hamburger-retina
19.03.2019 unvergessliche Erinnerungen

Die schönsten Aussichtspunkte und tolle Spots auf Curacao

von: GFDK - Reisen und Urlaub

Einfach mal die Aussicht genießen: Dazu muss man nicht zwangsläufig in die Berge reisen. Ob beeindruckendes 360 Grad Insel-Panorama, der spektakuläre Blick aufs karibische Meer oder ein romantisches Dinner mit freier Sicht auf das Lichtermeer des nächtlichen Willemstad: Curaçao bietet tolle Spots mit einzigartigen Panoramen, die eine unvergessliche Erinnerung schaffen.

Christoffelberg
Für Naturabenteurer ist eine Wanderung im Christoffel-Nationalpark ein absolutes Muss. Neben der besonderen Flora und Fauna befindet sich dort ebenso einer der besten Aussichtspunkte der Insel.

Auf der höchsten Erhebung der niederländischen Antilleninsel, dem Christoffelberg, haben Besucher aus 375 Metern Höhe einen einzigartigen Panoramablick auf das karibische Meer. Der letzte Einlass zum Christoffelberg ist um 11 Uhr Morgens, weshalb sich der Ausflug ideal am Vormittag anbietet.   

Fort Nassau 
Fort Nassau, einst zur Verteidigung Willemstads gegen Angreifer vom Meer errichtet, bietet noch heute einen einzigartigen Blick auf den Hafen. Romantikern sei der Sonnenuntergang oder ein Candlelight Dinner auf der Panorama-Terrasse des gleichnamigen Restaurants empfohlen.

Königin-Juliana-Brücke 
Die eindrucksvolle, 1974 eröffnete Königin-Juliana-Brücke ist mit einer Höhe von 56 Metern die höchste Brücke der Karibik. Als kürzeste Verbindung zwischen den Stadtteilen Punda und Otrobanda ist die Königin-Juliana-Brücke mit ihren vier Spuren lediglich für Autos zugelassen.

Wer den fantastischen Ausblick trotzdem einmal außerhalb des Autos genießen möchte, muss unweigerlich am jährlichen KLM Curaçao Marathon teilnehmen. Denn nur während des Marathons wird der Verkehr auf der Königin-Juliana-Brücke gesperrt und erlaubt den Marathonläufern einen fantastischen Ausblick über Willemstad

Wanderung von Boca Sami zum Kokomo Beach
Das Fischerdorf Boca Sami liegt nur wenige Kilometer von Willemstad entfernt und beeindruckt dennoch mit seinem unberührten Charme.

Der Ort lockt Feinschmecker mit authentischen kleinen Restaurants nahe des Ufers und ist der perfekte Startpunkt für eine Wanderung in Richtung Kokomo Beach.

Etwa zwanzig Minuten führt der Wanderweg in nordwestliche Richtung, in weiten Teilen über einem Steilhang mit Blick auf türkisblaues Meer und die Küstenlinie, und zeigt Curaçao so aus einer ganz neuen Perspektive. 

Königin Emma Brücke
Auch der Königin Emma ist in Willemstad eine Brücke gewidmet. Die charakteristische Pontonbrücke ist das Wahrzeichen Curaçaos und verbindet wie die Königin-Juliana-Brücke die Stadtteile Punda und Otrobanda.

Unter den Einheimischen trägt die Pontonbrücke den liebevollen Spitznamen „Swinging Old Lady“, da sie bei Schiffverkehr Richtung Sint Annabaai zur Seite geschwenkt wird.

Seit 1888 bietet die Fußgängerbrücke eine eindrucksvolle Sicht auf die berühmte Handelskade mit ihren bunten Glockengiebeln und Fort Amsterdam. Ein Besuch ist vor allem am späten Abend empfehlenswert, da die Brücke in leuchtend bunten Lichtern erstrahlt. 

Hier haben wir noch weitere Reiseangebote - Reisen und Urlaub mit den Freunden der Künste

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Top