orangenschale und Honig, sowie Li niuleddi, ein rautenförmiges Gebäck aus Mandeln, Mehl, Nüssen und natürlich Honig.

Abschließend dürfen die berühmten Seadas nicht fehlen, süße Ravioli mit einer Füllung aus Frischkäse, die mit flüssigem Honig oder Zucker serviert werden. Von der Region Gallura aus haben sie ganz Sardinien erobert und sind auf der ganzen Insel zu finden.

Das Weinanbaugebiet um Arzachena herum ist die Wiege sehr erlesener Weine. Hier gehen die Weinbauern ihrer täglichen Arbeit mit Leidenschaft, bewährten Traditionen und Respekt für ein natürliches Gleichgewicht in den Weinbergen nach. Das Weingut Capichera ist seit über dreißig Jahren im Besitz der Familie Ragnedda.

Die Böden der Weinstöcke bestehen aus Granitfelsen. Wenn sich diese zersetzen, entstehen sandige, saure bis schwach saure Böden, die reich an Kalium und arm an Phosphor und Stickstoff sind. Dank dieser besonderen Zusammensetzung der Böden und der gewissenhaften Kelterverfahren gilt dieses Weingut zurecht als Flaggschiff auf dem regionalen Winzersektor.

Da ausschließlich Weine aus heimischen Reben hergestellt werden, zeichnen sich diese Produkte durch eine wahre Explosion von Geschmacksnoten und Aromen aus, die für die Region Gallura typisch sind.

Anreise
Den Norden Sardiniens erreichen Sie am einfachsten über den Flughafen Olbia an der Nordostküste. Im Sommer besteht hier eine gute Anbindung von mehreren deutschen Flughäfen. Die Flugzeit beträgt max. drei Stunden von Norddeutschland aus, vom Süden aus knapp zwei Stunden. 

Unterkünfte
Wer den Traditionen nah sein möchte und kleine Hotels, mit viel Charme, lokalem Bezug und Spitzen-Restaurants bevorzugt, ist in den drei Baja Hotels in der Bucht Baja Sardinia sehr gut aufgehoben.

Nur etwa 30 Minuten vom Flughafen Olbia entfernt liegen die zwei Vier-Sterne-Hotels Clubhotel und La Bisaccia direkt an der geschützten Bucht und werden nur von der Mittelmeer Machhia, der typischen Flora des Mittelmeerraums, vom smaragdgrünen Meer getrennt.

Im Somu Restaurant im Clubhotel können Sie sogar Sterneküche genießen – der Chef Salvatore wurde für seine kreative und unerwarteten Kreationen mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Eine kleine Ortschaft direkt hinter den Baja Hotels bietet auch am Abend zusätzliche Bars und Restaurants sowie ein paar Geschäfte zum Bummeln – abseits der Massen.

Das Fünf-Sterne-Boutiquehotel Grand Relais dei Nuraghi liegt geschützt ein Stück weiter an der Küste entlang und bietet zusätzliche Privatsphäre mit einem sowohl modernen als auch traditionell sardischen Design. Eine kleine Privatbucht rundet das Angebot dieses kleinen Paradieses ab.

Die Hotels bieten sich als Ausgangpunkt für die kulinarischen und kulturellen Highlights im Norden Sardinen hervorragend an.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

mehr

07.12.2022 Feiertagsleckereien in Belize

GFDK - Essen und Trinken

Ebenso wie ein prachtvoll geschmückter Weihnachtsbaum, liebevoll verpackte Geschenke und eine besinnliche Stimmung, gehört zu Weihnachten auch ein leckeres Festmahl.

Während in Deutschland je nach Region Gans, Karpfen oder Würstchen mit Kartoffelsalat an Heiligabend serviert werden, kommt in Amerika ein Braten, meist Truthuhn, auf den Tisch.

Doch wie sieht das Feiertagsessen in exotischeren Ländern wie Belize aus? Das zweitkleinste Land Mittelamerikas liegt südlich von Mexiko und grenzt im Osten an das wunderschöne Karibische Meer.

Neben zahlreichen Weihnachtstraditionen hat das kleine Land allerlei Feiertagsleckereien zu bieten. Lassen Sie sich inspirieren ...

Rum Popo
Der belizische Rum Popo, der eine gewisse Ähnlichkeit mit dem hierzulande sehr beliebten Eierlikör hat, hat es ganz schön in sich.

Die Familienrezepte sind streng geheim, doch die Hauptzutat des dickflüssigen, cremigen Getränks ist natürlich belizischer Rum! Schon Wochen vor den Weihnachtsfeiertagen machen sich die Belizianer auf die Suche nach den besten Rum-Popo-Herstellern des Landes, um ihre Bestellung aufzugeben, damit das Getränk rechtzeitig zu Weihnachten eintrifft.

Zu diesem herrlich reichhaltigen Festtagsgetränk passt wunderbar ein Stück dunkler Früchtekuchen - für alle, die nicht genug von Rum bekommen können.

Black Fruit Cake
Diese festliche Nachspeise ist die belizische Version eines Rumkuchens. Um ihm die typische dunkle Farbe zu verleihen, wird der Teig mit gebranntem Zuckersirup oder Karamell und einheimischen Bier verfeinert.

Der einzigartige Geschmack des Black Fruit Cakes entsteht durch die getrockneten Früchte, die schon meist Wochen vor den Weihnachtsfeiertagen in Rum eingelegt werden. Wie es sich für die belizische Gastfreundschaft gehört, werden alle Besucher an den Feiertagen mit einem Stück dieser lokalen Delikatesse begrüßt.

Weihnachtsschinken
In Belize tritt der Truthahn auf dem Esstisch an Weihnachten in den Hintergrund und macht Platz für den Star des Festmahls – den Weihnachtsschinken.

An Heiligabend liegt ein Duft von Gewürzen in der Luft, wenn Familien den vorbereiteten Schinken zur Perfektion backen. Der saftige Geschmack entsteht durch eine Komposition aus Nelkengewürz, Honig, Senf, braunem Zucker und anderen Zutaten – ein wahrer Gaumenschmaus.

Tamales und Bollos
Tamales oder Bollos werden zwar als lokales Gericht das ganze Jahr über gerne gegessen, jedoch sind sie auch an den Feiertagen eine beliebte Leckerei in Belize.

Das traditionelle Maya-Gericht aus gemahlenem Mais wird mit Hühner- oder Schweinefleisch gefüllt und in Kochbananen- oder Bananenblättern gedämpft. Das Entfernen der äußeren Hülle, ist wie das Auspacken der Weihnachtsgeschenke, nur viel leckerer.

Sahou
Eine warme Tasse dieses cremigen Getränks an einem kühlen Weihnachtsmorgen ist himmlisch! Sahou ist ein alkoholfreies traditionelles Garifuna-Getränk aus frisch geriebenem Maniok, Kokosmilch, Muskatnuss, Vanille und gesüßt mit Zucker, Honig oder Kondensmilch.

Um sich ein bisschen belizische Weihnachtstradition nach Hause zu holen, probieren Sie diese einheimischen Rezepte doch einfach aus und kreieren Sie Ihren eigenen Rum Popo, Black Fruit Cake oder Weihnachtsschinken.

Genießen Sie die Leckereien aus Belize während der Feiertage oder zu jeder anderen Zeit des Jahres.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 211
Top