hamburger-retina
31.07.2014 Feuerwerk über dem Neckar

Magische Momente: Heidelberger Schlossbeleuchtung

von: GFDK - Redaktion

Eine wunderbare Empfehlung von den Freunden der Künste für unsere Leser.

„... ich habe hier Stunden erlebt, wie ich sie unter dem schönsten Himmel meines Lebens gefunden …“, schwärmte der Dichter Jean Paul Anfang des 19. Jahrhunderts. Heidelberg verzaubert mit magischen Momenten – vor mit lauen Sommernächten und mediterranem Flair.

Für unvergessliche Nächte ist die Heidelberger Schlossbeleuchtung bekannt – am  Samstag, 12. Juli, war es wieder soweit: Bengalische Leuchtfeuer tauchen das Heidelberger Schloss langsam in einen geheimnisvollen roten Feuerschein. So, als ob die Ruine ein weiteres Mal in ihrer langen Geschichte brennen würde. Wenn das glühende Schloss langsam verblasst, begann der zweite Teil des Spektakels – das Brillant-Feuerwerk über dem Neckar.

Das traditionelle Konzert zur Schlossbeleuchtung dirigierten „Die Maestros von Morgen“ – ab 20.30 Uhr brangen sie im Schlosshof romantische Melodie-Kaskaden von Puccini, Tschaikowsky und Dvořák zu Gehör, passend zur atemberaubenden Illumination, die das Heidelberger Schloss und die Alte Brücke in ein Farbenmeer tauchen. „Die Maestros von Morgen“ sind junge Dirigenten, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat ausgewählt wurden und mit ihrem Talent das Publikum verzaubern.

Ein weiteres Konzert stimmte ab 19 Uhr in der Heiliggeistkirche auf die zweite Schlossbeleuchtung ein – die Jungen Kantoreien Freiburg und Heiliggeist Heidelberg luden zu Carl Orffs „Carmina Burana“ ein. Das Konzert endete um 20.15 Uhr. Die Schlossbeleuchtung begann mit Einbruch der Dunkelheit gegen 22 Uhr.

Am 6. September sollte man in Heidelberg sein

Zur dritten und letzten Schlossbeleuchtung in diesem Jahr – am Samstag, 6. September – bietet Heidelberg Marketing eine exklusive Pauschalreise an. Das Arrangement beinhaltet die Übernachtung, die Fahrt mit dem Feuerwerksschiffs inklusive Menü sowie einen geführten Rundgang durch die Altstadt. Die Heidelberger Schlossbeleuchtung erinnert an die Zerstörung des Schlosses durch die Franzosen im 17. Jahrhundert.

kommunikation@heidelberg-marketing.de

Top