hamburger-retina

Wir lieben gutes Essen... weil es uns happy macht

09.07.2019 GREEN AND BLUE

Essen und Trinken - mk Salzburg

Das war auch eine schöne Geschichte aus 2013. Zimt, Vanille, Kardamom, Muskat, Gewürznelken – der Duft nach Gewürzen liegt in Zanzibar in der Luft. Die Gewürzinsel, die Insel der Sinnlichkeit im Indischen Ozean, haben österreichische Touristiker auserkoren, um ein Hotel oder besser gesagt eine Ocean Lodge zu schaffen, die auf der ganzen Linie die Sinne betört.

In der GREEN AND BLUE Zanzibar Ocean Lodge geben sich zurzeit die Winterflüchtlinge der schönsten Seite des Lebens hin und genießen alles, was die üppige Insel am blauen Ozean zu bieten hat.

Der Spitzenkoch Mgeni hat im GREEN AND BLUE die Küchenregie übernommen. Unter seiner Führung entstehen Geschmacksexplosionen aus dem Besten aus dem Meer, exotischen, frischen Früchten und der Würze Zanzibars.

Mgeni hat lange in einem Londoner Toprestaurant seine Kochkünste unter Beweis gestellt. Nun zaubert er für GREEN-AND-BLUE-Gäste kulinarische Höhepunkte auf die Teller. Zanzibar ist die Lieblingsinsel vieler großartiger Köche.

Sie sind auf der Gewürzinsel in ihrem Element. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich der eine oder andere zu Mgeni in die Küche gesellt und die Küchenprofis gemeinsam ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Abenteuerlich schildert der Österreicher Christian Wymetal, der Chef des Hauses, seine Bemühungen, erlesene Weine in das exotische Resort zu bringen.

Er hat es geschafft: Im Weinkeller lagern die feinsten Weine aus der ganzen Welt. Geschlemmt wird im GREEN AND BLUE ohne Dresscode – barfuß oder in den Flip Flops, im leichten Strandkleid und bei Candlelight.

Service und Küche sind auf höchstem Niveau, die Gäste dürfen bei GREEN AND BLUE zwanglos genießen. Ein unvergessliches Erlebnis: Ein romantisches Lobster-Dinner am menschenleeren Strand mit den „privaten“ Kellnern.

Wer im Restaurant direkt über dem Ozean diniert, kann beobachten, wie der Mond über dem Meer aufgeht und wird seinen Blick von dem Naturschauspiel am Strand nicht losreißen können – die pure Romantik.

GREEN AND BLUE liegt im Nordosten Zanzibars, gegenüber befindet sich die kleine Insel Mnemba – dazwischen liegt ein sehr feines Tauch- und Schnorchelrevier.

Weiß, Blau, Türkis – das sind die Farben des traumhaften Strandlebens in der Bucht vor der Ocean Lodge. Dort erleben die Gäste der Lodgeein authentisches Stück Afrika, wie es Reisende selten zu sehen bekommen.

Es bietet sich ein pittoreskes, romantisches Bild aus Fischern, Dhaus, Afrikanerinnen in ihren bunten Kleidern und spielenden Kindern. Die geschmackvolle Anlage ist geprägt von schlichter Eleganz.

Die weißen, traditionell offenen Lodges sind bedeckt von Makuti-Dächern aus getrockneten Palmblättern – einfach authentisch zanzibari.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

 

 

 

 

mehr

09.07.2019 Französischer Jugendstil

GFDK - Essen und Trinken - Franz Hilger

Das war unser Artikel 2013. Auch 2019 zählt das Septime immer noch zu den ersten Adressen, wenn es um exellente Küche geht.

In Paris hat eine neue Kultur Einzug gehalten – eine neue Kultur des Kochens. Ihre Vertreter sind junge Küchenchefs, die einen moderneren Zugang zur hoch dekorierten französischen Haute Cuisine suchen und ihn in einer viel geradlinigeren und schnörkelloseren Ausführung gefunden haben.

Zentrum dieser neuen Kultur ist das elfte Pariser Arrondissement, in dem nicht zufällig auch das Septime beheimatet ist - jenes Lokal, das Chef Bertrand Grébaut im April 2011 gemeinsam mit Théo Pourriat, der für die grandiose Weinauswahl verantwortlich zeichnet, eröffnet hat.


„Ich möchte gutes französisches Essen von dem Dogma befreien, dass es in teuren Hotels stattzufinden hat“, sagt Grébaut über sein Lokal, das mit seiner relaxten Atmosphäre und dem edel-ländlichen Interieur so gar nicht den Vorstellungen konservativer Gourmets entspricht.

Wobei es im Septime nicht vorrangig darum geht, der von so vielen exzellenten französischen Küchenchefs verfolgten edlen Zeremonie der Haute Cuisine vor den Kopf zu stoßen, wie Grébaut anmerkt: „Ich kann das in anderen Restaurants sehr genießen, ich möchte in meinem Lokal nur einen anderen Weg gehen.“

Den Drang, Strukturen aufzubrechen, hat Grébaut möglicherweise von seinem für einen Küchenchef unorthodoxen Werdegang. Denn bevor er seiner Leidenschaft zum Kochen nachgab, besuchte er schon Kurse in Literatur und arbeitete als Grafikdesigner.

Glücklicherweise entschloss er sich dann doch noch zu einer Karriere in der Küche – mit durchschlagendem Erfolg. Was aber auch nicht überrascht, bei so renommierten Lehrmeistern wie dem Dreisternekoch Alain Passard, unter dem er im L’Arpege als Chef de Partie arbeitete, ehe sich Bertrand Grébaut im kleinen aber feinen L’agapé als Head Chef einen Namen machte.

2009 war Grébaut mit gerade einmal 28 Jahren der jüngste Küchenchef in Frankreich, der vom Guide Michelin einen Stern verliehen bekam.

Nicht nur deshalb war fürt Bertrand Grébaut die Zeit gekommen, sein eigenes Lokal zu eröffnen, in dem er sein eigenes Konzept und seine eigenen Vorstellungen von französischer Spitzenküche verfolgen konnte.

Nach einer einjährigen Auszeit, in der Grébaut durch Asien reiste und sich von Köchen in Japan, Thailand, Laos, Kambodscha oder Vietnam inspirieren ließ, öffneten er und Pourriat die Pforten des Septime.

Grébauts Gerichte sind balanciert, spontan und unbefangen. „Unsere Priorität liegt auf der Qualität und dass die Leute hier relaxen und eine gute Zeit haben.“

Ihren Ausdruck findet dies in einem Menü, das mit zwei Entrées, Fisch, Fleisch, einer Käsevariation sowie einem Dessert bewusst keine üppige Auswahl zulässt.

„So können wir garantieren, ausschließlich die besten Produkte zu verwenden, gleichzeitig aber den Preis auf einem vernünftigen Niveau halten“, sagt Grébaut, der großen Wert darauf legt, auch die Leute aus der unmittelbaren Umgebung in seinem Lokal begrüßen zu können.

Die Spontanität des Küchenteams sowie des Servicepersonals lassen es dafür zu, dass sich das Menü von Tisch zu Tisch verändern kann und auf persönliche Wünsche der Gäste eingegangen wird.

Wobei jedes der Gerichte ein wahres Gedicht ist – und das wiederum ist keine flache Floskel, sondern beschreibt eine weitere Besonderheit des Septime. Denn auf der Menükarte schlägt Grébauts Liebe zur Literatur durch, er präsentiert seine Speisen in der japanischen Gedichtform Haiku.

Das liest sich dann zum Beispiel so: Hühnche


brust/Rüben/Sauerkirschen. Oder so: Thunfisch/Himbeeren/Tomatenwasser. Freilich könnte man auch schreiben, dass es sich etwa bei letzterem Gericht um exakt bemessene kleine Rechtecke von frisch gefangenem Thunfisch, platziert auf einem Hügelchen von Himbeeren in sommerlich-erfrischendem Tomatenwasser handelt.

Aber diese Reduktion nimmt Grébaut bewusst in Kauf, denn schließlich sollen Grébauts Gäste nicht von ausufernden Erklärungen abgelenkt werden, sondern die Qualität der Ingredienzien selbst erleben.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt: f.hilger@bavaria-news.eu

 

mehr

27.06.2019 Kokoswasser besser gegen Flüssigkeitsverlust

GFDK - Essen und Trinken

In dieser Woche war es soweit: Der Sommer geht in die Vollen, die Sonne knallt und das Thermometer kratzt an der 40 Grad Marke. Bei dieser extremen Hitze helfen weder ein Bad im kühlen Nass noch ein schattiger Platz unterm Lieblingsbaum, um den Körper wieder auf normale Temperaturen zu bringen.

Die Leistungsbereitschaft sinkt, der Körper schwitzt, fühlt sich müde und verliert wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Warum sich aber am Wasserglas festhalten, wenn ein tropischer Durstlöscher besser gegen Dehydrierung hilft: Kokoswasser.  

Kokoswasser ist als Fitmacher top

Um den Kreislauf in Schwung zu halten und auch bei hohen Temperaturen fit zu bleiben, ist regelmäßige Flüssigkeitszufuhr elementar. Den Flüssigkeits- und Mineralienverlust gilt es auszugleichen, denn – je mehr wir schwitzen um so mehr steigt unser Bedarf an Flüssigkeit. 

Seit Jahrtausenden trinken die Menschen in Asien und Brasilien traditionell den Saft aus der jungen Kokosnuss und das mit gutem Grund.

Kokoswasser hat keine Kohlensäure, ist weich und leicht, hat einen zurückhaltenden Kokosgeschmack und kann daher sanft und in großen Mengen zügig konsumiert werden – es gleicht damit die verlorene Flüssigkeit schnell aus.

Vor allem enthält es wichtige Mineralien wie Kalium, Kalzium und Magnesium. So deckt 1 Liter Kokoswasser sogar 96 % des täglichen Kaliumbedarfs eines durchschnittlichen Erwachsenen.

Kokoswasser ist auch ein Sportlerdrink

Kokoswasser vs. Mineralwasser – der Mineraliencheck

Kokoswasser enthält 1910 mg Kalium pro Liter - ein gängiges Mineralwasser lediglich ca. 6 mg Kalium pro Liter.    

Kokoswasser enthält 240 mg Kalzium pro Liter – das Mineralwasser um die 70 mg pro Liter.

Kokoswasser enthält 180 mg Magnesium pro Liter – das Mineralwasser ca. 40 mg pro Liter.

Was darüber hinaus für den Saft aus Kokosnüssen (botanisch: keine Nüsse, sondern einsamige Steinfrüchte) spricht, erklärt uns Wegbereiter für Bio-Kokoswasser in Europa und Kindermediziner Dr. Antonio Martins:

„Der Saft aus der jungen Kokosnuss ähnelt stark dem Blutplasma des Menschen und wurde bereits als Direktinfusion, unter anderem nach der Tsunami-Katastrophe in Thailand, eingesetzt.

Dieser Fruchtsaft enthält wertvolle Elektrolyte, darunter sehr viel Kalium, kein Fett, ist hypoallergen und mit nur 11-19 kcal/100 ml der zuckerärmste Saft überhaupt. So eignet sich der tropische Saft auch gut zum Mischen mit anderen Fruchtsäften.

Ein erfreulicher Nebeneffekt? Der Zuckergehalt im Orangensaft lässt sich so deutlich senken. 60 Prozent Orangensaft mit 40 Prozent Kokoswasser enthalten nur noch 29 kcal pro 100 ml – aber eben immer noch 100 % Saft. “

COCO-Fact:

Kokospalmen sind richtig fleißig im Kinderkriegen.

Wenn eine Kokospalme im besten Alter ist und einen idealen Standort hat, kann sie bis zu 200 Kokosnüsse pro Jahr zur Reife bringen. Das schafft sie dann 15 bis 60 Jahre lang.

Nach spätestens 80 Jahren stellt sie ihre Fruchtproduktion ein. Kokospalmen im Ruhestand genießen noch einige Jahre Sonne und Strand, bis sie mit 100 bis 120 Jahren das Ende ihrer Lebensspanne erreicht haben. Im Alter von 20 bis 50 Jahren sind die Kokospalmen am ertragreichsten.

Dr. Antonio Martins ist seit über 16 Jahren Kategorieführer für Bio-Kokossaft/ Bio-Kokoswasser in Premiumqualität und hat im Frühjahr 2019 das erste europäische FAIRTRADE-Kokoswasser auf den Markt gebracht.

Gibt es den Coco-Arzt wirklich? Ja! Kinder- und Sportmediziner Dr. Antonio Martins ist Namensgeber und Gründer der Firma. Der gebürtige Brasilianer hat das Nationalgetränk seiner Heimat als Erster in Bio-Qualität nach Europa gebracht.

Nach diversen leitenden Funktionen im Ausland (zuletzt als Leiter der Pädiatrie im Medeor Downtown Medical Centre in Dubai), lebt er mit seiner Familie wieder in Österreich und praktiziert seit Frühjahr 2017 in seiner Kinderarztpraxis in Österreich. 

US-Promis, wie Madonna, R&B-Ikone Rihanna und Starlet Sienna Miller schwören auf Kokoswasser. Madonna hat sich sogar mit einen Millionenbetrag bei einem US-Hersteller beteiligt.

Das auch noch: 26. Juni 2019. In stillem Mineralwasser lassen sich häufig kritische Stoffe nachweisen. Zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller Bericht der Stiftung Warentest. In der Hälfte von 32 untersuchten Produkten stießen die Tester auf Krankheitserreger, Spuren aus der Landwirtschaft und Industrie oder andere problematische Stoffe, heißt es in einem aktuellen Bericht.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

26.06.2019 Weinviertler Top-Weingut feiert Jubiläum

GFDK - Essen und Trinken

Vor zehn Jahren brachte das heute international erfolgreiche Poysdorfer Winzerpaar Marion und Manfred Ebner-Ebenauer seinen ersten gemeinsamen Wein auf den Markt und nahm dies nun zum Anlass für ein großes Fest mit Weggefährten, namhaften Köchen und Freunden.

Begonnen hat alles 2007. Marion Ebner und Manfred Ebenauer heirateten und übernahmen das Weingut seiner Eltern. Ebner-Ebenauer war geboren und das Weinviertel um ein bald international erfolgreiches Weingut reicher.

Kürzlich lud das Winzerpaar zu sich nach Poysdorf, um mit rund 200 Gästen auf die erfolgreiche Vergangenheit, den gelungenen Zubau und die Eröffnung ihres "Salons" für kulinarische Begegnungen anzustoßen.

Unter ihnen der Kabarettist Florian Scheuba, Winzer und Mentor Fritz Wieninger, Master of Wine Anne Krebiehl und ihre nationalen und internationalen Partner.

Aufgekocht wurde von Lukas Mraz, Christian Petz, Sebastian Slavicek vom Goldfisch und Harald Pollak von Pollaks Wirtshaus Retzbacherhof. Die Sommeliers Willi Schlögl aus der Freundschaft in Berlin und Simon Schubert aus dem aend in Wien führten durch eine exklusive Verkostung der Ebner-Ebenauer Lagenweine zurück bis zum Anfang.

Einer der Höhepunkte des Abends war eine »prickelnde Überraschung«, Marion Ebner-Ebenauer degorgierte fünfzig Flaschen von ihrem Blanc de Blancs Zero Dosage 2008 vor den Gästen. Das Winzerpaar hatte von diesem bislang bestbewerteten österreichischen Sekt hundert Flaschen auf der Hefe für besondere Anlässe zurückgehalten.

»Es war von Anfang an klar, dass Marion irgendwann ihren eigenen Wein machen würde. Schon als Sechzehnjährige hatte sie dieses gewisse Glitzern in den Augen.

Und als sie sich dann mit Manfred zusammengetan hat, war der Erfolg absehbar. Ich bin wirklich stolz auf meine ehemalige Praktikantin«, meinte der Wiener Winzer Fritz Wieninger bei seiner Laudatio.

»Es gibt wenige Winzer, die international so schnell reüssieren, wie Manfred und Marion. Ihre Weine und Sekte hatten von Anfang eine unglaublich tolle Qualität«, schloss sich die in London lebende Journalistin Anne Krebiehl mit großem Lob an. »Ein tolles Aushängeschild für Österreich!«

Unterstützung für ihr Fest erhielten Ebner-Ebenauers auch von Figlmüller, Fleischerei Hofmann, der Neufeldner Biobrauerei, Pöhl am Naschmarkt, Transgourmet, Ulrich Etiketten und Zalto-Glas.


Das Weingut in zwei Sätzen. Sechzehn Hektar Rebfläche bewirtschaften Marion und Manfred Ebner-Ebenauer seit 2007 gemeinsam und seit 2016 in Umstellung auf biologischen Weinbau.

Das Winzerpaar teilt sich die Arbeit in Weingarten und Keller, als seinen größten Schatz bezeichnet es die Weingärten mit ihren 30 bis 70 Jahre alten tiefverwurzelten Rebstöcken und den 400 Jahre alten Weinkeller.

Ausschließlich Handlese war von Anfang an selbstverständlich, weiters werden nur Trauben aus eigenen Weingärten für ihre Lagenweine verarbeitet. Die wichtigsten und ausdrucksstärksten Rieden heißen Hermanschachern, Bürsting und Sauberg.

WEINGUT EBNER-EBENAUER
Laaer Straße 5, 2170 Poysdorf
Telefon & Fax: +43 2552-2653 E-Mail: office@ebner-ebenauer.at

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

25.06.2019 Der Salon Österreich Wein

GFDK - Essen und Trinken

Seit fünf Jahren ist Lorenz Alphart für die Weinproduktion des Weinguts Alphart am Mühlbach in Traiskirchen zuständig. Pünktlich zum erfolgreichen Relaunch der Marke erhält er seine erste große Auszeichnung, den Salonsieg des Salon Österreich Wein.

Der Salon Österreich Wein gilt als »härtester Wettbewerb und Staatsmeisterschaft« des Landes. Die 16 Salon-Sieger sind die qualitative Speerspitze der 7.000 blindverkosteten Weine, darunter heuer erstmals ein Wein des Weinguts Alphart am Mühlbach in der Thermenregion: der Chardonnay L Reserve 2017.

Er stammt von lehmigen und tonhaltigen Muschelböden aus Weingärten an den Ausläufern des Anningers im Süden von Wien und wurde gerade erst zum Niederösterreichischen Landessieger gekürt. Für den neunundzwanzigjährigen Lorenz Alphart wichtige Meilensteine auf seinem Weg zum international erfolgreichen Winzer:

»Für mich ist das eine unglaubliche tolle Bestätigung. Mit dem Salonsieger, unseren schönen neuen Etiketten und einem insgesamt professionellen Auftritt sind wir auch für den Handel interessante Partner geworden.

« Die Auszeichnung wurde ihm von Österreich-Wein-Geschäftsführer Willi Klinger im Rahmen der exklusiven Salon-Gala Mitte Juni im Palais Coburg überreicht.

»Es ist großartig, welch außerordentliche Nachwuchstalente Österreich hat. Ich bin sicher, dass Lorenz seinen Weg macht. Er ist ja schon unterwegs!«

Lorenz Alphart ist seit fünf Jahren für die knapp neun Hektar großen Weingärten verantwortlich und auch der Kellermeister des Weinguts. Seine Schwester Cathi führt den gutgehenden Heurigen.

Vater Robert Alphart hält seine schützende Hand noch über die beiden, lässt ihnen aber soweit freien Lauf. Eine gute Hofübergabe könne nur so funktionieren, meint er. Lorenz' jüngste Erfolge sind ihm der beste Beweis.

Das neue Design. Mit dem neuen Logo möchte Lorenz Alphart Weingut und Heurigen als Familienbetrieb in den Fokus rücken. Die sympathische Welle unterhalb des Schriftzugs symbolisiert den Mühlbach, an dem er gelegen ist.

Am Etikett findet sich die Kapelle in der Ried Mandelhöh wieder, sie ist dem heiligen Urban, dem Schutzpatron des Weines, geweiht und das Wahrzeichen von Traiskirchen. Die grauen, blauen und goldenen Schraffierungen entsprechen dem Riedenplan.

Die Alphart'schen Ortsweine sind bereits mit dem neuen Etikett ausgestattet, die anderen folgen mit den jeweiligen Füllungen. Der Gesamtauftritt stammt vom Designerteam rund um Alice Nemecek & Alexander Stock.

Faszination Rotgipfler. Das große Augenmerk des Winzers Lorenz Alphart liegt der Südbahn gemäß vor allem auf der »Faszination Rotgipfler«, von der er sieben Varianten ausbaut.

Den Ortswein Pfaffstätten, die Lagenweine Ried Mandelhöh und Ried Pressweingarten, eine Reserve, den maischevergorenen »Grape«, eine fruchtsüße Spätlese, eine Trockenbeerenauslese und die Cuvée Tradition Spätrot-Rotgipfler.

Das Weingut Alphart am Mühlbach. Das achteinhalb Hektar große Weingut liegt auf den Ausläufern des Anningers an der Südbahn vor Wien. Die Böden sind von Muschelkalk geprägt und eignen sich besonders für die hier heimischen Rebsorten Rotgipfler und Zierfandler, aber auch für Chardonnay und Pinot Noir.

Die wichtigsten Lagen des Hauses heißen Mandelhöh und Pressweingarten. Seit 2014 führt Lorenz Alphart - noch unterstützt von seinem Vater - das Weingut. Mit dem Jahrgang 2018 gilt für alle Weine des Hauses die Qualitätspyramide mit Gebietswein, Ortswein und Lagenwein.

Der Chardonnay L Reserve 2017. Von lehmigen tonhaltigen Muschelkalkböden aus den Traiskirchner Rieden Ruffenbrunn und Zistl. Handgelesen, vergoren und ausgebaut im kleinen französischen Holzfass. Für mehr Frische und Sortentypizität wird ein kleiner Anteil ganztraubenvergoren. Internationale Stilistik, sehr feingliedrig und puristisch.

 

mehr

20.06.2019 Reif für die Alm in Südtirol

GFDK - Reisen und Urlaub

Mit Beginn der warmen Jahreszeit geht es in Südtirol wieder hinauf auf die Almen – fürs Vieh ebenso wie für die Senner. Dank reiner Gipfelluft, saftigem Gras und würzigen Kräutern geben frei laufende Kühe, Ziegen und Schafe dort Milch von besonderer Qualität.

Die daraus veredelten Produkte können Feinschmecker auf zahlreichen Berghöfen der Marke „Roter Hahn“ verkosten. Von Butter über Quark und Naturjoghurt bis hin zu Frisch-, Weich- oder Schnittkäse in unterschiedlichen Reifestufen reicht die Auswahl.

Nach gemütlichen Spaziergängen oder anspruchsvollen Wanderungen in die Südtiroler Gipfelwelt lohnt die anschließende Kostprobe ganz besonders.

Ob im Eisacktal, in den Dolomiten oder im Vinschgau – die Milchbauern der „Roter Hahn“-Höfe stehen für artgerechte Tierhaltung ebenso wie für fachliche Kompetenz.

Erhältlich sind die Käse-Spezialitäten direkt ab Hof, an ausgewählten Verkaufspunkten oder im Online-Shop.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.06.2019 Aus Traditionsmanufaktur

GFDK - Essen und Trinken - Maria Samos

Eine einzigartige Flasche Gin, von der es nur 500 Stück auf der Welt gibt. Ein Universitätsprofessor, der mit für den unvergleichlichen Geschmack bürgt. Präsentiert von einem außergewöhnlichen Hotel – dem Regent Berlin – zu kaufen nur bei www.hotel4home.com.

Professor Ulf Stahl, Lehrstuhlinhaber für Mikrobiologie und Genetik an der TU Berlin hat zusammen mit dem Barmann Gerald Schroff die Preußische Spirituosen Manufaktur wiederbelebt.

Diese wurde 1874 als „Versuchs- und Lehranstalt für Spirituosenfabrikation“ in Berlin-Wedding gegründet um den damaligen Kartoffelüberschuss in Alkohol zu verwandeln. Warum ein Universitätsprofessor seit neuestem mit Alkohol herum macht, erlaubt nur eine Antwort: „Ich bin ein Genießer.“, so Professor Stahl zu seinem ungewöhnlichen Projekt.

Geschichte zum Kosten und erleben

Wer in den Keller an der Seestraße im Wedding steigt, fühlt sich in die Gründerjahre versetzt. Hier hat schon der Chemiker Max Dellbrück den ersten Korn gebrannt.

„Einige Destillationsgeräte stammen aus dem Jahr 1874 und wir hegen und pflegen sie wie Tafelsilber.“, so Gerald Schroff zu seinem neuen Beschäftigungsfeld.

Überliefertes Fachwissen aus mehr als 130 Jahren ist heute neben einer beeindruckenden Sammlung von Gewürzen der Grundstock für eine erlesene Spirituosen-Manufaktur – vom Kurfürstlichen Magenbitter über Ingwer­-Likör bis zum legendären Adler Gin.

Die limitierte 1l KPM Flasche, in den 1950ern entworfen mit preußischblauem Lack sowie einem stilisierten Levantetaler aus 24-karätigem Gold versehen, ist bei www.hotel4home.com für 1.050,00 Euro zu erwerben. Wer lieber mit weniger starten möchte, kann die kleinen Adler Gin&Wodka Fläschchen in Minibar-Größe für 6,50 Euro erstehen.

Über hotel4home:

www.hotel4home.com ist Deutschlands erster Premium Online-Shop für die schönsten Produkte aus führenden Hotels. Exklusive und hochwertige Marken und Manufakturen finden hier ihren Platz und geben sowohl dem Hotelbesucher wie auch dem Online-Shopper die Möglichkeit, sich Liebgewonnenes aus ihrem letzten Hotelaufenthalt und Besonderes aus der Hotelwelt nach Hause liefern zu lassen – auch ohne das Hotel persönlich besucht zu haben.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

16.06.2019 Abwechslung in der Küche

GFDK - Essen und Trinken - Gourmet Connection

Immer nur Edelstahl-Look? Langweilig! Während der weltweit größten Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt präsentierten sich in der Innenstadt die intelligenten Side by Side Kühlschränke von KitchenAid erstmals in edlem Rindsleder mit Krokodilprägung, puristischem Raumfahrt-Carbon-Design oder hochwertigem Nappaleder.

In Zusammenarbeit mit dem kreativen Unternehmen Kühlmanufaktur bringt der amerikanische Premiumhersteller Abwechslung in die Küche, Kunden können sich ihre Wunschverkleidungen individuell zusammenstellen.

 „Individualität ist heute ein Luxusgut: Jeder möchte sich durch seinen Geschmack von anderen Menschen abheben“, erklärt Tim Betzwieser, Geschäftsführer des Unternehmens bei Kühlmanufaktur.

„Wir haben in den letzten Jahren eine immer stärkere Verschmelzung der Lebensräume Wohnen und Küche erlebt, daher wundert es mich nicht, dass die Individualisierung auch in diesem Bereich Einzug hält.“

Mit maßgeschneiderten Entwürfen für die Side by Side Linie bieten KitchenAid und Kühlmanufaktur ab sofort größtmögliche Flexibilität für anspruchsvolle Designliebhaber: Jedes Stück ist ein Unikat, das streng nach den Vorgaben und Wünschen der Kunden gefertigt wird. Leder, Holz, Goldbeschichtung – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

„Unsere Kunden schätzen hochwertige Produkte, und mit den individuell gestaltbaren Kühlschränken schaffen wir absolute Liebhaberstücke mit Sammlerpotential“, so KitchenAid MDA Sales & Marketing Manager Burkhard
Mölleken.

Natürlich kommt es nicht nur auf die Hülle, sondern auch auf den Inhalt an, und hier können sich Kunden auf die gewohnte KitchenAid-Premiumqualität verlassen:

Die zweitürigen Side by Side Kühlsysteme sind als vollummantelte freistehende Variante oder als teilummanteltes Gerät für den perfekten Einbau- Look verfügbar. In der Tür befindet sich ein Eis- und Wasserspender, der einfach und schnell über ein digitales Display und hochwertige Edelstahlknöpfe bedient wird.

Aufgrund des flexiblen Schwenkkopfes können nicht nur Gläser, sondern auch Flaschen und Karaffen aller Art problemlos und ohne Kleckern mit frischem Wasser befüllt werden.

Im Kühlinnenraum schützt ein antibakterieller Filter die Lebensmittel vor Bakterien und unangenehmen Gerüchen, und die Multi-Flow-Technologie sorgt jederzeit für eine gleichmäßige Luftzirkulation.

Die Temperaturen im Kühl- und Gefrierteil sind unabhängig voneinander regelbar, zudem erleichtert eine Schublade mit kontrollierter Luftfeuchtigkeit und Vier-Grad- Temperaturanzeige die Aufbewahrung von Milchprodukten und anderen empfindlichen Lebensmitteln.

Die ummantelten Geräte gibt es in der Modern Line mit Folierung ab ungefähr 4.600 Euro und in der Premium Line mit echten Materialien wie Goldbeschlägen, handvernähtem Leder oder hochglanzpoliertem Edelstahl mit Nietenversatz ab zirka 10.000 Euro. Erhältlich unter www.kuehlmanufaktur.de und über ausgewählte
Distributionspartner.

Erstmalig waren die Side by Side Kühlschränke in der Frankfurter Innenstadt vom 7. bis 11. Februar 2014 in der Stiftstraße 14, 60313 Frankfurt zu sehen.

Pressekontakt: mexner@gourmet-connection.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

14.06.2019 Deutschlands erster Kaffeegin Prütt

GFDK - Essen und Trinken

Die Macher von Deutschlands erstem Kaffeegin Prütt präsentieren drei Neuinterpretationen beliebter Cocktail-Klassiker. Prütty Drinks sozusagen, die durch ein ganz besonderes Botanical punkten: Kaffee.

Basis für alle Cocktails ist der Prütt Gin, ein klassischer London Dry. Er entsteht in Handarbeit in Münster und Umgebung. Destilliert wird Prütt Gin in einer traditionellen Small Batch Copper Pot Still Brennanlage in der Feinbrennerei Sasse in Schöppingen.

Die Bohnen für das außergewöhnliche Botanical Kaffee stammen aus Yirgacheffe in Äthiopien und Papua-Neuguinea. Eigens für Prütt Gin werden sie von der Kaffeerösterei Herr Hase (https://herr-hase.com/) frisch geröstet.

Nach einem erfolgreichen Launch des wohl ersten Kaffeegins Deutschlands präsentieren die Macher um Bartender Björn Bochinski und Kaffeeröster Sven Hasenclever jetzt drei prütty Drinks. In ihnen kommen die Kaffeearomen besonders gut zur Geltung.

Prütty Sour

Sauer, aber prütty: ein neuinterpretierter Klassiker, der durch die einzigartigen Kaffeearomen und feinen Zitrusnoten des Prütt Gins ein besonderes Geschmackserlebnis bietet.

Zutaten
50 ml Prütt Kaffee Gin
30 ml frischer Zitronensaft
20 ml Zuckersirup
optional 1 Eiweiß

Zubereitung
Alle Zutaten mit viel Eis shaken und in eine vorgekühlte Cocktailschale oder ein Sektglas abseihen. Falls Eiweiß verwendet wird, noch zusätzlich ohne Eiswürfel ein zweites Mal shaken.

Prütty Alexander

Festlich kommt der After-Dinner-Drink Prütty Alexander daher. Die Aromen der Kaffeebohnen harmonieren perfekt mit den klassischen Gin-Botanicals und verleihen dem samtigen Sahne-Drink einen echten Überraschungseffekt.

Zutaten
40 ml Prütt Kaffee Gin
30 ml Creme de Cacao
20 ml Sahne
optional 1 Eiweiß

Zubereitung
Alle Zutaten mit viel Eis shaken und in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Falls Eiweiß verwendet wird, noch zusätzlich ein zweites Mal ohne Eiswürfel shaken. Mit einer Kaffeebohne und ein wenig geriebener Muskatnuss dekorieren.

Prütty Lemon

Für alle, die es fruchtig-herb mögen: der Prütty Lemon mit Kardamom, Creme de Cacao und Bitter Lemon als Filler.

40 ml Prütt Kaffee Gin
10 ml Creme de Cacao
optional 1 Dash Kardamom Bitters
Bitter Lemon

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf Bitter Lemon in ein Longdrinkglas auf Eiswürfel geben und leicht verrühren. Anschließend mit Bitter Lemon auffüllen und mit einem Limettenrad dekorieren.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.05.2019 Winter im Eisacktal

GFDK - Essen und Trinken

Kulinarische und kulturelle Seelenwärmer-Tour zum Griesserhof in Vahrn, denn hier ist noch kein Wanderer verhungert. Von Brixen aus erreichen Winterwanderer den Griesserhof in Vahrn in zirka 30 Minuten, die entspannte Tour (leicht) führt direkt am berühmten Augustinerkloster Neustift vorbei.

In dem „Roter Hahn“-Buschenschank können sie sich über einen der beliebtesten Seelenwärmer des Landes freuen:

Denn die Spezialität von Bauer Paul Huber heißt Gerstsuppe. Der Klassiker aus Korn, Speck, Kartoffeln und Gemüse ist nicht nur fester Bestandteil eines jeden Törggele-Menüs, sondern grundsätzlich nicht aus der Südtiroler Küche wegzudenken.

Das einstige „Arme-Leute-Essen“ gibt jedenfalls genug Kraft für weitere Ausflüge zu Fuß, zum Beispiel in einer knappen Stunde über das Riggertal zum Vahrner See (mittel) und wieder zurück.

Hungrige lassen sich anschließend weitere deftige Spezialitäten von Erdäpfelblatteln bis hin zu Surfleisch schmecken – und trinken dazu ein Glas vom hofeigenen Sylvaner, Veltliner oder Kerner.

Zutaten für die Gerstsuppe

100 g geräucherter Speck

60 g Kartoffeln

100 g Gerste

40 g Sellerie

200 g Selchfleisch

Salz, Pfeffer

60 g Karotten

Schnittlauch

40 g Porree

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr
Treffer: 158
Top