hamburger-retina
01.02.2022 Kein Echtpelz bei Dolce&Gabbana

Das Luxuslabel Dolce&Gabbana will auf den Einsatz von Echtpelz verzichten

von: GFDK - Stil und Lifestyle

Die aus knapp 50 internationalen Tierschutzorganisationen bestehende Fur Free Alliance feiert den Pelzausstieg einer ikonischen Modemarke: Das italienische Luxuslabel Dolce&Gabbana will in künftigen Kollektionen auf den Einsatz von Echtpelz verzichten.

Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN begrüßt die Entscheidung von Dolce&Gabbana. Thomas Pietsch, Wildtier- und Pelzexperte bei VIER PFOTEN, sagt:

„Dass sich Dolce&Gabbana zu diesem Schritt entschieden hat, ist ein fantastischer Start in das neue Jahr 2022. Immer mehr Modemarken auf der ganzen Welt verzichten auf Pelz – aber nur wenige sind so legendär wie Dolce&Gabbana.

Dass dort in allen künftigen Kollektionen auf Pelz verzichtet werden soll, sendet ein klares Zeichen: Tierquälerei für unsere Garderobe ist nicht länger in Mode. Es ist immer noch ein weiter Weg, aber das Pelzverbot setzt sich in immer mehr Bereichen der Mode durch.“

Joh Vinding, Vorsitzender der Fur Free Alliance zur Entscheidung von Dolce&Gabbana, Echtpelz den Rücken zu kehren:

„Wir feiern Dolce&Gabbana dafür, dass sie sich von der Grausamkeit lossagen, die Echtpelz bedeutet und stattdessen auf humanere und innovativere Materialien setzen.

Die Welt verändert sich und Marken wie Dolce&Gabbana passen sich zu Recht an einen sich wandelnden Verbraucher an, der möchte, dass sich Unternehmen gegen Tierquälerei einsetzen und Innovationen für eine nachhaltigere Zukunft entwickeln.“

Dolce&Gabbana wird gemeinsam mit Pelzhändlern daran arbeiten, auf umweltfreundlichen Kunstpelz umzusteigen, um so dem sich wandelnden Geschmack der Kund:innen gerecht zu werden.

Dolce&Gabbana-Sprecher Fedele Usai sagt hierzu: „Dolce&Gabbana arbeitet an einer nachhaltigeren Zukunft, die es nur ohne die Nutzung von Echtpelz geben kann.

Das gesamte Modesystem hat eine wichtige soziale Verantwortung, die gefördert und unterstützt werden muss:

Wir werden innovative Materialien in unsere Kollektionen integrieren und umweltfreundliche Produktionsverfahren entwickeln, während wir gleichzeitig die Arbeitsplätze und das Know-how der Kunsthandwerker erhalten, die ansonsten vom Aussterben bedroht sind."

Immer mehr Labels verpflichten sich zum Pelzverzicht

Dolce&Gabbana reiht sich ein in eine lange Liste von Modemarken, die sich bereits zum Verzicht auf Pelz bekannt haben. Dazu gehören unter anderem die ebenfalls italienischen Labels Armani, Gucci, Prada und Moncler sowie der weltweite Führer in Online-Luxusmode Yoox Net-a-Porter.


Insgesamt haben sich bisher bereits mehr als 1.500 Marken weltweit gegen Pelzmode ausgesprochen und sind dem internationalen Fur Free Retailer-Programm beigetreten. Mit dem Verzicht auf Pelzmode setzen sie ein deutliches Zeichen, dass Pelz unweigerlich der Vergangenheit angehört. 


VIER PFOTEN Ziel: ein pelzfreies Europa
VIER PFOTEN setzt sich für ein pelzfreies Europa ein und ist offizieller Repräsentant des Fur Free Retailer Program in Deutschland, Österreich, Bulgarien, Südafrika und Australien.

Die internationale Tierschutzstiftung bietet Unternehmen, die einen nachweislich pelzfreien Neustart anstreben, Unterstützung und Beratung an.

VIER PFOTEN steht als Ansprechpartner und Vermittler beim öffentlichkeitswirksamen Beitritt zum internationalen FFR-Programm zur Verfügung.

Weitere Nachrichten und Artikel über Mode, Fashion-Shows, Top-Events und Geschichten die das Leben schöner machen finden sie in der Rubrik: LEBENSART - Stil und Lifestyle

GFDK ist ein unabhängiges Nachrichtenportal mit einer etwas anderen Sichtweise auf das Weltgeschehen.

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Top