hamburger-retina

Wir lieben gutes Essen... weil es uns happy macht

12.07.2020 Der Clou an den „KuKulis“

GFDK - Essen und Trinken

Der Startschuss für die „KunstKulinarischen Reisen“ der Murnauer Kunstwirte ist gefallen: Am 23. Juli laden zehn Kreative und ebenso viele Gastronomen zur ersten Rundreise ein, die Kunstgenuss und Kulinarik miteinander vereint.

Ein Reisebus fährt bis zu 15 Gäste von der ersten Station, dem Atelier KuHaus, zu fünf ausgewählten Restaurants, wo regionale Raffiniertheiten wie die Großweiler Heurahmsuppe oder das Riegseer Rinderragout auf der Karte stehen.

Der Clou an den „KuKulis“, die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal durch den Markt am Staffelsee und das umliegende Blaue Land führen, ist, dass die Gasthöfe gleichzeitig zu Galerien werden:

Lokale Künstler stellen hier ihre Werke aus und stehen den Teilnehmern persönlich Rede und Antwort. Der nächste Termin ist der 13. August.

Von September bis November finden die Fahrten jeweils an den ersten beiden Freitagen statt. Sie kosten 125 Euro pro Person, Paare zahlen 230 Euro.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kunstwirte-Reisen trotz Corona-bedingter Verzögerung auch in diesem Jahr wieder anbieten können“, sagt Tourismus-Chefin Alexandra Thoni.

Der Murnauer Mix aus Gaumenschmaus und Kunstgenuss hat sich seit 2017 nämlich fest etabliert – sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern, die ihren Aufenthalt am Staffelsee mit diesem besonderen Angebot krönen. Manche Teilnehmer kommen jedes Jahr wieder.

Was will uns der Künstler sagen? Erklärungen aus erster Hand
In den einzelnen Restaurants und Hotels erwarten die Kunstfreunde in diesem Sommer und Herbst Radierungen, Malereien, Fotografien, Grafiken und Skulpturen.

Doch anders als im Museum, wo ein Audioguide oder bestenfalls ein Kunsthistoriker Erklärungen zum Objekt der Betrachtung liefert, treffen die Besucher in Murnau auf den Schöpfer oder die Schöpferin selbst und erfahren aus erster Hand, welcher Schaffensprozess hinter den Werken liegt, wie die Persönlichkeit des Künstlers in sie eingegangen ist und welche Intention dahinterstecken mag.

Das blaue Wunder teilen
Verbindendes Element der Kunstwirte 2020 ist bei aller Verschiedenheit die Farbe Blau. Sie bildet gewissermaßen die Grundierung aller ausgestellten Werke.

Marc Völker, Mit-Initiator des Projektes, erklärt: „Blau hat eine anziehende Wirkung, weicht es doch vor einem zurück und zieht uns mit. Blau lädt ein zur entspannten Offenheit.“

Mit den Gästen will man nun „das blaue Wunder teilen“ – und bleibt damit der künstlerischen Tradition Murnaus treu, das als Geburtsort des Blauen Reiters seit Anfang des 20. Jahrhunderts internationale Bekanntheit genießt.

Die Wirte: von urgemütlich bis experimentierfreudig
„Neben der nach wie vor sehr lebendigen Kunst- und Kreativszene zeichnet unsere Marktgemeinde vor allem auch ihre reiche kulinarische Vielfalt aus“, sagt Alexandra Thoni.

Unter dem Label Staffelseewirte hat sich schon vor längerer Zeit eine Vielzahl an Gastronomen zusammengefunden, die besonderen Wert auf Nachhaltigkeit sowie Qualität und Regionalität der verwendeten Produkte legen.

Egal, ob Traditionslokale wie Angerbräu, Beinhofer oder Griesbräu, das schicke Hotelrestaurant des Alpenhofs, das bodenständige und urgemütliche „Fröhlichs Wirtshaus“ in Großweil, die experimentierfreudige Schokoladenmanufaktur oder der traumhaft am Staffelsee in Seehausen gelegene Italiener „al lago“, um nur einige zu nennen, sie alle kredenzen den „KuKuli-Reisenden“ ihre Spezialitäten und stehen den Künstlern, die sie beherbergen, an Kreativität in nichts nach.

Anmeldung – auch online möglich
Für die insgesamt acht „KunstKulinarischen Reisen“ kann man sich persönlich bei der Tourist Information Murnau anmelden, telefonisch unter 08841/476-240 oder per E-Mail an kunstwirte@remove-this.murnau.de.

Auch Online-Buchung und -Bezahlung sind möglich. Dafür einfach auf der Seite www.murnau.de im Bereich „Tourismus“ auf „Erlebnisse buchen“ gehen und die „KuKulis“ auswählen.

Pro Person fallen für die Fahrten, die ein Fünf-Gänge-Menü mit Weinbegleitung, den Bustransfer sowie die künstlerische Reiseleitung beinhalten, 125 Euro pro Person an. Pärchen zahlen 230 Euro. Start ist um 17 Uhr, Ende gegen 23 Uhr. Je nachdem wie ausgelassen die Gesellschaft am Ende ist. Weitere Infos gibt’s auf www.kunstwirte.de.

Mehr zur Region:
Tourist Information Murnau, Untermarkt 13, 82418 Murnau a. Staffelsee,
Tel.: 08841/ 476 240, Fax: 08841/ 476 248, touristinfo@remove-this.murnau.de

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

02.07.2020 Rezeptbuch von Gaz Oakley

GFDK - Essen und Trinken

Plants Only (Unimedica, erscheint September 2020) ist das neue Rezeptbuch des jungen Starkochs Gaz Oakley. Es versammelt 70 supereinfache vegane Rezepte, die sich auch für Leute mit wenig Zeit eignen. Gleichzeitig bieten sie wahre Geschmacksexplosionen.

Mit Kochzeiten von gerade einmal 15 Minuten sind viele Mahlzeiten sehr schnell nachzukochen. Außerdem folgen die Rezepte dem Trend des „Batch Cooking“ – das bedeutet, mehrere Portionen können für eine Woche vorbereitet werden.

In Plants Only  sind die Rezepte von Gaz einfacher als je zuvor. Mit seinen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Tipps und Ratschlägen kann jeder großartiges veganes Essen kochen.

Symbole informieren zu jedem Gericht, welche Rezepte beispielsweise besonders proteinreich sind und so für mehr Power im Alltag und Sport sorgen.

Keine Aufregung, keine ausgefallenen Zutaten, nur fantastisches Essen für „busy people“: Plants Only zeigt, wie vegane Ernährung im Alltag funktioniert.

Gaz Oakley faszinierte schon als Kind die Arbeit am Herd und so wurde er Profikoch. Als er 2015 aus Liebe zu Tier und Umwelt die vegane Ernährung für sich entdeckte, teilte er seine Erfahrungen erst auf Instagram und später auf YouTube.

Dass vegan nicht nur gesund, sondern auch richtig lecker sein kann, bewies er bereits in seinem ersten Kochbuch „Vegan 100“, das mittlerweile ein Kultbuch der veganen Szene ist.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

30.06.2020 im pulsierenden Herzen der Stadt

GFDK - Reisen und Urlaub

Aperitivo im pulsierenden Herzen der Stadt - Auch wenn ihr puristischer Stil radikal von der Belle-Époche-Architektur rundherum abweicht, hat sich die Therme Meran binnen kürzester Zeit zu Merans neuem Herzstück entwickelt.

Mittlerweile ist der Platz vor dem markanten Glaskubus eine der angesagtesten Aperitivo-Locations der Stadt. Zu Spritz und Co. werden alpin-mediterrane Spezialitäten aus frischen, saisonalen Produkten serviert – die fantasievollen Pasta-Kreationen sind mittlerweile sogar schon unter Meranern legendär. www.termemerano.it/therme/bistro

Kellereiführung und Weinverkostung

Die Cantina Merano zählt unter Kennern mittlerweile zu Südtirols besten Genossenschaftskellereien mit etwa 380 Mitgliedswinzern und insgesamt nur 260 Hektar Rebfläche – ein Beweis dafür, wie in Südtirols klein strukturierten Weingütern gearbeitet wird: individuell, von Hand und mit viel Liebe.

Vom wohlschmeckenden Resultat können sich Vinophile bei einer Verkostung in der Önothek überzeugen. Von 1. April bis 30. Oktober 2020 gibt es zudem immer mittwochs, donnerstags und freitags jeweils um 15 Uhr eine Führung (Voranmeldung erforderlich). www.kellereimeran.it

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

25.06.2020 in Südtirols südländischste Metropole

GFDK - Essen und Trinken

Wer Meran verlässt, ohne sich in den zahlreichen Genussoasen der Thermenstadt mit Köstlichkeiten für zu Hause einzudecken, wird es ganz sicher bereuen.

Denn die Auswahl der regionalen und nationalen Gourmet-Shops ist groß. Zu den Highlights zählen Siebenförcher und der Pasta Shop unter den Lauben, Delikatessen Ausserer am Pfarrplatz und Pur Südtirol im Meraner Kurhaus.

Bei Letzterem finden sich ausschließlich lokale Erzeugnisse, unter anderem von der bäuerlichen Qualitätsmarke „Roter Hahn“.

Tipp: Von Mitte März bis Mitte Oktober gastiert außerdem samstags von 9 bis 13 Uhr der Meraner Markt in der Oberen Freiheitsstraße.

Einfach nur gute Pizza

Die Philosophie von Andrea, Maria und Flavio vom 357 ist so simpel wie anspruchsvoll: einfach nur gute Pizza servieren. Darum schenken sie der Zubereitung mit ausschließlich frischen Zutaten besonders viel Aufmerksamkeit.

Das Ergebnis sind die besten Teigfladen, die Meran zu bieten hat plus knackige Salate und coole Drinks zum annehmbaren Preis, nur fünf Minuten vom Kurhaus entfernt und um die Ecke von der Therme. https://trecinquesette.it

Entspannte Sterneküche im Restaurant Sissi

Andrea Fenoglios Hommage an Merans berühmteste Touristin ließe dem Namen nach auf barocken Prunk und pompöse Outfits schließen – nichts dergleichen aber finden Feinschmecker vor, wenn sie im Restaurant Sissi Platz nehmen.

Stattdessen diniert man zwischen zeitlosen Jugendstil-Klassikern, einen Dresscode gibt es ohnehin nicht. Vielmehr fokussiert sich der Koch, der seinen Michelinstern seit 2009 hält, auf die Passion fürs Produkt, authentische Gastfreundschaft und eine Weinkarte mit mehr als 500 Posten. 5-Gänge-Menü ab 85 €. https://sissi.andreafenoglio.com

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.06.2020 Live-Wettbewerb Koch des Jahres

GFDK - Essen und Trinken

Pressemitteilung - Blick nach vorn: Das erste Vorfinale des renommierten Live-Wettbewerbs „Koch des Jahres“ wird am 16. November 2020 in Leipzig stattfinden. Dort bietet das beliebte Veranstaltungsformat aufstrebenden Köch*innen eine einzigartige Plattform ihr Talent zu beweisen und sich den Einzug ins Finale zu sichern. Bewerbungsschluss ist der 16. September 2020.

Das erste Vorfinale von „Koch des Jahres“ in Leipzig

Nach Monaten des Stillstandes kommt die Branche langsam wieder in Bewegung. Die Referenzveranstaltung „Koch des Jahres“, die in den letzten Wochen insbesondere durch ihre Social Media Kampagne „zweikommavier“, mit der sie sich für Gemeinschaft und Zusammenhalt in der Branche stark machte, für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, richtet den Blick nach vorn. Im November diesen Jahres wird der renommierte Live-Wettbewerb zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte die neuen Bundesländer erobern.

Durch den Roadshow-Charakter der Event-Reihe stehen bei jedem Vorfinale neue Regionen und deren hiesige Gastronomieszene im Rampenlicht. Im November werden alle Feinschmeckeraugen auf Leipzig gerichtet sein.

Die Branche nach der Krise wieder voranzubringen ist Veranstalterin Nuria Roig eine Herzensangelegenheit: „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig den gegenseitigen Austausch zu fördern und zu zeigen was unsere Branche in all ihren Facetten zu bieten hat.

Dazu wollen wir mit unserem Event in Leipzig einen Beitrag leisten. Wir wollen aufstrebende Köch*innen fördern und sind schon sehr gespannt auf die regionale Gastroszene und Lokalmatador*innen.“

Bewerbungen bis 16. September 2020 möglich

Bewerben können sich ambitionierte Köch*innen aus der D-A-CH-Region noch bis zum 16. September 2020. Im Bewerberaufruf heißt es:

„Wir suchen die Kreativen, die Genussverliebten, die Mutigen, die, denen normal nicht ausreicht, die Außergewöhnlichen, die Inspirationssuchenden, die Kochtalente, die bereit sind für ein Abenteuer, dass Sie an Ihre Grenzen bringt und für eine Gemeinschaft, die sie ein Leben lang begleitet. Die, deren Antwort auf die Krise ist: Jetzt erst recht!“

Die Bewerbung verläuft in zwei Schritten erst müssen sich die Bewerber*innen unter www.kochdesjahres.de über das Anmeldeformular unverbindlich für das Vorfinale bewerben.

Dann heißt es kreativ werden. Es gilt, ein Drei-Gang-Menü für 7 Personen zu kreieren, dass den Warenwert von 16€/30CHF pro Person nicht überschreitet. Ganz wichtig dabei ist es, die vorgegebenen Challenges einzuhalten: 

Vorspeise: Krustentier | Rettich | Quinoa 

Hauptspeise: Ganze Taube (inkl. Innereien) | schwarze Bohnen | Physalis

Dessert: Quitten | Haferflocken | Gianduja Valrhona

Rezeptur, Fotos, Kalkulation und Philosophie des Menüs müssen bis zum 16. September per Mail an info@kochdesjahres.de geschickt werden.

All jene die sich in der Bewerberrunde durchsetzen konnten, werden ihr Menü dann am 16. November  live und in Farbe im Globana in Leipzig für den hochkarätig besetzen Jurytisch kochen.

Die zwei  Besten unter Ihnen sichern sich den Einzug ins Finale am 11. Oktober 2021 auf der Anuga in Köln. 

Weitere Informationen gibt es unter www.kochdesjahres.de

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb

Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event „Koch des Jahres“ eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE).

Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten.

Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren.

Am 11. Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.06.2020 Brot als beliebte Alternative

GFDK - Essen und Trinken

Nachdem die USA diesen Trend schon vor Jahren gesetzt hat, ist man nun auch in Deutschland auf den Geschmack gekommen. Glutenfreie Lebensmittel finden sich auch in den Regalen der deutschen Lebensmittelketten. Der Trend zur gesunden Ernährung hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Neben gesunden Salaten und zuckerfreien Speisen findet man auch glutenfreie Lebensmittel darunter. Nur wenige Menschen wissen, dass glutenfreie Lebensmittel eigentlich aufgrund ernährungstechnischer Bedingungen für bestimmte Gruppen von Menschen erzeugt wurden.

Mittlerweile genießen aber auch breite Gesellschaftsschichten glutenfreie Lebensmittel. Vor allem glutenfreies Brot findet sich auf der Bestenliste weit oben. Gerade beim glutenfreien Brot lassen sich viele gesundheitliche Vorteile ableiten. Der Hintergrund ist aber tiefer begründet.

Brot als beliebte Alternative

Glutenfreie Nahrungsmittel wurden vor allem von jenen Menschen konsumiert, die gegenüber Weizenprotein allergisch sind. Mittlerweile hat sich die Diät aber durchgesetzt. Die glutenfreie Diät ist heute auch bei vielen Sportlern beliebt.

Es gibt eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen von glutenfreiem Brot die vor allem Leistungssportler nutzen. Sportler können glutenfreie Diäten für Leistungssteigerungen einführen. Brot ist ein wichtiger Lieferant von Kohlehydraten.

Für diejenigen, die hausgemachtes Brot machen wollen, gibt es eine Reihe von Kochbüchern mit glutenfreien Backrezepten. Darüber hinaus gibt es viele glutenfreie Brote, die man auch günstig kaufen kann.

Viele Menschen leben aber von Natur aus sehr bewusst. Sie wollen ihre Lebensqualität und Leistungsfähigkeit steigern. Die Vorteile liegen für jede Gruppe auf der Hand. Wir wollen im Anschluss darauf auf die wichtigsten Vorteile näher eingehen.

Welche Vorteile sind mit dem Verzehr verbunden?

Insbesondere sind gesundheitliche Vorteile zu bedenken. Mit dem Begriff der Zöliakie verbindet man die gesundheitlichen Vorteile. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, die eine generische Komponente hat. Es können bestimmte Proteine nicht verarbeitet werden, die vor allem im Brot aus Weizen vorhanden sind.

Aber auch im Hafer oder Roggen befinden sich diese Proteine. Dadurch gibt es für die betroffenen Menschen auch diätetische Einschränkungen. Der Verzehr von glutenfreiem Lebensmittel ist die einzige verfügbare Alternative. Glutenfreie Lebensmittel fördern aber auch die Verdauung.

Vor allem bei einer langfristigen Benutzung sind die Vorteile auch auf einer wissenschaftlichen Basis nachweisbar. Außerdem sind diese Lebensmittel in der Regel auch reicher an Ballaststoffen. Dadurch wird die Verdauung angeregt.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

13.05.2020 Vorbereitung für die Grillsaison

GFDK - Essen und Trinken

Jedes Jahr im Frühling bzw. kurz vor Beginn des Hochsommers wird die Grillsaison eröffnet. Vor allem im eigenen Garten möchte man sich und seinen Gästen nicht nur herrlich gegrillte Leckereien anbieten können, sondern auch einen entsprechenden Erholungsfaktor bieten können.

Dabei hat man sich auch in Deutschland von der amerikanischen Erfahrung leiten lassen und ist zum klassischen Barbecue-Feeling übergegangen. Allerdings scheint auch eine Mischform immer mehr Platz zu greifen, indem man abseits der klassischen Grillgeräte auch zusätzliche Küchenmaschinen einbringt.

Dies bedingt auch die Erfahrung, dass man die Grillsaison erweitern kann, indem man eben zeitlich gesehen nicht nur einen Nachmittag mit seinen Liebsten verbringt, sondern den ganzen Tag.

Mit Küchenmaschinen einfach und schnell Beilagen zubereiten

Es wird daher auch eine Zwischenmahlzeit in Form eines Shakes serviert die man zum Beispiel in einer eleganten Kitchenaid Küchenmaschine zubereiten kann.

Hinsichtlich des akzeptablen Ernüchterungsgrades müssen aber auch noch weitere Vorteile ergänzt werden. Da man im Zuge der forcierten Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau auch nicht vor der Grillsaison Halt macht, muss alles erdenklich Mögliche unternommen werden, um die Hausarbeit möglichst geschlechtsneutral aufteilen zu können.

IN diesem Zusammenhang erlangen Küchenmaschinen auch eine völlig neue Bedeutung. Die modernen Küchenmaschinen lassen sich dauerhaft um Zusatzfunktionen erweitern. Nicht nur die Zubereitung eines klassischen und erfrischenden Shakes ist damit möglich, sondern auch die Zubereitung von Beilagen.

Dies ist angesichts des Erholungsfaktors einer essenziellen Bedeutung. Kurz gesagt möchte man so wenig wie möglich Zeit mit der Zubereitung von Nebensächlichkeiten verbringen.

Das Thema „Grillen“ bezieht man streng genommen nur mit dem Grillen von Speisen, wie zum Beispiel Würste, Steaks oder Schweinshaxen. Es inkludiert jedoch nicht den Begriff der Beilagen, wie sie bereits weiter oben erwähnt wurden. Ausnahmen sind selbstbestimmend.

Als Beispiel dafür könnten etwa Paprikastreifen genannt werden, die man auf das Grillblech legen möchte. Salate oder andere Beilagen sollen nach Möglichkeit schnell zubereitet werden können.

Vorbereitung für die Grillsaison

Um die Grillsaison erfolgreich starten zu können, braucht es also die richtige Ausstattung. Man sollte sich daher möglichst zeitnah mit der Beschaffung der Ausrüstungsgegenstände beschäftigen.

Dies hat zwei wesentliche Gründe. Erstens ist die Anschaffung in der Regel günstiger, wenn man sie bereits vor Beginn der Hauptsaison tätigt. Zweitens wird dadurch der Erholungsfaktor aufgewertet.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

13.05.2020 das Immunsystem gezielt unterstützen

GFDK - Essen und Trinken

Nur die wenigsten Menschen nutzen die Kraft von Vitalstoffen, die uns auf natürlichem Wege zur Verfügung stehen. Vitalstoffe sind gerade in Stresszeiten sehr wichtig. Ein gutes Beispiel für die tägliche Anwendung findet sich bei Kindern, wo es leider viel zu wenig Menschen realisieren und die große Bedeutung von Vitalstoffen unterschätzen.

Schüler, die zum Beispiel unter Lernstress stehen, können davon stark profitieren. Nicht nur vor einer schweren Prüfung können natürliche Vitalstoffe hilfreich sein und die Konzentrationsfähigkeit stärken.

Auf einer sehr breiten Basis lassen sich unterschiedliche Modelle verwalten und danach ausrichten. Vorteile sind aber nicht nur bei Kindern anzutreffen, sondern insbesondere bei der älteren Gemeinschaft.

Vor allem die Medizin hat die Vorteile von Vitalstoffen bereits in zahlreichen Thesen und wissenschaftlichen Arbeiten anerkannt. Dazu zählen etwa viele Immunkrankheiten, die durch eine regelmäßige Einnahme verhindert werden können.

Sie sind in zahlreichen Lebensmitteln und vor allem in frischem Obst und Gemüse enthalten. Es zeigt sich daran sehr deutlich, dass vor allem der eine Apfel pro Tag für die Beständigkeit des menschlichen Immunsystems von Bedeutung ist.

Wenn man sich die Einnahme von Präparaten vergegenwärtigt, dann zeigt sich dadurch auch sehr deutlich, dass man vor einer schweren Prüfung steht.

Vitalstoffe in der Supplement-Industrie

Findige Unternehmer sind daher auf die Idee gekommen, die Vorteile der Vitalstoffe in Nahrungsmittelergänzungen abzupacken. Damit haben Konsumenten nun die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise und in Tablettenform die wichtigsten Vitalstoffe einzunehmen.

Vor allem ist auf die Menge heruntergerechnet auch diese Darbietungsform sehr günstig. Meist sind die Nahrungsergänzungsmittel, die auf dem Markt vertrieben werden, auch sehr günstig zu haben.

Bereits mit einer Kapsel täglich lassen sich die menschlichen Abwehrkräfte deutlich steigern. Man hat dank der modernen Wissenschaft auch erreichen können, dass die wichtigsten Vitalstoffe in hoher Konzentration in eine Kapsel oder Tablette gepresst werden können.

Langzeitwirkung erwiesen

Vor allem Stress bedingt die Notwendigkeit einer höheren Zufuhr von lebenswichtigen natürlichen Vitalstoffen. Sie verhindern vor allem langfristig viele Krankheiten, die stressbedingt entstehen können.

Besondere Risikogruppen, die auf eine ausreichende Einnahme von Vitalstoffen achten sollten, sind unter anderem Schwangere oder ältere Personen. Aber auch Jugendliche, die zum Beispiel unter Lernstress stehen, zählen darunter. Eine Monats Ration ist bereits günstig zu erstehen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

13.05.2020 Im Hotel Restaurant Neue Post in Holzgau

GFDK - Essen und Trinken

„Eine Zutat, die bei all unseren regionalen Gerichten nicht fehlen darf, ist Liebe“, weiß Christian Hammerle vom Hotel Restaurant Neue Post in Holzgau/Österreich. Für die traditionelle Lechtaler Käsesuppe kommen außerdem Heumilchkäse, Rindsbouillon und ein leichter Weißwein in den Kochtopf.

So weckt der cremige Klassiker auch an wärmeren Tagen Urlaubserinnerungen. Wer’s noch deftiger mag, gibt gebratene Speckwürfel hinzu. Das Tiroler Lechtal gehört zum Interreg-Projekt „Lebensspur Lech“, gesundheitstouristischer Erlebnisraum entlang des Wildflusses Lech.

Lechtaler Käsesuppe aus Tirol
(für 4 Personen)

Zutaten
400g Lechtaler Bergkäse
300 ml Rindsbouillon
120 g Mehl
150 ml Sahne
350 ml Milch
50 g Zwiebel
60 g Margarine oder Butter
1/8 l Weißwein
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Lauchzwiebel
evtl. 8 dünne Scheiben Bauchspeck

Zubereitung
Zwiebel klein schneiden, in Margarine oder Butter anschwitzen und mit 1/8 l Weißwein ablöschen. Mehl beigeben und unter ständigem Rühren leicht braun anbraten.

Die Bouillon angießen und rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Sahne und Milch hinzufügen, gut vermischen und erhitzen.

Geriebenen Käse untermengen und die Suppe unter ständigem Rühren einkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Anschließend mit einem Pürierstab mixen.

Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Lauchzwiebel in dünne Ringe schneiden und die Suppe damit garnieren.
Tipp: Für eine deftige Variante geschnittenen Bauchspeck mit den Zwiebeln anschwitzen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.05.2020 Buttrig-süßes Mürbeteiggebäck

GFDK - Essen und Trinken

Mehl, Eier, Butter, Zucker: Aus gerade einmal vier Zutaten bestehen Pastefrolle, ein traditionelles Mürbeteiggebäck aus dem Bedrettotal im Norden des Tessins. Die Besonderheit der buttrig-süßen Kekse, die seit Ende des 19. Jahrhunderts in nur wenigen Häusern und von Hand hergestellt werden, liegt in der Zubereitung.

Mit Muße müssen die Ingredienzen zu einem geschmeidigen Teig vermengt werden, bevor das Formen der charakteristischen S-Form vor allem vom manuellen Geschick des Bäckers abhängt.

Nach 20 Minuten im Ofen sind die Pastefrolle verzehrfertig. Dass sie heute in aller Munde zergehen dürfen, ist keine Selbstverständlichkeit – denn über den Ursprung der Schweizer Spezialität ist wenig bekannt.

Einige wenige Tessiner Bäckereien wie die von Paul Forni nahe Bellinzona bewahrten die Pastefrolle vor der Vergessenheit und backen regelmäßig kleinere Mengen für den Verkauf.

Pastefrolle aus dem Bedrettotal, Tessin/Schweiz
(Zutaten für ca. 1 bis 2 Bleche)

Zutaten
300 g Mehl (Tipp: auch mit Vollkornmehl ein Genuss!)
120 g Butter
120 g Zucker
1 ganzes Ei
1 Eigelb
1 abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz

Zubereitung
Die weiche Butter gemächlich mit dem Zucker vermengen, ohne sie zu schlagen. Einzeln die Eier hinzufügen, dann das Mehl, Zitronenschale und Salz. Gut mit einer Knetmaschine durchmischen. Den Teig einige Stunden ruhen lassen.

Die charakteristischen Streifen gelingen am besten mit einer Spritze. Auf dem Backblech aus den ca. 8 bis 10 cm langen Teigstücken von Hand das typische „S“ formen. Bei 180 Grad etwa 12 bis 18 Minuten backen – je nach Dicke der Pastefrolle. Kurz abkühlen lassen und ggf. verpacken, um die Kekse frisch zu halten.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 162
Top