hamburger-retina

Wir lieben gutes Essen... weil es uns happy macht

30.06.2020 im pulsierenden Herzen der Stadt

GFDK - Reisen und Urlaub

Aperitivo im pulsierenden Herzen der Stadt - Auch wenn ihr puristischer Stil radikal von der Belle-Époche-Architektur rundherum abweicht, hat sich die Therme Meran binnen kürzester Zeit zu Merans neuem Herzstück entwickelt.

Mittlerweile ist der Platz vor dem markanten Glaskubus eine der angesagtesten Aperitivo-Locations der Stadt. Zu Spritz und Co. werden alpin-mediterrane Spezialitäten aus frischen, saisonalen Produkten serviert – die fantasievollen Pasta-Kreationen sind mittlerweile sogar schon unter Meranern legendär. www.termemerano.it/therme/bistro

Kellereiführung und Weinverkostung

Die Cantina Merano zählt unter Kennern mittlerweile zu Südtirols besten Genossenschaftskellereien mit etwa 380 Mitgliedswinzern und insgesamt nur 260 Hektar Rebfläche – ein Beweis dafür, wie in Südtirols klein strukturierten Weingütern gearbeitet wird: individuell, von Hand und mit viel Liebe.

Vom wohlschmeckenden Resultat können sich Vinophile bei einer Verkostung in der Önothek überzeugen. Von 1. April bis 30. Oktober 2020 gibt es zudem immer mittwochs, donnerstags und freitags jeweils um 15 Uhr eine Führung (Voranmeldung erforderlich). www.kellereimeran.it

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

25.06.2020 in Südtirols südländischste Metropole

GFDK - Essen und Trinken

Wer Meran verlässt, ohne sich in den zahlreichen Genussoasen der Thermenstadt mit Köstlichkeiten für zu Hause einzudecken, wird es ganz sicher bereuen.

Denn die Auswahl der regionalen und nationalen Gourmet-Shops ist groß. Zu den Highlights zählen Siebenförcher und der Pasta Shop unter den Lauben, Delikatessen Ausserer am Pfarrplatz und Pur Südtirol im Meraner Kurhaus.

Bei Letzterem finden sich ausschließlich lokale Erzeugnisse, unter anderem von der bäuerlichen Qualitätsmarke „Roter Hahn“.

Tipp: Von Mitte März bis Mitte Oktober gastiert außerdem samstags von 9 bis 13 Uhr der Meraner Markt in der Oberen Freiheitsstraße.

Einfach nur gute Pizza

Die Philosophie von Andrea, Maria und Flavio vom 357 ist so simpel wie anspruchsvoll: einfach nur gute Pizza servieren. Darum schenken sie der Zubereitung mit ausschließlich frischen Zutaten besonders viel Aufmerksamkeit.

Das Ergebnis sind die besten Teigfladen, die Meran zu bieten hat plus knackige Salate und coole Drinks zum annehmbaren Preis, nur fünf Minuten vom Kurhaus entfernt und um die Ecke von der Therme. https://trecinquesette.it

Entspannte Sterneküche im Restaurant Sissi

Andrea Fenoglios Hommage an Merans berühmteste Touristin ließe dem Namen nach auf barocken Prunk und pompöse Outfits schließen – nichts dergleichen aber finden Feinschmecker vor, wenn sie im Restaurant Sissi Platz nehmen.

Stattdessen diniert man zwischen zeitlosen Jugendstil-Klassikern, einen Dresscode gibt es ohnehin nicht. Vielmehr fokussiert sich der Koch, der seinen Michelinstern seit 2009 hält, auf die Passion fürs Produkt, authentische Gastfreundschaft und eine Weinkarte mit mehr als 500 Posten. 5-Gänge-Menü ab 85 €. https://sissi.andreafenoglio.com

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.06.2020 Live-Wettbewerb Koch des Jahres

GFDK - Essen und Trinken

Pressemitteilung - Blick nach vorn: Das erste Vorfinale des renommierten Live-Wettbewerbs „Koch des Jahres“ wird am 16. November 2020 in Leipzig stattfinden. Dort bietet das beliebte Veranstaltungsformat aufstrebenden Köch*innen eine einzigartige Plattform ihr Talent zu beweisen und sich den Einzug ins Finale zu sichern. Bewerbungsschluss ist der 16. September 2020.

Das erste Vorfinale von „Koch des Jahres“ in Leipzig

Nach Monaten des Stillstandes kommt die Branche langsam wieder in Bewegung. Die Referenzveranstaltung „Koch des Jahres“, die in den letzten Wochen insbesondere durch ihre Social Media Kampagne „zweikommavier“, mit der sie sich für Gemeinschaft und Zusammenhalt in der Branche stark machte, für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, richtet den Blick nach vorn. Im November diesen Jahres wird der renommierte Live-Wettbewerb zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte die neuen Bundesländer erobern.

Durch den Roadshow-Charakter der Event-Reihe stehen bei jedem Vorfinale neue Regionen und deren hiesige Gastronomieszene im Rampenlicht. Im November werden alle Feinschmeckeraugen auf Leipzig gerichtet sein.

Die Branche nach der Krise wieder voranzubringen ist Veranstalterin Nuria Roig eine Herzensangelegenheit: „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig den gegenseitigen Austausch zu fördern und zu zeigen was unsere Branche in all ihren Facetten zu bieten hat.

Dazu wollen wir mit unserem Event in Leipzig einen Beitrag leisten. Wir wollen aufstrebende Köch*innen fördern und sind schon sehr gespannt auf die regionale Gastroszene und Lokalmatador*innen.“

Bewerbungen bis 16. September 2020 möglich

Bewerben können sich ambitionierte Köch*innen aus der D-A-CH-Region noch bis zum 16. September 2020. Im Bewerberaufruf heißt es:

„Wir suchen die Kreativen, die Genussverliebten, die Mutigen, die, denen normal nicht ausreicht, die Außergewöhnlichen, die Inspirationssuchenden, die Kochtalente, die bereit sind für ein Abenteuer, dass Sie an Ihre Grenzen bringt und für eine Gemeinschaft, die sie ein Leben lang begleitet. Die, deren Antwort auf die Krise ist: Jetzt erst recht!“

Die Bewerbung verläuft in zwei Schritten erst müssen sich die Bewerber*innen unter www.kochdesjahres.de über das Anmeldeformular unverbindlich für das Vorfinale bewerben.

Dann heißt es kreativ werden. Es gilt, ein Drei-Gang-Menü für 7 Personen zu kreieren, dass den Warenwert von 16€/30CHF pro Person nicht überschreitet. Ganz wichtig dabei ist es, die vorgegebenen Challenges einzuhalten: 

Vorspeise: Krustentier | Rettich | Quinoa 

Hauptspeise: Ganze Taube (inkl. Innereien) | schwarze Bohnen | Physalis

Dessert: Quitten | Haferflocken | Gianduja Valrhona

Rezeptur, Fotos, Kalkulation und Philosophie des Menüs müssen bis zum 16. September per Mail an info@kochdesjahres.de geschickt werden.

All jene die sich in der Bewerberrunde durchsetzen konnten, werden ihr Menü dann am 16. November  live und in Farbe im Globana in Leipzig für den hochkarätig besetzen Jurytisch kochen.

Die zwei  Besten unter Ihnen sichern sich den Einzug ins Finale am 11. Oktober 2021 auf der Anuga in Köln. 

Weitere Informationen gibt es unter www.kochdesjahres.de

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb

Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event „Koch des Jahres“ eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE).

Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten.

Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren.

Am 11. Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

08.06.2020 Brot als beliebte Alternative

GFDK - Essen und Trinken

Nachdem die USA diesen Trend schon vor Jahren gesetzt hat, ist man nun auch in Deutschland auf den Geschmack gekommen. Glutenfreie Lebensmittel finden sich auch in den Regalen der deutschen Lebensmittelketten. Der Trend zur gesunden Ernährung hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Neben gesunden Salaten und zuckerfreien Speisen findet man auch glutenfreie Lebensmittel darunter. Nur wenige Menschen wissen, dass glutenfreie Lebensmittel eigentlich aufgrund ernährungstechnischer Bedingungen für bestimmte Gruppen von Menschen erzeugt wurden.

Mittlerweile genießen aber auch breite Gesellschaftsschichten glutenfreie Lebensmittel. Vor allem glutenfreies Brot findet sich auf der Bestenliste weit oben. Gerade beim glutenfreien Brot lassen sich viele gesundheitliche Vorteile ableiten. Der Hintergrund ist aber tiefer begründet.

Brot als beliebte Alternative

Glutenfreie Nahrungsmittel wurden vor allem von jenen Menschen konsumiert, die gegenüber Weizenprotein allergisch sind. Mittlerweile hat sich die Diät aber durchgesetzt. Die glutenfreie Diät ist heute auch bei vielen Sportlern beliebt.

Es gibt eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen von glutenfreiem Brot die vor allem Leistungssportler nutzen. Sportler können glutenfreie Diäten für Leistungssteigerungen einführen. Brot ist ein wichtiger Lieferant von Kohlehydraten.

Für diejenigen, die hausgemachtes Brot machen wollen, gibt es eine Reihe von Kochbüchern mit glutenfreien Backrezepten. Darüber hinaus gibt es viele glutenfreie Brote, die man auch günstig kaufen kann.

Viele Menschen leben aber von Natur aus sehr bewusst. Sie wollen ihre Lebensqualität und Leistungsfähigkeit steigern. Die Vorteile liegen für jede Gruppe auf der Hand. Wir wollen im Anschluss darauf auf die wichtigsten Vorteile näher eingehen.

Welche Vorteile sind mit dem Verzehr verbunden?

Insbesondere sind gesundheitliche Vorteile zu bedenken. Mit dem Begriff der Zöliakie verbindet man die gesundheitlichen Vorteile. Es handelt sich um eine Autoimmunerkrankung, die eine generische Komponente hat. Es können bestimmte Proteine nicht verarbeitet werden, die vor allem im Brot aus Weizen vorhanden sind.

Aber auch im Hafer oder Roggen befinden sich diese Proteine. Dadurch gibt es für die betroffenen Menschen auch diätetische Einschränkungen. Der Verzehr von glutenfreiem Lebensmittel ist die einzige verfügbare Alternative. Glutenfreie Lebensmittel fördern aber auch die Verdauung.

Vor allem bei einer langfristigen Benutzung sind die Vorteile auch auf einer wissenschaftlichen Basis nachweisbar. Außerdem sind diese Lebensmittel in der Regel auch reicher an Ballaststoffen. Dadurch wird die Verdauung angeregt.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

06.05.2020 Olivenölkuchen mit Zitronen

GFDK - Essen und Trinken

Urlaubsfeeling in der eigenen Küche. „Grünes Gold“ gegen die Krise – für den Olivenölkuchen mit Zitronen empfehlen die DesOlive-Gründerinnen Désirée Ditterich und Louisa Hentschel ihr hochwertiges „olio extra vergine“ aus der fruchtbaren Küstenregion Maremma in Italien.

„Das Rezept für den saftig-lockeren Olivenölkuchen kommt von unserer direkten Nachbarin Paola“, erklärt Désirée Ditterich. „Der sanfte Hauch von Oliven, abgerundet mit frischer Zitrone, lässt ihn ein wenig nach italienischer Sonne schmecken.

Also perfekt gegen Fernweh!“ DesOlive kultiviert die eigenen Oliven an der Grenze zwischen der Toskana und dem Latium. Dort reifen sie bis zum Spätherbst heran, bevor sie von Hand gepflückt und in der örtlichen Mühle kaltgepresst sowie abgefüllt werden. Neben hochwertigem Olivenöl, Essigen und Balsamico gibt’s im DesOlive-Onlineshop auch vegane Bio-Naturkosmetik.

Olivenölkuchen mit Zitronen von DesOlive, Maremma/Italien
(Gugelhupf oder Rohrboden-Springform)

Zutaten
3 Bio-Zitronen
3 Eier (Größe M)
250 g Zucker
200 ml Milch
400 ml Olivenöl extra vergine (z. B. DesOlive)
300 g Mehl (Typ 550)
1 TL Backpulver
Salz
Butter zum Einfetten

Zubereitung
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Bio-Zitronen heiß waschen, abtrocknen und die Schale mit einem Ziselierer oder einer Reibe dünn abziehen. Eier und Zucker schaumig aufschlagen.

Zitronenschale mit Milch und Olivenöl zur Eiermasse geben und gut umrühren. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz mischen und unter die Masse heben. Die Backform einfetten und den Teig gleichmäßig verteilen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene 35 Minuten goldbraun backen.

Zutaten für den Zuckerguss
3 Bio-Zitronen
50 g Puderzucker
Saft von 1 Zitrone
1 Bund Thymian

Zubereitung
Zitronen heiß waschen, abtrocknen und in feine Scheiben schneiden. Puderzucker mit Zitronensaft verrühren. Blättchen vom Thymian zupfen. Zuckerguss auf dem leicht abgekühlten Kuchen verteilen und die Zitronenscheiben darauflegen. Zuletzt mit den Thymianblättchen belegen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

04.05.2020 Kaffeegenuss von Maria Sole

Essen und Trinken - Sanja Siebert

Hochwertigen Espresso, der in Handarbeit mit Olivenbaumholz geröstet wird, hat der Onlineshop von Feinkost Emma mit der Maria Sole Espresso Bohne neu im Angebot. Maria Sole Caffè Espresso hat seine Wurzeln auf Sizilien.

In der familiär geführten Rösterei wird großer Wert auf Tradition, Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein gelegt. So bedient sich Maria Sole bei der Röstung einer etwa 100 Jahre alten italienischen Rösttradition. Dabei wird der Maria Sole Caffè Espresso im Trommelröster über einem mit Olivenbaumholz beflammtem Feuer schonend geröstet.

Dieses Röstverfahren ist ein die Umwelt schonendes Verfahren, bei dem kein Baum für Maria Sole gefällt werden muss, da hierfür ausschließlich das jährlich anfallende Schnittholz verwendet wird.Das fast schon vergessene Olivenbaumholz Röstverfahren erlaubt es aufgrund der niedrigeren Rösttemperatur, die Röstdauer erheblich zu verlängern.

So werden die Maria Sole Espressi bis zu 30 Minuten lang schonend geröstet gegenüber einer teilweise weniger als drei Minuten dauernden Röstung von industriell hergestelltem Kaffee.

Die deutlich längere Röstdauer führt zu niedrigen Gerb- und Bitterstoffen im Espressokaffee, wenig Koffein und einer besonders hohen Cremigkeit.

Dadurch ist der Maria Sole Caffè Espresso bekömmlicher, schonender und seine Konsistenz gegenüber industriell hergestellten Espressi dickflüssiger und cremiger. Allerdings ist der gesamte Produktionsvorgang sehr zeitaufwändig und setzt eine große Erfahrung und Leidenschaft der Röstmeister voraus.


Der Maria Sole Caffè Espresso hat eine haselnussbraun gefleckte Crema, einen angenehmen Säureanteil und ein leicht nussig-schokoladiges Aroma.


Für die Röstung verwendet Maria Sole nur hochwertige Bohnen aus den besten Anbaugebieten in Mittel- und Südamerika und Indonesien. Im Maria Sole Espresso sind zu 80 Prozent Arabica Kaffee und zu 20 Prozent Robusta Kaffee enthalten.

Maria Sole ist der Name der ältesten Tochter von Mariella Krebs, die vor etwa zehn Jahren die alte Familienrösterei auf Sizilien übernommen hat. Als gebürtige Sizilianerin hat sich Mariella Krebs einen Espresso mit dem Lebensgefühl ihrer Heimat zum Ziel gesetzt, was ihr mit Maria Sole gut gelungen ist.

mehr

28.04.2020 Wie finde ich den richtigen Wein

GFDK Redaktion

Auch wenn man kein Weintrinker oder Kenner ist, wird man regelmäßig vor die Frage gestellt, welchen Wein biete ich meinen Gästen zum Jubiläum, zur Geburtstagsparty oder einfach zum netten abendlichen Umtrunk an.

Da die weiblichen Gäste nun einmal selten Biertrinker sind, besteht hier regelmäßig Handlungsbedarf. Und wer kennt das nicht, man steht vor dem riesigen Angebot wie der Ochs vorm Berg und kommt leicht ins Schwitzen beim Anblick der enormen Weinauswahl. Da ist jede Hilfe ganz nützlich.

Einfache Regeln für den richtigen Wein

Als Weinkenner ist der gezielte Griff ins Weinregal keine Kunst: Ein Wein aus Südtirol zum leckeren Menü, der smarte Rotwein für den gemütlichen Abend am Kamin und andere Köstlichkeiten sind schnell gewählt.

Doch wie soll man das richtige Tröpfchen finden, wenn die Kenntnis rund um den Wein noch fehlt. Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, mit der Sie den passenden Wein etwas schneller finden und zu besonderen Gelegenheiten nicht ganz daneben liegen.

Rotwein, Weißwein oder doch lieber Rosé?

Der passende Wein zum Essen lässt sich zwar nicht immer durch die Weinfarbe darlegen, erlaubt jedoch meist eine erste Grundrichtung: Weißwein passt zumeist zu hellem Fleisch, Fisch und leichten Köstlichkeiten, während rote Weine in der Regel zu dunklem Fleisch wie Rind, Grillgut oder Braten gereicht werden.

Der Rosé zeigt sich als leichte Rotweinalternative, die sich zumeist am Esprit eines sommerlichen Weines orientiert.

Viele gute Weine bieten zusätzliche Hinweise auf der Flasche oder werden durch kundige Händler und Verkäufer entsprechend der optimalen Korrespondenz zu den Speisen mit solchen gekennzeichnet.

Zwischen "lieblich" und "trocken": Fachbegriffe erkennen

Ebenfalls schon auf dem Etikett der Weinflasche ersichtlich ist die geschmackliche Richtung des Weines. Süßliche Weine werden als "lieblich" bezeichnet,

Weine, in denen die Säure sehr präsent ist, als "trocken". Dazwischen liegen die Bezeichnungen "feinherb" oder "halbtrocken", die je nach Weinregion identisch oder minimal differenziert genutzt werden.

Der "Hauswein" ist meist besonders süffig und lässt sich als schlichter, doch genussvoller Solist als Aushängeschild des Weingutes betrachten. Mitunter zeigt sich auch der Begriff der "Cuvée".

Dabei handelt es sich um einen Wein, der aus verschiedenen Rebsorten gekeltert wurde. Regionale Alternativbezeichnungen sind in diesem Bereich möglich: Weine aus Österreich bekennen sich mit dem "Gemischten Satz" zur Verbindung mehrerer Rebsorten.

Bodenbeschaffenheit und Klima der Weinregion: Terroir beeinflusst den Charakter

Neben der Rebsorte prägt auch das Terroir den Charakter eines Weines, wodurch auch Feinschmecker ohne Weinkenntnisse auf einen unbekannten Wein aus bereits bekannter Weinlagen bauen können.

Während Weine der Mosel durch den schieferhaltigen Boden und das eher raue Klima meist fruchtig-mineralische Köstlichkeiten hervorbringen, zeigt sich ein Wein aus Südtirol unter dem Einfluss von Vulkangestein und mediterranen Wettereinflüssen mit charakterstarken, kernigen Rotweinen und fruchtig lebendigen Weißweinen überzeugen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Zur Startseite

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

13.04.2020 Whisky bedeutet „Wasser des Lebens“

GFDK - Essen und Trinken

Irgendwann musste jeder Mal die Rolle des Gastgebers einnehmen und da möchte man selbstverständlich hervorstechen und seinen Freunden, der Familie oder vielleicht sogar auch dem Chef natürlich nur das Beste bieten. Ein schick gedeckter Tisch und ein unbeschreiblich leckeres fünf Gänge Menü reichen da oftmals nicht aus.

Damit auch wirklich alles seine Richtigkeit hat, ist es wichtig auch auf die kleinen Dinge zu achten und seine Gäste mit kreativen Kleinigkeiten vom Hocker zu hauen. Jeder Gast staunt sobald er merkt, hier wurde nachgedacht und das der Gastgeber sich etwas Besonderes hat einfallen lassen.

Die Gäste mit einem Glas Whisky überraschen

Und was könnte man sich besseres einfallen lassen um den Abend perfekt ausklingen zu lassen und seine Gäste nochmal etwas zu verwöhnen und das auf höchstem Niveau, als diese mit einem Glas Whisky zu überraschen. Kaum einer verzichtet freiwillig auf das flüssige Gold, den Whisky. Doch Whisky trinken ist nicht jedermanns Sache.

In Las Vegas Zuhause mit einem Casinoabend

Für alle Fans von Mottopartys und Verkleidungen an bietet sich zum Whisky auch das Spielen an. Die Stimmung ist euphorisch und nahezu jeder möchte etwas Besonderes erleben. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Casinoabend als Motto? Ein Casino á la James Bond ist glamourös, verrucht und ein Ort unzähliger Laster. Die Kostümmöglichkeiten reichen von Gangsterboss über leichtes Mädchen bis hin zum stylischem Geheimagenten.

Whisky bedeutet „Wasser des Lebens“

Doch an all die, die den Whisky noch nicht für sich entdeckt haben, was gibt es spannenderes als einen guten Whisky und somit auch sich selbst neu zu entdecken?

Bier? Nein danke, ich habe meinen Whisky

Es gibt wahrscheinlich kein anderes alkoholisches Getränk außer Whisky, welches so derart kompromisslos ist. Ein gekühlter schöner Whisky mit Eis erreicht viel mehr als nur die Geschmacksknospen, sondern spaltet auch die Geister so grundsätzlich wie kein anderes Getränk.

Auch wenn für einige der Geruch bereits unerträglich ist und ein Stechen in der Nase verursacht, ist dieser jedoch für die anderen wiederum, ein auch die Riechorgane zufriedenstellendes Ereignis. Wie die meisten sagen, das Beste was man aus Getreide machen kann.


Aber Whisky allein entspricht oftmals nicht jedermanns Geschmack, nicht verwunderlich, denn der bittere Nachgeschmack ist nicht zu verkennen. Doch selbst wenn er allein an einer Bar bestellt wird, erscheint es für viele im positiven Sinne eigenartig. Aus diesem Grund wird er oft in Begleitung anderer Getränke bestellt, denn den meisten schmeckt er kombiniert mit einem alkoholfreien Getränk besser.

Nur die wahren Experten genießen ihn pur. Ein Whisky macht es einem aber auch nicht leicht, denn schmücken kann man sich mit diesem nicht. Aber aus welchem Grund trinkt man ihn dann?


Nicht nur der Geschmack ist der Grund hierfür, sondern auch weil der Whisky als eine Art Statussymbol dient. Achtet man beispielsweise in Kinofilmen genau darauf, von welchen Personen dieser getrunken wird, so fällt auf, dass entweder reiche oder Hauptpersonen in welche sich der Zuschauer hineinversetzen soll mit einem Glas Whisky in der Hand zu sehen sind.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

mehr

22.02.2020 Die Karten werden neu gemischt

GFDK - Essen und Trinken

Die Karten werden neu gemischt – der renommierte Live-Wettbewerb Koch des Jahres startet in die sechste Runde. Ab sofort können sich Profiköche aus der D-A-CH-Region und Südtirol für das erste Vorfinale bewerben, das am 18. Mai 2020 in Stuttgart stattfinden wird.

Es erwarten die BewerberInnen neue Challenges, die ihr fachliches Können und ihre Kreativität auf die Probe stellen werden. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2020.

Die kulinarische Reise beginnt – den Anfang macht die schwäbische Hauptstadt 

Neue Talente, neue Challenges, neue Orte, neues Design – die neue Auflage Koch des Jahres beginnt und es wird spannend! In insgesamt drei Vorfinalen über den Zeitraum von zwei Jahren sucht das renommierte Live-Format den Koch des Jahres 2021.

Unterstützt wird der Wettbewerb von bekannten Koryphäen wie Torsten Michel (Schwarzwaldstube***, Baiersbronn), Nils Henkel (Schwarzenstein**, Geisenheim-Johannisberg), Clemens Rambichler (Sonnora***, Dreis) oder Andreas Krolik (LaFleur**, Frankfurt), die unter der Schirmherrschaft der Dreisternelegende Dieter Müller ihre Expertise als Juroren zur Verfügung stellen.

Der Startschuss für die neue Auflage fällt in der schwäbischen Hauptstadt Stuttgart. Dort findet am 18. Mai 2020 in der Exometa Phoenixhalle im Römerkastell das erste Vorfinale statt. Auch der Termin für das zweite Vorfinale steht bereits – dieses ist für den 16. November 2020 angesetzt.

BewerberInnen gesucht! Wer sind die Pioniere und Sterneköche von morgen?

Für das 1. Vorfinale können sich ab sofort alle Kochprofis aus der D-A-CH-Region und Südtirol bewerben, die ihr Talent unter Beweis stellen und sich einen Namen machen wollen.

Eine Entscheidung, die für die Talente einen großen Karrieresprung bedeutet, mit dem sie in die Fußstapfen bekannter Kochgrößen wie Sebastian Frank (Horvath**, Berlin), Christian Sturm-Willms (Yunico*, Bonn) und Tristan Brandt (Opus V**, Mannheim) treten werden.

Der Bewerbungsprozess verläuft in zwei Schritten. Nachdem man sich unverbindlich über das Onlineformular auf www.kochdesjahres.de  für ein Vorfinale angemeldet hat, gilt es ein eigens für den Wettbewerb entwickeltes Drei-Gang-Menü (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) mit Rezept einzureichen.

Der Wareneinsatz darf dabei pro Menü einen Wert von 16 €/30 CHF nicht überschreiten. Bewerbungsschluss ist der 18. März 2020. 

Besondere Herausforderung für die Bewerber – Die Challenges

Für jedes Vorfinale gibt es bestimmte Challenges, die bei der Menükreation zu berücksichtigen sind. Diese schaffen eine Leitlinie für die Menüs und ermöglichen eine bessere Vergleichbarkeit der Leistungen.

Die Challenges für das 1. Vorfinale sind:

Vorspeise: weißer Spargel | Austern | Hippo Tops

Hauptgang: vegetarisch (auch vegan möglich)

Dessert: Rhabarber | Buchweizen | CARANOA Valrhona

Wer es letztendlich in das erste Vorfinale geschafft hat, wird Anfang April mitgeteilt. Für die sechs Auserkorenen heißt es dann Mitte Mai in Stuttgart „An die Töpfe, fertig, los“,  wenn sie mit ihrem Menü den mit namhaften Sterneköchen besetzten Jurytisch überzeugen müssen. 

Mehr Austausch und Gemeinschaft

Neben dem Live-Wettbewerb sollen in dieser Auflage auch Workshops und Podiumsdiskussionen mit in den Vordergrund rücken.

Damit möchte Veranstalterin Nuria Roig mehr Impulse liefern und den gegenseitigen Austausch fördern. „Wir wollen unsere Plattform dafür nutzen, die Gastronomiebranche voranzutreiben und ich bin überzeugt, dass uns dies nur in Gemeinschaft gelingen wird.“

Hintergrundinformationen über den Wettbewerb

Als Live-Wettbewerb mit umfassendem Rahmenprogramm ist das Networking-Event Koch des Jahres eine Ideenschmiede für neue Konzepte, die die Gastronomie-Branche bewegen. Veranstalter ist die spanische Unternehmensgruppe Grupo Caterdata S.L. mit Sitz in Barcelona (ES) und Freiburg (DE).

Der Wettbewerb richtet sich an Profi-Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In drei Vorfinalen kürt eine Jury internationaler Spitzengastronomen je zwei Finalisten.

Die Teilnehmer müssen innerhalb von sieben Stunden (Sonntag: 2 Stunden Mise en Place, Montag: 5 Stunden Wettbewerbszeit) ein Dreigang-Menü für 7 Personen mit einem Warenwert von max. 16€ pro Person präsentieren.

Im Oktober 2021 treten die jeweils sechs Finalisten auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro sowie zahlreiche durch die Sponsoren vergebenen Sonderpreise zu gewinnen.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

16.05.2019 Naturreiner Käse aus Südtirol

GFDK - Essen und Trinken

Bis in den Oktober hinein serviert auch die Hagneralm eine breite Käsepalette. Bei der Verarbeitung kommt frische Milch vom Tiroler Grauvieh zum Einsatz.

Die Rinder grasen während des Sommers auf hoch gelegenen Weiden – so gewährleistet die Bauersfamilie beim fertigen Produkt hochwertigste Qualität und naturreinen Geschmack.

Der Bio-Hof Unterschweig in Ulten hingegen ist besonders für seine Käsesorten bekannt, welche mit Kräutern aus dem eigenen Anbau verfeinert werden.

Im Hofladen können Besucher sogar durch ein Sichtfenster beobachten, wie aus der hofeigenen Kuhmilch Berg-, Kräuter-, Pfeffer,- oder Blütenkäse entsteht.

Große und kleine Urlaubsgäste dürfen den Bauern beim Füttern seiner Kühe gern auch in den Stall begleiten.

Noch viel mehr Aktuelles aus der kulinarischen Welt findet ihr unter Essen und Trinken

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 139
Top