hamburger-retina

Wir lieben Reisen ... weil sie unseren Horizont erweitern

06.12.2022 Jeder ein Sieger über sich selbst

GFDK - Reisen und Urlaub

Vom 20. bis 22. Januar 2023 ist es wieder soweit: Nach zwei Jahren Zwangspause kann der Dolomitenlauf, Österreichs größte Langlaufveranstaltung, endlich wieder stattfinden. Bei dem internationalen Bewerb, der auf 53 Jahre Renngeschichte zurückblicken kann, nehmen mittlerweile über 2.000 Sportler aus aller Welt teil.

Unter dem Motto „Jeder ein Sieger über sich selbst“ stellen sich Olympiasieger, Weltmeister, Profis und Amateure der sportlichen Herausforderung über 20 oder 42 Kilometer im freien Stil und über 25 oder 60 Kilometer im klassischen Stil.

Austragungsort der legendären Wintersportveranstaltung sind Osttirols Hauptstadt Lienz und das romantische Bergdorf Obertilliach, mit 1.450 Metern Seehöhe höchstgelegener Ort im Lesachtal. Besonders stolz sind die Veranstalter auf das jährliche Eröffnungsrennen.

Der sogenannte Dolomitensprint war 1980 eine Lienzer Erfindung und ist mittlerweile sogar zur olympischen Disziplin aufgestiegen.

Dennoch zählt der Kurzstreckenwettbewerb zu den spektakulärsten und spannendsten Langlaufsprints der Welt, wenn 30 der weltbesten Kurzstreckenläufer in der eigens errichteten Flutlichtarena um Ruhm und Ehre kämpfen.

Die Anmeldung zum legendären Dolomitenlauf 2023 läuft bereits, Online-Anmeldeschluss ist der 18. Januar um 17 Uhr.

Die Startgebühr für Frühbucher beträgt 75 Euro (20/25 km) und 90 Euro (42/60 km). Nachmeldungen sind noch bis vor dem Start vor Ort möglich. Infos zum Rennen unter dolomitenlauf.osttirol.com

Als größte Langlaufveranstaltung Österreichs und eine der wichtigsten der Welt blickt der Dolomitenlauf auf 53 Jahre bewegte Renngeschichte zurück. 

So musste das Event, das mit Start und Ziel in Lienz durch die Dörfer Lavant, Pirkach, Nikolsdorf, Dölsach und Tristach verlief, dreimal wegen Schneemangels abgesagt werden.

Die Verlegung ins schneesichere Bergdorf Obertilliach, das über ein Langlauf und Biathlonzentrum verfügt, Zukunft der Traditionsveranstaltung. Dolomitenlauf-Pionier und „spiritueller Vater“ des Slogans „Jeder ein Sieger über sich selbst“ war Robert Steiner.

Der heute 91-Jährige begründete, was den Geist des Volksrennsports und die Bedeutung der legendären Wintersportveranstaltung ausmacht: Ob jung oder alt, Amateur oder Profi, jeder Teilnehmer findet, wonach er strebt – ob die persönliche Bestleistung, die gemeisterte Strecke oder einfach nur das Erlebnis in der Natur der Dolomiten.

Einer von 20 Worldloppet-Bewerben weltweit

Der internationale Sportverband für Langlaufmarathons Worldloppet Ski Verband, kurz „Worldloppet“, hat seinen Ursprung im Juni 1978 in Uppsala/Schweden.

Das Ziel: den Langlaufsport über die Mitglieder weltweit zu bewerben und zu etablieren. Aufgenommen wird ausschließlich das beste Rennen eines Landes. Seither ist der Osttiroler Dolomitenlauf, gegründet vom Langlauf- und Radsportclub Lienz, mit den größten und bedeutendsten Volkslangläufen weltweit vereint.

Aktuell gehören der Föderation 20 Rennen von Europa über Amerika und Asien bis nach Australien an. Die Teilnahme an einem dieser Langlaufwettbewerbe gilt als beachtliche Leistung und kann im persönlichen Worldloppet-Pass registriert, aufgezeichnet und abgestempelt werden.

Das Dokument soll dazu motivieren, an möglichst verschiedenen Orten den Langlaufsport auszuüben und neue Länder, Kulturen sowie Menschen kennenzulernen. Worldloppet Master darf sich nennen, wer an mindestens zehn Bewerben mit immerhin einem außerhalb des eigenen Kontinents gelegenen teilgenommen hat.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaf

mehr

02.12.2022 Warth-Schröcken, Vorarlberg

GFDK - Reisen und Urlaub

Unverspurte Hänge, soweit das Auge reicht: Warth-Schröcken, seit fast zehn Jahren mit Ski Arlberg verbunden,  gilt wegen seiner zahlreichen nordseitigen Hänge als Eldorado fürs Backcountry-Skifahren.

Schneesicher über der Baumgrenze gelegen, bietet es Powderfans über 200 Kilometer Tiefschneerouten. Perfekte Tage im Powder erleben Gäste des Vier-Sterne-Basecamps  Berghaus Schröcken.

Der gesellige Treffpunkt mit Hüttencharakter liegt direkt am nördlichen Ende von Ski Arlberg und bietet komfortable Apartments mit eigener Küche für Selbstversorger. Wer möchte, findet vor Ort auch ein hauseigenes Restaurant, Sauna, Outdoor-Pool und eine Relax-Area zu erschwinglichen Preisen.

Die beiden Gastgeber Jakob und Paul Schwarzmann kennen sich im Revier bestens aus und geben wertvolle Tipps zu Sicherheit und Touren: Legendär etwa ist die Skiabfahrt von Lech über die Klemm nach Schröcken.

Die mittelschwere Tour mit weiten Hängen im oberen Teil und engen Rinnen im unteren Abschnitt gilt als landschaftlich besonders reizvoll. Von der Skibushaltestelle direkt am Berghaus Schröcken erreichen Gäste das größte Skigebiet Österreichs in gerade mal 15 Minuten.

Von dort geht es weiter nach Oberlech und zur Steinmähderbahn. Nach ein paar Höhenmetern Querung zum Mohnenfluhsattel hat man über 1.300 Höhenmeter rasante Tiefschneeabfahrt vor sich. Nach etwa 875 Schwüngen sind es nur wenige Schritte zurück ins Vier-Sterne-Basecamp.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

02.12.2022 Wellness mit Honig und Dinner

GFDK - Reisen und Urlaub

Süße News aus der Therme Meran – das pünktlich zu Beginn der Weihnachtszeit eröffnete Südtiroler Honigdampfbad lädt Besucher ab sofort zum gesunden Schwitzen ein.

Bei entspannender Musik und dem Summen von Bienen relaxen Gäste wahlweise bei einem duftenden Honigaufguss oder genießen ein tiefenreinigendes Honigpeeling.

Dabei unterstützt die warme, feuchte Luft des Dampfbads die antibakterielle, entzündungshemmende und abschwellende Wirkung des wertvollen Bienenprodukts, das zu 100 Prozent aus Südtirol stammt und der stumme Star des neuen Saunazugangs ist.

In der Architektur setzt sich das Thema weiter fort: Die sechseckigen Wabenzellen innerhalb des Dampfbads bieten eine komfortable Sitzgelegenheit, zieren dekorativ die Wände und sind gleichzeitig eine Würdigung an die fleißigen Südtiroler Bienen, die den Honig für Aufgüsse und Peeling liefern.

Das neue Honigdampfbad liegt eingebettet in die 2.200 Quadratmeter große Saunalandschaft von Südtirols Signature Spa mit insgesamt fünf Schwitzkammern, einem Schneeraum, mehreren Kaltwasserbecken, diversen Ruhezonen sowie einem uneinsehbaren Außenbereich.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

29.11.2022

GFDK - Reisen und Urlaub

(Zugspitz Arena Bayern-Tirol) Kein Weihnachten ohne Krippe. Deshalb feiert in Biberwier der Krippenverein „Loisachtal“ sein 25-jähriges Bestehen mit einer besonderen Jubiläumsfeier zwischen dem 9. und 11. Dezember.

Hans Mader, Krippenbauer aus Lermoos und Obmann des Vereins, baut seine Krippen aus selbstgesammelten Zweigen und Althölzern.

Jede ist ein Unikat. Dafür startet in Partenkirchen am 27. November bis 6. Januar der traditionelle Krippenweg der Werdenfelser Krippenfreunde.

Wer noch mehr Zauber wünscht, besucht bis zum 23. Dezember den Christkindlmarkt am Richard-Strauss-Platz in Garmisch. Das Zugspitzdorf Grainau dagegen heißt Besucher am Sonntag, den 18. Dezember, zum 41. Christkindlmarkt willkommen.

In die Weihnachtsverlängerung geht der „Winterzauber am Mohrenplatz“ vom 3. Dezember bis 8. Januar sowie die „Winter im Park“-Veranstaltung, die Besucher bis zum 15. Januar einlädt.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

mehr

28.11.2022 leiser Jahreswechsel

GFDK - Reisen und Urlaub

Abseits vom Trubel begehen Gäste des Schlossgut Oberambach im oberbayerischen Alpenvorland die Winterzeit ganz entspannt. Umgeben von Wald und Wiesen lädt das zertifizierte Biohotel zu ausgedehnten Erkundungstouren durch die verschneite Landschaft ein, wahlweise zu Fuß oder auf Langlaufski.

Zum Starnberger See selbst sind es nur wenige Gehminuten, zudem führen einige der schönsten Routen der Region direkt an dem herrschaftlichen Landsitz vorbei.

Nach einem Ausflug an der frischen Luft stärken sich Urlauber bei vegetarischem Eintopf und Kürbissuppe. Die Bio-Zutaten stammen gemäß dem Motto „Farm to Table“ aus der nahen Umgebung.

Anschließend offenbart sich an der hoteleigenen Eisstockbahn mit Blick auf den See und Glühwein oder Punsch in der Hand das ein oder andere ungeahnte Talent (Hausgäste spielen samstagnachmittags kostenfrei).

Wer es lieber ruhig mag, relaxt bei einer wohltuenden Behandlung im Vitalzentrum des Schlossgut Oberambach. Tipp für einen Tagestrip: Sowohl das berühmte Kloster Andechs als auch die Landeshauptstadt München liegen nur etwa 40 Autominuten entfernt.

Wer bis einschließlich 31. März 2023 vier Nächte im Schlossgut eincheckt, zahlt nur drei (gültig mit dem Code SCHNEE! für die Zimmerkategorien EZ und DZ Naturgesund). Preis: ab 79 €/Pers. inkl. Frühstück. www.schlossgut.de

„Leises Silvester“ in der grünen Oase am Starnberger See

Auch ins Neue Jahr rutscht man im Schlossgut Oberambach in relaxter Atmosphäre. So beginnen Urlauber den Silvesterabend mit einer Fackelwanderung durch den parkähnlichen Garten.

Anschließend lassen sie 2022 bei Fondue und Live-Musik ausklingen.

Das „leise“ Silvesterarrangement beinhaltet neben den genannten Leistungen vier Übernachtungen (29. Dezember 2022 bis 2. Januar 2023) im individuell eingerichteten, elektrosmogfreien Doppelzimmer Naturgesund mit Frühstück bzw. Langschläferfrühstück an Neujahr, die einmalige Nutzung der Eisstockbahn sowie eine 50-minütige Massage. Preis: ab 574 €/Pers.,

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

27.11.2022 in den Lienzer Dolomiten

GFDK - Reisen und Urlaub

Kaum eine Alpenregion bietet ihren Wintergästen so viel Freiraum wie Osttirol. In der Destination zwischen Nationalpark Hohe Tauern, den Lienzer Dolomiten und dem Karnischen Grenzkamm hat ein Skifahrer im Schnitt 10.000 Quadratmeter Piste für sich alleine. 

Die Atmosphäre in den sieben weitläufigen und hochmodernen Skigebieten ist pur, entspannt und natürlich, obwohl diese unterschiedlicher kaum sein könnten.

So erleben beispielsweise Skibegeisterte sportlichen Hochgenuss im Gebiet von St. Jakob im Defereggental auf 2.683 Metern inmitten einer beeindruckenden Bergkulisse.

Begünstigt durch seine spezielle geografische Lage kommen Gäste dort sogar in den Genuss von Champagne Powder – trockener Pulverschnee, der normalweise nur in Nordamerika zu finden ist.

Die neue 6er-Sesselbahn Leppleskofel, die zum Saisonstart am 8. Dezember 2022 ihren Betrieb aufnimmt, steigert die Qualität der modernen Liftanlagen in der Sonnenstube Tirols ungleich.

Die hochmoderne Bahn befördert Wintersportler in Nullkommanichts von der Talstation des ehemaligen Almspitzliftes auf 2.683 Meter und erweitert das Angebot um drei Pisten, somit insgesamt rund 25 Abfahrtskilometer.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

26.11.2022 garantiert ein Geheimtipp

GFDK - Reisen und Urlaub

Skifahren gilt in Österreich als Nationalsport. Kein Wunder, denn der alpine Wintersport blickt dort auf eine lange Tradition und herausragende Pionierarbeit zurück.

Wie auch im gesamten Alpenland ist Osttirol damit tief verwurzelt und doch anders: So blieb das mit Schnee gesegnete Bergreich bei seinen Werten und wird bis heute als echte, wahrhafte und ursprüngliche Urlaubsregion wahrgenommen.

Der Tourismus hinter Großglockner und Großvenediger ist ein sanfter – Bretterfans erleben fernab von Trubel, überfüllten Hängen und dröhnenden Après-Ski-Iglus Pistenglück vom Allerfeinsten: viel Platz, beste Schneeverhältnisse bis Saisonende und unzählige Sonnenstunden.

Anstehen, Hektik, Drängeln und Stress kennt in den sieben Skigebieten des „Bergtirols“ keiner. In Sachen Freiraum und Schneesicherheit kann sich Osttirol den Luxus leisten, auf seine natürlichen Gegebenheiten zu setzen.

Mit 266 Dreitausendern bietet die Region südlich des Alpenhauptkamms Skiurlaubern grenzenloses Schneevergnügen auf hochalpinen Sonnenhängen in einer unvergleichlichen Kulisse. 

Dabei berücksichtigt die österreichische Ferienregion seit je nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische sowie soziale Aspekte.

Mit günstigen Preisen und dem Mehrtages-Pass für alle sieben Gebiete „SkiHit Osttirol“ sowie familienfreundlichen Angeboten will Osttirol allen Skibegeisterten den österreichischen Nationalsport ermöglichen.

So kostet das Package „Sonnenskitage Osttirol“ inkl. 3 Übernachtungen, 2 Tage Skipass „SkiHit Osttirol“ ab 197 €/Pers., Kinder bis sechs Jahre fahren in Begleitung der Eltern kostenlos, der Kindertarif gilt bis zum 18. Lebensjahr. www.osttirol.com

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

26.11.2022 Neues aus der Therme

GFDK - Reisen und Urlaub

Müde Muskeln werden spätestens beim Besuch der örtlichen RupertusTherme wieder munter – vor allem, seit das neue Außenbecken mit 36 Grad warmer AlpenSole 2022 neu eröffnet hat.

Dank seines kantenlosen Rands erweckt der knapp 485 Quadratmeter große Infinitypool den Eindruck, direkt mit der umliegenden Bergwelt zu verschmelzen.

Zwei integrierte Hotwhirlpools, Sprudelliegen, Schwall- sowie Nackenduschen bieten Erholung und entspannten Genuss.

In diesem Jahr hinzugekommen ist auch die doppelstöckige Panorama-KristallSauna mit 85 Grad und Platz für 40 Gäste.

Eine neun Meter lange Glasfassade mit Blick auf Staufen und Predigtstuhl, AlpenSole-Einstäubung sowie regelmäßigen Licht- und Klangzeremonien charakterisieren das avantgardistische Gebäude in Form eines Bergkristalls.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

 

 

 

mehr

22.11.2022 der beste Rodelhang

GFDK - Reisen und Urlaub

Niemand kennt die Region rund um den Urlaubshof so wie die Bauersfamilie – inklusive sämtlicher Winterwanderstrecken, Skitouren- und Schneeschuhrouten. Mit etwas Glück geben die Gastgeber der Qualitätsmarke „Roter Hahn“ theoretischen sowie praktischen Support und begleiten Hausgäste auf ihren Ausflügen in die verschneite Umgebung.

Dabei wissen die Insider nicht nur, wo man die Tiere des Waldes beobachten kann oder bei welcher Witterung man besser umkehren sollte, sondern kennen auch die zünftigsten Einkehrschwünge. Danach treffen sich alle zum Aufwärmen am Lagerfeuer und beobachten den Himmel, bis die Dämmerung der nächtlichen Finsternis weicht.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr

22.11.2022 Mit Rauch gegen böse Geister

GFDK - Reisen und Urlaub

Sobald jenseits des Brenners der erste Schnee gefallen ist und auf den landwirtschaftlichen Betrieben wieder das Vieh im Stall steht, die Arbeit im Obstgarten ruht und der Wein abgefüllt ist, kehrt auf Südtirols Urlaubs-Bauernhöfen behagliche Gemütlichkeit ein.

Dann haben die Gastgeber der Marke „Roter Hahn“ endlich Zeit, sich ausgiebig lieb gewonnen Familientraditionen und altüberlieferten Ritualen, aber auch ihren ganz persönlichen Leidenschaften zu widmen.

Dazu zählen genussvolle Stunden in der warmen Stube am knisternden Kaminofen ebenso wie ausgiebige Outdoor-Aktivitäten.

Gern lassen die Bauern große und kleine Urlauber daran teilhaben – so lernen Wissbegierige zum Beispiel, was man aus Tannenzapfen alles basteln kann, wie man Zelten backt und richtig räuchert, aber auch wohin die schönsten Winterwanderungen führen oder wie man ein Lagerfeuer im Schnee macht.

Danach werden gemeinsam Knödel gekocht und sowohl hochprozentige als auch alkoholfreie Spezialitäten vom Hof verkostet.

Basteln aus Naturmaterialien

Wer Spaß am Basteln hat, werkelt auf Wunsch zusammen mit den Gastgebern in der Bauernstube seines Südtiroler „Roter Hahn“-Urlaubshofs. Verarbeitet wird in der Regel das, was der Hof und seine Umgebung hergeben – gesammelt werden die Naturmaterialien gemeinsam.

Hinterher entstehen in geschickter Handarbeit und mithilfe lang überlieferter Techniken Christbaumanhänger aus Holz, Männchen aus Tannenzapfen, Sterne aus Stroh oder sogar eine neue Mütze aus Schafwolle – oftmals begleitet von bäuerlichen Instrumenten wie Ziachorgel oder Hackbrett.

Mit Rauch gegen böse Geister

In Südtirol wird Brauchtum noch gelebt und von Generation zu Generation weitergegeben: Um zum Beispiel gegen das Schlechte gefeit zu sein und das Anwesen zu reinigen, räuchern zahlreiche Bauersfamilien noch heute Haus und Hof mit Weihrauch aus.

Ursprünglich insbesondere an den traditionellen zwölf Rauhnächten zwischen dem Thomastag am 21. Dezember und dem 6. Januar durchgeführt, findet das Ritual auf den meisten landwirtschaftlichen Domizilen von „Roter Hahn“ mittlerweile nur noch zwei- bis dreimal rund um den Jahreswechsel statt.

Wer sich für das Räuchern interessiert, darf auf einigen Höfen der Qualitätsmarke auf Wunsch gern dabei sein. An Heiligdreikönig haben auch die Sternsinger ihren großen Auftritt. Mit geweihter Kreide schreiben sie die Jahreszahl sowie ihre Initialen an die Haustüren:

C+M+B für die Heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar. Die Buchstaben haben noch eine andere Bewandtnis. Sie stehen für „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

mehr
Treffer: 281
Top