hamburger-retina
28.12.2014 Von Berlin nach Taipeh

Collectors Edition der KPM Berlin - Sonderedition erlesener Meisterwerke der Porzellankunst

von: GFDK - R+ COMMUNICATIONS

Am Ende eines außergewöhnlich ereignis- und erfolgreichen Jahres präsentiert sich die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin im Rahmen einer exklusiven Preview in Taipeh mit einer Sonderedition erlesener Meisterwerke.

Bei den anspruchsvollen Kennern europäischer Porzellankunst in Taiwan zählen die handgefertigten und kunstvoll bemalten Meisterwerke aus Berlin zu den begehrtesten Sammlerobjekten.

Seit dem 19. Dezember ist die Edition in den Galerien des größten asiatischen KPM-Handelspartners zu besichtigen. Für die KPM Berlin lag es auf der Hand, für die wachsende Sammlergemeinde in der Region eine Sonderedition aufzulegen, die das stilistische Spektrum und das künstlerische Niveau der Manufaktur über sämtliche Epochen ihrer über 250-jährigen Geschichte hinweg reflektiert.

Wir lieben den Style der Zeit... weil uns neue Ideen inspirieren

Die KPM Berlin ist vor allem für die Virtuosität und Qualität ihrer handgemalten Dekore berühmt. Die Porzellanmalerei bildet daher einen thematischen Schwerpunkt innerhalb der Edition. Die Bandbreite reicht dabei von historischen Motiven aus der Zeit des Rokoko über klassizistische Veduten und geometrische Muster aus der Bauhauszeit bis hin zu eigens für die Ausstellung entwickelten neuen Entwürfen. Bereits am ersten Tag der Preview waren die meisten der streng limitierten Stücke ausverkauft.

Bei der Internationalisierung der Marke spielen die asiatischen Märkte eine Schlüsselrolle. In China, dem Mutterland des Porzellans, existiert bereits seit einigen Jahren eine starke Nachfrage nach Porzellan „Handmade in Berlin“. Für den japanischen Markt konnte die KPM Berlin soeben einen neuen Partner gewinnen, der die Marke ab 2015 vor Ort vertritt.

Die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH, kurz KPM, gehört heute zu den ältesten Manufakturen Europas. Mit Gründung der Manufaktur 1763 durch den Preußenkönig Friedrich II. wurde das kobaltblaue ZepterMarkenzeichen für handgefertigten Luxus, stilbildendes Design und beständige Werte. Seit 2006 ist der Bankier Jörg Woltmann Alleingesellschafter der KPM Berlin. Das traditionsreiche Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter.

Deutschlandweit betreibt die Manufaktur neben dem Flagshipstore und Outlet sechs eigene Verkaufsgalerien und arbeitet auf nationaler und internationaler Ebene mit ausgewählten Handelspartnern zusammen. Die Erlebnisausstellung auf dem Manufakturgelände in Berlin Mitte vermittelt exklusive Einblicke in das künstlerische und handwerkliche Schaffen der über 250 Jahre alten Luxusmanufaktur. Die Service KURLAND, dessen klassizistische Form 1790 entwickelt wurde, und URBINO aus der Epoche der Neuen Sachlichkeit zählen zu den Bestsellern der KPM Berlin.


KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH
Wegelystraße 1, 10623 Berlin
presse@kpm-berlin.com

Top