hamburger-retina

Wir lieben gutes Essen... weil es uns happy macht

03.08.2020 Internationale Köstlichkeiten in Salzburg

GFDK - Essen und Trinken

Ob bei einem Treffen mit Freunden in gemütlicher, stilvoller Atmosphäre oder einem romantischen Abend zu zweit: Die Mayday Bar im Hangar-7 verwöhnt Sie mit internationalen Cocktails und geschmackvollen Bar-Food-Gerichten. Man braucht kein Flugzeug, um den Weg in die Mayday Bar zu finden.

Es geht auch mit dem Lift. Im zweiten Obergeschoß des Hangar-7 treffen sich alle, die für ein paar Stunden die Seele baumeln lassen und den Alltag vergessen wollen – und das zu jeder Tageszeit, von Mittag bis Mitternacht (freitags und samstags sogar bis 1:00 Uhr).

In der Mayday Bar versprühen nicht nur die im Hangar-7 ausgestellten historischen Flugzeuge, die man hier
aus der Vogelperspektive bestaunen kann, den Hauch von Grenzenlosigkeit.

Das tun auch die Getränke- und Speisekarte. Mit einer großen Auswahl an exquisiten Cocktails aus aller Welt etwa – und mit kulinarischen Köstlichkeiten, die ebenso viel Internationalität versprühen.

Was nicht verwundert angesichts der Tatsache, dass die speziell für die Mayday Bar entworfenen Bar-Food-Gerichte von den Köchen des Ikarus Teams zubereitet werden.

Diese lassen dabei ihre reichen Erfahrungen aus über zehn Jahren Gastkochkonzept und den Besuchen von mittlerweile über 130 internationalen Spitzenköchen einfließen.

So werden Sie hier mit einzigartigen Kompositionen verwöhnt, die mal von klassischen, mal von ausgefallenen Zutaten getragen werden und in denen die verschiedensten Kochstile, –techniken und –philosophien verschmelzen.

Neben ein paar stilvollen, gemütlichen Stunden ist in der Mayday Bar also noch etwas garantiert: Für jeden Geschmack und feinen Gaumen ist das perfekte Gericht dabei.

Öffnungszeiten Mayday Bar

Sonntag bis Donnerstag bei Schönwetter:
Freitag und Samstag bei Schönwetter:
17:00 - 00:00 Uhr
17:00 - 01:00 Uhr

Bar Food International täglich von 12:00 - 22:00 Uhr.

Bei Schlechtwetter täglich ab 12:00 Uhr geöffnet.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

03.08.2020 Kräuterteespezialist

GFDK -Essen und Trinken

Mit den neuen Bio-Grüntees Matcha Green, Clean Green, Jasmine Green und Cool Mint Green erweitert der britische Kräuterteespezialist Pukka Herbs sein außergewöhnliches Teesortiment.

Wegen seiner gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe gilt Grüntee als Wunderwaffe der Natur und liegt bei Verbrauchern, aber auch bei Prominenten wie Gwyneth Paltrow oder Madonna voll im Trend.

Die Bio-Grüntees von Pukka Herbs stammen zu einem großen Teil aus umwelt- und erzeugerfreundlichem Fairtrade-Anbau und aus FairWild-Sammlung. Im überarbeiteten frischen Verpackungsdesign ist das Quartett  im Handel erhältlich.

Grüner Tee gilt im asiatischen Raum seit Jahrtausenden als Garant für ein langes und gesundes Leben. Auch im Westen liegt die natürliche Wunderwaffe seit einigen Jahren im Trend: 2013 tranken die Deutschen bereits 4.752 Tonnen davon, knapp 300 Tonnen mehr als im Vorjahr.

Gute Gründe Grünen Tee zu trinken gibt es viele, da er voller gesundheitsfördernder Inhaltsstoffen ist – selbst verjüngende Eigenschaften werden ihm zugesprochen.

So besitzen die im Grüntee enthaltenden Polyphenole großes Potential, die Haut vor Lichtschäden zu schützen und Ausmaß und Geschwindigkeit der Hautalterung günstig zu beeinflussen. Neben dem Anti-Aging Effekt wirkt Grüner Tee auch positiv auf Herz, Knochen und hilft sogar bei der Gewichtskontrolle.

Im Gegensatz zu Schwarzem Tee wird Grüner Tee nicht oxidiert (fermentiert), wodurch nahezu alle im frischen Blatt enthaltenen Wirkstoffe erhalten bleiben.

Die Grüntees von Pukka enthalten nur die qualitativ hochwertigsten, biologischen Ganzblatt-Grüntees, mit wohltuenden Eigenschaften und unglaublichem Geschmack.

Kräuterexperte und Pukka Mitbegründer Sebastian Pole mischt sie mit den passenden biologischen Kräutern und Pflanzen zu geschmacklich überzeugenden Teekompositionen.

„Tee ist nicht gleich Tee. Wir bei Pukka stellen unsere Tees mit Expertise und dem traditionellen Wissen über die Kraft der Kräuter zusammen.

Kräuter und Pflanzen sind unsere Leidenschaft, ebenso wie das Wohlbefinden unserer Erde und der Menschen. Diese Liebe zu Mensch und Natur machen den Geschmack unserer Tees so besonders“, erklärt  Sebastian Pole.

Matcha Green

Matcha, der Star unter den Grüntees, ist jetzt auch im Pukka Teebeutel zu Hause. Einst der japanischen Elite bei traditionellen Teezeremonien vorbehalten, ist das gemahlene Grünteepulver heute gefragter denn je.

Als gesunde Alternative zu Kaffee ist das „Superfood“ ein Wachmacher und fördert die Konzentration, ohne unruhig zu machen.

Der Matcha Green von Pukka ist reich an antioxidativ wirkenden Polyphenolen, die freie Radikale neutralisieren und dazu beitragen können, Zellschäden zu vermeiden. Pukka kombiniert das japanische Matcha-Pulver (Jejo do Garucha) mit drei verschiedenen biologischen Fairtrade Ganzblatt-Grüntees (chinesischem Sencha, indischem Oothu, vietnamesischem Suoi Gang).

Durch die Portionierung im Teebeutel können Verbraucher die Vorteile des Matchapulvers ohne viel Aufwand genießen.

Die für Matcha Green verwendeten Grünen Tees stammen zu 100 Prozent aus Fairtrade-Anbau. Damit leistet der britische Teeproduzent einmal mehr einen wertvollen Beitrag für den Schutz von Mensch und Umwelt, getreu seiner altruistischen Firmenphilosophie.

Clean Green

Dieser reinigende Tee bringt Schönheit von innen. Ganze sizilianische Zitronen und Fairtrade Sencha Ganzblatt-Grüntee sorgen für einen köstlich-frischen und tiefen Geschmack des Clean Green Tees.

Auch diese einzigartige Mischung ist reich an antioxidativ wirkenden Polyphenolen. Löwenzahnwurzel und Brennnesselblätter bringen zusätzliche Kräuterkraft, indem sie die Verdauung unterstützen und zur Entschlackung beitragen. Wie bei den anderen Pukka Grüntees stammt auch hier ein großer Teil der Zutaten aus Fairtrade-Anbau.

Jasmine Green

Dieser beruhigende Grüntee fördert Gelassenheit und Entspannung und verwöhnt die Sinne mit einer blumigen Geschmackskomposition.

Für Jasmine Green kombiniert Pukka mit Jasminblüten aromatisierten Mao Feng Ganzblatt-Grüntee mit den wunderbarsten Blüten und Pflanzen der Natur wie Lavendel, Holunderblüte und Kamille. 36 Prozent davon stammen aus fairer Wildsammlung, erkennbar am FairWild-Siegel auf der Packung.

Cool Mint Green

Erfrischend und belebend wirkt dieser sanfte Fairtrade Ganzblatt-Grüntee, in Kombination mit regenerierend wirkender Minze aus Ägypten. Das Ergebnis ist ein süßer, sanfter und delikater Geschmack, der wärmt und zugleich belebt.

Wie Clean Green ist auch Cool Mint Green reich an antioxidativ wirkenden Polyphenolen, die zur Zellgesundheit beitragen können. Der für Cool Mint Green verwendete Grüntee stammt zu 100 Prozent aus Fairtrade-Anbau – ein Beitrag von Pukka Herbs auch zur „Umweltgesundheit“.

FairWild bei Pukka
                              

Seit 2012 unterstützt das Unternehmen Pukka Herbs aktiv die Weiterentwicklung dieses 2008 etablierten Umweltschutz-Standards. Er gibt Richtlinien für die nachhaltige Nutzung und den Handel natürlicher Zutaten für Nahrung, Kosmetika und Arzneimittel aus Wildsammlung vor.

Die Einhaltung des Standards gewährleistet, dass Wildpflanzen und natürliche Zutaten naturnah bewirtschaftet und geerntet werden, und dass diejenigen, die in die Sammlung und den Handel eingebunden sind, einen fairen Lohn für ihr Wissen und ihren Einsatz bekommen.

Der Standard wurde nach umfangreicher Beratung mit Pflanzenexperten und Vertretern internationaler Unternehmen, die pflanzliche Produkte verarbeiten und mit ihnen handeln, entwickelt. www.fairwild.org/news-german/

Erfrischend neues Verpackungsdesign

Die Pukka Grüntees sind die ersten Tees im überarbeiteten, frischen Design. Die von Pukka angestrebte natürliche Verbindung von Menschen und Pflanzen wird jetzt noch deutlicher dargestellt; alle verwendeten Kräuter und Pflanzen sind im Detail beschrieben.

Die Produktbeschreibungen auf der Rückseite vermitteln Verbrauchern animativ die Wirkweise der verwendeten Kräuter und Pflanzen und machen die Tees bereits vor dem Kauf geschmacklich „erspürbar“.

Pukka Guide: Grüntee richtig zubereiten

Damit die Inhaltsstoffe nicht verloren gehen und der Geschmack stimmt, ist die richtige Zubereitung von Grüntee besonders wichtig.

Die optimale Wassertemperatur dafür sind ungefähr 80° C. Damit bleibt der natürlich süße, sanfte und komplexe Geschmack des Grüntees erhalten, ohne von den bitteren Geschmacksstoffen überdeckt zu werden, die sich bei höheren Temperaturen entfalten.

Wer kein Thermometer hat, um die Temperatur zu überprüfen, füllt das gekochte Wasser in ein Glas- oder Keramikgefäß um und lässt es 2-3 Minuten abkühlen.

Grüner Tee sollte nicht zu lange ziehen, damit er nicht bitter wird. Pukka empfiehlt 3 Minuten Ziehzeit. Experimentieren ist erwünscht, um den individuellen, idealen Geschmack zu finden!

www.pukkaherbs.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

24.07.2020 weniger Fleisch konsumieren

GFDK - Essen und Trinken

Während der Corona-Krise kletterte die Nachfrage nach pflanzlichen Lebensmitteln in den USA um bis zu 268 Prozent nach oben. Auch in Deutschland steigt der Anteil derer, die zu fleischlosen Produkten greifen, stark an, wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht.

Hersteller veganer und vegetarischer Nahrungsmittel zählen zu den großen Gewinnern auf dem Börsenparkett.

In der Bundesrepublik geben inzwischen 55 Prozent der Deutschen an, weniger Fleisch konsumieren zu wollen. Dass jene ihren Worten auch Taten folgen lassen, zeigt ein Blick auf die erzielten Umsätze: zwischen der 10. und 22. Kalenderwoche erzielten die Lebensmittelgeschäfte in Deutschland 59 Prozent höhere Umsätze mit veganen Produkten, als noch im Vorjahreszeitraum. Bei vegetarischen Produkten schlägt das Plus mit 39 Prozent zu Buche.

Studien zufolge ist das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht. Wie die Infografik aufzeigt, könnten bis zum Jahr 2040 rund 60 Prozent der Fleischprodukte durch pflanzliche Alternativen ersetzt worden sein. Doch bereits heute befinden sich die börsennotierten Hersteller pflanzlicher Produkte im Aufwind.

Der Börsenwert von Beyond Meat legte seit Jahresbeginn um 64,1 Prozent zu. Auch Bio Gaia entwickelte sich mit einem Plus von 21,5 Prozent positiv. Im selben Zeitraum büßte der Dow Jones 6,5 Prozent an Notierung ein.

„Immer mehr vertreten die Auffassung, dass die Lebensmittelindustrie vor einem fundamentalen Wandel steht“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay.

„Selbst klassische Fleischbetriebe diversifizieren inzwischen stärker und nehmen vegetarische und vegane Lebensmittel in ihr Produktsortiment auf. Investoren eröffnen sich durch die Entwicklung attraktive Anlagechancen“.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.07.2020 bestseller über das Zucker-Fett-Komplott

GFDK - Ludwig Buchverlag

Essen kann tödlich sein – wie Nestlé, Kellogg’s, Kraft & Co. unsere Gesundheit aufs Spiel setzen.

Minneapolis, April 1999: Bei einem geheimen Treffen kommen die Geschäftsführer der zwölf größten Nahrungsmittelkonzerne der USA – darunter Nestlé, Coca-Cola und Kraft – zusammen. Auf ihrer Agenda: die weltweit zunehmende Fettleibigkeit.

Ihre Sorge: Immer häufiger werden industriell hergestellte Lebensmittel mit ihren Unmengen an Salz, Zucker und Fett für die Gewichtsprobleme der Menschen verantwortlich gemacht. Ein Vorstandsmitglied von Kraft appelliert an das Gewissen seiner Kollegen. Doch unvermittelt ist das Treffen zu Ende …

Das Geschäft mit der Sucht

Fünfzehn Jahre später ist nicht nur die Anzahl der Fettleibigen massiv angestiegen, immer öfter werden auch Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Arthrose, Brust- und Darmkrebs mit unserem immensen Konsum von industriell erzeugten Nahrungsmitteln in Zusammenhang gebracht. Milliarden werden investiert, um die perfekte Mischung an Salz, Zucker und Fett zu finden, die uns süchtig macht nach immer mehr.

Bestseller von Michael Moss

Michael Moss öffnet uns die Augen für die skrupellosen Geschäftsmethoden der Nahrungsmittel-Multis. Alarmierend, spannend, zukunftsweisend: Sein Buch wird unseren Blick auf unsere Essgewohnheiten für immer verändern.

Jetzt im Buchhandel

Michael Moss ist New-York-Times-Journalist. Für seine Reportage über eine Frau, die lebensgefährlich an einem E.coli-verseuchten Hamburger erkrankte, gewann er 2010 den Pulitzer-Preis.

Zuvor schrieb er u.a. für The Wall Street Journal und New York Newsday und unterrichtete an der renommierten Columbia Journalism School. Sein Buch Das Salz-Zucker-Fett-Komplott stand wochenlang auf Platz 1 der NYT-Bestsellerliste. Mit seiner Frau und ihren beiden gemeinsamen Söhnen lebt er in Brooklyn.

Ludwig Buchverlag

mehr

16.07.2020 Vegan Schlemmern in Tokio

GFDK - Essen und Trinken

Keine Stadt leuchtet heller was die weltweite Sterneküche betrifft. Mit 226 Restaurants in diesem Bereich und unzähligen weiteren Garküchen, Izakayas und Restaurants ist Tokio eine Stadt der kulinarischen Vielfalt.

In einer Küche, die berühmt für ihren rohen Fisch oder dampfend heiße Ramen-Suppen ist, sticht die vegetarische Küche umso mehr hervor.

So ist das vegane Restaurant Saido in Tokios Stadtteil Meguro laut der Online-Plattform Happycow das höchst bewerteste vegane Restaurant der Welt.

Das 2018 eröffnete Restaurant serviert seinen Gästen eine breite Vielfalt an Gerichten, die frei von tierischen Produkten, chemischer Zusätze oder industriellem Zucker zubereitet werden. Hierbei isst das Auge mit, denn die Gerichte werden mit viel Liebe zum Detail zubereitet.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

14.07.2020 die Liebe für Kulinarik und Gin

GFDK - Essen und Trinken

Zuletzt hat die GFDK Redaktion über einen neuen Gin aus Bayern berichtet. - Ein Rosafarbener Gin - Neuer Gin aus dem Bayerischen Wald, war der Titel. Gin ist Kult, auch im Bayerischen Wald. Wolfgang Geiger, Seniorchef des Hotels Bodenmaiser Hof, hat den Trend erkannt und produziert in seiner Privatbrennerei mit Herzblut und Leidenschaft jetzt sein eigenes Destillat.

Nun gibt es sogar auf den Malediven die erste Gin Bar.

Das Flaggschiff der Atmosphere Hotels & Resorts, das exklusive OZEN by Atmosphere at Maadhoo, erweitert sein umfassendes All-Inclusive-Konzept um ein weiteres Highlight – die erste, reine Gin Bar auf den Malediven. Anlässlich des World Gin Days am 09. Juni 2018 wurde die Bar gerade eröffnet.

Qualität, Authentizität, und die Liebe für Kulinarik

Der Name ist hier Programm: „GIN IS IN“ bietet insgesamt 25 verschiedene Top Gin Marken aus aller Welt an.

Das OZEN im Süd Malé Atoll öffnete im Juli 2016 seine Pforten und richtet sich an den anspruchsvollen Reisenden. Allen voraus bietet es einen All-Inclusive Plan – The Atmosphere INDULGENCE – den es so auf den Malediven noch nicht gibt. Dieses „Luxury All-Inclusive Konzept“ integriert nun als weiteres Highlight die erste reine Gin Bar “GIN IS IN” auf den Malediven.

Barerlebnisse 

Die Marke Atmosphere Hotels & Resorts zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass bei Anreise bereits alle Leistungen inklusive sind – den Gast erwarten keine zusätzlichen Kosten.

Bei einem viertägigen Aufenthalt im OZEN sind beispielsweise ein Spa-Treatment oder ein Tauchgang pro Person inklusive, außerdem sind alle Getränke (auch hochwertigste Alkoholika wie Champagner und exquisite Weine) sowie alle Speisen in allen Restaurants inkludiert.

Qualität, Authentizität, die Liebe für Kulinarik und den Blick für Nachhaltigkeit haben dabei alle Resorts der Marke gemeinsam. Um seiner Philosophie treu zu bleiben, wird daher auch die „GIN IS IN“ Bar im Gesamtreisepaket inklusive sein.

Kräuter-, Bio- und exotische Geschmacksrichtungen sowie eine Auswahl an Tonic Water werden von ausgebildeten Fachkräften mit Gin-Kenntnissen stilvoll serviert.

Somit erweitert die Marke stetig ihr kulinarisches Angebot, um ihrer Luxuslinie treu zu bleiben, bei der das Gütesiegel „Qualität“ an höchster Stelle steht.

Durch die Aufnahme der „GIN IS IN“ Bar in den Atmosphere INDULGENCE All-Inclusive Plan, erweitert sich das Angebot für die anspruchsvollen Reisenden maßgeblich. „Kultur ist derzeit eines der beliebtesten Barerlebnisse weltweit und daher ist es umso wichtiger, dass wir diesen neuen Trend in das Gesamterlebnis von OZEN einfließen lassen", so Venkata Giri, Group Director of Operations der Atmosphere Hotels & Resorts Malediven.

Die Bar wird an allen Tagen (ausgeschlossen freitags) von 17:00 bis 23:00 Uhr betrieben und ist für Erwachsene ab 18 Jahren zugänglich.

Die Gruppe der Atmosphere Hotels & Resorts verfolgt die Philosophie „The Joy of Giving“: Alle Resorts – das OZEN, das Atmosphere Kanifushi, das COOEE Oblu und das in Kürze eröffnende OBLU Select – wollen immer ein bisschen mehr geben, als der Gast erwartet.

Dass das OZEN nun als Flaggschiff und luxuriösestes Resort der Gruppe mit solch außergewöhnlichen kulinarischen Überraschungen verzaubert, entspricht ganz dem Stil der Marke Atmosphere.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

12.07.2020 Der Clou an den „KuKulis“

GFDK - Essen und Trinken

Der Startschuss für die „KunstKulinarischen Reisen“ der Murnauer Kunstwirte ist gefallen: Am 23. Juli laden zehn Kreative und ebenso viele Gastronomen zur ersten Rundreise ein, die Kunstgenuss und Kulinarik miteinander vereint.

Ein Reisebus fährt bis zu 15 Gäste von der ersten Station, dem Atelier KuHaus, zu fünf ausgewählten Restaurants, wo regionale Raffiniertheiten wie die Großweiler Heurahmsuppe oder das Riegseer Rinderragout auf der Karte stehen.

Der Clou an den „KuKulis“, die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal durch den Markt am Staffelsee und das umliegende Blaue Land führen, ist, dass die Gasthöfe gleichzeitig zu Galerien werden:

Lokale Künstler stellen hier ihre Werke aus und stehen den Teilnehmern persönlich Rede und Antwort. Der nächste Termin ist der 13. August.

Von September bis November finden die Fahrten jeweils an den ersten beiden Freitagen statt. Sie kosten 125 Euro pro Person, Paare zahlen 230 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kunstwirte-Reisen trotz Corona-bedingter Verzögerung auch in diesem Jahr wieder anbieten können“, sagt Tourismus-Chefin Alexandra Thoni.

Der Murnauer Mix aus Gaumenschmaus und Kunstgenuss hat sich seit 2017 nämlich fest etabliert – sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern, die ihren Aufenthalt am Staffelsee mit diesem besonderen Angebot krönen. Manche Teilnehmer kommen jedes Jahr wieder.

Was will uns der Künstler sagen? Erklärungen aus erster Hand
In den einzelnen Restaurants und Hotels erwarten die Kunstfreunde in diesem Sommer und Herbst Radierungen, Malereien, Fotografien, Grafiken und Skulpturen.

Doch anders als im Museum, wo ein Audioguide oder bestenfalls ein Kunsthistoriker Erklärungen zum Objekt der Betrachtung liefert, treffen die Besucher in Murnau auf den Schöpfer oder die Schöpferin selbst und erfahren aus erster Hand, welcher Schaffensprozess hinter den Werken liegt, wie die Persönlichkeit des Künstlers in sie eingegangen ist und welche Intention dahinterstecken mag.

Das blaue Wunder teilen
Verbindendes Element der Kunstwirte 2020 ist bei aller Verschiedenheit die Farbe Blau. Sie bildet gewissermaßen die Grundierung aller ausgestellten Werke.

Marc Völker, Mit-Initiator des Projektes, erklärt: „Blau hat eine anziehende Wirkung, weicht es doch vor einem zurück und zieht uns mit. Blau lädt ein zur entspannten Offenheit.“

Mit den Gästen will man nun „das blaue Wunder teilen“ – und bleibt damit der künstlerischen Tradition Murnaus treu, das als Geburtsort des Blauen Reiters seit Anfang des 20. Jahrhunderts internationale Bekanntheit genießt.

Die Wirte: von urgemütlich bis experimentierfreudig
„Neben der nach wie vor sehr lebendigen Kunst- und Kreativszene zeichnet unsere Marktgemeinde vor allem auch ihre reiche kulinarische Vielfalt aus“, sagt Alexandra Thoni.

Unter dem Label Staffelseewirte hat sich schon vor längerer Zeit eine Vielzahl an Gastronomen zusammengefunden, die besonderen Wert auf Nachhaltigkeit sowie Qualität und Regionalität der verwendeten Produkte legen.

Egal, ob Traditionslokale wie Angerbräu, Beinhofer oder Griesbräu, das schicke Hotelrestaurant des Alpenhofs, das bodenständige und urgemütliche „Fröhlichs Wirtshaus“ in Großweil, die experimentierfreudige Schokoladenmanufaktur oder der traumhaft am Staffelsee in Seehausen gelegene Italiener „al lago“, um nur einige zu nennen, sie alle kredenzen den „KuKuli-Reisenden“ ihre Spezialitäten und stehen den Künstlern, die sie beherbergen, an Kreativität in nichts nach.

Anmeldung – auch online möglich
Für die insgesamt acht „KunstKulinarischen Reisen“ kann man sich persönlich bei der Tourist Information Murnau anmelden, telefonisch unter 08841/476-240 oder per E-Mail an kunstwirte@remove-this.murnau.de.

Auch Online-Buchung und -Bezahlung sind möglich. Dafür einfach auf der Seite www.murnau.de im Bereich „Tourismus“ auf „Erlebnisse buchen“ gehen und die „KuKulis“ auswählen.

Pro Person fallen für die Fahrten, die ein Fünf-Gänge-Menü mit Weinbegleitung, den Bustransfer sowie die künstlerische Reiseleitung beinhalten, 125 Euro pro Person an. Pärchen zahlen 230 Euro. Start ist um 17 Uhr, Ende gegen 23 Uhr. Je nachdem wie ausgelassen die Gesellschaft am Ende ist. Weitere Infos gibt’s auf www.kunstwirte.de.

Mehr zur Region:
Tourist Information Murnau, Untermarkt 13, 82418 Murnau a. Staffelsee,
Tel.: 08841/ 476 240, Fax: 08841/ 476 248, touristinfo@remove-this.murnau.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

02.07.2020 Rezeptbuch von Gaz Oakley

GFDK - Essen und Trinken

Plants Only (Unimedica, erscheint September 2020) ist das neue Rezeptbuch des jungen Starkochs Gaz Oakley. Es versammelt 70 supereinfache vegane Rezepte, die sich auch für Leute mit wenig Zeit eignen. Gleichzeitig bieten sie wahre Geschmacksexplosionen.

Mit Kochzeiten von gerade einmal 15 Minuten sind viele Mahlzeiten sehr schnell nachzukochen. Außerdem folgen die Rezepte dem Trend des „Batch Cooking“ – das bedeutet, mehrere Portionen können für eine Woche vorbereitet werden.

In Plants Only  sind die Rezepte von Gaz einfacher als je zuvor. Mit seinen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Tipps und Ratschlägen kann jeder großartiges veganes Essen kochen.

Symbole informieren zu jedem Gericht, welche Rezepte beispielsweise besonders proteinreich sind und so für mehr Power im Alltag und Sport sorgen.

Keine Aufregung, keine ausgefallenen Zutaten, nur fantastisches Essen für „busy people“: Plants Only zeigt, wie vegane Ernährung im Alltag funktioniert.

Gaz Oakley faszinierte schon als Kind die Arbeit am Herd und so wurde er Profikoch. Als er 2015 aus Liebe zu Tier und Umwelt die vegane Ernährung für sich entdeckte, teilte er seine Erfahrungen erst auf Instagram und später auf YouTube.

Dass vegan nicht nur gesund, sondern auch richtig lecker sein kann, bewies er bereits in seinem ersten Kochbuch „Vegan 100“, das mittlerweile ein Kultbuch der veganen Szene ist.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.06.2020 im pulsierenden Herzen der Stadt

GFDK - Reisen und Urlaub

Aperitivo im pulsierenden Herzen der Stadt - Auch wenn ihr puristischer Stil radikal von der Belle-Époche-Architektur rundherum abweicht, hat sich die Therme Meran binnen kürzester Zeit zu Merans neuem Herzstück entwickelt.

Mittlerweile ist der Platz vor dem markanten Glaskubus eine der angesagtesten Aperitivo-Locations der Stadt. Zu Spritz und Co. werden alpin-mediterrane Spezialitäten aus frischen, saisonalen Produkten serviert – die fantasievollen Pasta-Kreationen sind mittlerweile sogar schon unter Meranern legendär. www.termemerano.it/therme/bistro

Kellereiführung und Weinverkostung

Die Cantina Merano zählt unter Kennern mittlerweile zu Südtirols besten Genossenschaftskellereien mit etwa 380 Mitgliedswinzern und insgesamt nur 260 Hektar Rebfläche – ein Beweis dafür, wie in Südtirols klein strukturierten Weingütern gearbeitet wird: individuell, von Hand und mit viel Liebe.

Vom wohlschmeckenden Resultat können sich Vinophile bei einer Verkostung in der Önothek überzeugen. Von 1. April bis 30. Oktober 2020 gibt es zudem immer mittwochs, donnerstags und freitags jeweils um 15 Uhr eine Führung (Voranmeldung erforderlich). www.kellereimeran.it

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

25.06.2020 in Südtirols südländischste Metropole

GFDK - Essen und Trinken

Wer Meran verlässt, ohne sich in den zahlreichen Genussoasen der Thermenstadt mit Köstlichkeiten für zu Hause einzudecken, wird es ganz sicher bereuen.

Denn die Auswahl der regionalen und nationalen Gourmet-Shops ist groß. Zu den Highlights zählen Siebenförcher und der Pasta Shop unter den Lauben, Delikatessen Ausserer am Pfarrplatz und Pur Südtirol im Meraner Kurhaus.

Bei Letzterem finden sich ausschließlich lokale Erzeugnisse, unter anderem von der bäuerlichen Qualitätsmarke „Roter Hahn“.

Tipp: Von Mitte März bis Mitte Oktober gastiert außerdem samstags von 9 bis 13 Uhr der Meraner Markt in der Oberen Freiheitsstraße.

Einfach nur gute Pizza

Die Philosophie von Andrea, Maria und Flavio vom 357 ist so simpel wie anspruchsvoll: einfach nur gute Pizza servieren. Darum schenken sie der Zubereitung mit ausschließlich frischen Zutaten besonders viel Aufmerksamkeit.

Das Ergebnis sind die besten Teigfladen, die Meran zu bieten hat plus knackige Salate und coole Drinks zum annehmbaren Preis, nur fünf Minuten vom Kurhaus entfernt und um die Ecke von der Therme. https://trecinquesette.it

Entspannte Sterneküche im Restaurant Sissi

Andrea Fenoglios Hommage an Merans berühmteste Touristin ließe dem Namen nach auf barocken Prunk und pompöse Outfits schließen – nichts dergleichen aber finden Feinschmecker vor, wenn sie im Restaurant Sissi Platz nehmen.

Stattdessen diniert man zwischen zeitlosen Jugendstil-Klassikern, einen Dresscode gibt es ohnehin nicht. Vielmehr fokussiert sich der Koch, der seinen Michelinstern seit 2009 hält, auf die Passion fürs Produkt, authentische Gastfreundschaft und eine Weinkarte mit mehr als 500 Posten. 5-Gänge-Menü ab 85 €. https://sissi.andreafenoglio.com

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 162
Top